“Net Mobile AG”, “Go Pay” – Abzocke aus dem Medienhafen?

Juni 3, 2011 by  

Die NetMobile AG residiert im Düsseldorfer Medienhafen, Zollhof 17. Dieses Unternehmen betreibt den Aboservice Go Pay, der offensichtlich viele Kunden mit nicht nachvollziehbaren Rechnungen “überrascht”. Der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft liegt “eine Reihe von Anzeigen vor”, bestätigt Pressedezernent Ralf Herrenbrück.

Die NetMobile AG hat sich ausweislich ihrer Website dem “Verhaltenskodex Premiumdienste Mobilkommunikation” angeschlossen. Für diesen Kodex steht als Treuhänder  Prof. Jo Groebel (Foto).

Ihm gilt dieser offene Brief:

Sehr geehrter Herr Prof. Groebel,

da Sie für einen Verhaltenskodex von Anbietern mobiler Dienste einstehen, sei die Frage gestattet, wie Sie sich diese Beschwerden und Meinungsäußerungen von offensichtlich unabsichtlichen Nutzern des mobilen Dienstes Go Pay erklären und inwieweit Sie diese Reaktionen mit Ihrem Verhaltenskodex in Einklang bringen können:

Vorsicht Betrüger Net Mobile AG und T-Mobile Vor einigen Wochen bekam ich von einer unbekannten Nummer eine SMS mit dem Inhalt:  “….Willkommen. Weitere Nachrichten folgen von der 40800. Viel Spass!! Keine SMS mehr? Antworte Out an diese Nummer. ” (…)

Hallo, habe heute eine sonderbare SMS erhalten. Angeblich schulde ich einer Firma gopay 23,95 für ein Abo”

Hatte aus Dummheit vor ein paar Tagen ein Video auf mein Handy geladen. Hatte 2-3 mal geschaut und immer wieder gelesen: EINMALIG_KEIN ABO (4,99€ plus Gebühren fürs Herunterladen). Soweit so gut, nun bekam ich am Sonntag eine tolle SMS von Go-Pay, ich hätte im Rahmen meines “Abos” schon 23,67€ verbraucht.”

bin gerade ziemlich verunsichert. Ich hab eine SMS von goPAY erhalten ich soll einen PIN in das dafür vorgesehene Feld eingeben. Ich kenn die nicht… hab mal gegoogelt, das ist ein Bezahlsystem aber ich hab nix bestellt oder zu bezahlen.

Ich bekam eben eine email das ich bei gopay 15 e zahlen soll und ein abo habe…
Um 17 uhr bekomme ich ne nachricht das ich der esl 100 € zahlen muss weil ich was bestellt ahbe was net stimmt und eben ne sms das ich gopay bezahlen soll.
Ich hab mich nie bei gopay angemeldet und kenen das auch nicht.
Kann mir mal jemand sagen was gopay ist?

Die Hölle der Abzocke? Verrate ich gleich.

Hallo, meine Tochter hat sich zu Ihrem Geburtstag ein LG 900 KM AT gekauft. Nun hat sie ihre CallYa-Karte aufgeladen und promt wurden ihr von gopay 4,99€ für ein Abo abgezogen.

Sehr geehrter Herr Professor Groebel, dies ist nur eine kleine Auswahl der Stimmen von Menschen, die sich betrogen oder irregeführt fühlen. Um Ihrem Kodex gerecht zu werden, wäre ein Blick auf diese Geschäftspraktiken vielleicht hilfreich.

Eine Anfrage an NetMobile wird übrigens beantwortet von dem Unternehmen Guerilla Mobile Berlin GmbH. Das verweist in einem vorliegenden Fall auf das Unternehmen “Mobile Spy”, unterzeichnet jedoch mit “MobileSpy Kundendienste”. Das Unternehmen erklärt, seinen Kunden “u.a. einen ‘first level’ CustomerCare Service, die Plattformtechnik sowie die Kurzwahlen für diverse Dienste zur Verfügung” zu stellen und “in erster Linie technischer Dienstleister” zu sein.

Das, Herr Professor Groebel, darf man merkwürdig finden und es kommt der Verdacht auf, dass es sich hier um eine Abzocke unter Beteiligung einiger Unternehmen handelt.

“Verhaltenskodex”?

Kommentare

67 Responses to ““Net Mobile AG”, “Go Pay” – Abzocke aus dem Medienhafen?”

  1. Wünnink,Michael on Juni 16th, 2011 04:45

    habe meiner tochter am 13.12.2010 ein Sony Ericsson X8 geschenkt,ratenkauf über meinen Internet anbieter Alice.10 Euro im monat.Auf meine frage wie ich mich absichern kann, das sie kein vermögen vertelefoniert wurde mir vom Kumdenberater eine flatrate für telefonate und ganz wichtig,eine Internet flatrate empfohlen.Zusätzlich habe ich über meine alice lounge die volle kontrolle und kann alle teuren service Rufnummern sperren.Habe ich natürlich gemacht,musste aber trotzdem für Januar und Februar schon fast 450 Euro bezahlen.Habe die Handy karte dann komplett gesperrt,das Handy meiner Tochter weggenommen.(es geht auch seid anfang März gar nicht mehr,von alice gesperrt). Die Sonderrufnummersperre ist natürlich auch noch an.Trotzdem berechnet mir Alice von März bis heute 2 Abos a 4.99 alle 5 tage für irgend welche scheiß net mobile und burda wireless abos die kein Mensch beantragt hat,auch nicht meine Tochter.Habe rausgefunden das auf dem handy spiele demos und jede menge werbescheiße vorinstalliert war vom ersten tag,und zwar so das mann es auch nicht löschen konnte.Jetzt will Alice für Jan.-Mai mehr Geld als ich die letzten 8 Jahre komplett.mit meiner tele karte bezahlt habe.Das Geburtstagshandy meiner tochter liegt neben mir,ohne funktion,kann mann wohl nur mit der Karte die ich Anfang März komplett gesperrt habe nutzen.Alice hat mein Internet anschluss auch schon 2 wochen ausgeschaltet,und drohen seid 2 wochen mit komplett Sperre.Das ist doch 10 facher Betrug und für NICHTS oder nen standart klingelton ring ring.Muss heute noch bei Alice anrufen sonst wird abgestellt,kann aber wie soll mit denen einigen???? ca 1000 Euro bezahlen ???? ne ne. Würde die am liebsten mit anzeigen !!!!! WAS soll ich tun ? Brauche dringend einen guten Tipp. Bitte

  2. Nething, Günter on Juli 6th, 2011 06:42

    Ich habe heut von Telekom meine Mobilfunk-Rechnung bekommen.
    Da wird doch tatsächlich für die Firma “net mobile AG ” ein Betrag von 24,95 € in Rechnung gestellt und abgebucht.
    Mir ist diese Firam nicht bekannt und ich habe auch mit denen wissentlich keinen Vertrag abgeschlossen.
    Was soll ich tun ? Wie soll ich dagegen vorgehen ?

  3. Gerhard Marburger on Juli 30th, 2011 11:41

    Am 26.Juli 2011 habe ich meine Handyrechnung per e-Mail von der Fa. TALKLINE erhalten.
    Ich stellte mit Erstaunen fest, dass hier ein Betrag von 4,99 € für Sonderdienste der Fa. Net-Mobile AG, Zollhof 17, Düsseldorf in Rechnung gestellt wurde. Dieser Firma habe ich bewußt oder unbewußt nie einen Auftrag erteilt und keinerlei Dienste dieser Firma in Anspruch genommen.
    Noch am selben Tage habe ich die Rechnungssumme bei der Fa. TALKLINE Erfurt
    reklamiert und denen mitgeteilt, dass ich den Betrag für die angeblichen Sonderdienste auf keinen Fall akzeptiere und die mir zu Unrecht in Rechnung gestellte Summe gutzuschreiben ist.
    Am 29.07.2011 antwortete TALKLINE, dass die Rechnungsstellung rechtens ist und ich mich an den Anbieter, die Fa. Net-Mobile wenden solle.
    Ich habe daraufhin meine Bank aufgefordert, die bereits abgebuchte Lastschrift der Telefonrechnung zurückzugeben und habe gleichzeitig den um 4,99 € gekürzten Rechnungsbetrag neu angewiesen.
    Der Fa. TALKLINE habe ich dann noch einmal eine e-Mail zukommen lassen, mit dem Inhalt, dass ich auf keinen Fall den Betrag für Sonderleistungen zahle und mich auch nicht an die Fa. Net-Mobile zwecks Widerspruch wende, da ich denen niemals einen Auftrag auf elektronischem oder schriftlichem Wege erteilt habe.
    Ich bin nun einmal gespannt, was da noch folgt.

