Bücher scannen mit google – Betaversion ist online

August 31, 2006

books_sm.gif

Und wieder hat google ein neues Tool auf den Markt gebracht – siehe HIER. Man kann damit Bücher suchen und durchsuchen. Spannend. Zunächst ist nur die Betaversion online.

Düsseldorf Headlines

August 31, 2006

BILD: Finanzminister Linssen will die Schulden von NRW um 1,24 Milliarden Euro drücken. Und so turbulent sieht das im Landtag dann aus / DIE SCHLACHT UMS GELD

EXPRESS: CITY-VERBOT FÜR STINKENDE DIESEL / Ohne Rußfilter in Zukunft keine Chance. Zufahrt in die Innenstadt nur mit gebührenpflichtiger Plakette

NRZ Düsseldorf: HUNDEHALTER AN DER KURZEN LEINE / Strassenordnung. Stadt verschärft die Vorschriften: Zu viel Kot im Rinnstein.

RHEINISCHE POST: DIE LETZTE RUHE WIRD TEURER / Mit den Einnahmen aus den Gebühren kann die Stadt die Serviceleistung rund um Bestattung und Pflege der Friedhöfe nicht mehr decken. Die Preise sollen im Schnitt um 7,8 Prozent steigen. CDU will Alternativen prüfen.

WZ Düsseldorfer Nachrichten: NEUES WOHNEN IN DER ALTERNDEN STADT / Der Anteil der über 80jähirgen Singles wird stark ansteigen. Stadt und Freie Träger setzen auf neue Wohnformen für Senioren.

Hinweis: Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge – eigentliche Headline in Versalien.

Herzlichen Glückwunsch, Josef Arnold

August 31, 2006

Josef Arnold.JPG

Feiert heute seinen 67. Geburtstag: Josef Arnold Foto: www.hsbuehler.com

Sein heutiger Geburtstag ist ein unspektakulärer, er wird 67 Jahre alt. Doch eigentlich könnte er bei der Gelegenheit doch richtig feiern – ein Jubiläum. Denn seit 25 Jahren ist der gelernte Elektromeister oberster Strippenzieher bei den St. Sebastianus Schützen. Josef Arnold ist für mich der Prototyp des engagierten, bodenständigen Düsseldorfers. Er organisiert die größte Kirmes am Rhein, das zweitgrößte Volksfest Deutschlands, das meines Erachtens “St. Sebastianus-Kirmes” heißen sollte. Er war 30 Jahre im Vorstand der Elektro-Innung, arbeitete lang engagiert im Vorstand des Verkehrsvereins und gehört wegen seiner langjährigen Tätigkeit in der Gemeinde St. Lambertus zu den “Rittern des Ordens vom Heiligen Sylvester”, eine hohe Auszeichnung des Vatikan. Dieter Sieckmeyer, der ihn für das Buch “Hundert Düsseldorfer Köpfe” porträtierte, befand: “Arnold gehört aber nicht zu denen, die den Wahlspruch der Schützen – “Glaube, Sitte, Heimat” – ständig auf den Lippen tragen. Er lebt ihn”.

Düsseldorf Headlines

August 30, 2006

BILD: Nach einem Jahr im Amt wird der CDU-Ministerpräsident seinem größten SPD-Vorgänger immer ähnlicher – WIEVIEL RAU STECKT IN RÜTTGERS?

EXPRESS: Sogar Sonderpreise für Hartz-IV-Empfänger – IRRE! SCHNÄPPCHEN IM ROTLICHT-MILIEU

NRZ Düsseldorf: EIN KORN IM AUGE – Heirat. Das Standesamt überlegt, wie man Hochzeitsgesellschaften vom Reiswerfen abbringen kann. Gar nicht?

RHEINISCHE POST: ARENA-HOTEL EIN TULIP-INN – Der niederländisch-schweizerische Konzern will sein 282-Zimmer-Haus zur “boot” eröffnen und in zwei Wochen den Vertrag für ein zweites Hotel in der Stadt abschließen. Seine Deutschland-Zentrale verlegt er auch nach Düsseldorf.

WZ Düsseldorfer Nachrichten: KURIERE GEHEN JETZT AUCH MAL ZU FUSS – Der Paketdienst hält, dahinter gibt es Stau: Diese Düsseldorfer Krankheit ist in den Augen der Stadt fast geheilt.

