Rathaus-News

Juli 31, 2007

stadtwappenneu111.jpg 

++ Tempo-Sünder an Schulen im Visier: Ordnungsamt ab 6. August mit fünf Radarwagen an Schulwegen im Einsatz Rasern an Schulwegen drohen Verwarn- und Bußgelder sowie bei groben Verstößen sogar Fahrverbote. Weiterlesen

++ Dezernatsverteilung neu geregelt: Die Dezernatsverteilung bei der Stadtverwaltung Düsseldorf ist von Oberbürgermeister Joachim Erwin zum 1. August neu geregelt worden. Hintergrund ist das Ausscheiden der Beigeordneten Ulrike Löhr aus dem Dienst der Stadt Düsseldorf zum 31. Juli. Weiterlesen

black.jpg

++ Wettbewerb für Filmamateure: Düsseldorfer Premieren-Festival am 14. Oktober in der Black Box. Einen selbst gedrehten Film auf einer 3 x 6 Meter großen Leinwand erleben – diese Gelegenheit sollten sich Filmamateure nicht entgehen lassen. Weiterlesen

++ Frauen in Medien und Werbung: Eine Dokumentation über die Veranstaltung „Frauen in Medien und Werbung” hat jetzt das Frauenbüro der Stadt Düsseldorf vorgelegt. Weiterlesen

Sommerflieder.jpg

Juli bis Oktober: Sommerflieder

++ Pflanze des Monats August ist der Sommerflieder: Buddleja davidii ist mit seinen lila Blüten ein wahrer Schmetterlingsmagnet. Weiterlesen

Russische Kampfjets für den Iran?

Juli 31, 2007

20070731101455_Sukhoi2.jpg

Israel befürchtet den Abschluss eines Milliarden-Waffengeschäftes zwischen Russland und dem Iran, meldet die israelische Botschaft. Es geht um 250 Kampfjets des Typs Sukhoi-30 ( Foto).

Dazu SpOn mit Berliner Reaktionen zur Hochrüstung Saudi Arabiens durch die Amerikaner. Die Saudis, wahrhaft schreckliche Verbündete!

British Humour: Das Dschihad Musical

Juli 31, 2007

atrocities.jpg

Szene aus Jihad – The Musical

In einem Land, in dem Bomben in Bussen und U-Bahnen detonieren, weitere Anschläge in Reihe geplant werden, in einem Land, in dem die Burka zum Straßenbild gehört und Hassprediger zur Zerstörung des Systems aufrufen, in einem Land, in dem aktuell Muslime gegen den Bau einer Tierfutter-Fabrik Sturm laufen, weil sie Niederschlag von Schweinefleisch befürchten – in so einem Land hilft nur eines: britischer Humor.

Die Antwort ist “Jihad – The Musical“, das beim Edinburgh Fringe Festival in einigen Tagen Premiere feiern wird. Das Stück “Ich möchte sein wie Osama” wurde vorab verbreitet. Textauszug: “Ich möchte sein wie Osama, möcht’ mir den Pfad zum Ruhm über die ganze Welt bomben / Ich weiß die Menschen werden mich nicht mögen, doch sie werden mich nicht ignorieren/sobald die CIA die Höhe meines Kopfgeldes bestimmt.” Dazu wird der Hauptdarsteller umtanzt von Mädels mit Pappwaffen in pinkfarbigen Burkas.

Autorin Zoe Samuel will “dass über die gelacht wird, die uns einschüchtern wollen”. Sie schrieb das Musical zusammen mit dem Amerikaner Ben Schauer. In dem durchgeknallten Musical geht es um einen afghanischen Bauern (“Sayid al Boom”), der die falsche Frau heiratet, von Jihadis eine Gehirnwäsche verpasst bekommt und sich in einem Dilemma wiederfindet. Hier der Guardian darüber. Únd hier die Beschreibung der drei Akte – von Afghanistan bis Guantanamo. Schauen Sie sich das Video unbedingt an! Ach so: Natürlich wird gegen die Aufführung protestiert – mit einer Online-Petition wird Premier Gordon Brown aufgefordert, die Aufführung zu unterbinden.

Aber erinnern wir uns: Die coolen Engländer haben auch Spottsongs über Hitler gesungen. Lust auf die besten Hitler-Parodien? Bitte sehr.

WDR wirbt für Klimakoller-Trittbrettfahrer

Juli 31, 2007

Da steht man morgens vorm Spiegel und rasiert sich, hört dabei WDR 2 – und ärgert sich. In einem Interview darf der Geschäftsführer von Atmosfair Werbung für seinen Klimakoller-Ablasshandel machen. Rund 200 Spenden am Tag gingen bei ihm ein, sagt er der Moderatorin, dies sei eine Verzehnfachung gegenüber dem Vorjahr.