  4. Josef Wanninger on August 1st, 2011 20:29

    Habe das gleiche Problem. Am 03.07. wurden mir von meiner Prepaidkarte 4,99€ abgezogen da ich “angeblich” ein Abo abgeschlossen hätte. Heute (01.08) war das wieder der Fall. Ich habe meinen Anbieter kontaktiert, es hieß ich sollte mich direkt an GOPAY wenden, die Nummer welche mir angezeigt wird ist jedoch nicht erreichbar. Man konnte mir nur insoweit weiterhelfen daß jetzt eine “Fremdanbietersperre” eingerichtet wurde so daß mir Niemand mehr Guthaben abziehen kann.
    Was is da los? Können diese Abzocker einfach so agieren wie sie wollen ohne irgendwelche Konzequenzen fürchten zu müssen?
    DANKE RECHTSSTAAT!
    Gruß aus Regensburg!
    Sepp

  5. peter on August 18th, 2011 05:11

    Diese Firma betreibt seit Jahren! eine üble Abzocke!Helfen tut da nur eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft in Berlin wegen Betrugs!

  6. mohammadreza Milad on August 28th, 2011 11:38

    Ich habe letze tagen von Telekom meine Mobilfunk-Rechnung bekommen.
    Da wird doch tatsächlich für die Firma “net mobile AG ” ein Betrag von 24,95 € in Rechnung gestellt und abgebucht.
    Mir ist diese Firam nicht bekannt und ich habe auch mit denen wissentlich keinen Vertrag abgeschlossen.wie kann ich eine klage stellen und eine betrug melden und weitere abbuchunge diese angebliche ABO stoppen?
    Was soll ich tun ? Wie soll ich dagegen vorgehen ?

  7. Mario Reinwarth on September 15th, 2011 22:33

    Das ist wirklich unglaublich, wie manche Menschen Ihr Geld verdienen und trotzdem Nachts schlafen können. Machen sich die Personen, denn keine Gedanken, was passieren würde, wenn z.B. Ihre eigenen Kinder, Bekannte oder Verwandte in die beworbenen Abofallen tappen ?

  8. Doebler Jürgen on Oktober 3rd, 2011 14:05

    Hallo.Ich habe vor kurzen eine sms bekommen das ich für ein Abbo von Go Pay 4,99 von meiner Handy Rechnung abgezogen bekomme weiß aber nicht warum bekomme es jeden Monatwird von vodafone abgezogen an Go Pay wasa soll ich machen wenn das so weiter geht werde ich woll einen Anwalt nehmen

  9. Thomas on Oktober 15th, 2011 15:32

    Wieso schreiben die Betroffenen nicht eine e-mail an die Staatsanwwaltschaft in Düsseldorf an poststelle@sta-duesseldorf.nrw.de Da werden sie mit solchen Betrügereien sicherlich geholfen…
    Viel Erfolg!

  10. Fr. lamml on Oktober 19th, 2011 00:18

    Hey habe gerade!! Nachts um um 2 eine sms von gopay wegen einen abo für eine pornoseite bekommen???!!!
    Ich war nie auf einer pornoseite und habe auch noch nie von gopay bzw net mobile AG gehört. Kann mir jemand helfen???

  11. Herbert Manigel on Oktober 23rd, 2011 19:33

    Kenne net-m seit Jahren.
    Ist tatsächlich eher ein Dienstleister, übrigens im Besitz des japanischen Mobilfunk-Giganten DoCoMo.
    Man kann ihnen allerdings vorwerfen, bei der Auswahl jener, denen sie ihre Dienste anbieten, nicht sonderlich wählerisch zu sein und quasi billigend in Kauf zu nehmen, daß diese “Partner” mit Abzocke-Praktiken versuchen, das schnelle Geld zu machen.

    Ist mir selber kürzlich einmal aufgefallen, als mich ein zu schneller Klick auf eine Werbung wieder mal auf einer Abo-Fallen-Website führte, daß dort ebenfalls stand, daß die mobile Bezahlung über net-m abgewickelt würde.

    Mal für diejenigen, die mit solchen Abos Probleme haben. Es gibt eigentlich nur einen Trick, der richtig gut funktioniert:

    Elektronischen Lastschrifteinzug für die Mobilfunkrechnung widerrufen – und dann nur den wirklich geschuldeten Betrag abzüglich der nicht abgeschlossenen Abo-Gebühren etc. an den Mobilfunker überweisen.

    Die sind nämlich nur “Vermittler” – und müssen eigentlich nur das an die “Diensteanbieter” weiterleiten, was sie auch tatsächlich reinbekommen. De facto schütten sie aber meist 1:1 das, was sie auf der Kunderechnung ausweisen auch an den Diensteanbieter aus.

    Was heißt: wenn sie Geld auszahlen, was der Endkunden ihnen gar nicht überweist, haben sie sehr schnell ein Problem. Kündigen, mahnen etc. kann der Mobilfunker aber nicht – denn mit ihm hat man ja diesbezüglich gar keinen Vertrag (der soll ja ANGEBLICH mit dem “Diensteanbieter” zustande gekommen sein), sondern nur das inkasso funktioniert über ihn.

    Der Hintergrund für das Vorgehen ist einfach: auch die Mobilfunk-Riesen nehmen das ganze unschöne Abzock-Biotop billigend in Kauf, denn sie verdienen natürlich bei jeder Transaktion mit. Also hilft nur die “Schmerzumkehr”: nicht der Kunde hat mehr das Problem (nämlich eine ungerechtfertigt hohe Abbuchung), sondern der Mobilfunker. Da steigt doch gleich das Interesse, den schwarzen Schafen der Branche das Handwerk zu legen…. und zwar in einem Maße, welches nicht gegeben ist, wenn man eigentlich gut mitverdient.

    Don’t get mad – get even :-)

  12. Frank on Oktober 24th, 2011 19:01

    Go Pay ist reinste Abzocke !!!

  13. Gerhard Marburger on Oktober 25th, 2011 22:44

    Fortsetzung zu meinem Kommentar vom 30.Juli 2011 :

    Gegenüber der Fa. TALKLINE (mobilcom-debitel GmbH) gebe ich keinen Zentimeter nach.
    4,99 € wurden mir per Rechnung am 26.Juli.2011 für Zusatzdienste der Fa. Net-Mobile AG in Rechnung gestellt. Wie berichtet habe ich diesem zusätzlichen Rechnungsbetrag widersprochen und nicht gezahlt. Aus diesem kleinen Rechnungsbetrag sind inzwischen mit der “Letzten Mahnung”mit Datum vom 11.10.2011 ca. 150,- € geworden.
    In dieser Mahnung wurde ich darauf hingewiesen, dass eine Übermittlung der Kündigung an die Schutzgemeinschaft der Schufa bzw. an den Fraud Prevent Pool (FPP) in Betracht kommt.
    Für Betroffene unterstütze ich den Kommentar des Herrn Herbert Manigel vom 23.Oktober 2011.
    Sehr hilfreich sind ferner die Internetseiten der Verbraucherzentralen, sowie der Schufa.
    Den Absatz “Gerichtlicher Mahnbescheid” sollte man besonders beachten.
    Und noch etwas für kleine Leute : “Nicht unterkriegen lassen, gegen solche Gesellschaften weiter kämpfen und auf keinen Fall zahlen !!!!!!!

  14. Jay on Oktober 30th, 2011 23:47

    LÖSUNG!!!!!!!!

    beim Anbieter Anrufen, und von DENEN DEAKTIVIEREN LASSEN!