Hinweis: Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge – eigentliche Headline in Versalien.

Monkey’s Plaza West – Habt Geduld mit dem Affen!

August 29, 2006

Monkeys 2.jpg

Einladend intim, besondere Atmosphäre: Monkey’s West – Fotos: Hans-Jürgen Bauer 

Monkey’s Plaza im GAP 15, hoch gelobt vor und in Blitzlichtgewitter getunkt bei der Eröffnung – jetzt im harten Alltag-Test. Es gibt drei Lokale – South (mediterran), West (edel) und East (asiatisch, eher Imbiss-artig). Im “South” hatte ich einige Tage nach der Eröffnung negative Erfahrungen gemacht. In den letzten Tagen hörte man jedoch viel Positives.  Zwischenzeitlich war ich auch im “West” zu Gast, habe mich aber nicht ganz so fühlen dürfen. Das lag wohl in erster Linie am Service – junge Leute, keine Ahnung. Service nach dem Motto: “Jugend forscht”. Da hilft es auch nicht, dass sie trés chic in Seide oder Chintz oder was immer gewandet sind. Auch die Küche hatte keinen guten Tag. Die Vorspeisen: Spaghettini mit Hummer und Estragon (halbe Portion – es gibt alles auch in halben Portionen! – 14 Euro),  die gleichteure Ententerrine und die Steinpilzschaumsuppe (8 Euro) waren einwandfrei, wenngleich Josef, Wohnort Monte Carlo und Stammgast in sündteuren Lokalen meinte, die Pilze seien etwas zu dick geschnitten (!). Na, das können Sie getrost vergessen. Vergessen konnte man indes auch Ilonas Seeteufel (24 Euro). Den in der Küche ein zweites Mal sterben zu lassen, ist schwierig, doch an dem Abend war es gelungen – nahezu geschmacklos, fade, eine Enttäuschung. Die kleinen Brötchen im Leinensack waren pappig und es dauerte eine Weile, bis akzeptabler Nachschub kam. Ich ließ eine gute Portion meines Kaninchens (25 Euro) zurückgehen, das fast knochentrocken auf den Teller kam und als Garnitur nicht einmal eine angespitzte Möhre aufwies. Nur Kaninchen, und das trocken! Allein Josefs Senfrostbraten war ok. Das Dessert, nach dem Monkey’s-Chef Helge Achenbach auf Kosten des Hauses einen Armagnac kredenzte, versöhnte ein wenig. Mille Feuille von Schokolade mit Stachelbeerkompott und Estragon (halbe Portion: 7 Euro), Erdnusskuchen mit Tonkabohnenreis (halbe Portion:7 Euro) und “Armer Ritter” (halbe Portion: 6 Euro) waren schmackhaft. Das Wasser war mit 8,50 Euro (gleicher Preis wie im South) überteuert. Der Wein durfte ein wenig teurer sein als normal, weil Josef ein Bessertrinker ist (Chateau Montrose 1996 und Chateau La Lagune 1982), so dass wir mit einer Rechnungssumme das West verließen, die wir schamhaft verschweigen wollen, weil sie auch ein falsches Bild skizzieren würde. Fazit: Das Lokal ist etwas ganz Besonderes. Man sitzt in ledernen “Boxen”, die freien Blick gewähren und zugleich Intimität bieten und vertrauliche Gespräche möglich machen. Die “Kronleuchter”  des verstorbenen Koreaners Nam June Paik und vor allem die Affen von Jörg Immendorff bringen Flair ins Restaurant. Die indirekte Deckenbeleuchtung verleiht dem weiten, saalartigen Raum Eleganz und die spektakuläre Bar, in der man auch Kleinigkeiten verzehren kann, ist ein rechter Hingucker. Doch der Gast erwartet nicht nur Deko sondern auch Leistung. Helge Achenbach und seinen Co-Affenwärtern bleibt nur die Flucht in die Qualität. Die Küche muss stabil auf hohem Niveau operieren und der Service muss dringend gedrillt werden. Habt Geduld mit dem Affen, das Lokal ist so schön, dass man es nicht leer sehen mag. Zum Abschluss: Habe eben versucht, im “South” für heute zu reservieren – alles ausgebucht. Das macht doch neugierig und läßt hoffen. Ob der müde Kellner noch da ist?

