Neuss: Muslime wollen Jungen und Mädchen im Kindergarten trennen

Januar 28, 2013 by  

Offenbar ist in dem einst beschaulichen Stadtteil Neuss-Weckhofen eine extrem islamisch geprägte Szene entstanden,berichtet die Neuss Grevenbroicher Zeitung (NGZ). Salafisten halten in Neuss Seminare mit radikalen Muslimen ab, wie man auf dieser Website immer wieder mal nachlesen kann. Über ein Hilfswerk namens Ansaar sammeln Muslime aus Düsseldorf und Neuss, vorgeblich aus humanitären Gründen, Geld für „die Brüder und Schwestern in Syrien“, doch liegt der Verdacht nahe, dass damit muslimische Rebellen unterstützt werden.

Kommentare

One Response to “Neuss: Muslime wollen Jungen und Mädchen im Kindergarten trennen”

  1. kalifrath on Januar 29th, 2013 08:16

    Auch in Düsseldorf breitet sich, im gesamten Stadtgebiet, die salafistische Szene aus. Besuche von Pierre Vogel, Sven Lau usw. sind bei Fachstellen bekannt und geben Anlass zur Sorge.