Lesen Sie bitte nach: Schon im Januar haben wir über die Volksverdummung von Atmosfair geschrieben, über den Öko-Ablasshandel der Umwelt-Trittbrettfahrer. Das Prinzip funktioniert so: Sie benutzen ein Flugzeug und schädigen damit die Umwelt. Atmosfair macht das alles wieder gut, wenn Sie die von atmosfair für Ihre brutale Umweltschädigung errechnete Ablass-Summe überweisen.

Auf seiner Website wirbt WDR2 für die Klimakoller-Trittbrettfahrer und beruhigt alle Urlaubsflieger: “Der Clou: Sie können direkt spenden, um diesen Schaden wieder gut zu machen.” Atmosfair rechnet etwa vor, dass ein Flug nach Mallorca, IHR Flug, Sie Umweltschädling!, Emissionen von 720 kg Co 2 verursacht. Sie dürfen aber beruhigt trotzdem fliegen, denn atmosfair belohnt Sie für Ihre umweltpolitische Aufrichtigkeit und Anständigkeit: “Diese Menge kann atmosfair für Sie in einem Klimaschutzprojekt für 16,00 Euro einsparen.”

Düsseldorf Headlines, Dienstag, 31. Juli

Juli 31, 2007

BILD: Politiker und Bund der Steuerzahler wollen fette Abfindung für gefeuerten WestLB-Chef verhindern / 5 MIO FÜR FISCHER? ” DAS DARF DOCH NICHT WAHR SEIN”

EXPRESS: Welle der Gewalt / DIE TÄTER WERDEN IMMER JÜNGER

NRZ Düsseldorf: BLECH REGIERT DIE WELT / Autohandel. Die Branche macht sich auf immer mehr Flächen im Stadtgebiet breit. Die Kundschaft kommt von überall.

Rheinische Post: ENDLOSER KAMPF GEGEN DEALER / Drogenhändler sind schnell ersetzbar. Wird einer verhaftet, kommen zwei neue. die Polizei kämpft nicht nur gegen die Verkäufer von Heroin oder Kokain. die Hälfte aller Rauschgiftdelikte wird mit weichen Drogen begangen.

WZ Düsseldorfer Nachrichten: PREISRUCK: DIE MILCH MACHT’S / Handel. Milch wird rund 50 Prozent teurer – das betrifft auch den Käsestand und das Eiscafé. Wer erhöht die Preise und was tun die Kunden?

Hinweis: Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge. Eigentliche Headline in Versalien.

Chill-Out bei Quickwell

Juli 30, 2007

Die Quickwell-Lounge auf der Düsseldorfer Friedrichstrasse (Höhe WestLB) lädt am Mittwoch zum After-Work Chill-Out.

Ab 19 Uhr kann man für nur 10 Euro einen Welcome Drink, Snacks, Musik und fernöstliche Massagen mit den weltbesten elektronischen Geräten ausprobieren.

Adresse und Infos gibt es hier!

Rathaus-News

Juli 30, 2007

stadtwappenneu111.jpg 

++ Altersrekord: Sofie Bonnen feiert ihren 108. Geburtstag: Sofie Bonnen aus Friedrichstadt vollendet am Donnerstag, 2. August, ihr 108. Lebensjahr und ist somit die älteste Bürgerin der Stadt. Weiterlesen
++ Führung durchs Rathaus: Eine Führung durch das Rathaus findet am Mittwoch ab 15 Uhr statt. Treffpunkt ist das Foyer des Rathauses, Marktplatz 2. Weiterlesen
++ OSD-Bürgersprechstunden in Grafenberg und Gerresheim: Der städtische Ordnungs- und Servicedienst (OSD) bietet am Donnerstag, 2. August, die nächsten Bürgersprechstunden an. Weiterlesen

Essen op’m Carlsplatz – III – heute “beim Italiener”

Juli 30, 2007

Casa Cortilla.jpg

Seit neun Jahren auf dem Carlsplatz: der “Italiener” Casa Cortilla

Wenn die Sonne nicht so recht scheinen will wie heute und wenn man zudem noch nach der eigentlichen Mittagszeit kommt, dann klappt es mit dem Service ganz gut. In der Kernzeit mittags dauere es schon mal ein bißchen länger, sagt der junge Anwalt mit Büro im Benrather Carré, der zwei Mal pro Woche im “Casa Cortilla” ißt und heute auch spät dran ist. Er sagt: “Hier ist alles superfrisch und ich sitze den ganzen Tag, da ist der Carlsplatz eine angenehme Abwechslung und es ist schön mal zu stehen.” Dabei könnte er auch sitzen, in der kleinen Open Air Trattoria nebenan, die am letzten Samstag noch proppenvoll war. Heute verspeist der junge Mann mit großem Appetit eine Portion Cannelloni (7 €). Er hätte u.a. weiterhin wählen können: Penne mit Gambas und Broccoli in Weißweinsauce (7,50 €), Spaghetti Bolognese (7,50 €), Fusilli Arrabiata in Tomatensauce (7,00 €) und Gnocchi mit Steinpilzen in Steinpilzsauce (7,50 €).