    Komischerweise rücken die damit nicht gerne raus das die das können, aber für die ist es nur ein “Klick”

    Als erstes geben die einem die Nummer von der Abzokfirma.
    Einfach sagen das da nie jemand ran geht, und man auf Mails keine Antwort bekommt. Dann nochmal genau darum bitten, dass die es DEAKTIVIEREN.
    Klappt easy!

    Lg Jay

  15. Klaus on November 9th, 2011 01:28

    Busted!

    Hier ein Beispiel wie die ABzocke Funktioniert!

    Einfach Seite aufrufen! Und Schwups 4.99 Euro Weg!

    Beim erstem mal was leider nicht auf Video ist, wurde das Abo Abgeschlossen! Wenn das ABO Aktiv ist werden 4.99 pro Aufruf abgezogen!

    http://www.youtube.com/watch?v=_u9P4jADDV0

  16. Monika on November 10th, 2011 19:59

    Hallo zusammen,
    zur Situation: ich habe ein total billiges Handy mit Karte, keinen Vertrag, keinen
    Internetzugang, ohne Foto. Wird nur sehr selten benutzt. Hatte vor kurzem mein Guthaben am Bankautomaten um 50€ aufgestockt. Dachte, damit komme ich die nächsten Wochen/Monate ja aus. Doch dann bekam ich von “Gopay” eine SMS: “Sie haben 24,65€ für mobile Dienste verbraucht”. Geld (direkt vom Handy)war natürlich weg! Wie kann es dann sein, dass ich 24,65€ für “mobile Dienste” geleistet haben soll, wenn ich nicht mal Internet-Zugang habe? Hatte 3 oder 4mal
    dubiose SMS bekommen, die aber laut meinem Handy nicht “dargestellt” werden konnten. Ist klar, denn mit Bild geht bei meinem Billig-Phone nix!
    Das ist pure Abzocke der übelsten Art!!! Falls Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt, dann bitte Feedback an mich. Denn Anzeige erstatten will ich auch!

  17. rafael on November 12th, 2011 10:49

    kann mir jemand helfen mir werden immer4,99 abgezogen wegen ein abo insgesamt wurde mir schohn 70,00 euro abgezogen

  18. Klaus on November 12th, 2011 20:37

    http://www.youtube.com/watch?v=QUgNKGqa8Vw
    http://www.youtube.com/watch?v=oOxuyqp7Tgo
    http://www.youtube.com/watch?v=YKHhphXVwXM

    Noch 3 Samples, Abrechnung ohne Bestötigung oder sonstwas, nur durch Seitenaufruf! ALles Net Mobile Billing Partner

  19. Dagmar Timm on November 17th, 2011 11:56

    Habe heut meine Handy-Rechnung erhalten. Habe mich gewundert, warum die so hoch ist. Da ist ein Betrag von Net-Mobile von netto 24,95€ mit abgebucht worden. Ich habe mein Handy und auch den Vertrag schon jahrelang. Und auch nix abgeschlossen.
    Wie kann ich mich gegen diese Abzocke wehren.
    Habe an diese Firma schon mal geschrieben, dass ich bei Ihnen nichts unterschrieben oder sonst was habe und das ich mein Geld wieder haben möchte.

  20. Frauke Naujokat on November 25th, 2011 19:44

    Habe am 03.11.2011 im Internet gespielt. Auf einmal kam eine Mail, wo mir kostenlose Teilnahme an einem Gewinnspiel angeboten wurde. Habe blöder weise meine Handynummer preisgegeben. Plötzlich kam eine Mail, wonach ich einen Abo-Vertrag abgeschlossen hätte in Höhe von 4,99 €. Habe am 07.11.2011 einen Beschwerdebrief per E. g. R. an Net-Mobile geschickt. Es erfolgte bis heute keine Reaktion. Von meinem Handyanbieter bekam ich am 18.11. + 25.11. eine Mail, wonach mir von Net-Mobile jeweils 4,99 € in Rechnung gestellt werden. Werde morgen meine Handynummer sperren lassen. Abbuchungen sind bisher nicht erfolgt. Ich werde es drauf ankommen lassen, evtl. auch gerichtlich gegen diesen Verein vorgehen!

  21. Anke Haverkemper on Dezember 6th, 2011 09:23

    @ osi
    mich würde interessieren, ob Prof. Groebel auf den offenen Brief geantwortet hat.

  22. osi on Dezember 6th, 2011 14:26

    Nein, hat er nicht, war auch nicht zu erwarten…

  23. Markus on Dezember 15th, 2011 21:36

    Jetzt bin ich auch drin. Kann mir jemand sagen, wie ich am besten vorgehen kann?

  24. Anonymous on Dezember 17th, 2011 11:40

    [...] [...]

  25. Opfer on Dezember 23rd, 2011 00:50

    Talkline und damit die mobilcom debitel GmbH weigern sich wegen angeblicher technischer Probleme, die Belastung durch Drittanbieter zu sperren im Gegensatz zur Deutschen Telekom. Hier hilft tatsächlich nur Aufhebung der Einzugsberechtigung und jeweilige Überweisung der tatsächlich angefallenen Gebühren. Bei der Deutschen Telekom reicht auf der Überweisung der Hinweis “Nur Gebühren Deutsche Telekom”, soweit Drittanbieter nicht gesperrt sind, bei vorliegender Einzugsermächtigung nach Erhalt der Rechnung hilft auch ein kurzer Anruf beim Telekom Kundendienst.
    Auf jededn Fall bei allen Beteiligten sofort kündigen, am Besten mit Fax und Versendeprotokoll als Nachweis, sonst per Einschreiben.
    Bei Nachweis des Betruges (durch falsche oder irreführende Angabe undTrickserei sofort Strafanzeige stellen, sonst fehlt das öffentliche Interesse, dieser Abzocke einen Riegel vorzuschieben.

  26. Opfer on Dezember 23rd, 2011 00:55

    Zusatz:
    Ein Musterschreiben, in dem jegliche Existenz eines Vertrages verneint wird, habe ich unter “http://www.mobilfunk-talk.de/31973-abzocke-net-mobile-ag-3.html” hinterlegt.

  27. georg on Dezember 30th, 2011 16:43

    Organisierte Abzocke!

    Ohne jegliche Preis- und Anbieterinformation und bis vor einigen Tagen ohne mein Wissen, wird mir ein kostenpflichtiges Abonnement unterstellt und mit der monatlichen Abrechnung in Höhe von ca. 25 € über meinen derzeitigen Mobilfunkprovider „t-mobile“ vom Konto abgebucht.

    Mein Eindruck ist, dass die gut bezahlten „Verantwortlichen“ von „t-mobile“ wissentlich über den großangelegten Betrug hinwegsehen und auch den Unmut ihrer Kunden und Mitarbeiter gerne in kaufnehmen. Schließlich nimmt „t-mobile“ für den Abrechnungsdienst eine nicht unerhebliche Provision in Anspruch.

    Aus meinem Rechtsempfinden leistet „t-mobile“ der Firma „Net Mobile AG“ und „goPAY“ Beihilfe zum organisierten Betrug.

    Und alle sind fein raus – außer den “dummen” Kunden, die die Rechnung bezahlt und den Service-Mitarbeiter/-innen die den geprellten Kunden nicht helfen dürfen beziehungsweise teilweise selbst betroffen sind.

    Da steigt die Motivation das Image gewaltig :-(

    zufriedene Kunden = zufriedene Mitarbeiter = erfolgreiches Unternehmen

    Was tun?
    1. Sicherheitshalber mögliche Abos kündigen
    2. Diese Service-Dienste beim Provider sperren
    3. Auf keinem Fall bezahlen!!
    Bankeinzug stoppen, die nicht strittigen Gebühren per Überweisung bezahlen.

    Im Zweifel solle der das Geld einklagen, der sich im Recht sieht :-)
    Das wird sicher lustig, wenn „goPAY“ dem Richter alle Beweise auf den Tisch legt.

    Wobei mich eine Manipulation der Beweise von Seiten goPay auch nicht mehr sehr verwundern würde.

