Zum 20. Geburtstag: Hier die Apollo-Story

Oktober 18, 2017

Gehört schon seit langem zu den Düsseldorfer Highlights: Roncallis APOLLO – Foto: Lust auf Düsseldorf / Hojabr Riahi

Gestern feierten geladene Gäste den ganz großen Geburtstag: 20 Jahre Apollo. Ministerpräsident Armin Laschet hielt die Laudatio, OB Thomas Geisel kam per Radschlag auf die Bühne und hielt gleichfalls eine Lobrede. Christina Rau, Witwe von Johannes Rau, der damals eine Art Geburtshelfer für das Varieté war, feierte ebenso mit wie Düsseldorfs Ehren-OB Marlies Smeets, die das Projekt damals wohlwollend begleitet hatte. 

Der Architekt, Prof. Nikolaus Fritschi, dessen Idee das Ganze war, zeigte sich immer noch enthusiasmiert in der Erinnerung an das Projekt und den Vorlauf. Der damalige Stadtdirektor Jörg Bickenbach, erinnerte sich Fritschi, beschied die Idee, unter der Rheinkniebrücke ein Varieté zu bauen, mehrfach mit „bekloppte Idee“, setzte dann aber noch eine Bemerkung obendrauf: „Aber gut“. [mehr…]

Soul Night – über den Dächern der Stadt

Oktober 11, 2017

Die Bar „The View“ im INNSIDE im Medienhafen ist schon ohne Programm ein Erlebnis – wegen des großartigen Blicks über Hafen und weitere Teile der Stadt. Doch am Samstag, dem 21. Oktober, lohnt der Besuch noch mehr: Live-Act Claudine und DJ Chris Sauer  heizen den ganzen Abend lang ein und sorgen für gute Stimmung.

Die Soul Night beginnt um 19 Uhr – Ende in den frühen Morgenstunden. Reservierungen ratsam: 0211 – 44717 1665 

Für den Gin Tonic zu zweit am Abend: Schmittmann stellt den 1818 jetzt auch als „Bezaubernde Ginnie“ ins Regal

Juni 20, 2017

Gin liegt klar im Trend. Was für junge Leute heute als köstliche Entdeckung gilt, hatte die Schmittmann Edelbrennerei in Niederkassel schon vor Jahrzehnten kreiert: Einen ehrlichen Gin, der aus besten Zutaten und mit Ruhe hergestellt wird.

Die alte Familienrezeptur haben Sonja und Vera Schmittmann (Foto links) dem Zeitgeist entsprechend erfrischt. Und der 1818 Designflasche jetzt noch die Babyversion zur Seite gestellt, das „Bezaubernde Ginnie“-Fläschchen für den Drink zu zweit am Abend, aber auch ideal als Mitbringsel zur Party.

Das 0.04 l Fläschchen des Düsseldorf Gin gibt’s direkt bei Schmittmann oder im gut sortierten Fachhandel.

 

Jazz geht’s los!

Mai 29, 2017

Jazz geht´s (bald) los! Die 25. schauinsland-reisen Jazz Rally Düsseldorf steht kurz bevor. Vom 1. bis 4. Juni steigen an vier Tagen 65 Konzerte auf 23 Bühnen mit jede Menge Jazz, Funk, Blues und Soul. Als Eintrittskarte für (fast) alle Auftritte der Jubiläums-Rally dient der bekannte und beliebte Button. Die „Erkennungsmarke“ des Festivals kostet im Vorverkauf nur 32,- €. Ein in Europa einzigartiger Preis für 6.000 Minuten hochwertiger Live-Musik. Doch Achtung: Die günstige Vorverkaufsphase endet am kommenden Mittwoch, 31. Mai, um 24 Uhr! Ab Donnerstag gilt dann der reguläre Abendkassen-Preis von 40,- €. [mehr…]

Neuinszenierung von Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“: „Das Rheingold“ feiert Premiere im Opernhaus Düsseldorf

