An diesem Mittsommernacht-Wochenende: Tafeln am Rhein

Juni 17, 2011

Heute vom Schlossturm fotografiert: Rechts die Kasematten, links die Zelte der „Langen Tafel“, an der man an diesem Wochenende schlemmen kann

Heute geht’s los: Ab 17 Uhr ist auf der Rheinpromenade Schlemmen angesagt – an der „Langen Tafel“ unterhalb des Schlossturms. Mehr als ein Dutzend Gastronomen aus der Altstadt tischen auf und der Tisch ist etwas größer als daheim: 150 Meter lang. Morgen, Samstag, kann man von 12 bis 24 Uhr an der Langen Tafel speisen, am Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

Nachtrag: Am Samstag, gegen 16:30 Uhr, schienen Sturmböen die Zelte wegwehen zu wollen. Uns trieb der Sturm ins „Marcel’s„, direkt an der Promenade, wo ich seit Jahren nicht mehr gewesen war. Wir haben dort bemerkenswert gut gegessen und erfreuten uns an einem weit überdurchschnittlichen  Service. Das Lokal ist zudem ein Restaurant, das Wert auf eine eigenständige Note in der Einrichtung legt. Inhaber ist der Libanese Abed Mansour. Die Lange Tafel hat uns nicht begeistert, die Veranstaltung hatte den Charme eines sauerländischen Dorffestes und ließ jegliche Eleganz vermissen. Auch ohne Sturm wären wir wohl nicht geblieben.

Dallmayr Catering kommt nach Düsseldorf – Party zur Eröffnung des Kö-Office im Ständehaus

Juni 16, 2011

Beliebte Adresse für Gourmets aus München: das Dallmayr Haus an der Dienerstraße in der City

Dallmayr, das bayerische Haus des Kaffees und der Delikatessen, kommt nach Düsseldorf. Dallmayr wurde, auch durch TV-Werbung, zu einer der bekanntesten Marken Deutschlands. Aus dem Fernsehen erinnert man sich an Kaffee und an  gestärkte Schürzen der Damen hinter der Theke. Doch Dallmayr ist mehr – eine Oase für Delikatessen und ein Premium Event Catering, das  stark expandiert. In diesem Monat eröffnet Dallmayr ein Büro für Party & Catering an der Königsallee 92 a.

Mit dem neuen Standort in Düsseldorf geht das Familienunternehmen jetzt einen weiteren wichtigen Schritt. Damit wollen die Münchener ihre Kunden im Westen des Landes besser betreuen und in die Fläche expandieren.

„Dallmayr Party & Catering“ wurde vor fünf Jahren unter der Leitung von Catering-Geschäftsführer Florian Hettler restrukturiert. Neben dem Stammsitz in München  gibt es seit 2008 ein Verkaufsbüro in Berlin und ab jetzt nun auch ein Standbein in Düsseldorf. [mehr…]

Impressionen von der „Home & Garden“

Juni 14, 2011


vimeo Direkt

Von der Jazz Rally bis zum Fischmarkt – ein prallvolles Wochenende in Düsseldorf

Juni 10, 2011

Es ist mal wieder so ein Wochenende, an dem man die Qual der Wahl hat: Die Jazz Rally mit ihren vielfältigen Veranstaltungen ist der große Magnet (Kompaktprogramm hier). Freue mich besonders auf Klaus Doldinger’s Passport. Daneben reizen der Bücherbummel auf der Kö, der Fischmarkt am Sonntag und die „Home & Garden“ auf der Galopprennbahn.

Die einen sagen: Düsseldorf muss die Veranstaltungen besser koordinieren, damit solche Häufungen nicht vorkommen. Die andere Meinung ist: Düsseldorf ist eine quirlige Stadt, in der eben immer viel los ist: Besser Qual der Wahl als Tote Hose.

Die nächsten Highlights, die uns erwarten, sind das Frankreichfest (15.-17. Juli) und das geniale Open Source Festival am 23. Juli auf der Galopprennbahn. Im Hofgarten kann man derzeit sonntags ab elf  Uhr die Hofgartenkonzerte genießen – Programm hier.

