Stau und Frust wegen der neuen Umweltspur

Oktober 24, 2019

Umweltspur wird so gut wie gar nicht genutzt – Foto: Bild | Hojabr Riahi

Sie ist seit zehn Tagen da – und bringt schon viel Frust: die neue, dritte Umweltspur in Düsseldorf. Mittwoch, 9.20 Uhr, hinter der Ausfahrt der A 46 „Düsseldorf Zentrum“: Auf einer Strecke von rund drei Kilometern geht – trotz Ferien! – nichts. Rund 40 000 Fahrzeuge quälen sich täglich auf dieser Hauptachse in die Stadt. Und auf der neuen Umweltspur rechts: nichts. Ein Autofahrer zu BILD: „Ich stehe hier seit einer halben Stunde, habe einen einzigen Bus gesehen.“ Weiter bei Bild Düsseldorf

Vorstand: „Wir müssen die Rheinbahn konsequent aus Kundensicht denken und aufstellen“

September 12, 2019

Klaus Klar, Sylvia Lier und Michael Richarz, seit Mai der neue Vorstand der Rheinbahn, haben gestern dem Aufsichtsrat ihre Unternehmensstrategie vorgestellt.

„Als neuer Dreier-Vorstand haben wir zunächst analysiert, wo wir als Rheinbahn heute stehen, wo wir in Zukunft hinwollen und wie wir dort gemeinsam hinkommen“, sagt Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor. „Wir wollen die erste Wahl für Mobilität in und um Düsseldorf sein! Mit unserer Unternehmensstrategie denken wir die Rheinbahn deshalb konsequent aus Kundensicht und stellen sie auch genauso auf.“

Fünf Bausteine

Deshalb hat die Unternehmensstrategie der Rheinbahn fünf zusammenhängende Bausteine: leistungsfähige Organisation, attraktive
Services, solide Finanzen, hohe Qualität und gute Reputation.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Rheinbahn, Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel sagt: „Wir müssen die Verkehrswende schaffen: Dazu setzen wir auf effiziente und umweltfreundliche Mobilität wie den Öffentlichen Nahverkehr und das Fahrrad. Die Rheinbahn spielt dabei eine Schlüsselrolle, wenn sie mit zügigen, zuverlässigen und preiswürdigen Angeboten überzeugt.“

Weitere Taktverdichtungen

„Mit einem Angebot, das zuverlässig, pünktlich, sauber und verbindlich ist, stärken wir unser Kerngeschäft. In 2020 wird es zum Beispiel weitere Taktverdichtungen geben“, so Michael Richarz, Vorstand Technik und Betrieb. „Wir wollen unseren Kunden nicht nur Flexibilität und Komfort, sondern auch nachhaltige Mobilität bieten. Dafür investieren wir allein 73 Millionen Euro, um unsere Busflotte bis nächstes Jahr auf den Stand der Euro-6-Norm zu bringen und in neue Elektrobusse, die wir ab 2020 einsetzen.“

Sharing-Angebot erweitern

„Erste Wahl zu sein bedeutet für uns auch, dass wir den ÖPNV als Herzstück der innerstädtischen Mobilität weiter ausbauen werden. Wir wollen unser Kerngeschäft um Sharing-Angebote von Partnern erweitern. So gestalten wir die Verkehrswende in Düsseldorf und der Region aktiv mit“, betont Sylvia Lier, kaufmännische Vorständin. „Für zufriedene Kunden, die am liebsten mit der Rheinbahn fahren und ihre Mobilität mit der Rheinbahn gestalten – mit Bus, Bahn und in Verbindung mit Sharing-Partnern. Das alles werden wir über eine App anbieten.“

Kommentar: Das hört sich alles gut an. Nur eines verwundert: Die Rheinbahn aus Kundensicht sehen und neu aufstellen? Ja, was denn sonst! War das bislang nicht die Strategie? Ein Unternehmen, das welche Produkte auch immer herstellt – in diesem Fall Mobilität – hat nur Erfolg, wenn der Kunde im Fokus steht und wenn man für ihn denkt und handelt. Das sollte ein Selbstverständlichkeit sein.