Mai 11, 2017

FOTO: Hypermania

Die Deutsche Oper am Rhein hat mit der Neuinszenierung von Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ begonnen und lädt am Freitag, 23. Juni, um 19.30 Uhr zur Premiere von „Das Rheingold“ ins Opernhaus Düsseldorf ein. Generalmusikdirektor Axel Kober freut sich auf die musikalische Auseinandersetzung mit Wagners Opus magnum, das er mit beiden Orches­tern – den Düsseldorfer Sym­pho­­nikern und den Duisburger Philharmoni­kern – erarbeiten und mit unterschied­lichen Sängerbesetzun­gen bis zum Sommer 2019 sowohl im Opernhaus Düsseldorf als auch im Theater Duisburg zur Aufführung bringen wird.

Ein künstlerisches Großprojekt ist „Der Ring“ für den Regisseur Dietrich W. Hilsdorf, den Generalinten­dant Christoph Meyer zusammen mit Dieter Richter (Bühnenbild) und Renate Schmitzer (Kostüme) für die Inszenierung gewonnen hat. „Uns ist wichtig, jedes Stück für sich zu denken und daraus die Verknüpfungen für den gesamten ‚Ring‘ entspringen zu lassen“, sagte Hilsdorf zu Probenbeginn. „‚Das Rheingold‘, in dem alle Konflikte der Tetralogie schon angelegt sind, kann wie eine Collage aus Bildern des Bürgertums im 19. Jahrhundert betrachtet werden, in dessen Idylle die wirtschaftlichen und sozialen Krisen einbrechen.“ [mehr…]

Berlin – wie hast du dir verändert!

April 27, 2017

Berlin – Metropole und Mythos, geprägt von glanzvollen Epochen und dunklen Zeiten. Die Stadt setzt Trends und lebt sie – in Kultur, Mode, Nightlife und Lebensart. Das Apollo Varieté hat in seiner aktuellen Show (bis zu  9. Juli) die Faszination Berlin eingefangen – Buletten oder Berghain, Cabaret oder Currywurst – Berlin kann alles.

Die turbulente Show zeichnet den Wandel von der Königlichen Hauptstadt zur faszinierenden Metropole nach. Bizarre Begegnungen, weltstädtische Lebenslust und rasant-erotische Artistik der Extraklasse, das ist der Cocktail, der dieses Mal unter der Rheinkniebrücke serviert wird.

[mehr…]

„Dancing on the Kö“ – der INTAKO wirft seine Schatten voraus

März 30, 2017

Noch ein paar Bilder von „Dancing on the Kö“ gestern vor dem Kö Center. Zu sehen sind u.a. Barbara Oxenfort mit Josef Hinkel und der Tanzmaus“ und Johanna Kluge mit Guido Gutzeit („Restaurant „La Terrazza“) – Auftakt für den #INTAKO, den 50. Internationalen Tanzlehrer Kongress des #ADTV, der vom 7. bis 13. April mehr als 2.500 Tanzlehrer aus aller Welt und dazu viele Tanzfans ins Hotel Maritim zieht. 

Vom 7. bis 9. April kann auch „Otto Normalverbraucher “ mit den Stars von“Let’s Dance“ tanzen, etwa mit Isabel Edvardsson, Erich Klann, André Kasel, Emile Moise und Markus Schöffl. Anmeldung hier, beim https://intako.de/open.html

Josef Hinkel, Barbara Oxenfort – hier mit dem Maskottchen von „Die Tanzmaus“ – sie waren das legendäre Prinzenpaar von 2008. Tanzen, siehe unten, das klappt immer noch…

 

Dreivierteltakt – Johanna Kluge und Guido Gutzeit, Inhaber des „La Terrazza“, ließen sich nicht lang bitten – zum Wiener Walzer auf der Kö

 

Wenn Barbara Oxenfort und Josef Hinkel auf der Kö Walzer tanzen…

März 28, 2017

Mit einem heißen Programm geht der größte Tanzlehrerkongress INTAKO in diesem Jahr in der vorösterlichen Woche an den Start, denn es ist der 50. Kongress, den Deutschlands größter Tanzlehrerverband, der ADTV, ausrichtet: Rückblick auf fünf Jahrzehnte Tanz, Ausblick auf die Top Trends wie „Latin Fusion“ und Disco. Beim INTAKO Open und dem INTAKO heizen Stars wie Bastiaan Ragas („Caught in the Act“ und derzeit bei „Let’s Dance“), Jonathan Zelter („Ein Teil von meinem Herzen“), 

Isabel Edvardsson (Foto), Erich Klann, Emile Boise und Markus Schöffl auf dem Parkett im Maritim-Tanzsaal ein.

