Jeckes Jubiläum 11 x 11 Jahre: Erst “Kaffeepöttche”, dann “Große KG” – Ausstellung in der Schalterhalle der Commerzbank

Januar 31, 2011

Die Große Karnevalsgesellschaft 1890 e.V. feiert ein jeckes Jubiläum – sie wird 11 x 11 Jahre alt. Aus diesem Anlass gibt es in der Schalterhalle der Commerzbank Breite Straße bis Ende Februar eine historische Ausstellung mit Fotos, Dokumenten und weiteren Exponaten.

Die “Große KG” wurde  1890  im Kaffeerestaurant Coenenberg (später Hesemann) – dem historischen Haus Bolker Straße 18, von bekannten und geachteten Bürgern der Altstadt (damals ausschließlich Mehlhändler und Bäcker) als Karnevalsgesellschaft “Kaffeepöttche” gegründet.

1898 änderte das Kaffepöttche seinen Namen und nannte sich fortan “Große Karnevalsgesellschaft 1890 Düsseldorf e.V.” Mit der wachsenden Zahl ihrer Mitglieder und Freunde musste die “Große” für ihre beliebten Sitzungen und Bälle immer größere Säle anmieten, bis sie schließlich  Einzug in die Städtische Tonhalle halten konnte. Hier wirkte sie viele Jahre lang überaus erfolgreich. Unter ihren ausgezeichneten Präsidenten Maaßen, Schreier, Bark, Redemann und Enners gewann sie mehr und mehr an Bedeutung und wurde nach dem Ersten Weltkrieg unter Eduard Czwoydzinski, der die Geschicke der “Große” von 1922 bis zum Jahre 1933 erfolgreich leitete, eine der führende Karnevalsgesellschaften der Landeshauptstadt Düsseldorf. [mehr...]

Tickets für Jewgenij Kissin morgen in der Tonhalle abzugeben

Januar 31, 2011

Umständehalber sind drei Spitzentickets ( 2, Parkett E, Reihe 4)  für das Konzert von Jewgenij Kissin morgen (1. Februar)  in der Tonhalle Düsseldorf abzugeben. Hier das Programm. Der Einzelpreis beträgt 75 Euro. Wegen der Kurzfristigkeit wird ein Rabatt von 10 Prozent gewährt, somit Ticketpreis 67,50 Euro.

Die Tickets sind auch einzeln zu verkaufen. Bei Interesse Anruf unter 0163-2898987.

Goldjunge Liu Xiang tritt in Düsseldorf an

Januar 31, 2011

Nach vier Jahren Abstinenz ist Hürden-Olympiasieger (2004) Liu Xiang (Foto) zurück in Deutschland. Der Auftritt von Chinas Superstar beim 6. PSD Bank Meeting in der Düsseldorfer Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark (11. Februar 2011) ist zugleich auch der erste in Europa seit drei Jahren.

Seinen letzten Auftritt auf dem Kontinent krönte der 27-Jährige 2008 bei der Hallen-WM in Valencia mit Gold über 60 m Hürden. Es war nach dem WM-Titel 2007 in Osaka über 110 m Hürden sein zweites Gold bei Welttitelkämpfen.

Düsseldorf Headlines, Montag, 31. Januar 2011

Januar 31, 2011

BILD Düsseldorf:  DÜSSELDORFS BIERRADLER-VERBOT IST FÜR DEN A…! / Betreiber gehen in die nächste Instanz und dürfen weiterfahren.

EXPRESS Düsseldorf:  Pfarrer Spies hielt endlich wieder eine Messe ab / “ICH LASSE MICH NICHT UNTERKRIEGEN”.

NRZ Düsseldorf:  ÄRZTE SIND MANGELWARE / Schlechte Bezahlung und Überstunden treiben Mediziner in die Selbstständigkeit. Sie lassen sich von Agenturen vermitteln.

RHEINISCHE POST Düsseldorf: RASER: STADT HOFFT AUF EUROPA / Bisher ist es schwer, Bußgelder von EU-Ausländern einzutreiben, die in Düsseldorf im Straßenverkehr Verstöße begangen haben. Bares Geld entgeht der Stadt dadurch. Eine neue EU-Richtlinie könnte dies bald ändern.

WESTDEUTSCHE ZEITUNG Düsseldorf:  255 FREIER MUSSTEN ZAHLEN / Die Präsenz wurde im vergangenen Jahr erhöht. Störungen für die Anwohner gehen zurück, die Freier aber bleiben.

center.tv:  BÜRGERBEGEHREN GEGEN VERKAUF / SPORTLER BANGEN UM AAPER WALD.

Antenne Düsseldorf:  BESUCHERPLUS BEI DER BOOT 2011.

Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge – eigentliche Headline in Versalien

Der ESC in Düsseldorf: Oslos Organisator sagt, wie es in Norwegen lief

Januar 30, 2011

Der sympathische Oslo-Organisator Frode Valland vor dem Rathaus seiner Stadt
Frode Valland war als Chef von VisitOslo verantwortlich für die Planung des Grand Prix Eurovision in der Stadt. Schon am Entscheidungsabend im Mai 2009 in Moskau hörte sein Telefon nicht auf zu klingeln. „Theoretisch hätte der Grand Prix auch in Bergen stattfinden können, aber wir wußten schon, dass es auf uns zuläuft – schon wegen der Hotelbetten.“
Man merkt ihm an, wie viel Freude ihm die Organisation gemacht hat, auch wenn er bereits wieder im Stress ist: Es gilt, die Ski-WM Ende Februar 2011 zu organisieren.
Eine Hauptrolle beim Grand Prix in Oslo spielten die einheitlich gekleideten freiwilligen Helfer, sagt Valland. Rund 800 Freiwillige kümmerten sich um die Künstler, die Delegationen und um die Medien, für die ein großzügiges Pressecenter eingerichtet worden war. Der Dank dafür waren Tickets für sie und ihre Familien für Grand Prix-Proben und Veranstaltungen.
Die Guides begleiteten u.a. die Gäste bei Bus-Sightseeings der Stadt und der Umgebung, die in hoher Frequenz am Vor- und Nachmittag angeboten wurden und sich großer Beliebtheit erfreuten.
Hier einige Details der weiteren Maßnahmen:

•    Am Flughafen wurden die Gäste an einem Counter in ihrer jeweiligen Sprache begrüßt

•    Flyer in Bussen und Geschäften wiesen auf den Grand Prix hin

•    Ein Ballon, drei Meter im Durchmesser, in den Farben gold, blau und pink, schwebte über dem Veranstaltungsort, der Telenor-Arena am Oslo Fjord
•    Zehn Top-Teams der Polizei kümmerten sich um den Verkehr
•    Rund zwei Dutzend Koordinateure fungierten als Projektmanager für einzelne Bereiche
•    Oslo bietet 18.000 Hotelbetten in 10.000 Zimmern, die ausgebucht waren. Die normale Auslastung im Mai liegt bei 75 %

Zusätzlich wurden billige Schlafgelegenheiten bereitgestellt – in der Jugendherberge, in Studentenwohnheimen usw. „Es bestand großer Bedarf“, sagt Frode Valland.
•    40 Schulen waren Partner des Grand Prix. Jeweils eine Schule „adoptierte“ ein Teilnehmerland, lernte im Unterricht über das Land, Künstler besuchten zum großen Teil „ihre Schule“, sangen für sie, brachten Geschenke mit. Auch die Schüler hatten zum Teil den Song „ihres Landes“ gelernt und trugen ihn vor.
•    Alle Delegationen und die Presse waren zu einer Party ins Rathaus eingeladen (Ort der Nobelpreis-Verleihung) – die größte Party, die je dort stattfand. Frode Valland: „Der Bürgermeister kam kaum zum Reden“.
•    Der Presseclub war geteilt in eine Eurovision-TV- und eine Pressezone. Das Pressezentrum bot Platz für 500 Journalisten und war mit 100 Computern mit Highspeed-Internetzugang und 400 zusätzlichen Arbeitsplätzen und Druckern ausgestattet. Es gab ein Café, Crew Catering, eine Lounge für Pressekonferenzen, fünf TV-Studios und zwei Radiostudios.

Alle 15 Minuten nach Oslo – der Airport Shuttle

Cool: Ticket in zwei Buchungsschritten – Text in vier Sprachen

Das Interconti verschwindet im April von der Kö – zu hoch gezockt?

Januar 28, 2011

Ein Bild, das vielleicht verschwinden wird: Die arabischen Gäste des Interconti brachten zur “Sommerfrische” in Düsseldorf immer ihre Autos mit

Der Name Intercontinental tut der Kö und Düsseldorf gut. Jetzt erfahren wir, dass die Landeshauptstadt künftig ohne ein Interconti auskommen muss.Der Name Intercontinental wird verschwinden, schon ab dem 1. April!

Worum geht es hier eigentlich?

Das Hotel gehört einer Eigentümer-Gemeinschaft mit ca. 70 Zeichnern. Pächter des Hauses ist die Neue Dorint GmbH. Doch weil die kein internationaler Hotelkonzern ist, der eine adäquate Auslastung erreichen kann, hat dieses Unternehmen mit der Interconti-Gruppe IHG einen Management-Vertrag geschlossen. [mehr...]

News aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Januar 28, 2011


++ Mobiles Stadion: Bauarbeiten voll im Zeitplan :  Aufbau geht zügig voran/Webcam überträgt live im Internet unter www.duesseldorf.de/cam/index8.shtml Vorbereitung auf den Eurovision Song Contest: Die Bauaktivitäten im Düsseldorfer Arena-Sportpark  Weiterlesen

++ Japan-Jahr bietet  drei Schwerpunkte :  150 Jahre Freundschaft Deutschland-Japan/Zum Jubiläum gibt es ein abwechslungsreiches Programm Wenn in diesem Jahr das 150-jährige Bestehen der deutsch-japanischen Beziehungen bundesweit gefeiert  Weiterlesen

++ 150 Jahre Freundschaft Deutschland – Japan :  1861 wurde ein Freundschafts- und Handelsvertrag zwischen Japan und Preußen geschlossen Japan und das damalige Preußen unterzeichneten am 24. Januar 1861 in Edo (dem jetzigen Tokio) einen  Weiterlesen
[mehr...]

Düsseldorf Headlines, Freitag, 28. Januar 2011

Januar 28, 2011

BILD Düsseldorf:  RIESENBETRUG MIT REIFEN DES FLUGHAFEN-CHEFS! Mitarbeiter bestellte sie 67 mal – und vertickte sie weiter

EXPRESS Düsseldorf:  Weil das Feuerzeug von Philipp Leweling (30) klickte / POLIZISTEN SCHOSSEN MIR IN DEN RÜCKEN

NRZ Düsseldorf:  FILIGRAN,  EIN BISSCHEN FREMD, FANTASTISCH / Das No-Theater präsentierte gestern Abend “Funa Benkei” im “Central” zum Auftakt des Feierreigens, 150 Jahre Freundschaft zwischen Deutschland und Japan

RHEINISCHE POST Düsseldorf: PARKPLÄTZE WEICHEN FÜR U-BAHN / Die Parkplatzsuche am Nordende der Kö gestaltet sich derzeit schwierig. Die Fläche von 70 Stellplätzen wird für Montagearbeiten für die Wehrhahn-Linie gebraucht. Diese sollen jedoch in Kürze wieder freigegeben werden.

WESTDEUTSCHE ZEITUNG Düsseldorf:  SO JAPANISCH IST DÜSSELDORF / NATION In der Stadt leben 5000 Japaner. Einige sind gut integriert, andere bleiben unter sich. 2011 ist bundesweit Japan-Jahr.

center.tv:  KÖNIGSALLEE / PARKPLÄTZE WEICHEN FÜR U-BAHN

Antenne Düsseldorf:  BAUARBEITEN FÜR KÖ-BOGEN-PAVILLON SIND GESTARTET

Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge – eigentliche Headline in Versalien

Dorfstube stößt mittags an Grenzen

Januar 27, 2011

Von Wolfgang Osinski

Nach dem ersten Besuch in der “Dorfstube”, Oberkassels neuer Restaurant-Attraktion, mochte man der Familie Bareiss gleich einen Blumenkranz winden. Der zweite Besuch hat die Begeisterung ein wenig gedämpft. Keine Abkehr von der generell positiven Bewertung des Ambientes, der Küchenqualität und des Service. Doch konnte man heute Mittag merken, wie Küche und Serviceteam bei Vollauslastung an ihre Grenzen kamen.

Man sitzt vergleichsweise eng in den schönen Schwarzwald-Stuben, weshalb akustische Beglückung vom Nebentisch billigend in kauf genommen werden muss. Wenn der dadurch bei Vollauslastung programmierte Geräuschlevel jedoch noch durch umher wuselndes Personal flankiert wird, kann es turbulent werden. Der Service zumindest muss souverän und ruhig bleiben. [mehr...]

News aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Januar 27, 2011

++ 150 Experten diskutierten über Integration von Migrantinnen und  Migranten :  Bei der Integrationskonferenz der Landeshauptstadt Düsseldorf am Donnerstag, 27. Januar, haben sich über 150 Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung und Wohlfahrtsverbänden sowie politisch  Weiterlesen

++ Die Welt der Wälder in Düsseldorf :  Am 30. Januar start Vortragsreihe im Aquazoo “Welt der Wälder” ist der Titel einer Vortragsreihe, die am Sonntag, 30. Januar, im Aquazoo – Löbbecke Museum,   Weiterlesen

++ Entdeckungsreisen durch die Stadtgeschichte :  Das Stadtmuseum, Berger Allee 2, bietet am Sonntag, 30. Januar, zwei Entdeckungsreisen durch die Stadtgeschichte an: Eine Familienführung steht um 15 Uhr   Weiterlesen

[mehr...]

