Stadtsparkasse präsentiert in einer Ausstellung die „Größte Kirmes am Rhein“ und die St. Sebastianer von 1316

Juli 1, 2019

Mit klingendem Spiel eröffneten die St. Sebastianus Schützen Düsseldorf 1316 heute eine umfassende Ausstellung über die Arbeit der Schützen und die Entwicklung der von ihnen verantworteten „Größten Kirmes am Rhein“ in der Lobby der Stadtsparkasse an der Berliner Allee.

Karin-Brigitte Göbel, Lothar Inden mit „Mösch“-Träger Patrick Ortega del Rio, der extra für die Eröffnung der Ausstellung seinen Marokko-Urlaub abbrach – Foto: Lust auf Düsseldorf

Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse und Schützenkönigin des Gäste-Vogelschießens im letzten Jahr, hatte die Schützen ermuntert, die Ausstellung zu gestalten. Johannes Klaus Bertram, Historiker des großen Vereins, wurde bei seiner Arbeit nicht nur von Schützen-Kameraden, sondern auch von Mitarbeitern der Stadtsparkasse unterstützt.

Karin-Brigitte Göbel hob in ihrer Eröffnungsansprache die Organisation der „Größten Kirmes am Rhein“ durch die Schützen hervor: „Was viele nicht wissen: dass die Organisation in Ihren Händen liegt. Es sind Sie, die das auf die Beine stellen.“ Auch das soziale Engagement der St. Sebastianer verdiene Dank und Anerkennung. Göbel: „Sie stehen für bürgerschaftliches Engagement“.

Übersichtlich gestaltete Schautafeln zeigen die Entwicklung der Kirmes und des Großen Vereins der Sts. Sebastianer von 1316

Lothar Inden, 1. Chef der St. Sebastianer, erinnerte dankbar an das seit langem währende Engagement der Stadtsparkasse für Schützen und Kirmes. Insbesondere als nach der „Love Parade“-Tragödie in Duisburg ein umfassendes Sicherheitskonzept finanziert werden musste, sei das Unternehmen spontan eingesprungen.

Die Ausstellung zeigt auf zahlreichen übersichtlich gestalteten Schautafeln die Entwicklung des Vereins, der fast so alt ist wie die Stadt Düsseldorf. Außerdem wird anschaulich dargestellt, wie  aus einem Kirchweihfest, wie Lothar Inden betonte, „nicht nur die größte, sondern auch die schönste Kirmes am Rhein“ wurde.

Unter den zahlreichen Gästen: Lothar Indens Vize Wolfgang Vollmer, Kirmes-Architekt Thomas König, Schützenoberst Günther Pannenbecker (steigt dieses Jahr auf der Reitallee zum letzten Mal aufs Pferd), Schausteller-Chef Oliver Wilmering, Ex-Schützenkönig Andreas-Paul Stieber.

Klüh Catering und Kölner Küchenchefs zeigen gemeinsam ein Herz für Kinder – Charity-Gourmet-Dinner mit Sterneköchen auf dem Golfplatz

Juni 28, 2019

Dafür kann man als Düsseldorfer auch mal nach Köln fahren 🙂 Am Sonntag, dem 7. Juli, geht es im Kölner Golfclub nicht um Punkte, sondern um kleine Herzpatienten. Die Starköche und Patissiers der „ChefHeads – Club der Küchenchefs“ und Klüh Catering zeigen gemeinsam ein Herz für Kinder. Die Kölner Köche und der Düsseldorfer Caterer laden zu einem „Walking Dinner“ unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Bosbach MDB a. D. Der Reinerlös fließt in die Stiftung KinderHerz.

Drei-Sterne-Kochlegende Dieter Müller, sein Zwei-Sterne-Kollege Daniel Gottschlich (Ox & Klee, Köln) sowie weitere sieben Starköche und ein Grillmeister geben an diesem Sonntag ihr bestes zugunsten von Kindern, die wegen eines Herzfehlers besonderer Behandlung bedürfen. [mehr…]

Düsseldorf ist vor der Sommerpause nochmal richtig „In“

Juni 28, 2019

Der Sommer ist da. Doch bevor ganz Düsseldorf Urlaub macht, ist Düsseldorf noch einmal „in“. Zum Netzwerktreffen „Düsseldorf IN“, der 164. Veranstaltung dieser Reihe, haben sich 400 Gäste registriert. Montagabend ab 19 Uhr wird’s im Kesselhaus des Areals Böhler (Hansaallee) voll und es ist Zeit für kühle Getränke, leckeres Essen und intensive Gespräche.