    4. Den betroffenen Firmen, der Bundesnetzagentur, der Staatsanwaltschaft
    den Betrugsverdacht schriftlich mitteilen.

    Viele Einschreiben und Reklamationen = viel Arbeit = weniger Gewinn = weniger Interesse an derartigen Abzocke-Methoden

    5. Öffentlichkeit informieren

    PS. Für mich ist dies auch ein Grund, über einen alternativen Netzprovider mit mehr Kundennähe und womöglich günstigeren Preisen nachzudenken.

  28. Anne on Januar 3rd, 2012 17:04

    Hallo,
    mein 12jährige Tochter hat sich da ein kostenloses Abo eingehandelt. Sie hat keinen Vertrag und beim aufladen der Karte wird jedesmal 4,99 € abgebucht. Ich habe nun das Abo deaktiviert, aber es ist ja schon über Monate glaufen. Ich möchte eigentlich das bezahlte Guthaben wieder erstatte haben.
    Wie muss ich vorgehen? Wäre echt Klasse, wenn mir jemand helfen könnte. Das unverschämte an der Sache ist, dass es ein “kostenloses” Abo sein soll und die Kids bestätigen es und schon ist es passiert.
    Vielen Dank für euere Hilfe

  29. Das opfer Janette.- on Januar 10th, 2012 20:05

    ich wurde auch übelst abgezockt!!! Das erschreckendste dabai war eigentlich erst als ich diese Seite gefunden habe und gesehen habe wie viele ahnungslose Menschen dieser Abzocke zum Opfer fallen !!!! Aber ich habe die Lösung !!!!!!!!!!! Einfach denn Anbieter anrufen und die Nummer sperren lasse – Klappt !!! Abeer das geld bekommt mann trotzdem nicht mehr zurück !

  30. wotan wahnwitz on Januar 11th, 2012 12:36

    Meine 13 jährige Tochter ist gleich dreimal reingefallen. 2x über Handy (87837 und 33233 – “Intelligenztests”) und einmal hat sie angeblich in facebook an einem Gewinnspiel teilgenommen und da das Abo bestellt. Zwei Handy Abos wurden über Handy gekündigt (hoffentlich), das dritte (wurde über e-plus abgerechnet) per Telefon bei net mobile. Mal sehen, was passiert.
    Es gibt übrigens noch eine recht subtile Methode, wie man gegen die vorgehen kann: Kauft eine Aktie von denen (WKN 813785). Kostet heute ca. 6,80 €, also nicht viel mehr als eine Abowoche. Diese eine Aktie reicht schon, um auf der nächsten Hauptversammlung von denen das Recht zu haben, (kritische) Fragen zu stellen. Da nur knapp 4 % der Aktien im Streubesitz sind, werden wohl nicht viele Aktionäre da sein, aber bestimmt Medienvertreter. Außerdem kann man, wenn man meint, dass nicht alle Fragen vollständig beantwortet sind, Widerspruch zu Protokoll geben. Das mögen die auch nicht sehr gerne. Dann kann man vorher noch Gegenanträge zu stellen, den Vorstand und den Aufsichtsrat nicht zu entlasten (Begründung: sittenwidriges Geschäftsgebahren). Wenn man das rechtzeitig macht und bestimmte Formvorgaben beachtet, müssen die diese Gegenanträge vorher bekannt machen. Auf jeden Fall müssen sie auf der Hauptversammlung erörtert werden usw. Alles das bringt zwar nicht das Geld zurück, macht denen aber sicher reichlich miese Stimmung.

  31. Regina Krauel on Januar 14th, 2012 23:48

    Ich habe soeben eine pin nummer bekommen von goPay um mich dort einloggen zu können, da auf meinem Handy plötzlich ein ABO auftauchte welches ich nie abgeschlossen hatte. Dort entdeckte ich sage und schreibe 4 ABOS je 4.99€. Ich habe kurzerhand meinen Anwalt eingeschaltet. Man kann dort diese ABOS kündigen, obwohl man sie nie gebucht hat. Was sind das für Leute die sich an anderen bereichern wollen. Wie wärs denn mal mit ehrlicher Arbeit ?
    Was hat denn dieser Mensch, der sich Professor nennt , studiert ? Abzockologie und Verarschungskunde ?
    Sowas gehört hinter Gitter

  32. Georg on Januar 17th, 2012 16:37

    ABZOCK
    Ohne jeglichen Preis- und Anbieterinformation und bis vor einigen Tagen ohne mein Wissen, wird ein kostenpflichtiges Abonnement monatlich berechnet. Rund 25 € monatlich.

    Da entsteht der Eindruck, dass die Verantwortlichen bei “t-mobile” wissentlich über den großangelegten Betrug hinwegsehen und den Unmut Ihrer Mitarbeiter und Kunden in kaufnehmen.

    Offensichtlich ist die Abrechungsprovision für „t-mobile“ sehr attraktiv!

    Aus meinem Rechtsempfinden handelt es sich hierbei um organisierten Betrug und Beihilfe zum Betrug.

    Wichtig für die Betroffenen: Im Zweifel nicht bezahlen!

    Bankeinzug stoppe. Die Differenzsumme an den Netzprovider, wie z.B. t-mobile überweisen.

    PS: Der Netzprovider (z.B. t-mobile) ist gem. § 45h Abs.1 Satz 1 Telekommunikationsgesetz gegenüber dem Kunden n i c h t zur Erstellung
    einer sogenannten Gesamtrechnung für andere Anbieter verpflichtet!!!!

    Also verfolgt z.B. “t-mobile” diesen Service vermutlich nur aus einem Grund.
    Die Abzocke spült Geld in die Kasse.

    Kunden- und Mitarbeiter z u f r i e d e n h e i t – stehen hierbei offensichtlich nicht im Vordergrund.

  33. Theodor on Januar 19th, 2012 12:00

    § 45l Dauerschuldverhältnisse bei Kurzwahldiensten

    Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/__45l.html

    (1) Der Teilnehmer kann von dem Anbieter einer Dienstleistung, die zusätzlich zu einem Telekommunikationsdienst für die Öffentlichkeit erbracht wird, einen kostenlosen Hinweis verlangen, sobald dessen Entgeltansprüche aus Dauerschuldverhältnissen für Kurzwahldienste im jeweiligen Kalendermonat eine Summe von 20 Euro überschreiten. Der Anbieter ist nur zur unverzüglichen Absendung des Hinweises verpflichtet. Für Kalendermonate, vor deren Beginn der Teilnehmer einen Hinweis nach Satz 1 verlangt hat und in denen der Hinweis unterblieben ist, kann der Anbieter nach Satz 1 den 20 Euro überschreitenden Betrag nicht verlangen.

    (2) Der Teilnehmer kann ein Dauerschuldverhältnis für Kurzwahldienste zum Ende eines Abrechungszeitraumes mit einer Frist von einer Woche gegenüber dem Anbieter kündigen. Der Abrechnungszeitraum darf die Dauer eines Monats nicht überschreiten. Abweichend von Satz 1 kann der Teilnehmer ein Dauerschuldverhältnis für Kurzwahldienste, das ereignisbasiert ist, jederzeit und ohne Einhaltung einer Frist gegenüber dem Anbieter kündigen.

    (3) Vor dem Abschluss von Dauerschuldverhältnissen für Kurzwahldienste, bei denen für die Entgeltansprüche des Anbieters jeweils der Eingang elektronischer Nachrichten beim Teilnehmer maßgeblich ist, hat der Anbieter dem Teilnehmer eine deutliche Information über die wesentlichen Vertragsbestandteile anzubieten. Zu den wesentlichen Vertragsbestandteilen gehören insbesondere der zu zahlende Preis einschließlich Steuern und Abgaben je eingehender Kurzwahlsendung, der Abrechnungszeitraum, die Höchstzahl der eingehenden Kurzwahlsendungen im Abrechnungszeitraum, sofern diese Angaben nach Art der Leistung möglich sind, das jederzeitige Kündigungsrecht sowie die notwendigen praktischen Schritte für eine Kündigung. Ein Dauerschuldverhältnis für Kurzwahldienste entsteht nicht, wenn der Teilnehmer den Erhalt der Informationen nach Satz 1 nicht bestätigt; dennoch geleistete Zahlungen des Teilnehmers an den Anbieter sind zurückzuzahlen.