Staustellen statt Baustellen in Düsseldorf – Reaktion auf Stresemannplatz und noch ein Ärgernis

August 28, 2019

Am 7. August hatte ich auf das Ärgernis der Baustelle am Stresemannplatz aufmerksam gemacht, die regelmäßig zu erheblichen Staus führt, an der aber höchst unregelmäßig gearbeitet wird. Dazu kam gestern diese Erklärung eines Mitarbeiters des Amtes für Verkehrsmanagement:

„Frau Beigeordnete Zuschke hat mich gebeten Ihnen direkt zu antworten:
Am Stresemannplatz verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf zur Zeit eine neue Gas- und Wasserleitung. Die Verlegung der Anschlüsse im Fahrbahnbereich werden voraussichtlich Mitte September beendet sein. Anschließend erfolgt die Stromverlegung im Gehwegbereich. Während der Arbeiten im Gehwegbereich wird der Fußgänger mittels Notgehweg auf der Fahrbahn an der Baustelle vorbeigeführt. Die Maßnahme läuft noch bis Ende des Jahres.“ 
(Hervorhebungen von mir)

Ärgernis in Pempelfort

Auf die Frage, warum an der Staustelle Stresemannplatz so selten gearbeitet wird, geht das Amt nicht ein. Doch man erfährt, dass der Ärger für Autofahrer bis zum Jahresende dauern wird. Ich bin kein Tiefbauingenieur, aber erlaube mir, es merkwürdig zu finden, dass die „Arbeiten im Gehwegbereich“ nicht schon lange parallel laufen.

Welche „Staustellen“ gibt es noch in Düsseldorf?

Von der Schirmerstraße aus fotografiert: das Ärgernis einer Baustelle, an der ich noch nie einen Arbeiter gesehen habe – Foto: Düsseldorf Blog

Bei dieser Gelegenheit eine weitere merkwürdige „Baustelle“: An der Einmündung in die Pempelforter Schirmerstraße von der Toulouser Allee aus gibt es seit gefühlt mindestens sechs Monaten ein Loch in der Straße, das von Warnbaken umstellt ist. Beim  Linksabbiegen in die Schirmerstraße kommt es wegen des Gegenverkehrs aus der Toulouser Allee und der Unübersichtlichkeit ständig zu gefährlichen Situationen, insbesondere wenn ein Linksabbieger aus der Schirmerstraße in die Toulouser Allee einbiegen will und zur gleichen Zeit ein Auto in die Schirmer Straße abbiegt.

Einschränkung des Parkraumes wird heiß diskutiert

März 28, 2019

Die von Oberbürgermeister Thomas Geisel befürwortete schärfere Bewirtschaftung des Parkraums in einigen Stadtteilen wird kontrovers diskutiert.

Ich schließe mich der Meinung von FDP-Fraktionschef Manfred Neuenhaus an. Der sagt in der Rheinischen Post: „Parkraum wird in diesen Vierteln so oder so ein hart umkämpftes knappes Gut bleiben. Man muss aufpassen, dass man mit dieser Mangelware nicht anfängt, Geschäfte zu machen und das Ganze bei den Bürgern am Ende als Abzocke ankommt.“ 

Hier der Bericht in der RP.

Auch in anderer Hinsicht soll die Freiheit von Autofahrern eingeschränkt werden: Mit einem Bannkreis von 400 Metern rund um Schulen, um Staus vor Schulen zu verhindern. Von definierten Absetzplätzen aus sollen Kinder dann gemeinsam zur Schule gehen. Für mich hat die Idee einen Schönheitsfehler: Der morgendliche Stau wird sich von der Schule zu den Absetzplätzen verlagern. Weiterlesen gleichfalls in der RP.

Ich bringe mein Kind morgens in den Kindergarten in Oberkassel. Bis vor die Tür, was mir alle Eltern gleichtun. Stau? Gelegentlich, aber nie problematisch, obwohl die Zufahrtstraße recht eng und immer einseitig zugeparkt ist. Mit der gegebenen gegenseitigen Rücksichtnahme klappt das alles. Man muss die Autofahrer nicht immer gängeln.

