Nackte Tatsachen …

November 30, 2012 by  

Was für eine Gala, die „Dolphins Night“ Charity Gala in Düsseldorf. An alle, die nicht dort waren: SIE haben echt etwas verpasst!

Das Interconti in Düsseldorf hat sich von der professionellsten Seite gezeigt. Ich bin ja eh heimlicher Kö-Interconti Fan.

Das liegt zum einem daran, dass mein Fitness Studio im selben Haus liegt („Holmes Place, Du liebe Folterkammer, bekomme gerade ein schlechtes Gewissen…“) und zum anderen, weil ich dort sehr oft Menschen wiedersehe, die ich lange nicht getroffen habe und überhaupt habe ich viele unterschiedliche  Erinnerungen an dieses Hotel und die sind nicht immer „brav“. Wenn ich nur an Andreas aus Hamburg denke, der den Seiteneingang als seinen persönlichen Haupteingang entdeckt hat.Ich glaube aber, mit dem Thema „Nebenschauplätze“ belustige ich Sie ein anderes Mal.

„Black Leather“, da denken Sie bestimmt gleich an Rocker oder an die Stones, doch das hat sich geändert und die Mode schneidert uns lässige Looks aus diesem „verruchten Material“ und dieses schwarze Leder, das sofort wilde Gedanken weckt, kann als Abendkleid extrem elegant aussehen. Ja, ich gebe zu, auch etwas verwegen. Why not? :-) Das eigene Kopf-Kino kostet schließlich keinen Eintritt.

In genau solch einem extravaganten Abendkleid bin ich zur Gala marschiert. Der Abend war  emotional, verrückt, liebevoll und charismatisch. Die Rede der „Dolphin Aid“-Gründerin Kirsten Kuhnert war das Herzlichste, was ich seit langem gehört hatte, der Einspielfilm der gezeigt hat, wie Delfine behinderten Kindern helfen, hat alle Herzen und Geldbeutel geöffnet und der Abend war letztlich ein voller Erfolg.

„Hello again“ – auch „Dolphin Aid“-Botschafter Howard Carpendale ist für den guten Zweck erschienen und hat eine Golfrunde und sich dazu versteigert. Ein echt toller Mann und am liebsten hätte ich mitgesteigert. Hätte er mir die Garantie gegeben, dass er bei jedem Bunkerschlag „Deine Spuren im Sand“ singt, ich glaube, ich hätte mein Konto geplündert und Howard mit seinem Handycap 8 mit Sicherheit an seine Geduldsgrenze gebracht. Ein anderes Mal Howard – versprochen!

Umwerfend sah natürlich Barbara Becker aus, was für eine Figur und beim Loseverkauf ist Ihr Topf fast übergequollen vor grünen Scheinen.

Gäste gaben Geld, Barbara gab Lose und dazu obendrein und gratis ihr strahlendes Lachen.

Charmant und herzlich, natürlich schön und unendlich mit dem Herzen im Thema „Charity“ verbunden, habe ich Jenny Jürgens erlebt.

Sie ist für mich die „Botschafterin der Herzen“, daran gibt es keinen Zweifel. Ja, so ist unser Düsseldorf und während die Kö im Lichtermeer erstrahlte und es nicht zu übersehen ist, dass es mit großen Schritten auf das Fest der Liebe, nämlich Weihnachten zugeht, wurde im Ballsaal getanzt und gefeiert. John Munich ist nicht umsonst einer der begehrtesten DJs und dazu selbst noch ein richtig guter Tänzer. Ziemlich sexy muss ich mal sagen… und die Tanzfläche wurde zum Paradies für uns alle.

Jedoch wäre ich nicht Angela, wenn mir nicht wieder einmal etwas Unglaubliches passiert wäre. So eine richtiges Angela-Malheur halt.

Ich tanze wirklich sehr gerne, stundenlang. Beim Tanzen vergesse ich Zeit und Raum und wenn der Rhythmus richtig gut ist, finde ich kein Ende. Das Ende läutete an diesem Abend aber unkontrolliert mein Kleid ein. Haben Sie das noch nie erlebt? Dann seien Sie froh und dankbar.