Nachtrag, 22:15 Uhr: Der müde Kellner im “South” ist nicht mehr da. Haben doch einen Tisch für Zwei bekommen. Kurz-Resümee: Service hervorragend, Jeannes’ Kalbschnitzel mit Paprika und Sellerie in feiner Sauce (19 Euro) – ganz delikat und zart. Meine Topinambursuppe ( 7 Euro) sowie die Spaghettini mit Muscheln und Langusten (11 Euro) hatten zu viel Sahne gesehen. Hervorragend der Aalto, ein Tempranillo aus der Region Ribera del Duero (0,1 l, 9, 60 Euro).

Monkeys 1.jpg

Ein Hingucker: Die Bar im Monkey’s

Warum heißt der WDR eigentlich Westdeutscher Rundfunk?

August 29, 2006

plakat_nrw60_gr.jpg

Man kann im WDR ein buntes Programm erleben. Es gibt Glanzlichter wie Frank Plasbergs “Hart aber fair”, die “Sendung mit der Maus”, “Quarks & Co” und die “Aktuelle Stunde”, aber auch eine Fülle überflüssiger Filme und Programmanteile, die man beim Westdeutschen Rundfunk weder erwartet noch per Programmauftrag suchen würde. Erwarten würde man dagegen, dass der WDR das reflektiert, was sich in NRW tut. So sollte man annehmen, dass “unser” WDR-Fernsehen die Feier zum 60. Landesgeburtstag in epischer Breite darstellt – genügend Stoff gab es ja. Die Rheinische Post hat mal genau hingeguckt, was “unser” WDR aus dem Wochenende gemacht hat: “Die magere Ausbeute: Am Samstag zweimal vier Minuten in der ‘Lokalzeit Düsseldorf’, vier weitere Minuten in der ‘Aktuellen Stunde’ – jedoch nicht als Top-Thema. Am Sonntag verzichtete man gleich ganz auf eine Berichterstattung. Wie übrigens auch auf eine Live-Übertragung vom Neusser Schützenfest mit fast 10.000 Teilnehmern und Zuschauern“. Die RP zitiert OB Joachim Erwin mit den Worten: “Das ist ein Armutszeugnis”. Erwin hat Recht. Man fragt sich, weshalb der WDR eigentlich Westdeutscher Rundfunk heißt. Im Landes-Rundfunkgesetz heißt es im 3. Abschnitt, § 11, als Programmauftrag: “In allen Vollprogrammen ist auch das öffentliche Geschehen in Nordrhein-Westfalen darzustellen.” Dem wird der WDR bei weitem nicht gerecht. Thomas Jarzombek, Landtagsabgeordneter der CDU, fordert, das Thema im Rundfunkrat des WDR zu behandeln. ”Unser” WDR kann sich ein Beispiel an center.tv nehmen, das schon jetzt mit Düsseldorfer Lokalprogramm antritt und in Kürze 24 Stunden lokales Vollprogramm bieten will. Doch schon jetzt zeigt center.tv Düsseldorf ( ish-Kabelnetz, Kanal S 18) mehr als der WDR: Vier Stunden lang konnte man dort das NRW-Fest verfolgen. Und bis Sonntag wird’s noch einige Male wiederholt.

Düsseldorf Headlines

August 29, 2006

BILD: Er mißbrauchte drei Jungs und nahm alles auf Video auf / DIESER NETTE ARZT IST EIN SEX-SCHWEIN

EXPRESS: BRUMMI-FAHRER IM VISIER / Gurtkontrollen auf Autobahnen: Kampagne startet

NRZ Düsseldorf: UND ER BEWEGT SICH DOCH / Skytrain. Neue Chance für die Schwebebahn am Flughafen. Siemens verspricht: verbesserte Technik, verbesserter Service

Rheinische Post: ENDE DER ZAMEK-SUPPEN / Die Köche aus Reisholz orientieren sich um: Ihre bekannten Brühen, Eintöpfe und Suppen werden weiter zu haben sein, aber nicht mehr unter dem Namen Zamek. Der ziert künftig ganz andere, neue Produkte

WZ Düsseldorfer Nachrichten: ‘DER PASSAGIER HAT OBERSTE PRIORITÄT’ / Der SkyTrain am Flughafen startet am 16. September wieder. Hersteller Siemens garantiert, dass er zu 99,5 Prozent fährt

Hinweis: Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge – eigentliche Headlines in Versalien.