Calogera Picorado aus Sizilien, seit 1972 in Deutschland, verwöhnt Carlsplatz-Besucher seit neun Jahren mit italienischen Antipasti und frischen Gerichten. Beliebt der kleine Antipasti-Teller zu 4,10 Euro, gerade richtig als kleines Mittagessen, das einen nicht so sättigt, dass man gar nicht mehr arbeiten mag. Unsere Auswahl heute: Zucchiniröllchen gefüllt, mit Parmaschinken und Käse, Putenfilet mit Beilage (Balsamico, Paprika, Oliven, Kapern) und mit Fleisch gefüllte Paprikaschoten (letztere hätten etwas pikanter sein können). Der Rotwein, ein einfacher Chianti (2 €), liegt gute vier Grad über der Trinktemperatur, schade. Aber: Angenehmes Angebot, angemessene Preise – und genügend Steh- und Sitzplätze mit dem herrlichen Carlsplatz als Kulisse. Somit eine Empfehlung für alle Marktliebhaber, die es mediterran mögen.

IMG_3110.jpg

Calogera Picorado, Mitarbeiter: Antipasti und warme Gerichte, täglich neu

IMG_3111.jpg

Rund ein Dutzend verschiedene Antipasti stehen täglich zur Wahl

IMG_3112.jpg

Appetitlich: Zucchiniröllchen, Putenfilet, Gefüllte Paprikaschote – 4,10 €  – Fotos: Düsseldorf Blog

Düsseldorf Headlines, Montag, 30. Juli

Juli 30, 2007

BILD: Unfall, Herzinfarkt! Düsseldorfs Helfer sind die schnellsten / IN 6 MINUTEN IST DER RETTUNGSWAGEN DA

EXPRESS: Düsseldorfer sammelten für Auslandsaufenthalt / KRANKER LEON (9) DARF WIEDER HOFFEN

NRZ Düsseldorf: SURFER SOLLEN BADEN GEHEN / Umwelt. Amt schiebt den rund 250 Sportlern auf dem Angermunder See einen Riegel vor. Bezirksvertretung will ihnen helfen.

Rheinische Post: STRAßENMUSIK SCHÄDIGT HÄNDLER / Das Ordnungsamt toleriert nicht mehr, wenn Musiker in der Fußgängerzone ihre CD’s verkaufen. Straßenhandel ist in Düsseldorf verboten. Die Befürchtung: Es könnten “basarähnliche Zustände” entstehen.

WZ Düsseldorfer Nachrichten: UNTERNEHMEN BEWERBEN SICH / Arbeitsmarkt. Auch Düsseldorf spürt den Mangel an Fachkräften. Jetzt suchen die Firmen nach Wegen, sich selbst aus der Krise zu helfen.

Hinweis: Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge. Eigentliche Headline in Versalien.

Der Scheich und sein Problem in der Business Class

Juli 28, 2007

Wenn jemand die Segnungen der Zivilisation, in diesem Fall ein Flugzeug, benutzen will aber die damit verbundenen Regeln nicht akzeptieren möchte, kann das schon mal Ärger geben. In diesem Fall drehte ein Scheich aus Katar, Mitglied der Herrscherfamilie, am Airport Mailand in der Business Class von British Airways durch. Das von Ungläubigen programmierte Computerreservierungssystem hatte drei weibliche Verwandte des Scheichs neben ihnen unbekannten Männer platziert. Und das ging ja mal gar nicht.

Nachdem Tauschversuche mit anderen Passagieren erfolglos blieben, rückte der Scheich ins Cockpit vor. Der Pilot hatte unverständlicher Weise kein Verständnis und warf ihn aus dem Flugzeug, mitsamt den drei Frauen, einem Koch und einem Diener. Der Zwischenfall verursachte eine Verspätung von drei Stunden, 59 der 115 Passagiere verpassten ihre Anschlussflüge.