Es löste sich auf – in NICHTS! Heimtückisch wie es Kleider gerne machen. Zuerst hinten. Das Leder löste sich vom Kleid und in kürzester Zeit  ähnelte ich einer renovierungsbedürftigen Dunkelkammer. Das hauchdünne schwarze Leder hing in Fetzen an mir runter und der schwarze transparente netzähnliche Unterstoff wurde noch brav von dem Reißverschluss zusammengehalten und gab natürlich den Blick frei für das was ich drunter trug und das war nun wirklich nicht viel. Meine Bewegungsfreude war plötzlich arg eingeschränkt und meine recht langen Haare waren nicht lang genug, um wenigstens mein Hinterteil zu bedecken. So fand die Party für mich ein schnelles Ende und als sich nun das Leder auch noch vom Vorderteil löste, stand ich zumindest schon im Fahrstuhl Richtung Tiefgarage…

Zu meinem Glück gehörte jetzt nur noch eine Polizeikontrolle und mit ganz großer Wahrscheinlichkeit würde jeder Polizist dieser Welt denken, dass ich Stargast einer SM Party war und vermutlich auch jede Menge Schampus im Spiel war.  Ich hatte dieses „unbeschreibliche Glück“ diesmal jedoch nicht.

In meinem „650 Euro Fetzen“ aus einer Trend Boutique in Monte Carlo erreichte ich also mein „Nest“ und als ich im Mondlicht auf der Auffahrt vor meinem Haus halte, habe ich das einzig Richtige gemacht: Ich habe das einstmalige verruchte „Trendsetter-Kleid“, noch auf der Straße ausgezogen und in die Tonne gesteckt.

Nur im Slip, High Heels und in bester Laune  angelte ich meine Tasche aus dem Auto und  2 Dinge sind sicher:

1)   Über Dinge, die man nicht ändern kann ärgere ich mich schon lange nicht mehr.

2)   Um diese Zeit schlafen meine Nachbarn – alle…

 

WOCHENENDE… Hurra, denn es weihnachtet und die romantischte Zeit im Jahr kann beginnen!

Für alle Rolling Stones Fans, die für das London Konzert keine Karten mehr bekommen haben („Angie“ ich hatte welche!) versucht es doch mal am 13. Dezember in Newark, New Jersey. Da gibt es noch Tickets und ein Abstecher zur Eisbahn am Rockefeller Center lohnt sich immer. Was ist schließlich romantischer als mit dem oder der Herzallerliebsten Hand in Hand übers Eis zu gleiten? Wer nicht nach New York fliegen möchte, muss natürlich auch hier nicht auf den weihnachtlichen „Kufenspaß“ verzichten und bei Glühwein und mit Freunden werden wir uns da bestimmt treffen:

Auf der 450m² großen Eislaufbahn, der “Airberlin Winterwelt” auf dem Gustaf-Gründgens-Platz.

 

Mein Geschektipp fürs Weihnachtsfest:

Wir Frauen freuen uns über ein Armband von Dodo.

Die kleinen, goldenen Anhänger sprechen die Sprache der Gefühle und Emotionen. Ein Geschenk, was für sich spricht.

Ich wünsche mir den goldenen Frosch.

Bedeutung . Küss mich, ich bin Dein Prinz…

Preis ab 170.-€

Kommentare

2 Responses to “Nackte Tatsachen …”

  1. Hans-J. Wiethoff on November 30th, 2012 10:12

    Liebe Frau van Moll, was für ein schönes Missgeschick für die Betrachter ;-) )
    und wenn sie jetzt ein neues Kleid suchen, da gibts in unserer Fashion Square Online Mall eine riesige Auswahl: 23 Edelboutiquen, Concept-Stores und Online-Shops bietern die Labels der weltweit führenden Designer an. Und jetzt sogar – u.a. wegen Lagerräumung – zum Schnäppchenpreis. Klicken sie mal rein:
    http://www.fashion-square-online-mall.net/topgroups/women/fashiongroups/kleider-rocke–3/sale
    Lieben Gruß Hans-J. Wiethoff

  2. wesly on November 30th, 2012 13:18

    Also ich würde es ´drauf ankommen lassen…
    Bei einem Glas in der Bar 59?

    Dodo is a phantasy;-)