Düsseldorf Headlines

August 28, 2006

BILD: DIE MILLIONEN-PARTY / Am Düsseldorfer Altstadt-Ufer feierte das ganze Land – mit Alt, Kölsch, Pils und bunten Kostümen

EXPRESS: So schön strahlte das Geburtstagskind / ZUERST VERHÖHNT, DANN DOCH VERSÖHNT

NRZ Düsseldorf: MIT CURRYWURST UND HEINO / NRW-FEST. Eine Million Menschen feierten zwischen Altstadt und Hafen. Landtagsbesucher saßen auf der Regierungsbank

RHEINISCHE POST: DÜSSELDORF – EIN CHARMANTER GASTGEBER / Außerdem nutzte die Stadt das NRW-Fest und präsentierte in riesigen Zelten vor dem Rathaus das gesamte Leistungssprektrum der Landeshauptstadt: Kultur, Sport, Wirtschaft, Brauchtum, Messe, Flughafen, Rheinbahn, Soziales. Dazwischen der Bergische Löwe aus Plüsch – und natürlich Heino, der Barde aus Oberbilk

WZ Düsseldorfer Nachrichten: NRW feiert Geburtstag – bei guter Laune, aber miesem Wetter / ZWEI MILLIONEN GRATULIEREN ZUM GEBURTSTAG / Düsseldorf feiert NRW mit einem Riesenfest am Rheinufer. Die Politiker öffnen ihre Amtssitze, die Bürger selbst sind die Stars

Hinweis: Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge – eigentliche Headline in Versalien.

Düsseldorf Headlines

August 26, 2006

BILD: Ladenschluss wird gekippt – LASSEN SIE LÄNGER AUF?

EXPRESS: Schenkelberg versprach: Mehr Beamte auf die Straße – POLIZEI-AUFSTAND GEGEN PRÄSIDENTEN-PLÄNE

RHEINISCHE POST: SEHR BEGEHRT: NAVI-SYSTEME – Die Polizei hat einen Polen erwischt, als er nachts gerade das Navi-System aus einem Audi ausbauen wollte. Der Mann ist Serientäter und wollte die Ware daheim verkaufen. Auch andere teure Extras werden oft gestohlen.

WZ Düsseldorfer Nachrichten: DIE KOSTENEXPLOSION BLEIBT MYSTERIÖS – Die Stadt will die irren Mehrkosten für die Halle in Reisholz nicht schlucken. Muss sie den Bau vom Schulträger übernehmen?

Onkel Oberbilks Tipps für’s Wochenende

August 25, 2006

Heute Abend könnte man auf nen Sprung zu Prince Ferhat ins Baby Love (Altstadt), ab 21 Uhr für lau.

Morgen geht es auf den Rhein: Die Blueparade 2006 steht an. Auf vier Schiffen werden ab 12 Uhr ca. 25 DJ’s ihr Können unter Beweis stellen. Das Boarding beginnt um 10.30, eineinhalb Stunden später sollten alle Gäste auf den Schiffen sein, dann wird abgelegt!

Bluezone 1 - MS Rheinenergie – Hosted by 3001

LINE-UP: The Disco Boys, Boogie Pimps, Patric la Funk, Hassan Fu und der Sieger des Crowdrocker DJ Contest

Bluezone 2 – Graaf von Bylant – Hosted by MK-2

LINE-UP: Turntablerocker, Westbam, Maniax, Tapesh, Uli van Hüning und der Sieger des Crowdrocker Dj Contest

Bluezone 3 – River Dream

LINE-UP: Tonka, Plastik Funk, Bush II Bush, Andry Nalin, Gregor Wagner, Björn Wilke, DJ Pearl sowie der Sieger des Crowd Rocker DJ Contest

Bluezone 4 – MS Drachenfels – Hosted by Harpune

LINE-UP: Karotte, Troy Pierce, Audio Werner, Herbert Boese, Andre Chrom und der Sieger des Crowd Rocker DJ Contest

 

Die After Cruise Partys zur Sony Ericsson blueparade

Sa. 26.8.2006 // 22.00 H // 10 Euro // 3 Clubs – 1 Eintritt

harpune: Turntablerocker, Westbam, Maniax, Herbert Boese und CrowdRocker

3001-Mainfloor: Tonka; Boogie Pimps, Plastik Funk, Uli van Hüning, Bush II Bush, Gregor Wagner und Andry Nalin

