Thomas Geisel: Ja zum Flughafen

August 12, 2014 by  

Unser neuer Oberbürgermeister Thomas Geisel hat sich zum Flughafen positioniert. Und er hat eine kluge Linie vorgegeben: Ja zu mehr Flügen tagsüber, dafür Einschränkungen beim Nachtflug.

Flugausweitung ohne Ende, nach dem Motto „The sky’s the limit“, das ginge gar nicht. Es muss eine vernünftige Interessensabwägung stattfinden zwischen der Stärkung des Flughafens als bedeutendem Standortfaktor einerseits und den Bedürfnissen der Anlieger andererseits.

In der Westdeutschen Zeitung spricht sich Geisel heute dafür aus, die Obergrenze der Flugbewegungen in den verkehrsreichen Stunden des Tages von 45 auf maximal 60 zu erhöhen, gleichzeitig aber die besonders störenden Nachtflüge einzuschränken. Geisel laut WZ: „Es ist ein Geben und Nehmen. Darauf müssen sich die Bürger verlassen können.“

Hintergrund der aktuellen Diskussion: Städte der Umgebung hatten sich gegen die Ausweitung der Flugbewegungen ausgesprochen und einen Brandbrief an Ministerpräsidentin Hannelore Kraft geschrieben.

Kommentare

One Response to “Thomas Geisel: Ja zum Flughafen”

  1. Lydia Henninger on August 14th, 2014 11:33

    Ich stimme mit Herrn Geisel in seiner Meinung zum Düsseldorfer Flughafen überein.

    Jedoch ist es unbedingt nötig, mehr Fluglotsen einzusetzen, da ansonsten mehr Flüge am Tag die Flugsicherheit gefährden. Das Flugnetz ist jetzt schon eng in Düsselforf. Habe da schon so einiges erlebt, worüber in den Medien kaum berichtet wird.

    In diesem Sinne Guten Flug für alle.

    Beste Grüsse

    Lydia Henninger