Ab dem 31. März volles Programm am Airport Düsseldorf – Mit 60 Airlines zu rund 190 Zielen – Eurowings fliegt Las Vegas und Cuba an und baut DomRep aus

März 25, 2019

Viele neue Ziele mit  Eurowings

Die Reiseplanungen für den Sommer sind gemacht oder laufen bei vielen Urlaubshungrigen auf Hochtouren. Wer noch auf der Suche nach Inspiration ist, wird im Sommerflugplan des Düsseldorfer Airports sicher fündig. Ab Sonntag, 31. März, steht Urlaubern sowie Geschäftsreisenden wieder ein breites Streckennetz zur Verfügung. So verbinden über 60 Airlines den größten Airport NRWs mit knapp 190 Zielen in rund 50 Ländern weltweit.

So hat Eurowings die Langstrecke ab Düsseldorf weiterhin fest im Blick. Zwölf Interkontinentalziele locken für Reisen in die Ferne. Neu in diesem Sommer sind Las Vegas, Puerto Plata und Samaná (Dom. Republik) und auf Cuba Varadero, Havanna und Santa Clara sowie das thailändische Bangkok.dabei. Nach Miami erhöht die Airline um zwei Abflüge pro Woche auf insgesamt fünf. Cancun, Mexico und Punta Cana (Dom. Rep.) werden ebenfalls aufgestockt. Drei wöchentliche Abflüge stehen für die beiden Karibikziele im Flugplan. Auch auf der Kurz- und Mittelstrecke setzt Eurowings ihr Wachstum fort und stockt beispielsweise besonders stark auf den Strecken nach Wien, Kopenhagen und Zürich auf. Darüber hinaus hat die Fluggesellschaft Italien stark im Blick und steuert mit Florenz, Bologna und Genua gleich drei neue Ziele in diesem Sommer an.

Auch Laudamotion und Condor haben ein besonderes Augenmerk auf Italien gerichtet. So hat Laudamotion Palermo, Neapel und Mailand-Bergamo ganz neu in ihr Programm aufgenommen. Condor fliegt neben Neapel auch noch Cagliari auf Sardinien neu an und stockt die Verbindung nach Lamezia Terme auf drei wöchentliche Abflüge auf. 

Neu geht es mit Condor von Düsseldorf aus nach Volos, Samos und Kefalonia in Griechenland sowie ins kroatische Zadar. Laudamotion hat zudem neue City-Strecken Richtung Skandinavien in ihr Programm aufgenommen und fliegt im Sommer zweimal wöchentlich nach Kopenhagen und Stockholm.

Auch Großbritannien ist bei den Fluggesellschaften hoch im Kurs. So werden einige Verbindungen auf die Insel aufgestockt. Mit Eurowings geht es dann fünfmal pro Woche nach Edinburgh und bis zu dreimal täglich nach Manchester. Flybe steuert Manchester sogar 23 Mal pro Woche an. Easyjet setzt das Engagement aus dem Winter fort und verbindet Düsseldorf auch weiterhin mit 13 Abflügen in der Woche mit London-Gatwick.

Tuifly stockt beliebte Destinationen rund ums Mittelmeer auf. Neu dabei sind Agadir, Djerba, Larnaka und Lamezia Terme. Nach Hurghada wird auf sechs Abflüge pro Woche erhöht. Nach Rhodos stockt die Airline die Frequenzen auf fünfmal wöchentlich und nach Korfu auf dreimal wöchentlich auf.

Doch damit nicht genug. Der Düsseldorfer Airport begrüßt mit Loganair, Icelandair und Albawings gleich drei neue Airlines in diesem Sommer. Loganair hebt täglich nach Glasgow ab, Icelandair steuert viermal pro Woche Reykjavik an und Albawings verbindet Düsseldorf dreimal pro Woche mit der albanischen Hauptstadt Tirana.

Auf der Fernstrecke setzen Emirates nach Dubai, ANA nach Tokio, Singapore Airlines nach Singapur und Air China nach Peking ihr Engagement fort. Etihad setzt ab diesem Sommer auf der Strecke nach Abu Dhabi mit dem Dreamliner Boeing 787-9 auf einen neuen Flugzeugtyp.

Sun Express weitet für den ethnischen Verkehr das Angebot in die Türkei aus. Neu in diesem Sommer werden Gazipasa, Kütahya und Malatya angeflogen. Beirut ist ebenfalls neu im Programm, mit zwei Abflügen pro Woche. Darüber hinaus erhöht die Airline die Frequenz nach Antalya auf 39 Abflüge pro Woche. Turkish Airlines setzt mit einer Frequenzaufstockung von gleich sieben Flügen auf insgesamt 35 Abflüge pro Woche verstärkt auf Istanbul.