  34. Tim on Januar 25th, 2012 22:22

    net mobile Schweiz AG

    Habe kein Abo abgeschlossen. Im Dezember wurden mir 2*15 Franken vom Konti über Sunrise eingezogen.
    Sunrise verweist auf Net-Mobile Schweiz AG. Die antworten nicht auf meine Anfrage.

    Hilfe, was kann ich tun?

  35. Kathrin on Februar 8th, 2012 14:52

    Hallo- bei meiner Tochter geht es um mobilcom-debitel und gopay:
    Meine Tochter schloss im Juli ihren ersten eigenen Handyvertrag ab. Es dauerte nur 2 Monate, da flatterte die erste Rechnung ins Haus mit über 100 Euro. Abos – 4erlei. Ich ließ sofort das Geld zurückbuchen, überwies die Handygebühren für ihre Flats und legte bei den Mehrwertdienstanbietern sowie mobilcom debitel Beschwerde ein. Dies brachte nur den Erfolg, dass 2 Anbieter ihre Forderungen zurückzogen. Bei Mobilcom kann man keine Mehrwertdienstsperre einrichten lassen. Trotz alledem, die blieben stur. Am 7.10.11 hat meine Tochter Anzeige gegen gopay erstattet. Mobilcom sperrte dann hren Vertrag, obwohl ich die Gebühren für die Flats fristgerecht beglich. Heute kam ein Schreiben von der überforderten Staatsanwaltschaft. Ich denke, viele Leute, die Anzeige erstattet haben, bekommen den selben Wisch. Hier nun das Schreiben mit Einstellung der Sache.

    Ermittlungsverfahren gegen Theodor Niehues u.a.
    wegen Betruges
    Ihre Strafanzeige vom 07.10.2011
    Anlagein
    1 Schriftstück
    Sehr geehrte Frau …., 27.01 .2012
    Seite 1
    Aktenzeichen
    90 Js 458/12 A
    bei Antwort bitte angeben
    Durchwahl: 021 1/6025-1393
    Dienstgebäude und
    Liefe ra nsch rift:
    Fritz-Roeber-Str. 2
    40213 DOsseidorf
    Telefon: 0211-6025 0
    Telefax: 0211-6025 2929
    poststelle@sta-duesseldorf.nrw.de
    das aufgrund Ihrer Strafanzeige eingeleitete Ermittlungsverfahren richtet sich gegen
    die Beschuldigten Theodor Niehues, Kai Markus Kulas, Dieter Plassmann, Frank
    Hartmann und Edgar Schnorpfeil. Bei diesen handelt es sich um die Verantwortlichen
    der Firma net mobile AG, die ausweislich der von Ihnen vorgelegten Rechnung
    sogenannte Mehrwertdienste abgerechnet hat
    Den Beschuldigten ist ein strafbares Handeln im Zusammenhang mit dem von Ihnen
    zur Anzeige gebrachten Sachverhalt jedoch nicht nachzuweisen.
    Die net mobile AG hat in dem hiesigen Verfahren auf Bitte der Polizei um
    Bekanntgabe der Vertragsgrundlagen Folgendes mitteilen lassen: Die über Ihren
    Mobilfunkvertrag abgerechneten Mehrwertdienste seien für die Inanspruchnahme der
    Dienste bei dem Kunden der net mobile GmbH, der Firma DIGATALK S.L./ My Dirty
    Mobile, entstanden. Die net mobile AG habe lediglich die technischen
    Dienstleistungen, unter anderem bzgl. der Bezahlmethode “goPay”, übernommen.
    Aus weiteren gegen die Verantwortlichen der Firma net mobile AG geführtenVerfahren ist bekannt, dass die Bezahlmethode in der Form funktioniert, dass der
    Kunde auf einer Internetseite seine Handynummer angibt und sodann per SMS eine
    TAN zugeschickt bekommt. Diese TAN muss wiederum auf der Internetseite innerhalb
    eines kurzen Zeitfensters eingegeben werden, um den Dienst nutzen zu können.
    Gleichzeitig wird der Bezahlvorgang ausgelöst und die entstandenen Kosten in
    Rechnung gestellt.
    Ausweislich des Schreibens der Firma net mobile AG an die Polizei soll der in
    Rechnung gestellte Dienst ,.CMSUBSCRIPTION” am 06.09.2011 um 22.13 Uhr über
    die Rufnummer 0162/9…… zu einem wöchentlichen Preis von 4,99 € bestellt
    worden sein. Nach Angaben des Unternehmens sei die Bestellung über das
    WAP-Portal mittels eines Mobilfunktelefons, in dessen Protokoll die
    Mobilfunkrufnummer des Teilnehmers übermittelt werde, erfolgt. Das im Wege der
    Bestellung genutzte Wireless Application Protocol zeichne sich gerade dadurch aus,
    dass es die MSISDN-Nummer, mit der der Dienst angefordert wurde und bei der es
    sich um eine Art Rufnummer der SIM-Karte handele, die weltweit einmalig sei und
    daher eindeutig zugeordnet werden könne, fälschungssicher übermittele. Der
    betreffende Dienst sei dem Endkunden wie folgt angeboten worden: Dem Kunden
    werde zunächst angezeigt, dass es sich bei dem Dienst um ein Abonnement zu
    einem Preis in Höhe von 4,99 € pro Woche handele. Durch Klicken des
    Bestellbuttons mit dem Abbild einer Play-Taste aktiviere der Kunde das Abonnement.
    ln Ihrem Fall sei dieser Button aktiviert und der Kauf dadurch bestätigt worden. Das
    Unternehmen hat den Bestellvorgang mit einem maschinell erstellten Protokoll belegt.
    Der für eine Anklage erforderliche Nachweis einer lnrechnungstellung von Diensten in
    Kenntnis dessen, dass Sie die kostenpflichtige Anmeldung gar nicht selbst
    vorgenommen hatten oder für diese verantwortlich waren, und somit eines
    vorsätzlichen Handeins der Verantwortlichen der Firma net mobile AG kann allein
    durch Ihre entgegenstehende Aussage nicht geführt werden.
    Auch den Verantwortlichen der Kundin der Firma net mobile AG, der Firma
    DIGATALK S.L./ My Dirty Mobile kann ein strafbares Verhalten nicht mit der für die
    Erhebung einer öffentlichen Klage erforderlichen Sicherheit nachgewiesen werden.
    Der für eine Anklage erforderliche Nachweis, dass die Bestellung der angeführten
    Dienste weder durch Sie noch durch Dritte veranlasst wurde und mithin eines
    Betruges der Verantwortlichen der Firma DIGATALK S.L./ My Dirty Mobile lässt sich
    angesichts der vorgenannten Angaben der Firma net mobile AG allein durch Ihre
    entgegenstehende Aussage nicht führen.
    Im Übrigen kann nicht ausgeschlossen werden, dass Ursache für die Ihnen in
    Rechnung gestellte Anwahl des Angebots eine missbräuchliche oder fehlerhafte
    Nutzung Ihres Handys durch Dritte, ein Ausspähen und Nutzen der Daten durch einen
    Unbefugten oder auch ein Providerfehler ist. Auszuschließen ist in diesen Fällen aber
    die Absicht der rechtswidrigen Bereicherung bestimmter
    Unternehmensverantwortlicher.

    Das Verfahren war daher gemäß S 170 Absatz 2 der Strafprozessordnung
    einzustellen.
    Auf die anliegende Rechtsbelehrung weise ich hin.
    Hochachtungsvoll

    Lüttmann
    Staatsanwältin
    Rechtsmittelbelehrung

    So, das Schreiben wurde am 27.01.2012 erstellt und ist heute am 08.02.2012 eigegangen. Ich werde sofort meinen Anwalt beauftragen, sich der Sache anzunehmen, denn meine Tochter hat keine SMS bestätigt oder jemals einen Dienst gebucht. Aber, das interessiert die Staatsanwaltschaft nicht, obwohl wir dies belegen können.

