Rheinische Post thematisiert ungeeignete Polizeiwagen

Mai 12, 2016

polizeiwagen

Der VW Bully ist Lieblingsstreifenwagen der Polizei, der neue BMW ist ungeeignet – Foto: Lust auf Düsseldorf

Das freut mich sehr: Wir haben in der aktuellen Ausgabe von „Lust auf Düsseldorf“ darauf hingewiesen, dass die Polizeibeamten den neuen Streifenwagen BMW 318 D als ungeeignet ansehen. Die Rheinische Post thematisiert heute das gleiche Thema – allerdings mit viel mehr Details.

Der Kollege hat alle Argumente gesammelt, die gegen das Fahrzeug sprechen. Sehr lesenswert – Bericht hier. Der für die Bestellung dieser Fahrzeuge verantwortliche Mitarbeiter im Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sollte gefeuert werden und der für das Amt zuständige Innenminister Ralf Jäger gleich mit.

Übrigens: Das Lieblingsfahrzeug der Polizei für den Streifendienst scheint der VW Bully zu sein – Viel Platz, guter Überblick. Das hatten wir bei unseren Gesprächen für den Polizeireport in der aktuellen „Lust auf Düsseldorf“ mehrfach gehört.

Silvesterkriminalität: Schreckliche Bilanz wird bekannt – alle vier Minuten eine Straftat! Und das „Maghreb-Viertel“ macht nun sogar Schlagzeilen in der Schweiz

Januar 21, 2016

Erschreckend, was der EXPRESS jetzt enthüllte: In der Silvesternacht wurde in der Altstadt alle vier Minuten ein Delikt verzeichnet – Diebstahl, vorsätzliche Körperverletzung – und sexuelle Nötigungen in Reihe!

Der andere kriminelle Hotspot Düsseldorfs, die mittlerweile als „Maghreb-Viertel“ bekannt gewordene Gegend am Hauptbahnhof, geht nicht nur bundesweit durch die Medien. Aktuell kommentiert auch die Neue Zürcher Zeitung: „Es geht nicht an, dass Länder wie Marokko junge Delinquenten gewissermaßen nach Europa auslagern, zum Beispiel in Problemquartiere wie das «Maghreb»-Viertel in Düsseldorf.“ Volltext hier. [mehr…]

Der Messerstecherei Verdächtiger festgenommen!

Oktober 17, 2014

Schneller Fahndungserfolg der Düsseldorfer Polizei. Der wegen eines versuchten Tötungsdeliktes gesuchte Eyüp Tolga Sasunlu (22) ist festgenommen worden.

Der Mann wird beschuldigt, auf der Kölner Landstraße einen Mann niedergestochen und schwer verletzt zu haben. Danach war er geflohen. Die Polizei verfolgte die Spur des Flüchtigen über mehrere Stationen bis zu einem Einfamilienhaus in Nettetal. Wie die Ermittler der „MK Kölner Landstraße“ mitteilten, hatte der Flüchtige seine weitere Flucht in die Türkei bereits vorbereitet.

Dennoch gelang den Beamten gestern Nachmittag  die Festnahme des 22-Jährigen im Kreise von Familienangehörigen. Er sowie anwesende Mitglieder der Familie verhielten sich bei der Festnahme kooperativ.