3001- 2nd Floor: DJ Pearl, Tapesh, Patrick la Funk, Björn Wilke und CrowdRocker

mk-2: Troy Pierce, Karotte, Audio Werner, Andre Crom und CrowdRocker

Turntable Rocker.jpg

Turntable Rocker

Im Anschluss an die Blue Parade geht es ab 22 Uhr in den Düsseldorfer Hafen-Clubs (3001/harpune/mk-2) weiter.
Allen voran in der harpune: Hier steht mit „das Feinste“ hinter den Reglern, was die nationale Party-Szene zu bieten hat! Neben Großmeister Westbam, den Maniax mit Ex-Rapper Ferris MC, Resident Herbert Boese werden auch Michi Beck und Thomilla aka Turntablerocker den Feierpegel zum Anschlag zu bringen!

Im 3001 wird gleich auf zwei Floors gerockt! Während Stars wie Tonka, die Boogie Pimps, Plastik Funk, Andry Nalin, Gregor Wagner und Uli van Hüning den Mainfloor rocken, bekommen alle Clubber auf dem 2nd Floor richtig auf die Ohren. Dafür sorgen DJ Pearl und Patrick la Funk. Unterstützung gibt’s zudem von Tapesh und Björn Wilke!

„3 Clubs – 1 Eintritt“ – da ist natürlich auch wieder das mk-2 mit dabei. Hier geht’s richtig sportlich zu! Kult-DJ Karotte aus Frankfurt wird seine Jünger um sich scharen, um mal wieder eines seiner legendären Sets auszupacken. Hinzu kommt der aus New York stammende und in Berlin lebende Minimal-Hero Troy Pierce, der regelmäßig mit Richie Hawtin auf Tour geht. Ausnahmeproduzent Audio Werner und Andre Crom vervollständigen das Line-up der Extra-Klasse! Zudem sind in den drei Clubs auch die Besten des CrowdRocker-Contests am Mischpult. Gefeiert wird bis die Sonne am Himmel steht! Und das alles für 10 Euro… Weihnachten im August! 

 

Sa. 26.8.2006 // 22.00 H // 12 Euro // home14 // Loonyland
 
Line-Up Sharam Jey, Simon², Tube & Berger, Rocky Grolle, Sven Palzer und Alexander Bongardt

Sharam Jey.jpg

Sharam Jey

Am 26.08. hält erstmals die verrückte Loonyland-Crew aus Köln Einzug ins Home14. Loonyland ist viel mehr als nur eine Partyreihe. Es ist ein utopisches Land unbeschwerten Froh- und Schwachsinns. Entgegen allen Erwartungen ist Loonyland mittlerweile zu Kölns größter regelmäßiger Clubveranstaltung mit elektronischer Musik mutiert. Der Eventcharakter steht absolut im Vordergrund. Zu jeder Veranstaltung wird ein immenser Aufwand betrieben, die Location individuell mit Dekorationen und Visuals sowie Performance-Acts in Szene zu setzen. Bis zu 25 verkleidete Performer treten dabei auf, bieten Bühnenshows und sind in das Partygeschehen integriert. Ihre häufig bunt-grellen Comickostüme sind inzwischen wohl deutschlandweit ein Markenzeichen der Loonyland-Partyreihe. Wenig erstaunlich, dass das „Loonyland“ mittlerweile beliebtes Reiseziel internationaler und nationaler Star-DJs ist (u.a. Tiga, DJ Hell, 2 Many DJ`s, Felix da Housecat, Bad Boy Bill, Moguai, Kid Alex, Moonbootica).
Heute werden keine geringeren als Sharam Jey (King Kong & Underwater Rec.), Tube & Berger (Kittball Rec.), Simon² (Loonyland), Rocky Grolle, Sven Palzer und Alexander Bongardt die beliebten Loonyland-Vibes ins Home14 transportieren.

 

Die Kiesgrube fällt leider komplett aus! Beschwert euch bei Petrus!