    Also, Ihr seht, die Staatsanwaltschaft steht auf der Seite der Betrüger – gute Nacht Deutschland!

  36. Michael on Februar 11th, 2012 08:27

    Hallo,

    ich habe soeben den Zugriff durch die T-Mobile sperren lassen. Leider gehöre ich ebenfalls zu den Geschädigten. Die bereits willkürlich abgebuchten 90,-€ kann ich wohl abschreiben. Es ist schon sehr, sehr traurig, dass solche Vorgänge in einem Rechtsstaat möglich sind. Dass aber die Staatsanwaltschaft Düsseldorf in einem offensichtlichen Betrugsfall so handlungsunfähig ist, lässt tief blicken. Wieso wird immer häufiger der Bürger genötigt sich zu verteidigen? Sollte die Rechtslage nicht anders herum sein? Wo bleibt der Schutz der Bürger?

  37. Heinz Dreyer on Februar 12th, 2012 23:34

    Hallo,
    wie ich sehe, bin ich nicht der einzige, der auf vermeintliche Drittanbieter hereinfällt: Kurze Erklärung: Plötzlich weist die Mobilfunkrechnung mehrere Abos der MAM aus, welche zusammen ca. 100€ ergeben; Die Mobilcom Debitel wurde direkt informiert, dass es sich hier um einen Betrugsversuch handelt und dass hier keinesfalls bezahlt werden darf. Das scheint genannter Firma nicht zu interessieren und ich werde benachrichtigt eine kostenpflichtige Nummer anzurufen, was leider auch in der Hoffnung auf eine gütige Regelung getan wurde. Nachdem Warteschleife und Werbung erfolgte, ich mehrere Male weiterverbunden wurde und ich weiterhin freundlich blieb wurde seitens der md einfach aufgelegt…der Hammer!!
    Und wenn ich sehe, welcher Ungerechtigkeit (das Problem ist, das sich kein Staatsanwalt mit derartigen medialen Techniken auskennt) “Kathrin” mit der Klage widerfahren ist, sehe ich nur eine Möglichkeit:
    Wir alle müssen uns nicht gegen die jeweiligen Abzocker verbünden, sondern gegen den Anbieter (Telekom, vodafone, Mobilcom usw.)

    Leider bin ich nicht in Facebook angemeldet, aber das wäre doch eine geniale Möglichkeit: Eine Mitteilung senden an Bekannte, dass z.B. Mobilcom sich der Hehlerei schuldig macht….und das mit dem Hinweis, möglichst entsprechende Nachricht an deren Beaknnten weiterleiten, damit dadurch ein Riesenfass aufgemacht wird.

    Ihr könnt gerne Kontakt mit mir aufnehmen

    Gruß

    heinz.dreyer@gmx.de

  38. Dieter on Februar 17th, 2012 19:45

    Hallo.
    Also an eure Stelle würde ich auf der Seite http://www.gopay.de gehen
    und erst mal die abos abbestellen.
    Damit die nicht weiterhin wöchentlich/monatlich je 4,99 E abbuchen..
    Dort auf der Seite ( nach erfolgreuchen einloggen ) seht ihr auch genau
    um wie viele abos handelt.
    Vorgehensweise auf die besagte Seite gehen,
    der genau link ist dieser > https://gopay.net-m.net/abo/
    Dort die handynummer eintippen,
    dann auf tan anfordern anklicken.
    Dann kommt ne tan nummer per sms, diese dann unter euere handy nummer
    auf der seite eintippen,
    Danach seit ihr eingeloggt…dort kann man die abos von gopay bzw
    net mobile alle kündigen.
    Ich hoffe das hilft euch schon mal ein wenig weiter.
    Mfg Dieter

  39. Daniel on März 16th, 2012 22:31

    Ich habe mich gewundert warum meine Rechnung so hoch ist. In meinem Vertrag sind zwei Telefone und ein iPad. Habe dann mal genau in der Rechnung geforscht. Und festgestellt, dass ich knapp 89,-€ netto per Bezahlfunktion abgebucht bekommen hab. Sofort habe ich bei der Kundenhotline angerufen. Die haben mir gesagt, es ist ein Abo von der Net Mobile AG. Dort war man so freundlich mir die Nummer von dieser dubiosen Firma zu geben. Ich hab gleich dort angerufen. Man bestätigte mir, dass ich ein Abo abgeschlossen hätte wurde aber sofort gefragt, ob ich es kündigen will. Ich sagte ja ich möchte den kündige einen Vertrag der niemals zustande gekommen ist. In der Bestätigungsmail kommt’s. Dort schreiben die das ich auf eine Bstätigungssms geantwortet habe. Sonst wäre der Vertrag nie zustande gekommen. Dummerweise ist die Nummer dieses Mobilfunkgerätes ein IPad. Vielleicht wissen es einige von Euch. Mit einem IPad kann man keine SMS bekommen, noch senden. Wie dumm. Ich habe denen eine Email geschrieben, dass ich mein Geld innerhalb einer Woche wiederhaben möchte. Wenn nicht, werde ich wegen Betruges die Polizei und meinen Rechtsanwalt einschalten. Und da geht’s mir nicht um das Geld sondern um das Prinzip.
    Frechheit!!!!!!
    MfG Daniel

  40. Anonymous on März 25th, 2012 23:22

    wurde soeben um 5 euro abgezockt ohne was wisssentlich bestellt zu haben, vieleicht sollte man sich mal auf die gute alte art bei den herren bedanken

  41. trümmerlotte on März 26th, 2012 10:11

    hallo,
    habe alle aufrufe gelesen, und sofort die abos gekündigt. ging ganz einfach, tel.nr.eingeben, tan erhalten, dann dei denen einloggen, mit telnr. und tan, und die abos, die man kündigen will, einfach anklicken. fertig.

  42. Goose on März 30th, 2012 05:23

    Ich habe beim Surfen mit dem Handy auf einer Seite ein Werbebanner angeklickt und auch prompt eine SMS erhalten, in der Stand das ich ein Abo für 7,99€ pro Woche abgeschlossen hätte. Am nächsten Tag habe ich bei t-mobile Drittanbieter sperren lassen(sehr wichtig). Auf die SMS habe ich erstmal nicht reagiert und die Rechnung abgeweartet, in der mir dann von der netmobile AG der Abopreis für eine Woche in Rechnung gestellt wurde. Daraufhin habe ich eine e-mail an die netmobile ag gesendete und diese aufgefordert mir den Betrag zurück zu erstatten. Dieses schieben das Sie nur den technischen Dienst zur Abrechnung ihren Kunden zur Verfügung stellt.
    Man sagte mir ich solle mich direkt an den Anbieter wenden, eine Firma mit dem Sitz in Holland. Dieser Firma habe ich geschrieben, dass ich werder ein Abo noch sonst einen Vertrag abgeschlossen habe und deswegen kein Anrecht auf Vergütung besteht. Die Holländische Firma hat mir geantwortet, das ich ein Abo abgeschlossen hätte da ich etwast bestätigt habe und deswegen das Geld nich wieder bekomme. Daraufhin habe ich der Firma damit gedroht sie Anzuzeigen wegen betruges und ein Mahnbescheid beantagen werde, da nach deutschem Vertagsrecht kein Vertrag zu Stande gekommen ist und somit auch kein Anspruch auf Vergütung. Ca.20 Minunten später habe ich eine Mail bekommen, in der man mir versichert hat den Betrag wieder gut zu schreiben;) Naja bin mal gespannt ob das Geld überwiesen wird! Und noch am Überlegen die Firmen trotzdem wegen Bertugsverdacht anzuzeigen.

  43. Andy on März 30th, 2012 18:18

    Hab das nun auch über gopay gemacht mal schauen ob es nun noch ende vom monat da ist. Aber das ist schon eine frechheit für nichts und wiedernichts zahlen. Wann macht die Politik endlich mal gesetzte welche den bürgern auch wirklich helfen?

