Zum 20. Geburtstag: Hier die Apollo-Story

Oktober 18, 2017 by  

Gehört schon seit langem zu den Düsseldorfer Highlights: Roncallis APOLLO – Foto: Lust auf Düsseldorf / Hojabr Riahi

Gestern feierten geladene Gäste den ganz großen Geburtstag: 20 Jahre Apollo. Ministerpräsident Armin Laschet hielt die Laudatio, OB Thomas Geisel kam per Radschlag auf die Bühne und hielt gleichfalls eine Lobrede. Christina Rau, Witwe von Johannes Rau, der damals eine Art Geburtshelfer für das Varieté war, feierte ebenso mit wie Düsseldorfs Ehren-OB Marlies Smeets, die das Projekt damals wohlwollend begleitet hatte. 

Der Architekt, Prof. Nikolaus Fritschi, dessen Idee das Ganze war, zeigte sich immer noch enthusiasmiert in der Erinnerung an das Projekt und den Vorlauf. Der damalige Stadtdirektor Jörg Bickenbach, erinnerte sich Fritschi, beschied die Idee, unter der Rheinkniebrücke ein Varieté zu bauen, mehrfach mit „bekloppte Idee“, setzte dann aber noch eine Bemerkung obendrauf: „Aber gut“.

Johannes Rau überreichte damals die Baugenehmigung drei Monate nach der Premiere, auch so eine Besonderheit, an die man sich erinnerte. Unter den Gästen: Frank Plasberg, dessen Frau Anne Gesthuysen moderierte, Tonhallen-Intendant Michael Becker, Chocolatier Heinz-Richard Heinemann, TV-Legende Hans Meiser,  Ex-Superschwimmer und TV-Moderator Christian Keller,  UNESCO-Aktivist Heribert Klein, Veranstalter Maik Klokow, Landtagspräsident André Kuper, Moderatorin und TV Coach Biggi Lechtermann,  Pantomime Nemo (Wolfgang Neuhausen), Karnevals-Urgestein Engelbert Oxenfort, Designerin Uta Raasch, die Gastronomen Giuseppe Saitta und Lino Palmieri und viele mehr.

Die Story über das Apollo hier – bei www.lust-auf-duesseldorf.de 

#lust_auf_düsseldorf #apollo

Kommentare

One Response to “Zum 20. Geburtstag: Hier die Apollo-Story”

  1. Alexandra H. on Oktober 26th, 2017 12:37

    Das Apollo in Düsseldorf ist immer einen Besuch wert. Toller Bericht ! Freundliche Grüße Alexandra