Dafür könnte man sich am Sonntag ins Auto schmeißen und gen FFM fahren, dort wird nämlich im KING KAMEHAMEHA BEACHCLUB die Monza-Party steigen:

So. 27.08.// 12:00 Uhr-23:00 Uhr // 15 Euro // MONZA @ KING KAMEHAMEHA BEACHCLUB

2708_1.jpg

Line-Up: DJ T (get physical), Patrick Chardronnet live! (poker flat, connaisseur), Gui Boratto live! (k2, audiomatique / brasilien), Matthias Tanzmann (moon harbour, poker flat), Null.Eins (neuton), Steffen Nehrig (domino effekt), Chris Leetz (domino effekt), Erick Decks (wild obsession), AL-X (sub culture), Bo Irion (neuton) und Kid Kazaam

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung ab 12:00 Uhr im Monza statt, garantierter Einlass nur
mit VVK Ticket!

Euer Onkel Oberbilk

Schüler Union will Schülerinnen in Düsseldorf das Kopftuch verbieten

August 25, 2006

tempx_islam_schuelerin_g.jpg

Schülerin mit Kopftuch – SU will’s verbieten

Die Schüler Union Düsseldorf  hat bei einem Kreisschülerforum eine Forderung beschlossen, wonach nicht nur Lehrerinnen sondern auch Schülerinnen das Tragen eines Kopftuches verboten werden soll. Ein Arbeitskreis soll ein entsprechendes Positionspapier erstellen. Das meldet heute die Rheinische Post. Zeitgleich die Meldung, wonach die Landesregierung Schleswig-Holsteins Lehrerinnen das Tragen von Kopftüchern untersagt hat. Allerdings trifft der Bann der Landespolitik auch das christliche Kreuz. Dieser Entscheidung liegt die meines Erachtens grundfalsche - in jedem Fall jedoch hoch umstrittene – Einschätzung zugrunde, dass das Kopftuch ein religiöses Symbol darstelle. Das ist durch den Koran nicht gestützt und wird lediglich von Islam-Propagandaseiten wie dieser behauptet. Hier finden sich auch verwunderliche Sätze wie dieser: “Vielmehr ist es eine innere Überzeugung, die aufgeklärte, moderne Frauen dazu bewegt, ihre Haare und körperlichen Reize zu bedecken“. Das Thema Kopftuch hatten wir in dem Beitrag Kritik am Kopftuch schon einmal gründlich behandelt. Es ist leider charakteristisch für die Hilflosigkeit im Umgang mit dem Islam, dass Teile der evangelischen Kirche in Schleswig-Holstein sich gegen das Kopftuchverbot aussprachen und dass sie nach Bekanntgabe der Entscheidung der Landesregierung offiziell lediglich von einer “problematischen Entscheidung” sprach. Der Verzicht auf das Kreuz scheint der Kirche  nicht schwer zu fallen. Mit der Akzeptanz des Kopftuches und dem Verzicht auf kulturelle Werte ist erneut ein Beitrag zum so genannten freiwilligen Dhimmitum geleistet. Was das ist, erklären die “Welt”-Kolumnisten Maxeiner & Miersch.

Nachtrag, Samstag, 17.30 Uhr: BILD kommentiert heute (Auszug) die Entscheidung der schleswigholsteinischen Landesregierung wie folgt: “Schleswig-Holstein liegt in Deutschland, immer noch. Warum fordert die Große Koalition aus CDU und SPD dann auf einmal kein Kopftuch mehr in Schulen, dafür aber auch kein Kreuz mehr? Duldsamkeit gegen Andersgläubige verlangen christliche Religion und das Gesetz. Was also sollte dieser Kahlschlag im Klassenzimmer bringen? Steckt Angst hinter solchen Vorschlägen? Falsch verstandene Toleranz? Vorauseilender Integrationsfimmel? Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Carstensen muss diese Gespenster-Diskussion schnell beenden. Wen stört ein Kreuz? Oder haben Deutsche je verlangt, dass Muslime in ihren Ländern den Halbmond entfernen?”

Nachtrag, Sonntag, 3. September, 00:00 Uhr: Die kritische TAZ beschreibt HIER, warum die mutige Anwältin Seyran Ates, eine Kämpferin für die Gleichberechtigung der Geschlechter, ihre Zulassung zurückgab: sie wurde zusammengeschlagen und mit dem Tode bedroht.

Düsseldorf Headlines

August 25, 2006

BILD: SKANDAL-RICHTERIN – HIER KLAGEN IHRE OPFER AN

EXPRESS: Kinderrad zertrümmerte 24-Jährigem den Schädel – DRAMA UM HAKKI JETZT VOR GERICHT

NRZ Düsseldorf: HIER STINKT’S! Industriegerüche. Viele Unternehmen haben in die Abluftanlagen investiert. Auch die Papierfabrik in Bilk rüstet nach.