 

 

Im Durchschnitt stand jeder Düsseldorfer Autofahrer im letzten Jahr 100 Stunden im Stau

Februar 12, 2019

Jeder Düsseldorfer Autofahrer stand nach Erhebung von statista letztes Jahr 100 Stunden im Stau. Verantwortlich dafür sind auch Phantom-Baustellen wie aktuell die am Luegplatz (Rheinbahn-Haltestelle), für die ein ganzes Jahr eingeplant ist (in China baut man in der Zeit einen Flughafen).

Doch auch andere „Staustellen“ fallen auf, aktuell am Stresemannplatz. Sie führt zu Rückstaus mit Hunderten von Fahrzeugen. Dabei müßte hier wegen der Wichtigkeit der Magistrale Druck gemacht werden. Die Baustelle in der Rethelstraße war während der langen Bau- und Stauzeit gleichfalls ein Ärgernis – wie viele andere. Dahinter steht offensichtlich ein krasses Missmanagement.

Bei Kontrollen aufgefallen: Rissbildung an B80 Stadtbahnwagen

Oktober 10, 2018

Im Rahmen von regelmäßigen Sicherheitschecks sind an Wagen der B80-Klasse Risse festgestellt worden. Diese befinden sich in der Seitenwand der Fahrzeuge neben den Türen. Diese Risse treten an 49 der 91 B80-Alu-Bahnen auf. Bei 36 Bahnen sind diese Risse kleiner als zwei Zentimeter, an elf Bahnen erreichen sie Längen bis zu sieben Zentimeter. Ein Fahrzeug mit einem sieben Zentimeter langen Riss wird besonders eng überwacht, um die weitere Entwicklung zu beobachten. Eine Bahn mit einer Risslänge von elf Zentimeter wurde vorerst abgestellt.

Die übrigen Bahnen können nach Abstimmung mit der Technischen Aufsichtsbehörde (TAB) und dem technischen Gutachter im Einsatz bleiben und werden laufend überprüft.

Um sich ein eigenes Bild von der Situation zu machen, steht für Sie morgen, 11. Oktober, zwischen 10:30 und 12:30 Uhr einer der betroffenen Wagen auf dem Betriebshof in Heerdt zur Ansicht bereit.

Düsseldorfer Airport digitalisiert Werbeflächen: „Premium Digital Skywall“ geht an den Start

Oktober 4, 2018

Airport-Chef Thomas Schnalke vor der gigantischen neuen Digitalwerbe-Tafel  Foto: Flughafen

Analog goes digital: Seit Jahren treibt der Düsseldorfer Flughafen die Digitalisierung seiner Werbeflächen voran und setzt auf modernste Lösungen. Mit der „Premium Digital Skywall“ hat der  Airport die derzeit mit rund 144 Quadratmetern größte digitale Outdoor-Fläche an einem deutschen Flughafen geschaffen. Dafür wurde das bislang analog genutzte Werbeformat auf der zentralen Vorfahrt der Abflugebene umfangreich modernisiert und auf den neusten Stand der digitalen Technik gebracht. Auf einer 16 mal neun Meter großen LED-Fläche werden Werbebotschaften großflächig und ab sofort in hochwertiger digitaler Bildqualität gespielt. [mehr…]

Rheinbahn erneuert die Gleise: Änderungen für vier Stadtbahn-, drei Straßenbahn- und sieben Buslinien

Juli 24, 2018

Die Rheinbahn erneuert gleich an mehreren Stellen in ihrem Schienennetz die Gleise: Auf der Ludenberger Straße im Bereich der Kreuzung mit der Ernst-Poensgen-Allee etwa 110 Meter Gleise, am Staufenplatz im Bereich der Einfahrt in die Wendeschleife, im Bereich der Haltestelle „Schlüterstraße/ Arbeitsagentur“ eine Weiche und auf der Brücke Am Wehrhahn etwa 120 Meter Doppelgleise – von Freitag, 27. Juli, 4 Uhr, bis Mittwoch, 1. August, 4 Uhr. Auch die Netzgesellschaft nutzt die Sperrung für Reparaturarbeiten auf der Grafenberger Allee.