Heinrich Heine Gärten – exklusiver Wohnraum in Oberkassel – OB Dirk Elbers legte heute den Grundstein

Juni 8, 2011

Oberbürgermeister Dirk Elbers (Mitte) mit Uwe Schmitz (Vorstand Frankonia Eurobau AG, links) und Uwe Habben vom Projektentwickler VersAM

Heinrich Heine Gärten heißt ein  hochwertiges neues Wohnungsprojekt an der Hansaallee, für das Oberbürgermeister Dirk Elbers heute den Grundstein legte. Hier entsteht – wichtig für Düsseldorf – Wohnraum von rund 39.000 qm, die Wohnungen werden Größen zwischen 50 und 250 qm aufweisen.

Hier entstehen sowohl „normale“ Wohnungen mit hohen Decken und großzügigen Grundrissen als auch Stadtvillen und -häuser. Laut dem Bauherrn Frankonia soll die Siedlung, die sich zur Hansaallee mit einem Torbogen öffnet, an das „klassische Oberkassel“ anknüpfen. Die Planung liegt beim Architekturbüro HSA, München.

News aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Juni 8, 2011

++ Stadt Düsseldorf mit bestem Angebot bei E-Government ++ www.duesseldorf.de auf Platz 1/Studie von Ernst & Young zu Online-Dienstleistungen von 187 deutschen Kommunen Düsseldorf ist mit seinem Internetauftritt unter „www.duesseldorf.de“ die Stadt mit dem  Weiter … http://www.duesseldorf.de/presse/pld/d2011/d2011_06/d2011_06_08/11060711_162.pdf

++ Spitzengespräch mit japanischer Gemeinde ++Gemeinsame Aktivitäten im Japan-Jahr standen im Mittelpunkt des Treffens im Rathaus Zum traditionellen „4+4-Gespräch“ trafen sich am heutigen Mittwoch (8. Juni) Oberbürgermeister Dirk Elbers, die  Weiter … http://www.duesseldorf.de/presse/pld/d2011/d2011_06/d2011_06_08/11060812_180.pdf

++ Düsseldorf ist ein wichtiger Partner für indische Unternehmen ++ Düsseldorf ist zum dritten Mal in Folge Gastgeber für die Jahrestagung der Deutsch-Indischen Handelskammer, einer der wichtigsten Konferenzen im deutsch-indischen Wirtschaftsleben. In den  Weiter … http://www.duesseldorf.de/presse/pld/d2011/d2011_06/d2011_06_08/11060711_180.pdf [mehr…]

Düsseldorf Headlines, Mittwoch, 8. Juni 2011

Juni 8, 2011

BILD Düsseldorf:  „RICHTER BLEIFUSS“ PARKTE JAHRELANG IM HALTEVERBOT“

EXPRESS Düsseldorf:  JETZT DROHT GEGENKIRMES AUF DER RATINGER

NRZ Düsseldorf:  DAS GROSSE BANGEN DER SCHAUSTELLER

RHEINISCHE POST Düsseldorf:  KITA-PLÄTZE FÜR KLEINKINDER KNAPP – Knapp 90 Prozent der Düsseldorfer Kinder zwischen drei und sechs Jahren gehen in einen Kindergartehn. In einigen Staddteilen ist es jedoch schwer, für Kleinkinder einen Krippenplatz zu finden. Tageseltern sind die Alternative

WESTDEUTSCHE ZEITUNG Düsseldorf:  LATEIN IST WIEDER IM TREND, SPANISCH STARK IM KOMMEN Schule – Das Sprachenangebot ist recht konventionell. Die Wirtschaft will gutes Englisch.

center.tv:  GRUNDSTEINLEGUNG MIT DEM OB – HEINRICH-HEINE-GÄRTEN IN DÜSSELDORF

Antenne Düsseldorf: DIE STADT BRAUCHT DRINGEND ERSATZ FÜR STELLEN IM ZIVILDIENST

Der Düsseldorfer beglückt den Handel jährlich mit 6248 Euro

Juni 7, 2011

Wir Düsseldorfer sind nicht die Kings of Kaufkraft in Deutschland, aber ganz gut mit dabei. Die GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) hat die Kaufkraft in deutschen Landkreisen ermittelt.  Der Stadtkreis Düsseldorf belegt dabei Platz 9 – mit einer für den Einzelhandel relevanten Kaufkraft von 6248 Euro pro Person und Jahr.