Auf der Gästeliste des Events, das die Rheinische Post Mediengruppe und SIGNA ausrichten, stehen der Düsseldorfer Bürgermeister Wolfgang Scheffler (Grüne), die Beigeordneten Andreas Meyer-Falcke und Christian Zaum, der Olympiabeauftragte Pascal Heithorn und die Gleichstellungsbeauftragte Elisabeth Wilfart.

 Aus dem Bundestag kommt die CDU-Abgeordnete Sylvia Pantel, die kürzlich mit Parlamentariern auf Besuch in Russland war. Aus dem Landtag kommen Angela Erwin von der CDU, Rainer Matheisen von der FDP und Markus Weske von der SPD. Dabei sein wollen auch NRW-Regierungssprecher Christian Wiermer und Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat im Rhein-Kreis Neuss. [mehr…]

Schausteller-Urgestein Dieter Wilmering gestorben

Juni 28, 2019

Einer der bekanntesten Schausteller Düsseldorfs, der Losbudenbetreiber Dieter Wilmering, ist am Donnerstagmorgen gestorben. Das bestätigte sein Sohn, Schausteller-Chef Oliver Wilmering. Über Jahrzehnte prägte Wilmering die Branche in der Stadt mit.

Mehr hat Helene Pawlitzki in der Rheinischen Post.

 

Ständehaus-Treff mit einer wichtigen Frage: Wie geht’s weiter mit der CDU, Frau Kramp-Karrenbauer? – AKK trifft am Montag auf Friedrich Merz

Juni 19, 2019

Seit Dezember ist sie Parteivorsitzende der CDU. Sie hat sich seitdem, unter anderem mit den Werkstattgesprächen, viel um neue Aufbruchstimmung in der Partei bemüht. Sie hat aber auch, unter anderem durch die leichtfertigen Anmerkungen zu „Spielregeln für das Internet“ nach dem berühmten Video des Youtubers Rezo, Angriffsfläche geboten. Annegret Kramp-Karrenbauer, 56, Gast des 81. „Ständehaus Treffs“. Am Montag, dem 24. Juni, stellt sie sich den Fragen von Michael Bröcker, Chefredakteur der Rheinischen Post.

Der „Ständehaus Treff“, eine Initiative von Rheinische Post Mediengruppe, Signa und Klüh Multiservices, findet fünfmal pro Jahr statt. Die Reihe gibt es seit 1999. Dieses Mal erleben die 550 geladenen Gäste eine Premiere. Denn AKK, wie die neue CDU-Chefin überall genannt wird, ist erstmals Gast der traditionsreichen Netzwerkveranstaltung.

Und noch eine Besonderheit. Auch Friedrich Merz (63) ist Gast des „Ständehaus Treffs“. Die beiden Top-Christdemokraten, die im letzten Dezember beide um den Parteivorsitz kämpften, sehen sich hier vor Spitzenvertretern aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Medien wieder. Auch auf der Bühne!

[mehr…]

Für „Pänz en de Bütt“: Josef Hinkel zeigte sein Düsseldorf

Juni 18, 2019

Düsseldorfs beliebtester Bäcker und Ex-Prinz: Josef Hinkel auf dem Hop on Hop Off-Bus – Foto: Bernd SchallerFF Josef Hinkel

Fast 2.000 Euro für den guten Zweck, 60 bestens unterhaltene Gäste und eine gelungene Premiere von Bäckermeister Josef Hinkel als Stadtführer – das ist das Resümee der zweiten „Mein Düsseldorf-Extratour“. Nach Jacques Tilly im Vorjahr nahm jetzt Josef Hinkel die Gäste im ausverkauften Doppeldecker-Bus mit auf eine Tour durch Düsseldorf, die sich vor allem auf drei Themenbereiche konzentrierte: wichtige Orte aus seinem Leben, den Düsseldorfer Karneval und die gute Zusammenarbeit mit den Handwerkskollegen aus der Bäcker-Innung.

