Stadtsparkasse spricht seit 25 Jahren japanisch – Feierstunde zum Jubiläum des „Japan Desk“

November 25, 2019

Feierstunde zum 25. Jubiläum des „Japan Desk“: Von links: Vorstand Dr. Michael Meyer, OB Thomas Geisel, Mitarbeiterinnen des „Japan Desk“, Japans Generalkonsul Masato Iso und Stadtsparkassen-Vorstandsvorsitzende Karin-Brigitte Göbel

Masato Iso, Japans Generalkonsul, bestätigte es: Die Stadtsparkasse Düsseldorf ist DIE Hausbank der in und um Düsseldorf lebenden Japaner. Und das sind immerhin rund 8.000. Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende des größten Geldhauses der Landeshauptstadt und Oberbürgermeister Thomas Geisel erinnerten anlässlich der Feierstunde zum 25-jährigen Bestehen des „Japan Desk“, das Japaner dank japanischstämmiger Mitarbeiterinnen in ihrer Landessprache berät, an einen Düsseldorfer, der erste Bande nach Japan schlug.

Vizekonsul in Nagasaki

Es war der Kaufmann Louis Kniffler, der vor über 150 Jahren – Geisel: „Da waren wir noch Rheinprovinz“ – zum Vizekonsul Preußens in Nagasaki ernannt wurde und das erste deutsche Handelshaus in Japan gründete.

Die Festredner OB Geisel, Karin-Brigitte Göbel und Dr. Michael Meyer, im Vorstand für Privatkunden verantwortlich, betonten die vielfältigen Bande, die sich zwischen Japan und Düsseldorf gebildet hätten – über Unternehmen, Kultur, japanischen Garten, die japanische Schule, Gastronomie, die deutsch-japanische Handelskammer und den Japan-Tag mit dem legendären Feuerwerk. Ob Geisel sprach auch den „Düsseldorfer Abend“ in Tokio an, an dem jüngst 1200 Gäste teilgenommen hätten. Viele Gesprächspartner hätten sich äußerst positiv über Düsseldorf geäußert.

Auch japanische Friseure

Die phantastische Infrastruktur für Japaner in der Landeshauptstadt hob Generalkonsul Iso hervor, der bekannte, auch die Angebote „authentisch japanischer Küche und japanischer Friseure“ trügen dazu bei.

Ein Mitarbeiter der Stadtsparkasse hatte vor 25 Jahren den zündenden Einfall, die Japaner in der Stadt als Kundschaft ins Visier zu nehmen. Heute, so VV Göbel, seien die Japaner der Stadt treue Kunden der Sparkasse, die ihnen sogar eine Homepage in ihrer Sprache bereitstelle. Privatkundenvorstand Dr. Michael Meyer nannte die Zahl von 3700 Kunden, deren Kreditvolumen sich auf rund zwei Mio. Euro belaufe, während das Einlagevolumen bei annähernd 100 Mio. Euro rangiere und japanische Kunden auch ihre Wertpapiere im Volumen von knapp sechs Millionen Euro vom Düsseldorfs größtem Geldinstitut verwalten lasse.

Noch zu klären ist die Frage, an welcher Stelle die japanische Community in Düsseldorf in Europa liegt: London Platz 1, unbestritten, aber Paris, so meinte zumindest OB Geisel, habe man inzwischen überholt. Der japanische Konsul war da nicht ganz so sicher… 

Isao Shinmen (links) und Reona Kuwata, Schüler der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, begeisterten mit drei ausgewählten Stücken

Verwaltungsrat beruft Uwe Baust in den Vorstand der Stadtsparkasse Düsseldorf

Februar 16, 2017

Der Verwaltungsrat der Stadtsparkasse Düsseldorf hat in seiner heutigen Sitzung Herrn Uwe Baust zum Mitglied des Vorstandes der Stadtsparkasse Düsseldorf berufen. Uwe Baust (54)  ergänzt das Vorstandsteam um Karin-Brigitte Göbel (Vorsitzende), Dr. Stefan Dahm und Dr. Michael Meyer. [Read more]

Planspiel Börse: Schüler und Studenten erzielten spielerisch bis zu 16 % Plus in zehn Wochen

Februar 9, 2017

Dr. Michael Meyer, Privatkundenvorstand der Stadtsparkasse Düsseldorf (Mitte), mit allen Siegerteams 

Der Stadtsparkasse Düsseldorf liege „die finanzielle Bildung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr am Herzen“, sagte Dr. Michael Meyer, Privatkundenvorstand der Stadtsparkasse, gestern im „Apollo“. Einige Dutzend Teilnehmer der Aktion „Planspiel Börse“, von den Sparkassen seit 33 Jahren durchgeführt, fieberten hier bei Snacks, Cola und Limo den Preisverleihungen entgegen.

Teilnehmende Schüler hatten 50.000 Euro als fiktives „Spielgeld“ zur Verfügung, Studenten 100.000. Meyer vorweg:“Wer es schafft innerhalb von zehn Wochen  bis zu 16 Prozent Rendite gemacht zu haben, hat einiges richtig gemacht.“

Bei den Studenten schoss Louis Kubillus von der Hochschule Düsseldorf den Vogel ab und freute sich über 500 Euro [Read more]

Stadtsparkasse Düsseldorf reagiert auf geändertes Kundenverhalten und Niedrigstzinsen mit neuen Kontogebühren und Rabattprogramm „Düssel CASH“

Februar 6, 2017

Eine Grafik, die Dr. Michael Meyer, Privatkundenvorstand der Stadtsparkasse Düsseldorf, präsentiert, zeigt warum Düsseldorfs größtes Geldhaus derzeit einige Umwälzungen treibt: Noch 1996 gab es keine Online-Kunden, im letzten Jahr waren es bereits 146.000, 50,3 % aller Konten! 

Kennzeichnend auch, dass der durchschnittliche Online-Kunde nur einmal jährlich eine Sparkassenfiliale aufsucht, dagegen aber 192 mal die Sparkassen-App einsetzt.

Daraus zieht Düsseldorfs größtes Geldhaus die logische Konsequenz, einerseits das Filialnetz punktuell zu reduzieren und andererseits die Beratung in mit mehr Kompetenz ausgestatteten Privatkunden Centers auszubauen. Im Sommer letzten Jahres wurde das erste Center dieser Art in Oberkassel eingeweiht, im März ist ein Opening in Bilk geplant. Die Entwicklung wird fortgeführt.

Kundenreaktionen negativer Art seien weitgehend ausgeblieben, sagt der Privatkundenvorstand. Das Filialnetz ist für Meyer gleichwohl unverzichtbar und soll „der wichtigste Kanal“ zum Kunden bleiben. [Read more]

„Geldmacher“ und „MonetenMonopolisten“ – Schüler und Studenten schlugen den DAX um Längen

Januar 14, 2016

stadtsparkasse

Dr. Michael Meyer, Privatkundenvorstand der Stadtsparkasse Düsseldorf (Mitte), mit Kollegen und Gewinnern des Wettbewerbs. Foto: Michael Lübke

Rund 650 Schüler und Studierende in Düsseldorf haben sich an einem Planspiel Börse der Stadtsparkasse Düsseldorf beteiligt, das im letzten Jahr zum 33. Mal stattfand und Teil einer bundesweiten Aktion ist. Schüler erhielten fiktive 50.000 Euro, Studenten 100.000 Euro zum Einsatz an der Börse – Vorschriften gab es keine. [Read more]