Der Unterschied zum 1. Platz ist allerdings vergleichsweise gering. Der Hochtaunuskreis verfügt über eine Kaufkraft pro Person in Höhe von 6896 Euro. Vor Düsseldorf liegen weiterhin (beginnend mit Platz 2): Stadtkreis München, Landkreis Starnberg, Main-Taunus-Kreis, Landkreis München, Landkreis Ebersberg, Stadtkreis Erlangen und Landkreis Fürstenfeldbruck.

Düsseldorfer Holtzbrinck-Schule stellt junge Düsseldorfer Modeschöpferin vor: Kaethe Maerz im Profil

Juni 7, 2011

Die Düsseldorfer Georg von Holtzbrinck-Schule, die Nachwuchsschmiede für die Wirtschaftsjournalisten des Hauses, die später für Wirtschaftswoche und Handelsblatt den Lesern die Welt erklären sollen, schickt ihre Schüler auch mit der Videokamera los. Denn: Journalismus wird immer stärker auch zum Videojournalismus. Dabei entstand ein Porträt der Düsseldorferin Katrin Wieschenkämper, die mittlerweile schon ihre dritte eigene Kollektion unter dem Namen Kaethe Maerz herausgebracht hat. Merkmale: Mut zu ausdrucksstarken Farben und Formen, beste natürlich hergestellte Stoffe. Schauen Sie mal rein. Hier hatten wir Kaethe Maerz schon mal vorgestellt.

Neben dem Füchschen bleibt auch das Uerige weg – „Größte Kirmes am Rhein“ verliert Attraktivität

Juni 7, 2011

Die „Größte Kirmes am Rhein“ verliert in diesem Jahr nach dem Füchschen- nun auch das Uerige-Zelt. Die extremen Sicherheitsvorkehrungen sind der Grund dafür, dass die  Kultzelte nicht vertreten sind. Erwartet uns eine Kirmes Light?

Volles Verständnis für die Bedenken von Peter König und Michael Schnitzler hat sogar Schützenoberst Günther Pannenbecker. Wer begibt sich schon gerne in eine Situation, in der er mit einem Bein im Gefängnis steht?

In Zelten dieser Art will man sich an der Masse reiben. Tröpfelweiser Einlass, geregelt durch Sicherheitspersonal, ist nicht nur eine Eintritts- sondern auch eine Spaßbremse.

Man muss den Schützen leider den Vorwurf machen, dass sie ihr Sicherheitskonzept nicht sehr frühzeitig mit den Wirten gemeinsam ausgearbeitet haben. Das gleiche gilt für das Ordnungsamt.

Eine sichere Kirmes will jeder,  aber man kann es auch übertreiben. Die Rheinkirmes ist nach allen Seiten offen, ein Engpass wie es ihn bei der Love Parade in Duisburg gab, existiert nicht.  Kann es trotzdem zu einer gefährlichen Massenpanik kommen? Selbstverständlich. Das gilt aber auch für die Kirmesstraßen, mögen sie noch so breit sein.

Bei Massenveranstaltungen kann immer etwas passieren. Man kann sie verbieten oder muss damit leben.

Bleibt auf der Größten Kirmes: Frankenheim Brauerei

Courtyard by Marriott: Familiäre Feier

Juni 5, 2011

Wenn Eigentümer, Betreiber und General Manager eines Hotels derart überzeugend Harmonie demonstrieren, dann kann sie nicht vorgetäuscht sein: Rolf Steinert, Chef im Courtyard by Marriott, dem Pionier im Medienhafen, feierte jetzt auf höchst familiäre Art das Zehnjährige seines Hotels.