Die Tour führte vom Burgplatz aus in Richtung Bilk, auf die andere Rheinseite nach Niederkassel, zu einem Stopp nach Kaiserswerth und wieder zurück zum Burgplatz. Entlang der gesamten Wegstrecke lieferte Hinkel interessante Einblicke in sein Leben, die Geschichte seiner Bäckerei und Anekdoten zu seiner Heimatstadt Düsseldorf.

In Düsseldorf packt man Dinge gemeinsam an

Josef Hinkel hatte die Route gemeinsam mit den Experten von Düsseldorf Tourismus entwickelt und komplett freie Hand bei der Auswahl der Themen, die er als Stadtführer auf dem Oberdeck des Doppeldecker-Busses präsentierte. Der Bäckermeister und beliebte Botschafter der Düsseldorfer Altstadt entschied sich für eine Mischung unterschiedlicher Aspekte: „Ich wollte den Gästen wichtige Orte unserer Familiengeschichte und meines persönlichen Lebens zeigen, aber auch Düsseldorfer Anekdoten sowie Informationen zu anderen engagierten Bäcker-Kollegen liefern. In Düsseldorf packt man Dinge gemeinsam an und genau das rüberzubringen, war mir sehr wichtig.“

Frank Schrader, Geschäftsführer Düsseldorf Tourismus GmbH: „Josef Hinkel hat bei seiner Premiere bewiesen, wie mitreißend er seine Heimatstadt präsentieren kann. Sein Engagement für das Handwerk, den Karneval und unzählige andere wichtige Themen ist bewundernswert und enorm positiv. Als Pate eines Nacktmulls im Aquazoo war es für mich besonders spannend zu erfahren, welches Tier er dort als Pate unterstützt – eine Schildkröte mit dem Namen ‚Brötchen‘.“

Geld für „Pänz en de Bütt“

Hinkel zeigte den Gästen, wo sein Urgroßvater Jean Hinkel an der Gladbacher Straße in Bilk seine Bäckerei gründete. Auch die Bäckerkollegen Thomas Puppe in Niederkassel, Obermeister Rainer Kapust mit seiner Backstube an der Uerdinger Straße und der Kaiserswerther Dieter Noots als Rezeptgeber für das Hinkel-Schwarzbrot wurden gewürdigt. Brotexperte Hinkel enthüllte zudem, was der Flughafen mit seinem Kartäuser-Brot zu tun hat: Auf dem Gelände des Flughafens hatte in früheren Zeiten nämlich der Kartäuser-Orden seine Heimat.

Persönlich erinnerte sich Hinkel an den Hofgarten und die Rampe an der Rheinkniebrücke als Orte für Abenteuer während seiner Kindheit. Gerne dachte er auch zurück an die Zeiten, als man auf dem Schwanenspiegel noch mit Ruderbooten fahren konnte. Nicht unerwähnt blieb auch der erste Sponsor, den der Düsseldorfer Rosenmontagszug jemals hatte: die Gaststätte „Grüner Esel“ auf der Grünstraße.

Die Busunternehmer Wilms und Adorf sowie Düsseldorf Tourismus hatten den Bus kostenlos für den guten Zweck gestellt. Kaffee und Kuchen beim Stopp in Kaiserswerth wurden von Hinkel selbst und Caterer Georg Broich gestiftet. Bei der Extratour darf stets der prominente Stadtführer entscheiden, für welchen Zweck die Einnahmen verwendet werden. Hinkel wählte das Projekt „Pänz en de Bütt“ aus, das er 2008 als Karnevalsprinz gemeinsam mit der damaligen Venetia Barbara Oxenfort ins Leben gerufen hatte. „Pänz en de Bütt“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Büttenredner-Nachwuchs zu fördern. Düsseldorf Tourismus wird die Reihe der persönlichen Extratouren mit bekannten Stadtführern auch in Zukunft fortsetzen.