Ein Auftakt morgen, Mittwoch,  ist „Dancing on the Kö“ (12:30 Uhr, Kö Center). Das legendäre Prinzenpaar von 2008, Barbara Oxenfort und Josef Hinkel, tanzt einen flotten Walzer und weitere Paare, die von einem Team von center.tv angesprochen werden, legen spontan ein Tänzchen ihrer Wahl aufs Kö-„Parkett“. Mit dabei ist die lebensgroße Maus von „Die Tanzmaus“, dem führenden Tanzartikel-Anbieter. Und für die Damen gibt’s natürlich einen Blumenstrauß (Blumen Tanzmann). 

Center.TV strahlt die Clips aus, die danach einen Trip durch die bedeutendsten Social Media Kanäle antreten. [mehr…]

Capella Bar im Breidenbacher Hof: Swing aus den „Goldenen Zwanzigern“ mit den passenden Cocktails

März 24, 2017

Das Flair der „Goldenen 20er“  hält am 30. März 2017 ab 19.00 Uhr Einzug in die Capella Bar im Breidenbacher Hof. Songs mit Kultstatus wie „In the mood“ und „Sing, sing, sing, sing“  interpretiert der als „King of DJs“ ausgezeichnete DJ Andre Wallukat neu. Seine ausgefeilten Beats verleiten unweigerlich zum Swingen und Tanzen.

Passend zum Stil der 20er serviert die Capella Bar Klassiker wie „Old fashioned“, „Negroni“, „Sazerac“ und „Absinth“. Barchef Thorsten Feth ist begeistert und verspricht „Andre ist König des Elektro-Swings, ich bin Meister der Perfektionierung klassischer Cocktails. Alle Rezepte erhalten von mir eine individuelle Note. Let‘s swing.“

Tanz bei der Nacht der Museen morgen

März 24, 2017

Morgen, Samstag, 25. März verspricht die DÜSSELDORFER NACHT DER MUSEEN ein rauschendes Fest zwischen Party, Kunst und Kultur.

Diese NACHT ist auch zum Tanzen da – im Szene-Stadtteil Flingern wird in der Sammlung Philara zu Deep und Tech House-Klängen gefeiert und auch die Bilker Off-Spaces bringen ihre Floors zum Vibrieren. Elektronische DJ-Sets fluten das Kreativquartier Boui Boui Bilk und nebenan im Metzgerei Schnitzel e.V. kommen kosmische Hip-Hop-Beats auf die drehenden Teller. DJ Chris und Al Differente bringen die Füße mit Global Beats, Reggae und Dancehall im Pretty Portal zum Tanzen. [mehr…]

ProWein goes city mit positiver Bilanz

März 21, 2017

 

Das Konzept, Weinliebhabern Genuss-Events parallel zur Fach-Messe ProWein zu bieten, ist auch in diesem Jahr wieder voll aufgegangen: „Die Vielschichtigkeit und Qualität des Angebots bei ProWein goes city stießen auf sehr positive Resonanz. Vom exquisiten Wein-Degustationsmenü über konstenfreie Winzer-Weinproben bis hin zu Bottle Partys: Hier konnte jeder ‚seine’ Veranstaltung finden“, sagt Boris Neisser von der Destination Düsseldorf. Insgesamt haben mehr als 8.000 Weinliebhaber über 90 Veranstaltungen bei 55 Partnern aus Hotellerie, Gastronomie und Fachhandel besucht. [mehr…]

INTAKO – Der größte Tanzlehrer-Kongress der Welt feiert sein Jubiläum in Düsseldorf

