Jacques Tilly – ganz privat – Die Titelstory aus „Lust auf Düsseldorf“, aus Anlass der Ausstellung zu „Tilly und Team“ in der Handwerkskammer

Januar 13, 2017

Jacques Tilly, Ricarda Hinz mit den Söhnen Camillo (rechts) und Valentin – Fotos: Hojabr Riahi

Im Rosenmontagszug 2014 verpasste Jacques Tilly der Großen Koalition, den Salafisten, Putin und Obama, dem ADAC und Alice Schwarzer schallende Ohrfeigen. Satire kann wehtun, besonders wenn man sie mit großer Kelle serviert wie Jacques Tilly. Tilly teilt aus, dass es kracht. Und die bösen Bilder, die er projiziert, gehen um die Welt. Dieses Jahr zählte Jacques weltweit mehr als 130 Veröffentlichungen seiner Wagen, darunter Titelseiten auf allen Kontinenten. Da vergisst der Künstler glatt die ihm eigene Bescheidenheit: „So viele Veröffentlichungen hatte Düsseldorf seit dem Eurovision Song Contest nicht.“

tilly

Entspannung in der Wagenbauhalle, kurz vor Rosenmontag: Jacques Tilli („… ich bin ein Schnellleser …“) gönnt sich eine Pause in seiner geliebten Hängematte

Er ist der Mann, der dem Düsseldorfer Karneval Geltung verleiht, eine Aussage, die er energisch zurückweisen würde, was jedoch am Wahrheitsgehalt nichts ändert. Wenn Düsseldorf in den Veröffentlichungen regelmäßig vor Köln und Mainz rangiert, dann wegen Jacques Tilly. Im Fernsehen dominiert indes regelmäßig der uninspirierte Kölner Zug, was dem WDR geschuldet ist, der Köln für den Nabel der Welt hält.

Tilly ist bissig. Dabei war er doch als Kind völlig verhaltensunauffällig. „Ich war ziemlich brav“, erinnert sich Jacques, „war in der Klasse nicht der Meinungsführer, war eher Eigenbrötler, verschlossen, regelrecht introvertiert.“

Im Sternzeichen Krebs Geborenen schreibt man Intuition und Feinfühligkeit zu. Das passt auf Jacques, dem unter dem Aszendenten Löwe geborenen 50-Jährigen. Der kleine Jacques war ein Träumerchen, das lange brauchte, bis es den Anschluss an die Wirklichkeit fand. „Ich habe sehr lange Kinderbücher gelesen“, bekennt Jacques, „war ein regelrechter Spätzünder.“ Weiter bei Lust auf Düsseldorf.

 

Ehrung für Team Jacques Tilly – Handwerkskammer zeigt 100 Werke – von der Skizze zum Wagen

Januar 12, 2017

Jacques Tilly und Mitglieder seines Teams – Fotos: Marc Battenstein

Er ist einer der größten Söhne der Stadt Düsseldorf und tut für das Image der Landeshauptstadt mehr als die Stadt in den zurückliegenden Jahren selbst auf die Beine gestellt hat: #Jacques_Tilly.
Der bescheidene Karnevalswagenbauer und Satiriker ist ein wirkungsmächtiger Künstler – im Dienst des Karnevals und zum Nutzen der Stadt. RP-Redaktionsleiter Uwe-Jens Ruhnau war Initiator einer umfassenden Ausstellung von Tilly und seinem großartigen Team, die bis zum 26. Januar in der Handwerkskammer, Düsseldorf (Foyer), Georg-Schulhoff-Platz 1, zu sehen ist.
#LUST_AUF_DÜSSELDORF stellt aus diesem Anlass heute Nachmittag die komplette Titelstory über Jacques von vor zwei Jahren online – mit vielen sehr persönlichen Informationen über Jacques und Familie.

Bei der Ausstellungseröffnung durch Handwerkskammer-Chef Andreas Ehlert sah man u.a. Ex-OB Dirk Elbers (deutlich verjüngt und erschlankt), Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, CDU-Ratsherr Andreas Hartnigk, CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann, Bäcker Josef Hinkel, Dezernent Andreas Meyer-Falcke, CDU-Politiker und DRK-Chef Olaf Lehne und Marc Battenstein (Übersetzungsbüro).

Mit Jacques Tilly freute sich Partnerin Ricarda Hinz, die im Moment Türkeis Staatschef Erdogan ärgert, weil sie die „Evokids“ auf türkisch online gestellt hat, um gegen den promoteten Kreationismus-Kurs anzugehen. Auch die gemeinsamen Söhne Camilo und Valentin waren dabei.