Klüh Stiftung ehrt Wissenschaftler für wegweisende Forschung zu Schilddrüsenkarzinomen

Mai 10, 2019

Laudator Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery (Präsident der Bundesärztekammer), Stiftungsgeber  Josef Klüh, Preisträger Prof. Dr. med. James Nagarajah, OB Thomas Geisel und Prof. Coordt von Mannstein, Vorsitzender des Stiftungsbeirats (v.l.n.r.) bei der Verleihung des Klüh-Stiftungspreises Foto: Klüh

Der mit 25.000 Euro dotierte Preis der Klüh Stiftung zur Förderung der Innovation in Wissenschaft und Forschung  geht in diesem Jahr an den am Universitätsklinikum Essen sowie am Universitätsklinikum Radboudumc in Nijmwegen lehrenden Wissenschaftler Prof. Dr. med. James Nagarajah (43). Der Forscher hat ein neues Kapitel in der Behandlung des sogenannten RAIR Schilddrüsenkarzinoms aufgeschlagen. Er markierte einen Weg zur erfolgreichen Behandlung dieses regelmäßig zum Tode des Patienten führenden Karzinoms. Laudator bei der Verleihung des Preises im Jan Wellem Saal des Rathauses war Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer.

OB-Ehefrau Dr. Vera Geisel und Josef Klüh mit Preisträger Prof. Dr. med. James Nagarajah mit Ehefrau

Montgomery erinnerte sich an seine Zeit als Assistenzarzt im selben Fachgebiet und an Tragödien in der Behandlung der Krankheit, die besonders junge Frauen treffe. Er kritisierte Pharmaunternehmen, die trotz hoch rentierlicher Blockbuster in Forschungsgebiete nicht investieren, die wegen zu geringer Fallzahlen finanziell weniger interessant sind. Dagegen stellte er das „beispielhafte bürgerliche Engagement“von Stiftungsgeber Josef Klüh.

War erkennbar begeistert von dem Preisträger:Laudator Prof. Dr. med Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer

James Nagarajah, der aus Sri Lanka stammende Ausnahme-Wissenschaftler konnte in präklinischen [mehr…]

Ehrenpreisträger Dr. Wladimir Klitschko auf dem Festakt  INNOVATOR DES JAHRES 2019 im Wirtschaftsclub Düsseldorf

Mai 7, 2019

Am Donnerstag im Wirtschaftsclub Düsseldorf: Wladimir Klitschko

Großartig, was der Düsseldorfer #Michael_Oelmann auf die Beine gestellt hat, das Portal #Die_Deutsche_Wirtschaft hat sich in kürzester Zeit zu einem bedeutenden Wirtschaftsportal entwickelt.

Die wohl größte Wirtschaftsjury des Landes – rund 80.000 Unternehmer und Führungskräfte – entscheidet über den „INNOVATOR DES JAHRES 2019“. Die Preisträger der großen Befragung, an der sich auch an der Wirtschaft Interessierte beteiligen konnten, werden am Donnerstag, dem 9. Mai, im Wirtschaftsclub Düsseldorf präsentiert. Ehrenpreisträger 2019 ist der am längsten amtierende Box-Schwergewichtsweltmeister und heutige erfolgreiche Unternehmer Dr. Wladimir Klitschko, der persönlich anwesend sein wird. Die Laudatio übernimmt #Frank_Dopheide, Sprecher der Geschäftsführung der #Handelsblatt Verlagsgruppe

Publikumspreis

Verliehen wird der Wirtschaftspreis vom Unternehmermedium #Die_Deutsche_Wirtschaft (DDW), 20 Kandidaten stehen zur Wahl. Wer von den nominierten „Innovatoren des Jahres“ am Ende die meisten Stimmen erhält, wird zusätzlich Träger des Publikumspreises der deutschen Wirtschaft.

Abstimmen bis kurz vor der Verleihung

Nominiert sind Innovatoren aus den Bereichen Technologie, Digitale Lösungen, Produkte, Öffentliche Hand, Innovationsmanagement, Marketing und Beratung. Unter den Nominierten sind Konzerne und Weltmarktführer, Familienunternehmen, Mittelständer, Start Ups und Einzelberater.