März 7, 2017

Unterrichtet beim INTAKO.open im Maritim: Isabel Edvardsson – Foto: osicom

  • ADTV feiert den 50. Internationalen Tanzlehrerkongress INTAKO
  • Revival des Hochzeitswalzers
  • „Let’s Dance“-Stars unterrichten im Hotel Maritim
  • Rückblick auf die beliebtesten Tänze der letzten fünf Jahrzehnte

Im April ist Düsseldorf schon zum siebten Mal die Tanzhauptstadt Europas – mit dem exklusiven Tanzfestival INTAKO.open (7. bis 9. April) und dem damit verbundenen größten Tanzlehrer-Kongress weltweit, dem INTAKO (9.-13 April). Rund 2.500 Teilnehmer und Gäste verwandeln das Hotel Maritim in eine Mischung aus Showbühne und Lehrwerkstatt. Dieses Jahr im Mittelpunkt: Das Revival des Hochzeitswalzers und ein Rückblick auf die beliebtesten Tänze der letzten fünf Jahrzehnte.

Ausrichter des INTAKO / INTAKO.open ist der ADTV, Deutschlands größter Verband für Tanzlehrende. Der INTAKO ist der bedeutendste Kongress der Tanzlehrer weltweit, zu dem Gäste aus mehr als zehn Ländern anreisen, er bietet auch die Gelegenheit für Tanzfans, ihre Kenntnisse auf der Tanzfläche mit den Stars der Branche zu vervollkommnen. So unterrichten bei dem für alle Interessierten zugänglichen INTAKO.open im Düsseldorfer Kongresshotel Maritim Prominente wie Erich Klann (Foto), „Let’s Dance“-Gewinner 2016, Isabel Edvardsson, Markus Schöffl und Michael Hull.

Wer an den Kursen mit den Stars der Tanzszene teilnehmen möchte, kann sich über die Website  www.intako-open.de anmelden. Halbtagskarten zum „Reinschnuppern“ gibt es bereits für 70 Euro.

Gesellschaftliche Höhepunkte des großen Tanzlehrer-Kongresses sind die Welcome-Party am Freitagabend (7. April) und der glanzvolle Galaball mit vielen Highlights am Samstagabend.

 

Schwan übernimmt „Beethoven“

März 3, 2017

Feste Größe in Flingern: Das Beethoven an der Ackerstraße – Foto: Website Beethoven

Mit dem Start in das neue Jahr hat auch das Beethoven in Flingern einen Neustart hingelegt. Dörte Makulla und Elke Oberheidt, die das Beethoven fast zwei Jahrzehnte lang geführt haben, übergaben ihr Restaurant an die neuen Eigentümer – das bekannte Düsseldorfer Gastronomen Ehepaar Kerstin Rapp-Schwan und Martin Rapp, die mit 4 Schwan-Restaurants in Düsseldorf und Neuss erfolgreich sind. [mehr…]

Originelle Idee

März 3, 2017

Russische Nationalphilharmonie

November 16, 2016

nikolai_tokarev_c_uwe_arens
Mittwoch, den 23. November 2016, 20 Uhr
Russische Nationalphilharmonie
Vladimir Spivakov, Leitung
Nikolai Tokarev, Klavier

Tanz, Passion und süße Sehnsucht

In Zeiten der Globalisierung, wo sich in Orchestern Musiker aus einer Vielzahl von Nationen zusammenfinden, mag man nicht mehr so recht an einen früher oft beschworenen „typisch russischen Klang“ glauben. Doch wenn der exzellente Moskauer Pianist Nikolai Tokarev auf die Russische Nationalphilharmonie unter der Leitung von Vladimir Spivakov trifft und sie Werke von Tschaikowsky und Rachmaninow auf dem Notenpult stehen haben, bekommt plötzlich alles wieder einen tieferen Sinn: Die Melancholie, der tänzerische Taumel, die Leidenschaft und das gewisse Etwas, das nur zwischen den Noten zu finden ist.

[mehr…]

Nächste Seite »