 

 

Zoch-Absage für ARD-Meteorologen „ein Rätsel“ – Kachelmann hatte dagegen Bedenken

Februar 9, 2016

ARD-Meteorologe Karsten Schwanke sagt, die Absage des Rosenmontagszuges in Düsseldorf sei für ihn „ein Rätsel“. Hier der Bericht. Meteorologe Jörg Kachelmann dagegen schien die Absage des Zochs eher nahezulegen.

NACHTRAG: Das habe ich heute auf Facebook gepostet:

Ich habe die Absage des Rosenmontagszug „hasenfüßig“ genannt. Das Urteil drängte sich auf, wenn man die Wettersituation in Düsseldorf erlebt hat. Doch ich möchte davon abrücken: Wie heute der RP zu entnehmen, hatten die Verantwortlichen keine Wahl. Wenn bestimmte Kriterien festgeschrieben sind und der Deutsche Wetterdienst mit seiner Prognose die Richtschnur zwingend vorgibt, tendiert der Entscheidungsspielraum gegen Null. Schon aus Versicherungsgründen musste danach abgesagt werden.

Der Sturm, der keiner war

Februar 9, 2016

IMG_7935

Riesenstimmung im Restaurant „La Terrazza“, die Terrasse war, bis auf den Regenschauer am Nachmittag, durchgehend in leichter Kleidung nutzbar.

Die Terrasse des Kö-Restaurants „La Terrazza“ war  anlässlich der Zoch-Party für „Friends & Family“ mit Hunderten Luftballons blauweiß und rotweiß geschmückt. Der vom Deutschen Wetterdienst angekündigte „Sturm“ hat ihnen nichts anhaben können. Auf der Terrasse standen wir im Hemd und froren nicht. Die Fahnen auf der Kö flatterten eher müde, die Platantenwipfel bewegten sich träge im Wind.

Sturm? Welcher Sturm!

Da hat man doch in manchem Jahr den Zoch schon bei schlechterem Wetter gestartet. Darf man die Absage hasenfüßig nennen? Die Westdeutsche Zeitung bringt’s heute bestens auf den Punkt: „Viel Wind um wenig Sturm“. Ein Facebook-Freund postete: „Über Köln lacht die Sonne, über Düsseldorf die Welt“.

Es ist ja schön, dass die kurze Session jetzt zu einer ausgesprochen langen wird, wenn der Zoch Ende Februar/Anfang März nachgeholt wird. Doch das entstandene Durcheinander, die hunderttausendfachen Enttäuschungen der Wagenbauer und Zuschauer vor Ort, die Verdienstausfälle und vieles mehr wiegen schwer. Ob der WDR den verspäteten Zoch noch überträgt? osi

„Jeck op Fortuna“ – Freitag im Stahlwerk

Januar 19, 2016

„Jeck op Fortuna“! So ist das Motto der erstmals in Kooperation mit Fortuna Düsseldorf durchgeführten Karnevals- und Sitzungsparty im Stahlwerk an der
Ronsdorfer Straße am kommenden Freitag. Stefan Prill, Inhaber des Stahlwerk und Veranstalter des Abends: „Düsseldorf, das ist Karneval und Düsseldorf, das ist auch Fortuna! Da lag es nahe, diese beiden emotionalen Elemente unseres Stadtlebens zusammenzubringen. Ich freue mich auf eine kurzweilig-lustige Party. Die vielen Programmpunkte auf der Bühne werden Fußball, Fortuna und Karneval verbinden!“ [mehr…]

Prinzenempfang in der Hausbrauerei „Zum Schlüssel“

Januar 19, 2016

Gruppenbild

Prinzenpaare aus Düsseldorf und Umgebung – im Vordergrund (von links n. rechts) Karl-Heinz Gatzweiler, Prinzenpaar Hanno I. und Venetia Sara mit Moderator und Ex-Prinz Thomas Merz 

Mit lautem Helau begrüßte die Hausbrauerei „Zum Schlüssel“ gestern 13 amtierende Prinzenpaare aus Düsseldorf und der Region zum traditionellen 48. Prinzenempfang. Mit dabei waren die Prinzenpaare aus Düsseldorf, Hilden, Ratingen, Unterbach, Angermund, Benrath, Volmerswerth, Viersen, Duisburg, Mönchengladbach, Neuss sowie das Tonnenbauerpaar aus Niederkassel.