Düsseldorf Headlines, Donnerstag, 27. Januar 2011

Januar 27, 2011

BILD Düsseldorf:  Festnahme im Fall Mirco (11) / HIER VERHÖRTEN SIE DEN MANN BIS TIEF IN DIE NACHT

EXPRESS Düsseldorf:  Chef von 7500 Laubenpiepern schlägt Alarm  / KLEINGARTEN-IDYLLE VOR DER PLEITE

NRZ Düsseldorf: BÄDER OHNE FRÜHWARNSYSTEM / Eine Computer- Software sollte Ertrinkende erkennen. Aber das Pilotprojekt im Rheinland überzeugte nicht

RHEINISCHE POST Düsseldorf: MEHR UNFÄLLE MIT BAHNEN /  Drei Unfälle gab es am Dienstag auf der Kaiserswerther Straße, zwei davon beim Linksabbiegen über Bahngleise. Schuld waren jeweils die Autofahrer. Zumeist sind Auswärtige bei dieser Art von Unfällen die Verursacher.

WESTDEUTSCHE ZEITUNG Düsseldorf:  NEUE HOTELS IN DÜSSELDORF: JETZT WIRD’S PREISWERTER / EXPANSION Günstig übernachten ist in: Ketten setzen auf Drei-Sterne-Häuser. Mehrere neue Hotels sind in Planung.

center.tv:  Ausbau auf 15.000 Kubikmeter: FLUGHAFEN BAUT RIESIGES TANKLAGER

Antenne Düsseldorf:  HOCHWASSER-MÜLL WIRD NOCH NICHT ÜBERALL WEGGERÄUMT

Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge – eigentliche Headline in Versalien

Planlos in Düsseldorf

Januar 27, 2011

Die rot-grüne Minderheitsregierung in Nordrhein-Westfalen ist von professioneller Zusammenarbeit weit entfernt. Sie bestreitet jedwede Notwendigkeit, den Haushalt zu konsolidieren und hat die Stirn, sich dafür eine verantwortungsvolle und „nachhaltige“ Finanzpolitik zu bescheinigen.

Die FAZ heute im Kommentar auf Seite 1.

News aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Januar 26, 2011

++ VHS-Semestereröffnung mit Bundestagspräsident: 31. Januar: Norbert Lammert über “Einigkeit. Und Recht. Und Freiheit”. Weiterlesen

++ Berliner Allee: Linksabbiegespur zur Interimstraße gesperrt: Vorarbeiten für den Kö-Bogen am kommenden Wochenende. Weiterlesen

++ Bäume am Rheindeich in Lohausen müssen gefällt werden: Zwischen dem Wasserwerksgelände Am Staad und der Straße Am Gentenberg müssen aus Verkehrssicherheitsgründen ab 31. Januar insgesamt16 Hybridpappeln entfernt werden. Weiterlesen
[mehr...]

Düsseldorf Headlines, Mittwoch, 26. Januar 2011

Januar 26, 2011

BILD Düsseldorf:  Karnevalisten bespitzelt / DER STASI-SPION PACKT AUS!

EXPRESS Düsseldorf:  Drei Staßenbahnen verunglückt – 16-Jährige angefahren / UNFALL-CHAOS RUND UM DIE MESSE.

NRZ Düsseldorf: SCHÜLERIN ÜBERLEBTE BAHN-UNFALL / 16-Jährige sah beim Überqueren des Fußgängerübergangs Reeser Platz die U 78 zu spät. Sie wurde schwer verletzt.

RHEINISCHE POST Düsseldorf:  NEUE SCHULLEITER GEFUNDEN / Das Görres-Gymnasium hat eine neue Führung. Christine Leithäuser soll Ende März aus Wuppertal kommen. Auch andere weiterführende Schulen beiseitigen ihre Vakanzen. Sorgenkinder bleiben die Grundschulen.

WESTDEUTSCHE ZEITUNG Düsseldorf:  DOPPELJAHRGANG: SCHLECHTERE NOTEN FÜR DIE JÜNGEREN? / Das Turbo-Abitur hat den Gymnasien einen Doppeljahrgang beschert – eine Belastung für Schüler und Lehrer. Nun stehen Zeugnisse an.

center.tv:  ARENA-SPORTPARK: MOBILES STADION WÄCHST SCHNELL.

Antenne Düsseldorf:  MAHN-UND GEDENKSTÄTTE SCHLIEßT BIS 2012.

Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge – eigentliche Headline in Versalien

Unsere schöne Königsallee

Januar 25, 2011

Unsere schöne Königsallee, schon immer ein beliebtes Postkartenmotiv. Diese Karte ist unbeschrieben, unfrankiert, deshalb muss man sie über die Abbildung zeitlich einordnen. Tippe auf Anfang des 20. Jahrhunderts. Wir sehen keine Autos, aber eine elektrische Straßenbahn und rechts und links von ihr Kutschen. Die Kleider der Damen sind bodenlang, die Hosen der zwei Halbwüchsigen vorn rechts, die den Fotografen beobachten, bedecken das Knie.

Nächste Seite »