Davon betroffen sind die Stadtbahnlinien U71, U72, U73 und U83, die Straßenbahnlinien 704, 708 und 709 und die Buslinien 730, 733, 737, 812, NE3, NE4 und NE5. Auch für den Autoverkehr gibt es Einschränkungen. Alle Änderungen im Detail: [mehr…]

Viele Verbesserungen beim Fahrplanwechsel der Rheinbahn im August

Juli 11, 2018

Neue MetroBus-Linien, beschleunigte Beförderung der Fahrgäste, mehr Bahnen in den Abendstunden in Düsseldorf, dichterer Takt und verlängerte Strecken – das sind die Trumpfkarten des Fahrplanwechsels der Rheinbahn Ende August. Stadtverwaltung und Verkehrsunternehmen haben dazu bestens zusammengespielt, um den Verbesserungen pünktlich in 50 Tagen Leben einzuhauchen. Durch diese Änderungen im Fahrplan ergibt sich eine Mehrleistung von rund 1,6 Millionen Kilometern im Jahr!

 Drei neue MetroBus-Linien

Für kürzere Fahrzeiten zwischen Hauptknotenpunkten sorgen ab 29. August 2018 (Mittwoch) drei MetroBus-Linien. [mehr…]

Sperrung an Kreuzung Schiessstraße/Hansaallee

Juli 4, 2018

Wegen Bauarbeiten im Bereich der Kreuzung Schiessstraße/ Hansaallee ist das Rechtsabbiegen von der Schiessstraße in die Hansaallee etwa vier Tage lang nicht möglich. Die Bauarbeiten beginnen am Mittwoch, dem 11. Juli, sechs Uhr. [mehr…]

Lauda mit Winterflügen ab 19,99 EUR

Juni 18, 2018

Im Winterflugplan 2018/19 wird Laudamotion ab Düsseldorf einen Schwerpunkt auf Sonnendestinationen setzen. Die österreichische Low-Cost Airline reagiert mit Tickets ab 19,99€ auf die erhöhte Nachfrage nach Flügen zu den Ferienzielen in Spanien und Portugal. [mehr…]

Ab nächsten Montag: Germaniastraße halbseitig gesperrt

Mai 7, 2018

Wegen Bauarbeiten wird die Germaniastraße im Bereich der Volmerswerther Straße halbseitig gesperrt – von Montag, 14. Mai, 7 Uhr, für etwa zwei Monate. Davon betroffen ist auch die Linie 726. Die Busse fahren ab der Haltestelle „Bachstraße“ eine Umleitung. Die Haltestellen „Georg-Schulhoff-Platz“ und „Völklinger Straße S“ werden auf die Martinstraße unterhalb der Eisenbahnbrücke verlegt. 

Straßenbahn-Linie 709 fährt nicht durch die Neusser Innenstadt / Umleitung für Buslinie 833

April 30, 2018

Wegen der Veranstaltung „Neuss blüht auf“ fährt die Straßenbahn-Linie 709 von Freitag, 4. Mai, 4 Uhr, bis Montag, 7. Mai, 4 Uhr, nicht durch die Neusser Innenstadt. Gesperrt ist der Abschnitt von „Neuss, Stadthalle/Museum“ bis „Neuss, Theodor-Heuss-Platz“. Die Bahnen wenden – von Düsseldorf kommend – bereits an der Haltestelle „Neuss, Stadthalle/Museum“ und fahren dann wieder zurück nach Düsseldorf. [mehr…]

Eurowings: Ab morgen täglich (bis auf Dienstag) Düsseldorf-New York – Business Class One Way schon für 799,99 Euro

April 27, 2018

Feiern New York Kickoff: Airport-Chef Thomas Schnalke (links) und Eurowings-CEO Thorsten Dirks mit Stewardessen der Airline – Foto: Eurowings

Schon für 799 Euro per Business Class nach New York! Mit diesem Coup peppt Thorsten Dirks, CEO der Airline und ehemaliger Mobilfunkmanager. den Start seiner New York Verbindung auf.

Erstflug morgen

 Mit dem Flug EW 1100 hebt Eurowings morgen (Samstag, 28. April 2018) erstmals in die amerikanische Metropole ab. Danach startet der neue Düsseldorfer „Homecarrier“ täglich außer Dienstag den gut achtstündigen Flug zum Flughafen John F. Kennedy. [mehr…]

Nächste Seite »