Durch das Programm führt dieses Jahr Thomas Merz, Prinz der Landeshauptstadt Düsseldorf aus der Session 1999.

Für ein jeckes Karnevalsprogramm sorgten Alt Schuss mit ihrem offiziellen Sessionslied „Scharf wie Mostert“. Ausgelassene Stimmung brachte die KG Regenbogen mit ihrem Song „Hokuspokus“ und die Golden Boys untermalten den Abend musikalisch. Außerdem tritt der Düsseldorfer Sänger Ralph Marquis auf.

Beim Prinzenempfang wurde wieder für einen guten Zweck getrunken. Alle jecken Gäste zahlten  für ihr Bier 1 Euro pro Glas. Der Gesamtbetrag wird von der Hausbrauerei  verdoppelt und kommt der BürgerStiftung Düsseldorf zugute.

 

 

„Jeck op Fortuna“

Januar 13, 2016

Die Rot-Weißen aus Flingern haben sich für diese Session etwas Neues einfallen lassen: Erstmals richtet der Club unter dem Motto „Jeck op Fortuna“ eine eigene Karnevals- und Sitzungspartyparty aus.

Im Stahlwerk startet am Freitag, 22. Januar, um 19.11 Uhr ein buntes Programm. Einlass ist bereits um 18.00 Uhr. Nachdem die KG Regenbogen den Abend eröffnet, erfolgt um ca. 19:45 Uhr der Einmarsch des eigenen Elferrates, der unter anderem mit Vorstandsmitglied Paul Jäger, den bei den Fans äußerst beliebten Ex-Spielern Egon Köhnen und Frank Mayer, sowie Karnevalsexperte Josef Hinkel bestückt ist. [mehr…]

Pop up Comedy setzt die Narrenkappe auf und lädt zu „Die Sitzung“ in den Schüssel

Januar 13, 2016

Logo_PUC_SITZUNG-e1421337875323„Schlüssel Helau!“ tönt es am 20. Januar 2016 laut aus dem Sudhaussaal. Dann findet in der Hausbrauerei „Zum Schlüssel“ die karnevalistische Sonderausgabe „Pop up Comedy – Die Sitzung“ statt. Diese steht ganz im Zeichen der fünften Jahreszeit und ist mit jecken Einlagen sowie einigen Überraschungen gespickt. Als Gastgeber begrüßt Lars Hohlfeld sechs hochkarätige Künstler, die Comedy und Entertainment vom Feinsten garantieren.

Das Besondere bei dieser Veranstaltung beschreibt Moderator Lars Hohlfeld so: „Diese Show verbindet Humor mit Tradition, mixt das Beste aus beiden Genres. Heraus kommen über drei Stunden exzellente Unterhaltung mit Vollgas. Sechs Künstler starten den Angriff auf die Lachmuskeln der Gäste. Die lustigsten Comedians Deutschlands treffen auf Stars aus dem Karneval.“ [mehr…]

Kö-Gourmet-Festival erstmalig ein Volltreffer – Bereicherung in der Reihe stilprägender Events für Düsseldorf

August 23, 2015

gourmetfestival_kö

Gleichartige Zelte auf beiden Seiten der Kö – 117 Aussteller auf insgesamt 1,5 km machten das Kö-Gourmetfestival zu einem großen Erfolg. – Fotos: Lust auf Düsseldorf

An diesem Wochenende zeigte sich die Kö von einer besonders einladenden Seite – Das Gourmet-Festival verwandelte unseren Prachtboulevard in eine Schlemmermeile, die den Namen verdiente. Es wurde auf hohem Niveau gekocht – relativ preiswerte Anbieter, die vorwiegend aus Marketinggründen an der Kö waren, erlebten regen Zulauf, andere die nur auf den Euro schauten, wurden eher links liegen gelassen.

Insgesamt konnte man ein sehr hohes Niveau konstatieren, viele qualitativ hochwertige Angebote machten das Festival zu einem richtigen Naschfest. Wir hatten große Freude an dem Stand des Bayer-Kasinos, wo Chefkoch Jürgen Wester für sensationelle 6,50 Euro einen perfekt zubereiteten Bachsaibling auf den Tisch brachte. Phantastisch auch der Pinot Blanc von Markus Molitor (Mosel) am Stand des Schmallenberger Traditionshotels Deimann (3,50 Euro).

Einladend und stimmungsvoll auch die „Wagenburg“ auf der Wiese des Graf-Adolf-Platzes – ein Streetfood-Festival im Köstil mit Livemusik und Relax-Atmosphäre.

