ARD-Morgenmagazin hält Nikolaus für Weihnachtsmann

Dezember 6, 2012 by  

Für welche Art von “Qualitätsjournalismus” ARD und ZDF jährlich Milliarden an Euro zwangsweise eintreiben (auch von Leuten, die diese Programme niemals einschalten), konnten sich Zuschauer im ARD-Frühstücksfernsehen am heutigen Donnerstag erneut vor Augen führen.

Der WDR-Moderator hielt den Nikolaus und den Weihnachtsmann offenbar für eine Person mit unterschiedlichen Namen.

Da ein gesundes Mass an Halb- oder Viertelbildung bei einer Vielzahl von öffentlich-rechtlichen Medienschaffenden offenbar das einzige Fundament ist, auf dem sie stehen, kann man gar nicht oft genug darauf hinweisen, dass der Heilige Nikolaus ein katholischer Bischof in Kleinasien war (also eine historische Person) – während der Weihnachtsmann eine durchaus clevere (weil nicht religiös oder konfessionell spaltend) Erfindung der Marketingexperten von Coca Cola ist – also reine Fiktion.

Wünschenswert wäres es sicherlich auch, die Kirchen würden angesichts von weitverbreitetem religiösen Analphabetismus breiten Teilen der Gesellschaft den Ursprung und die Bedeutung von Weihnachten und Ostern intensiv erklären. ARD und ZDF werden es wohl eher nicht tun …

Kommentare

One Response to “ARD-Morgenmagazin hält Nikolaus für Weihnachtsmann”

  1. Tim on Dezember 6th, 2012 14:59

    Ganz so einfach ist es auch nicht. Einerseits wurde der Weihnachtsmann in Deutschland schon viele Jahrzehnte vor dem Coca-Cola-Weihnachtsmann im 19. Jahrhundert besungen (“Morgen kommt der Weihnachtsmann”), auch wenn er damals anders ausgesehen mag.
    Andererseits ist der berühmte, rote Coca-Cola-Weihnachtsmann der amerikanische Santa Claus, der ja schon seinen Namen vom Heiligen Nikolaus bekommen hat. Wenn man den Weihnachtsmann mit dem amerikanischen Santa Claus verbindet, dann ist er eine Abbildung des Heilige Nikolaus.