  44. Anny Daske on April 23rd, 2012 18:53

    Hallo,
    es ist unfassbar, was ich hier alles gelesen habe. Diese Firma betreibt ihren Dukatenscheißerbetrieb seit mindestens 2 Jahren und alle sehen zu: google, e-plus, alditalk, alle oben genannten wie auch die Staatsanwaltschaft.
    Ich weiß ja als alter Internetnutzer um die Gefahren und habe heute mit Sicherheit kein Abo abgeschlossen. Dennoch wurden mir 4,99 für das Ansehen einer Website abgezogen. Niemals habe ich irgendeinen weiteren Button gedrückt. Man müsste ja, um ein Abo zu bestätigen, erstmal auf dem kleinen Display scrollen und ein Häkchen machen, oder? Das bestätigt Ihr ja auch alle hier, dass Ihr nur die Website angeklickt habt. Aber Millionen Nutzer denken sich das aus, ja???
    Net mobile schreibt eine Gegendarstellung und bekommt recht, obgleich hier seit 2 Jahren Nutzer über deren Machenschaften klagen.
    Also, ich bin entsetzt, dass hier alle großen Telekommunikations-Firmen, denen man ja letzten Endes vertraut, indem man seine Mastercard und alle anderen Daten überlässt. Aber um zu verdienen ist offensichtlich jedes Mittel recht. Legal, illegal, egal!
    Ich bin enttäuscht. Aber ich werde mir die Zeit und auch Geld in die Hand nehmen und dagegen kämpfen. Wie wär´s mit einer Sammelklage?
    Interessant ist übrigens auch, dass alle youtubefilme zu diesem Thema aus dem Netz genommen wurden. Da sieht man, wer Recht hat und wer Recht bekommt.
    Danke übrigens für alle informativen Beiträge! Noch können wir sie ja lesen!!!!

  45. Julian Goldbach on April 25th, 2012 14:13

    Vielen dank für die Bestätigung dass es so einfach geht mit dem anmelden und ABO kündigen, meine Vermutung war nämlich das ich nur noch tiefer in die falle tappe wenn ich bei denen irgendwas mache.

  46. Sandra Burkhardt on April 30th, 2012 19:22

    Hallo zusammen,

    habe gerade den Zugriff sperren lassen. Auch ich bin eine Geschädigte dieses unseriösen Unternehmens. Es ist unglaublich dass so etwas möglich ist. Unfassbar! Wir sollten uns alle zusammentun! So etwas darf man sich nicht bieten lassen. Hier gehts ums Prinzip! Solchen Leuten muss man das Handwerk legen!

  47. Björn Krumminga on April 30th, 2012 21:00

    Ihr Halsabschneider,
    macht es eigentlich Spaß, ehrbaren Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sie und Ihresgleichen sollten sich was schämen. Hoffentlich kann ich solchen “Unternehmern” mal rechtlich in den Allerwertesten treten. Ihr miesen w……..
    Verrecke

  48. AndreasGuterRat on Mai 10th, 2012 20:36

    @Anny Daske: Sammelklage? Wir sind hier nicht in Amerika!

    @all: Wer abgezockt wurde, sollte sich meinen Beitrag durchlesen: http://www.gutefrage.net/frage/gopay-abzocke-oder-was-ist-das

    Ich habe mittlerweile mein Geld zurück.

  49. gari on Juni 1st, 2012 10:14

    Debitel mobile vertrag ist fuer alles schuld weil die das scheiss gopay abo zugelassen haben.ich muss 30 euro fuer nichts zahlen,wegen gopay aber hab nie sowas aufgerufen

  50. Peter on Juli 18th, 2012 17:08

    Das Konzept ist simpel: Die Firmen schalten genügend Mittelmänner ein um die Leute irgendwann zum Aufgeben zu bringen.

    Wichtig ist erstens ihnen keinen Euro zu zahlen, resp mit Prepay alles zurückzufordern, und zweitens wenn sicher ist dass kein Abo abgeschlossen wurde (was häufiger der Fall ist als man denkt) die Polizei einzuschalten. Wenn man sich mit der Kündigung des Abos zufrieden gibt und das bereits Verrechnete nicht zurückfordert finanziert man die Verbrecher

  51. Sönnichsen on August 28th, 2012 17:19

    Mein 22jähriger Enkel hat einen Vertrag mit mobilcom debitel abgeschlossen über eine Flat 4 You. Innerhalb kurzer Zeit erhielt er 2 Rechnungen mit insgesamt rund 150 Euro. Er hat keine zusätzlichen Dienste in Anspruch genommen von der Net-Mobile AG. Was können wir konkret tun, um das zu stoppen? Wie ich lese, gibt es Beschwerden von vielen Kunden über diese Firma. Ich freue mich über nützliche Antworten.

  52. Uwe on Dezember 8th, 2012 11:46

    Wie es ausschaut hat sich an deren Tour noch immer nichts geändert und keiner tut etwas :)

    Mich hat die “net mobile ag” um über 120 EURO geprellt und weder die in Düsseldorf, noch die in Mallorca angeschriebene Adressen haben auf meine Aufforderung hin reagiert, bzw. mir mein Geld zurück bezahlt – will gar nicht Wissen wie viel Millionen die und andere dubiose Firmen immer und immer wieder täglich einfahren.

    Was könnte man tun, um solche Firmen hinter Gitter zu bringen?

  53. Uwe on Dezember 8th, 2012 12:14
  54. Michael on Januar 31st, 2013 16:00

    Diese Firma hat über meinen BASE Vertrag 34,00 € abgebucht.
    Ich habe dies bei der Base-Hotline reklamiert, der Mitarbeiter hat mir direkt angeboten, dass eine Gutschrift über den Betrag erstellt wird und 3. Anbieterdienste für mich gesperrt werden. Alles super :)

  55. Aruscha on März 4th, 2013 17:24

    Wurde auch mit sms vollgemüllt und habe über die nummer 22121die Fa.net.mobile
    rausbekommen. Habe unter der nummer 01805 240077 dort angerufen und gesagt, dass ich mich sexuell belästigt fühle und Anzeige erstatte sollte ich noch eine sms erhalten.
    Da ich mit dem handy nicht im internet war ist es mir ein Rätsel wie diese Firma an meine Nummer kommt. Es ist eine verdammte Schweinerei. Kann euch nur raten die ganze Sache nicht zu ignorieren, denn für jede sms egal ob ihr antwortet oder wie ich einfach wegdrückt werden 2 € berechnet, Bei mir waren es jeden Tag mind. eine.Rechnet das mal im Monat aus. Ich hoffe es ist jetzt schluss

  56. Klaus on April 2nd, 2013 07:48

    Hallo,
    habe gestern nach etlichen Monaten mal meine debitel-Rechnungen überprüft und bin fast ausgerastet. Da haben die mir ebenfalls Beträge zwischen 30 und 60 Euro abgebucht für den dubiosen Drittanbieter Net Mobile und deren Komplizen Globway.
    Habe bei debitel angerufen und sofort Dienste von Drittanbietern sperren lassen und mit Widerruf der Einzugsermächtigung gedroht, falls diese Anbieter nochmals auf meiner Rechnung auftauchen und Rg-Beträge für diese Betrüger abgebucht werden sowie rechtliche Schritte gegen debitel angekündigt. Gesprächspartner bei debitel war ein Herr Kobler. Der hat mir die sofortige Sperrung für Drittanbieter bestätigt aber darauf hingewiesen, dass ich mich mit dem Drittanbieter in Verbindung setzen müsse, um etwaige ABOs zu widerrufen.
    Habe dann die net.mobile Nr 01805240077 angerufen und die “erst noch freundliche” Frau Gehrke, die meinen Worten “Betrügerverein” und “Strafanzeige wegen Berechnung von Leistungen ohne Zustandekommen eines Vertrages” sehr ungehalten wurde hat mir dann erklärt, dass das von mir “angeblich bestellte ABO von Klingeltönen (wozu brauch ich die wohl auf nem Laptop? und hierfür wird meine Sim-Karte ausschließlich genutzt) mit sofortiger Wirkung storniert würde.
    Danach dieselbe Nummer nochmals angerufen, da Globway aus den Niederlanden dieselbe Hotline hat, und wieder Frau Gehrke am Draht gehabt. Auf ihre Frage nach meiner Rufnummer hab ich geantwortet, die hätte sie bereits da wir ja eben miteinander gesprochen haben und diesmal ginge es um Globway. Sie darauf:”Sie sind aber hier mit net.mobile verbunden” Ich:” Die haben aber dieselbe Nummer und ich will auch hier jedes von Ihnen in Rechnung gestellte und von mir nie bestellte ABO widerrufen”. Daraufhin die, in sehr unfreundlichem Ton gehaltene, Antwort:”Das habe ich doch bereits storniert und rausgenommen”.
    Komisch!!! Zwei Firmen mit unterschiedlichen Firmensitzen, dieselbe Hotline, dieselbe Dame am Telefon, die mir zwar erklärt, dass net.mobile lediglich für die Rechnungserstellung und Erhebung der Kosten von Drittanbietern sei, die aber deren Dienste sofort stornieren kann. Wer da keinen Betrug riecht muss eine sehr verstopfte Nase haben.
    Nun bin ich auf meine nächste debitel-Rechnung gespannt