Mit Gitta Brückmann (Marriott Holding), Betreiber Fin Rasmussen und den Eigentümer-Vertretern Bart und Marina Timmers lud Steinert rund 150 Gäste ein – ein Abend mit herzlichen Ansprachen, Caribic Sound und einem Viergänge-Menü.

Unter den Gästen im 139-Zimmer-Haus, das sich bester Belegung und einer hohen Zahl von Stammgästen erfreut: Marketing-Club Düsseldorf Präsident Dirk Krüssenberg mit Frau Antje, Chocolatier Heinz-Richard Heinemann, Tennis Manager Horst Klosterkemper (Rochus Club), der stets hoch unterhaltsame Ex-Topschiri Walter Eschweiler, Event-Unternehmer Jens Knör und TV-Dino Jean Pütz. Bei der Organisation hatte sich Steinert von Axel Pollheim (Signa) helfen lassen.

Tipp für Brunchfans: Im Hotelrestaurant Julian`s kann man an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 14:30 Uhr brunchen – für nur 18 Euro pro Person, Kaffee, Tee, Wasser und Säfte sind inklusive. Kinder unter zwölf Jahren essen gratis, ab dem 12. Lebensjahr zahlt man 1 Euro pro Lebensjahr, für einen 13-Jährigen somit 13 Euro.

Titelsponsor verlängert Engagement vorzeitig – OB Elbers: Dank PSD Bank zahlreiche Weltstars in Düsseldorf

Juni 3, 2011

Verlängern bewährte Partnerschaft: Christina Begale, Sportagentur Düsseldorf, PSD-Bankvorstand August-Wilhelm Albert, Oberbürgermeister Dirk Elbers

Titelsponsor PSD Bank Rhein-Ruhr eG bleibt dem internationalen Leichtathletik Meeting im Arena-Sportpark treu. Im kommenden Frühjahr wird das Geldinstitut die im Jahr 2006 von der sportAgentur Düsseldorf aus der Taufe gehobene und vom Weltverband IAAF mehrmalig ausgezeichnete Veranstaltung zum sechsten Mal als Namensgeber unterstützen. Der Veranstaltungstermin im kommenden Jahr ist für den 10. Februar 2012 vorgesehen.

August-Wilhelm Albert, Vorstandsmitglied der PSD Bank Rhein-Ruhr eG, erklärt die Verlängerung des Engagements:

„Das Meeting hat sich jedes Jahr weiterentwickelt und die Resonanz bei den Zuschauern und unseren Kunden ist sehr positiv. Die Zusammenarbeit mit der sportAgentur läuft reibungslos und die Organisation ist nahezu perfekt. Diese Erfolgsgeschichte wollen wir fortschreiben.“ [mehr…]

„Net Mobile AG“, „Go Pay“ – Abzocke aus dem Medienhafen?

Juni 3, 2011

Die NetMobile AG residiert im Düsseldorfer Medienhafen, Zollhof 17. Dieses Unternehmen betreibt den Aboservice Go Pay, der offensichtlich viele Kunden mit nicht nachvollziehbaren Rechnungen „überrascht“. Der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft liegt „eine Reihe von Anzeigen vor“, bestätigt Pressedezernent Ralf Herrenbrück.

Die NetMobile AG hat sich ausweislich ihrer Website dem „Verhaltenskodex Premiumdienste Mobilkommunikation“ angeschlossen. Für diesen Kodex steht als Treuhänder  Prof. Jo Groebel (Foto).

Ihm gilt dieser offene Brief:

Sehr geehrter Herr Prof. Groebel,

da Sie für einen Verhaltenskodex von Anbietern mobiler Dienste einstehen, sei die Frage gestattet, wie Sie sich diese Beschwerden und Meinungsäußerungen von offensichtlich unabsichtlichen Nutzern des mobilen Dienstes Go Pay erklären und inwieweit Sie diese Reaktionen mit Ihrem Verhaltenskodex in Einklang bringen können:

Vorsicht Betrüger Net Mobile AG und T-Mobile Vor einigen Wochen bekam ich von einer unbekannten Nummer eine SMS mit dem Inhalt:  „….Willkommen. Weitere Nachrichten folgen von der 40800. Viel Spass!! Keine SMS mehr? Antworte Out an diese Nummer. “ (…)