Bis kurz vor der Verleihung können Interessierte noch mit abstimmen. Eine einfache Anmeldung auf dem Portal Die Deutsche Wirtschaft genügt (http://info.diedeutsche-wirtschaft.de/ddw_newsletter.jsp), und man erhält die Kandidatenvorstellung per Mail und kann mit einem Klick abstimmen.

Die Publikumspreise werden im Rahmen eines Festaktes vor rund 300 Unternehmern verliehen.

Süßer „Oscar“ für Heinz-Richard Heinemann

April 12, 2019

Der Erfinder der leckersten Champagner-Trüffel: Heinz-Richard Heinemann in einem seiner Geschäfte -Foto: Lust auf Düsseldorf/Düsseldorf Blog – Hojabr Riahi

Düsseldorfs Chocolatier und Pralinenkönig Heinz-Richard Heinemann, dessen Geschäft in der Bahnstraße ich anhaltend unterstütze, darf sich über eine neue Auszeichnung freuen: Er erhielt den Pastry Award von „Euro Toques“. Das ist eine Vereinigung von Verbraucher-Initiative und Köchen, die sich einerseits der gesunden Ernährung und andererseits der Bewahrung des kulinarischen Erbes verschrieben hat.

„Düsseldorf IN“ mit neuer Rheinbahn-Spitze, Sport und Kultur

April 5, 2019

Montagabend, 19 Uhr. Zeit für „Düsseldorf IN“. Bei der 160. Auflage des Netzwerktreffens im Kesselhaus des Areal Böhler sind rund 430 Entscheider aus Düsseldorf und der näheren Umgebung angemeldet. Das Event, zu dem am 8. April die Rheinische Post Mediengruppe und SIGNA einladen, bringt traditionell hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und den Medien zusammen. Bei gutem Essen und Getränken werden die Köpfe zusammengesteckt, wird gelacht und gemacht – damit „Düsseldorf IN“ bleibt.

Angemeldet sind aus dem Rathaus zum Beispiel Bürgermeister Friedrich G. Conzen, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, die Beigeordneten Helga Stulgies, Andreas Meyer-Falcke und Christian Zaum.

Aus dem Landtag dabei sind die Abgeordneten Angela Erwin, Stefan Engstfeld, Olaf Lehne, Rainer Matheisen und Markus Weske. Aus dem Rhein-Kreis Neuss vor Ort sind u.a. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Kreisdirektor Dirk Brügge, aus Mettmann kommt Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

Premiere bei „Düsseldorf IN“ feiern Andreas Gerber, neuer Vorsitzender der Geschäftsführung bei Janssen Deutschland, und Anja Surmann, die neue Geschäftsführerin von KlimaDiskurs.NRW. Ebenfalls noch recht neu im Amt ist Birgitta Kubsch-von Harten, die Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit, die im Kesselhaus auch auf ihren Kollegen Ingo Zielonowsky, Geschäftsführer des Jobcenters, trifft. In neuer Funktion als Olympia-Planer der Stadt ist Pascal Heithorn am Start. [mehr…]

Jubiläums-INTAKO vor Ostern mit „Let’s Dance“-Stars beim offenen Festival: Düsseldorf bleibt Tanzlehrers Liebling

März 27, 2019

Erich Klann und Oana Nechiti sind in Düsseldorf dabei

Düsseldorf bleibt für die Tanzlehrerinnen und -lehrer aus aller Welt die Kongress-Stadt Nr. 1. Zum zehnten Mal strömen in der Woche vor Ostern einige tausend Tanzprofis und Tanzfans in die NRW-Landeshauptstadt – zum INTAKO, dem größten Tanzlehrer-Kongress der Welt, der am 15. April beginnt.

Der Tanz erlebt derzeit eine Hochkonjunktur, die Einschaltquoten für „Let’s Dance“ legten sogar gegenüber dem Vorjahr noch zu: Satte 4,17 Millionen Zuschauer verfolgten die erste Ausgabe der aktuellen Staffel auf RTL, noch fast 700.000 Menschen mehr saßen bei der Kennenlernshow „Wer tanzt mit wem“ vor dem Fernseher.

