Die große Diskussion: Wie kölsch darf unser Alt sein?

November 14, 2012 by  

Laut Brauerei Frankenheim sind dies alles gängige Altbierfarben. Wie blond darf’s noch werden?

Die Brauerei Frankenheim hat eine “blonde” Altbiersorte angekündigt und damit eine Diskussion ausgelöst: Wie kölsch darf unser Alt sein?

Schließlich ist  das Alt auch identitätsstiftend für Düsseldorf. Es ist gegenüber der kölschen Plörre ein wesentliches Differenzierungsmerkmal, das dunkle Alt und das blonde Kölsch sind natürliche Antagonisten, so gegensätzlich wie Düsseldorf und Köln.

Wenn Alt jetzt eine Kölschfarbe hat – werden wir dann nicht zum Witzobjekt für Kölner?

“In den Altbiermarkt kommt frischer Wind – denn er braucht neue Impulse”, verkündet Hermann-Josef Walschebauer für die Brauerei Frankenheim. Kreativität und Innovationskraft  seien gefragt.  Weshalb die Privatbrauerei Frankenheim noch in diesem Jahr mit einem “sensationell neuartigen Altbier” auf den Markt komme: „Frankenheim Blond“.

Das junge Alt wird am 6. Dezember vorgestellt, gewissermaßen vom Nikolaus.

Es soll, beschwichtigt die Brauerei, “ein lupenreines Altbier” sein, gebraut mit der gleichen obergärigen Original-Altbierhefe und den gleichen Rohstoffen einschließlich der Röstmalze”, wie sie für Frankenheim Alt verwendet werden.

Kommentare