RHEINISCHE POST: STADT SENKT GEWERBESTEUER – In der gestrigen Ratssitzung brachten der OB und sein Kämmerer zum achten Mal in Folge einen soliden Haushalt ein, der weitere Investitionen und Steuersenkungen möglich macht. 250 Mio. hat die Stadt auf der hohen Kante.

WZ Düsseldorfer Nachrichten: ABENDS MAMA, TAGSÜBER POWERFRAU – Frauen, die in den Beruf zurückkehren, brauchen Kraft und flexible Arbeitgeber. Kompetent und selbstbewusst sind sie ja schon.

Hinweis: Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge – eigentliche Headline in Versalien.

Zweiter libanesischer “Bahn-Bomber” festgenommen!

August 24, 2006

Dschihad H., der flüchtige zweite libanesische NRW-”Bahn-Bomber” wurde im Libanon festgenommen, meldet Spiegel Online

New York, New York! LTU wirft 10.000 Flüge für 298 Euro auf den Markt (alles inklusive)

August 24, 2006

newyork_timessquare.jpg

New York, Times Square

Lust auf New York? Dann fliegen Sie doch einfach hin! In einer Viertelstunde geht’s los. Ab zwölf Uhr mittags bis zum 30. August können Sie supergünstige Flüge mit LTU buchen – für nur 298 Euro. Steuern, Versicherung, Gebühren, Kerosinzuschlag – alles ist inklusive! LTU fliegt derzeit täglich und im Winterflugplan immer noch fünfmal pro Woche in die Metropole an der US-Ostküste. Dieses Angebot gilt für alle Neubuchungen mit Abflugdatum zwischen dem 22. Oktober und dem 30. April 2007. LTU wirft insgesamt 10.000 Tickets auf den Markt. Gebucht wird ganz einfach online – bei www.ltu.de oder im Reisebüro. LTU bietet zum Flug auch noch günstige Übernachtungen, gleichfalls über die Website buchbar. Worauf warten Sie noch?

Nachtrag, 12:30 Uhr: Apropos Warten, ich warte jetzt seit zwölf Uhr darauf, meine eigene Buchung platzieren zu können. Online geht’s nicht: “Wir bedauern sehr, dass Ihnen unsere Buchungsmaschine derzeit nicht zur Verfügung steht. Bitte versuchen Sie es später noch einmal” – und die LTU-Hotline 0211-9418333 ist dauerbesetzt.

Nachtrag, 13:30 Uhr: Geschafft. Die Buchungsmaschine hat sich bekrabbelt, habe zwei Flüge gebucht, allerdings ein wenig teurer und nicht ganz zu dem gewünschten Termin: 328 Euro pro Person - immer noch ein Schnäppchen. Wenn Sie weiter probieren: Im Dezember sind alle 298 Euro-Flüge ausverkauft.

Düsseldorf Headlines

August 24, 2006

BILD: SKANDAL UM DIESE RICHTERIN / Sie leitete einen Prozess, obwohl sie als dienstunfähig abgesetzt war. Der Landgerichts-Präsident musste sie stoppen

EXPRESS: HAPPY BIRTHDAY NRW! SUPER-STÄNDCHEN  DER BESTEN IM WESTEN / 4000 feierten am Burgplatz den 60. Geburtstag der “Operation Ehe”

NRZ Düsseldorf: DAS ENDE DER BESCHEIDENHEIT / Wohnen. Luxusbauten im Stil des Großbürgertums vergangener Jahrhunderte erleben eine Renaissance.

RHEINISCHE POST: RICHTERIN IM PROZESS ABGELÖST / Abruptes Ende einer Richterkarriere: Obwohl sie als dienstunfähig gilt, leitete eine 61-jährige Richterin am Landgericht gestern einen neuen Prozess. “Ein Informationsversehen” sagte ein Gerichtssprecher

WZ Düsseldorfer Nachrichten: RHEINBAHN: NACHTS GEHT’S RUND / Der neue Nahverkehr kann in gut fünf Wochen starten, die ersten Linien fahren schon jetzt an Wochenenden rund um diie Uhr.

Hinweis: Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge. Eigentliche Headline in Versalien

Nächste Seite »