Kontakte in Echtzeit

Es gibt eine Welt jenseits von facebook, What‘sApp und Instagram, in der Kontakte in Echtzeit möglich sind – das belegt die Nachfragen in den Tanzschulen der Republik. Cornelia Willius-Senzer, Präsidentin des größten deutschen Tanzlehrerverbandes ADTV: „Die Tanzschulen werden immer mehr als Plattform für Austausch erkannt, die Kommunikation untereinander hat neben dem Tanz einen außergewöhnlich hohen Stellenwert gewonnen.“

In Düsseldorf ist in der Vorosterwoche das Hotel Maritim vom 12. bis zum 18. April der Nabel der Tanzwelt, und Jens Vogel, General Manager, freut sich im zehnten Jahr über ein absolut ausverkauftes Haus und Spitzenumsätze in der Gastronomie in der ansonsten ruhigen vorösterlichen Zeit. Kongress-Organisator Ingo Woite: „Das Maritim ist durch den beeindruckenden Ballsaal, die weiteren Räumlichkeiten und die Lage für uns die allererste Wahl.“

Tanzen mit „Let’s Dance“-Stars

Während sich beim INTAKO Tanzlehrer aus aller Welt auf neuesten Stand bringen, freuen sich Tanzfans bei dem vorgeschalteten ADTV-Festival INTAKO.open (12.-14. April) über ein großes Aufgebot an prominenten Tanzlehrerinnen und –lehrern. Erich Klann & Oana Nechiti sind dabei. Sie waren das Traumpaar unter den Profitänzern bei „Let’s Dance“. Auch die „Let’s Dance“-Stars Marcus Weiß und Isabel Edvardsson (Foto oben), gleichfalls ein Paar dies- und jenseits der Tanzfläche, unterrichten Tanzfans im Maritim.

Stammgast bei dem Tanzfestival in Düsseldorf ist der ZDF-Choreograph und ADTV-Trendscout Markus Schöffl (Foto links), Sieger zahlreicher deutscher und internationaler Meisterschaften. Wieder dabei auch Michael Hull, mehrfacher deutscher und vierfacher Weltmeister. Emile Moise bringt Salsa-Pep in das Tanzfestival und Jürgen Ball, Leiter der ADTV-Tanzlehrer-Akademie, unterrichtet wie immer mit Stil.

Düsseldorfer Multidienstleister veröffentlicht Zahlen für 2018: Familienunternehmen Klüh – Innovator und Entwickler

März 19, 2019

Die international tätige Klüh Service Management GmbH hat 2018 die Entwicklung und Zukunftsfähigkeit des seit über 100 Jahren bestehenden Familienunternehmens weiter positiv gestaltet. Der Anbieter für infrastrukturelle Dienstleistungen hat dabei mit rund 806 Mio. Euro die Rekord-Umsatzmarke von 2017 leicht übertroffen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr legte Klüh den Grundstein für ein „Center of Digital Excellence (CoDE)“ – ein Kompetenzzentrum, das innovative Themen frühzeitig erkennt und somit zur Sicherstellung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens beiträgt. Dazu gehören die Weiterentwicklung von intelligenten Lösungen und Systemen wie dem Customer-Service-Portal „DigiService“, das eine „Rund um die Uhr“-Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen sichert. Zu den weiteren Entwicklungen gehören Tools wie zum Beispiel DigiClean®, das im Bereich der Gebäudereinigung eingesetzt wird, oder auch die individuell gestaltete Catering-App, die bereits von Tausenden Tischgästen in den von Klüh Catering bewirtschafteten Betriebsrestaurants genutzt wird.