Hallo, habe heute eine sonderbare SMS erhalten. Angeblich schulde ich einer Firma gopay 23,95 für ein Abo“

Hatte aus Dummheit vor ein paar Tagen ein Video auf mein Handy geladen. Hatte 2-3 mal geschaut und immer wieder gelesen: EINMALIG_KEIN ABO (4,99€ plus Gebühren fürs Herunterladen). Soweit so gut, nun bekam ich am Sonntag eine tolle SMS von Go-Pay, ich hätte im Rahmen meines „Abos“ schon 23,67€ verbraucht.“

bin gerade ziemlich verunsichert. Ich hab eine SMS von goPAY erhalten ich soll einen PIN in das dafür vorgesehene Feld eingeben. Ich kenn die nicht… hab mal gegoogelt, das ist ein Bezahlsystem aber ich hab nix bestellt oder zu bezahlen.

Ich bekam eben eine email das ich bei gopay 15 e zahlen soll und ein abo habe…
Um 17 uhr bekomme ich ne nachricht das ich der esl 100 € zahlen muss weil ich was bestellt ahbe was net stimmt und eben ne sms das ich gopay bezahlen soll.
Ich hab mich nie bei gopay angemeldet und kenen das auch nicht.
Kann mir mal jemand sagen was gopay ist?

Die Hölle der Abzocke? Verrate ich gleich.

Hallo, meine Tochter hat sich zu Ihrem Geburtstag ein LG 900 KM AT gekauft. Nun hat sie ihre CallYa-Karte aufgeladen und promt wurden ihr von gopay 4,99€ für ein Abo abgezogen.

Sehr geehrter Herr Professor Groebel, dies ist nur eine kleine Auswahl der Stimmen von Menschen, die sich betrogen oder irregeführt fühlen. Um Ihrem Kodex gerecht zu werden, wäre ein Blick auf diese Geschäftspraktiken vielleicht hilfreich.

Eine Anfrage an NetMobile wird übrigens beantwortet von dem Unternehmen Guerilla Mobile Berlin GmbH. Das verweist in einem vorliegenden Fall auf das Unternehmen „Mobile Spy“, unterzeichnet jedoch mit „MobileSpy Kundendienste“. Das Unternehmen erklärt, seinen Kunden „u.a. einen ‚first level‘ CustomerCare Service, die Plattformtechnik sowie die Kurzwahlen für diverse Dienste zur Verfügung“ zu stellen und „in erster Linie technischer Dienstleister“ zu sein.

Das, Herr Professor Groebel, darf man merkwürdig finden und es kommt der Verdacht auf, dass es sich hier um eine Abzocke unter Beteiligung einiger Unternehmen handelt.

„Verhaltenskodex“?

Schnappschüsse – Düsseldorf an Christi Himmelfahrt

Juni 3, 2011

Obwohl die Rheinwiesen bei der anhaltenden Trockenheit ebenso wenig gegossen wurden wie die Grasflächen zwischen Düsseldorfs Straßenbahnschienen – die Flächen am Rhein sind für Düsseldorf Erste Wahl, wenn die Sonne scheint.

Einfach dastehen, schauen, genießen – ein verträumtes Paar an der Rheinkniebrücke

Düsseldorfs Glücksfall Rheinpromenade – gut besucht an Christi Himmelfahrt

Viele hundert vor dem Uerige – und das lebende Denkmal trotzte tapfer den hohen Temperaturen

Hässliche Poller – weg damit!

Juni 3, 2011

Tatort Liebigstraße: Hässliche Betonpoller verunzieren das Stadtbild

Liebes Amt für Verkehrsmanagement der Stadt Düsseldorf, oder wer immer dafür verantwortlich ist: Wäre es nicht eine wunderbare Idee, die grottenhässlichen Waschbeton-Trümmer aus dem Stadtbild zu entfernen, eins nach dem anderen – wegräumen, zerschlagen, zu Straßenbelag verarbeiten oder sonstwas?

« Vorherige SeiteNächste Seite »