  57. Simon on April 4th, 2013 20:53

    Na ja, jetzt gehöre ich auch zu den Net Mobile Opfern. Dummerweise hab’ ich an einer vermeintlichen Internetumfrage teilgenommen. Teilnehmer sollten dann an einem Gewinnspiel teilnehmen dürfen mit lukrativen Gewinnen wie IPad, IPhone etc. . Im Rahmen dieser Umfrage wurde dann nach der Handynr. verlangt, der zur Legitimation eine TAN zugesendet wurde. Diese TAN war dann so platziert, dass sie gleich in der 1.Zeile der SMS zu lesen war. (Erst wenn man die SMS dann ganz aufmachte, stand da was von einem Abo, aber KEINESFALLS dass man mit dieser Aktion ein ABO abschliesst, davon war ja vorher nie die Rede gewesen. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man die ganze SMS gar nicht liest). Nach der Eingabe der TAN, immernoch im Glauben an einem Gewinnspiel teilzunehmen, erreichte mich plötzlich eine SMS dass von meinem Prepaid Betrag 8,99 € abgebucht wurden. Erst da wurde mir klar, dass ich gerade 100%ig verarscht worden war und bewusst in die Falle gelockt wurde. Das Abo hab’ ich dann wieder gekündigt, aber die 8,99 € sind weg. Ich ging zur Polizei und wollte Anzeige erstatten, die sagten jedoch es handle sich um eine zivilrechtliche Angelegenheit. Also wegen der 9€ werde ich jetzt keinen Anwalt einschalten, aber es stinkt mir ungeheuerlich, dass mit diesen unlauterem Geschäftsgebahren sehr viel Geld
    verdient wird und dass anscheinend jahrelang auf die Art und Weise die Bürger hinters Licht geführt und ausgenommen werden.

  58. Simon on April 4th, 2013 21:23

    Kleiner Nachtrag noch: Ein Abonnement von Klingeltönen von “wants4tones” wurden mir untergejubelt, aber es hätte sonst was anderes sein können zu einem noch viel höheren Preis!!!

  59. linda preuss on April 9th, 2013 16:05

    Achtung Abo Falle über Netmobile!!! richtig verstrick alles. habe am samstag von eplus eine nachricht bekommen, dass mein monatliches limit von 100 euro durch abbuchung dritter erreicht ist. bei eplus nannte man mir dann den namen ,,meinetvstore” die man über netmobile erreichen kann. diese verrechnungsstelle weiss aber natürlich von nichts und hat meine nummer nicht in ihrem system obwohl sie diese summe schon verbucht haben..ich habe weder einen film noch sonst was dieser firma in anspruch genommen. am besten lässt man sich sofort bei vertragsabschluss eine sperre für apps einrichten durch den mobilfunkanbieter! die totale abzocke und die servicemitarbeiter stellen sich alle dumm! fiese, geschulte abzocker bande!

  60. Dominic on Mai 15th, 2013 17:06

    Hallo,

    habe das gleiche Problem mit Go Pay. Abo und 7,95 € vorerst dahin.

    Um darüber hinausgehende Kosten zu vermeiden, sollte man umgehend bei der Go Pay Hotline anrufen. Dort kann man das unerwünschte Abo unter Angabe der Mobilfunknummer wieder löschen lassen. Die Kündigung wird anschließend durch eine entsprechende SMS bestätigt. Die Service Nr. lautet: 01805-240077

    Als nächstes werde ich der Rechnung widersprechen und dann schauen wir mal was dabei raus kommt.

  61. Dominic on Mai 16th, 2013 01:16

    kleiner tip am rande – angebote von drittanbietern beim mobilfunkanbieter sperren lassen !

  62. rainer on Juni 4th, 2013 18:51

    heute hat ´s mich auch erwischt,weiß zwar nicht wie aber muß 4.99 an net mobile ag bezahlen,das kann doch nicht sein ,irgend jemand muß den verbrechern doch das handwerk legen..

  63. Dave on Juli 4th, 2013 22:49

    auch wir sind betroffen – der vermeintliche Anbieter heißt “Quizzi” … dieses Unternehmen führt wahrscheinlich Massenbetrug durch. Dagegen muss vorgegangen werden. Niemand hat ein Abo abgeschlossen bzw. abschließen können. Die SIM-Karte, von der aus eine vermeintliche Bestätigungs-SMS gesendet wurde, befindet sich in einem USB-Stick für den UMTS-Empfang in einer Box. Somit war es nicht möglich, da etwas vertraglich abzuschließen. Es sind unrechtmäßige Kosten, die auf Verbraucher zukommen. Und die Provider helfen diesen “Unternehmen” noch, in dem sie das Geld auf die Rechnung schreiben, eine Riesenschweinerei …

  64. Marcel on September 27th, 2013 19:49

    Ich habe das auch durch…

    Angebliches Abo abgeschlossen…bei meinem Mobilfunkanbieter Debitel reklamiert. Keine Reaktion…
    Habe Rechnungen einfach in der Bank rückbuchen lassen. Daraufhin hat Debitel meinen Internet-Zugang gesperrt. Daraufhin habe ich den Vertrag wegen “nicht Erfüllung” gekündigt. Hat geklappt ;)

    Danach von 4 (VIER) verschiedenen Inkasso-Unternehmen angemahnt die offene Rechnung, mittlerweile insgesamt ca. 400 Euro, zu bezahlen. Habe die Schreiben ignoriert oder entsprechend geantwortet. Seit ca. einem halben Jahr ist Ruhe.

    …achso, auf meine Einschreiben an GoPay, net Mobile und Co habe ich nie eine Antwort erhalten…warum wohl?

    FAZIT: NICHT einschüchtern lassen und NICHT bezahlen…denn wenn sowas wirklich vor Gericht landen sollte, muss Euch nachgewiesen werden, dasss Ihr irgendwelche Dienste in Anspruch genommen habt…habt Ihr das?

  65. Niho on November 3rd, 2013 16:04

    Das sind doch Bastarde die leicht Geld verdienen wollen und Leute abzocken. Und die Justiz sieht zu, Hauptsache das Finanzamt und der Staat verdienen mit. Schweinerei das ganze abzocksystem der Penner. Werde die jetzt persönlich besuchen

  66. carlo heiser on Januar 23rd, 2014 07:50

    habe am 11.12.13/25.12.13 von der telekom rechnungen ueber 7.49/22,47 fuer ein angebliches film/video- abo bekommen, das ich wissentlich niemals abgeschlossen und schon garnicht bestaetigt habe. bei einer nachpruefung in einem telekom-laden erhielt ich einen ausdruck meines telekom-kontos, in dem stand: “zu den folgenden betraegen liegen der telekom deutschland keine informationen vor. richten sie anfragen und beschwerden bitte ausschliesslich an den aufgefuehrten anbieter”.
    dieser anbieter spricht bei meinem anruf nur englisch, ich will mich nicht in englisch unterhalten. was soll ich tun?
    fuer einen guten tipp waere ich sehr dankbar.

  67. Klondike Cheats on September 24th, 2014 06:29

    Klondike Cheats…

    “Net Mobile AG”, “Go Pay” – Abzocke aus dem Medienhafen? | Düsseldorf Blog…