Frank Theobald (Foto), Sprecher der Geschäftsführung: „Wir sind hoch motiviert und sehen uns als Innovatoren, die exzellente Angebote für ihre Kunden erarbeiten. So haben wir uns über die Jahrzehnte immer weiter entwickelt, sind mit und an den Bedürfnissen unserer Kunden gewachsen und konzipieren bereits heute proaktiv Lösungen für die Anforderungen von morgen. Dazu gehören auch unsere zahlreichen Digitalisierungsprojekte des Jahres 2018, die der weiteren Optimierung unserer Prozesse und Dienstleistungen am Kunden dienen.“

Catering und Security weiterhin auf Wachstumskurs

 Die Umsatzentwicklung der letzten fünf Jahre zeigt für die Klüh-Gruppe ein organisches Wachstum von rund
28 % und basiert zum Großteil auf den Erfolgen der drei Kernbereiche Cleaning, Catering und Security sowie des internationalen Geschäfts. Während der Umsatz der Gebäudereinigung auf dem deutschen Markt mit 154 Mio. Euro relativ stabil blieb, konnten die Sparten Catering und Security in Deutschland deutlich zulegen. Mit einem Umsatz von 136 Mio. Euro wächst Klüh Catering um 5,4 % im Vergleich zum Vorjahr. Der Fachbereich Security erreichte in Deutschland einen Umsatz von mehr als 156 Mio. Euro und damit eine Steigerung um 7,9 % im Vergleich zu 2017.  [mehr…]

Romero Britto – der Superstar der Pop Art heute in der Galerie Mensing

März 8, 2019

Romero Britto – es gibt kaum einen Maler, der mit seinen Bildern so viel Freude verbreitet und Begeisterung auslöst wie der brasilianische Superstar der Pop Art. Romero, der in Miami lebt, ist heute Abend (19 Uhr) zu Gast in der Galerie Mensing (Kö-Galerie, Kö 60), die seine Bilder exklusiv vertreibt.

Hier zeigt er neue Werke, signiert Bilder und freut sich auf Dialoge mit den Liebhabern seiner Kunst.

Dieses Motiv malte Romero für eine Wohltätigkeitsveranstaltung.

Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) schließt OB-Kandidatur im nächsten Jahr nicht aus

Januar 21, 2019

Großes Interview mit Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) in der Rheinischen Post. Sie schließt darin nicht aus, für das Amt des Oberbürgermeisters zu kandidieren. Zu der Frage, ob sie 2020 antreten werde, sagt sie: „Als Kind dieser Stadt, hier geboren und aufgewachsen, wird es aber niemanden erstaunen, dass meine große Herzkammer für meine Heimatstadt schlägt.“

Auch sonst sehr interessant, Kritik an Thomas Geisel, Stellungnahme zur Verkehrspolitik und Äußerungen zum Thema Wohnen für Familien. Hier geht es zum Interview.

Die 10. festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung mit Traumbesetzung – Joachim Llambi moderiert

Januar 15, 2019

Es ist ein Jubiläum: Am Samstag, 23. März 2019, um 19.00 Uhr, findet die 10. Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung im Opernhaus Düsseldorf statt. Zwölf Opernstars kommen an diesem Abend in die Landes­haupt­­stadt, um zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung aufzutreten. Der Erlös aus Spenden und Ein­tritts­­geldern kommt Menschen mit HIV und AIDS in Nordrhein-Westfalen und im südlichen Afrika zu Gute.

Die Sängerinnen Angela Brower, Tara Erraught, Rosa Feola, Aurelia Florian, Federica Lombardi und die Sänger Stefano La Colla, Yosep Kang, Ruzan Mantashyan, Levente Molnár, Levy Sekgapane sowie Bogdan Taloș und Jorge Espino aus dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein gestalten den hochkarätigen Benefiz-Abend in diesem Jahr. Begleitet werden sie von den Düsseldorfer Symphonikern unter der Leitung des italienischen Dirigenten Paolo Arrivabeni. Als Moderator führt Joachim Llambi durch das Programm: Er ist aus Fernseh-Shows wie „Let’s Dance“, „Jungen gegen Mädchen“ oder dem „ZDF-Fernsehgarten“ bekannt. Oberbürgermeister Thomas Geisel übernimmt erneut die Schirmherrschaft. Die künstlerische Leitung liegt bei Dr. Alard von Rohr.

Am 23. März auf der Bühne: Angela Brower – Foto: Birgit Hart [mehr…]

« Vorherige SeiteNächste Seite »