Das Angebot des Festivals umfasste die gesamte Genusspalette – von der simplen Bratwurst über Paella, Steakburger und delikaten Fisch bis zu Sushi. Auch die Handwerksbäcker unserer Stadt – u.a. Josef Hinkel, Johannes Dackweiler („Hercules“) und Thomas Puppe nutzten die Gelegenheit zur Selbstdarstellung. Die Mischung stimmte und die Zahl der Besucher dürfte an allen drei Tagen zusammen rund 70.000 betragen. Gute Sache für die Kö, die starke, stilprägende Events braucht – und damit auch gut für den Tourismus in unserer Stadt, Kompliment an die Veranstalter!

gourmetfestiva_kö_essen

Bachsaibling auf Gemüse, liebevoll dekoriert – perfektes Essen im Bayer-Kasino

Jeckes Turnier im Golfclub Grafenberg

August 19, 2015

Der Golfclub Grafenberg ist am Freitag, 21.08.2015, erneut Austragungsort des beliebtesten Juxturniers in Düsseldorf. Zum 10. Mal lädt der Förderverein Düsseldorfer Karneval e.V. alle Mitgliedsvereine sowie Freunde und Förderer des Winterbrauchtums zu einem Golfturnier der besonderen Art ein. Neben dem Sport wird auch in diesem Jahr wieder der Spaß im Vordergrund stehen. [mehr…]

Jacques Tilly – Träumen vom nächsten Rosenmontag

August 9, 2015

jacques_klein

 

Entspannt treibt unser Karnevalswagenbauer Jaques Tilly auf einer Luftmatratze auf einem ligurischen Quellsee. Ganz in der Nähe haben die Tillys ein kleines Häuschen. Doch ganz ohne Karneval geht’s auch im Urlaub in Italien nicht – Jacques entwirft bereits die ersten Wagen für den Zoch 2016.

Unser Prinzenpaar sagt Danke

Februar 17, 2015

Claudia & Christian, Ihr wart Klasse! Vielen Dank für Euren närrischen Einsatz, man wird sich dran erinnern, was man ja nicht von allen sagen kann…

Hoppeditz‘ Beerdigung im „Schlüssel“

Februar 17, 2015

Am Aschermittwoch ist wieder alles vorbei. Morgen, am 18. Februar finden sich ab 17:11 Uhr wieder viele Trauergäste in der Hausbrauerei „Zum Schlüssel“ ein.  Dann wird unter herzzerreißendem Wehklagen  vom Hoppeditz Abschied genommen.

Auch in diesem Jahr wird „Pastor“ Friedhelm Riegel mit seinen Messdienern die fünfte Jahreszeit mit einer lustigen und bissigen Grabrede zum Abschluss bringen. Die Trauergemeinde, allen voran die wehklagenden schwarz gekleideten Damen, hat die Möglichkeit, sich in Ruhe von ihrem geliebten Hoppeditz zu verabschieden. Die Beerdigung findet gegen 20 Uhr statt. Seine letzte Ruhe findet der Jeck aller Jecken im Fasskeller der Brauerei.

Trost findet die Trauergemeinschaft beim traditionellen Fischessen und einem goldprämierten Original Schlüssel. Im Anschluss an die Beerdigung wird das Ende der Karnevalssession 2014/15 mit DJ Musik gefeiert.

 

Karneval in Düsseldorf – was, wann, wo?

Februar 12, 2015

Hier alle Infos von Antenne Düsseldorf, hier besonders umfangreiche Informationen bei rp-online, dem Portal der Rheinischen Post und der Fahrplan für die närrischen Tage bei wz-newsline, dem Portal der WZ. Und hier noch ein Blick in den Express.

Klüh Security sichert den Rosenmontagszug

Februar 10, 2015

Klüh Security-Mitarbeiter stehen in diesem Jahr zum zweiten Mal für einen sicheren Verlauf des Düsseldorfer Zuges. Das Unternehmen erhielt soeben einen Dreijahres-Vertrag für die Absicherung des 5,1 km langen Lindwurms mit mehr als 70 Wagen.

Die mit gelben Jacken gekennzeichneten Ordner des Düsseldorfer Sicherheitsdienstleisters werden jeden Wagen, je nach Größe,  mit vier bis acht Mitarbeitern begleiten. An Gefahrenstellen, Rettungswegen und den vorgesehenen Schleusen werden zusätzliche Mitarbeiter in ausreichender Zahl platziert. [mehr…]

Nächste Seite »