Hier die Reuters-Meldung dazu, Info via Littlegreenfootballs

“Hier ist die Susanne”

Juli 28, 2007

albrecht1.jpgklar3.jpgponto1.jpg

Perfide Töröffnerin Albrecht, Killer Klar, Opfer Ponto 

Susanne Albrechts Eltern hatten sie angekündigt. Sie trug langstielige Rosen bei sich und als sie an der Villa in Oberursel klingelte, sagte sie nur: “Hier ist die Susanne” und es wurde geöffnet. Minuten später war Dresdner Bank-Chef Jürgen Ponto tot, erschossen von ihren Begleitern Christian Klar und Brigitte Mohnhaupt. Susanne Albrecht hat eine zwölfjährige Haftstrafe verbüßt und lebt heute in Bremen -ausgerechnet als Lehrerin. Bericht über den perfiden Mord vor 30 Jahren bei Spiegel Online.

“Der Sextrieb des Mannes als Maß aller Dinge”

Juli 28, 2007

Welt Online stellt das Buch “Allah und Eva” von Betsy Udink vor, eine Rezension von Necla Kelek. Eine ganz offensichtlich verstörende Beschreibung Pakistans.

Auszug: “Es ist ein Regime, in dem die „Apartheid der Geschlechter“ herrscht, das sich auf Koran und Hadithe beruft und in einem ungeheuren Maße sexualisiert ist. Der triebhafte Mann ist das Maß aller Dinge, ihm wird alles untergeordnet, er ist nicht in der Lage, sich zu beherrschen, ihm wird alles verziehen, wenn er sich nicht mindesten einmal am Tag „entleeren“ kann. Udink schreibt: „Sex ist die nationale Zwangsvorstellung der pakistanischen Gesellschaft.“ Und dies beschreibt sie nicht als Phänomen der verarmten Massen, sondern als Leitkultur.”

Betsy Udink, die heute in der Türkei wohnt, hat als Ehefrau eines niederländischen Diplomaten in Pakistan gelebt und große Teile des Landes bereist, in dem 166 Millionen Menschen leben und das doppelt so groß ist wie Deutschland. Hier der Artikel auf Welt Online. Hier können Sie das Buch bei amazon bestellen.

Neu: Die CDU-Website, die auch schon mal gegen die Parteilinie bürstet

Juli 27, 2007

cdu.jpg

Das haben sich viele CDU-Mitglieder gewünscht – eine Website über die CDU, auf der Klartext gesprochen und die Parteilinie nicht sklavisch verfolgt wird. Herausgeber sind die jungen CDU-Mitglieder Guido Koch und Philipp Schwab aus Brandenburg. www.cdu-politik.de – eine gute Adresse.

Onkel Oberbilks Tipps für’s Wochenende

Juli 27, 2007

Dieses Wochenende ist in Düsseldorf nicht viel los:
 

Sa. 28.07.2007 // 23:00 // harpune // 7,- € // Familientreffen meets Heile Welt

DJs: Jürgen von Krebs (Foto), Marcel Woyt, David Champus

l_db7f29a6f409bba409588e49c951206c.jpg

Wenn Jürgen von Krebs, Marcel Woyt und David Champus an den Plattentellern stehen, ist die Welt noch in Ordnung. Mit Sounds zwischen Detroit-Techno, House und Minimal garantieren sie für eine Nacht, die allen Alltagsstress vergessen lässt. Dies sorgte nicht nur regelmäßig für einen rappelvollen Opium Club sondern auch auch für eine damit verbundene treue Fangemeinde, die heute zweifellos geschlossen zum Partymachen antreten wird!

Oder ihr geht am Sonntag zum Sven an den Blauen See, wird aber abartig voll. Mittlerweile gibt es die Karten im Vorverkauf und Feiervolk aus anderen Städten rückt per Mannschaftsbus an. Wer große Menschenmengen mag, muss da hin. Leute mit Platzangst und schwacher Blase sollten lieber einen großen Bogen drum machen.

Euer Onkel Oberbilk

Onkel Oberbilks Breaking News – Bacardi B-Live fällt aus!

Juli 27, 2007

b-live_panorama.jpg 

Bacardi B-Live – leider erst wieder im nächsten Jahr

Achtung, wie wir gerade von einem Informanten erfuhren, wird die diesjährige Bacardi B-Live 2007 auf Sylt abgesagt. Der Grund dafür ist die extrem schlechte Wetterlage. Die Sicherheit ist nicht gewährleistet. Das Beach-Event des Jahres, für das es bereits nach einer halben Stunde keine Eintrittskarte mehr gab, und für das Liebhaber bei ebay bis zu 100 Euro zahlen, fällt ins Wasser. Ursprünglich sollten dort Top Acts wie Tom Novy, Plastik Funk feat. Mazaya, UK-Star Mark Knight und Whiteboy & Dollarman auftreten.

Nächste Seite »