Düsseldorfer Jonges ehren Unternehmer Josef Klüh mit der „Großen Goldenen Jan Wellem Medaille“

November 28, 2019

OB Thomas Geisel (links) gratulierte Josef Klüh, Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven präsentierte dem Geehrten die Urkunde zur Medaille Fotos: Wolfgang Harste

Deutschlands bedeutendster Heimatverein, die Düsseldorfer Jonges, geführt von „Baas“ #Wolfgang_Rolshoven, ehrte am Dienstag dieser Woche den Erfolgsunternehmer #Josef_Klüh mit der Großen Goldenen Jan Wellem Medaille, die tatsächlich aus reinem Gold besteht.

Der Gründer und Alleininhaber von #Klüh_Multiservices hat ein Unternehmen mit 50.000 Mitarbeitern weltweit aus dem Nichts aufgebaut, eine europaweit bedeutende medizinische Stiftung begründet, die mittlerweile fast 800.000 EUR ausgeschüttet hat, gleichfalls hat er karitative Vereine Düsseldorfs mit inzwischen 300.000 EUR unterstützt und engagiert sich auf mannigfaltige Art und Weise für seine Heimatstadt.

#Prof_Coordt_von_Mannstein hielt eine bewegende Laudatio, Düsseldorfs OB #Thomas_Geisel, Josef Klühs Holding-Geschäftsführer #Frank_Theobald (Sprecher) und #Christian_Frank sowie weitere Geschäftsführer des Unternehmens gratulierten. Josef Klühs Ehefrau #Ahlem_Sehili_Klüh erhielt von „Jonges“-Vizebaas Dr. Reinhold Hahlhege einen Blumenstrauß.

Eine verdiente Ehrung, herzlichen Glückwunsch!

Düsseldorfer Familienunternehmen weiter auf Wachstumskurs: Klüh übernimmt ISS-Tochterunternehmen

September 9, 2019

Die Klüh Service Management GmbH, Multidienstleister für infrastrukturelle Services mit Sitz in Düsseldorf, übernimmt von der ISS Facility Services Holding GmbH die Tochtergesellschaft ISS Facility Services GmbH. Die ISS Facility Services GmbH erbringt im Wesentlichen Reinigungsdienstleistungen, aber auch Catering- und Security-Services für mittelständische und Großunternehmen mit Sitz in Deutschland. Das Unternehmen erzielt damit einen Jahresumsatz von 46 Mio. Euro.

Mit der Akquisition übernimmt die von Josef Klüh (Foto) aufgebaute Klüh-Gruppe rund 2.000 Mitarbeiter sowie 700 Kunden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss unterliegt, wie bei Transaktionen dieser Art üblich, der Erfüllung bestimmter, aufschiebender Bedingungen einschließlich der kartellrechtlichen Genehmigung.

Wettbewerbsposition untermauert

Frank Theobald (Foto), Sprecher der Klüh-Geschäftsführung: „Mit dem Zukauf verfolgen wir konsequent unsere Wachstumsstrategie und stärken unser Kerngeschäft. Wir erweitern unsere bundesweite Präsenz und untermauern unsere Wettbewerbsposition am deutschen Markt. Zudem entsprechen die von der ISS-Tochter betreuten Kunden der Zielgruppe, die wir mit unseren Dienstleistungen im Fokus haben.“

Zuverlässiger Partner

Dr. Alexander Granderath, Country Manager, ISS Deutschland, sagt: „Die Veräußerung der ISS Facility Services GmbH steht im Einklang mit unserer Strategie, uns auf nationale und internationale Key Account Kunden zu konzentrieren und durch integrierte Facility-Management-Lösungen für diese Kunden Werte zu schaffen. Mit der Klüh-Gruppe fand die ISS einen zuverlässigen Partner mit nationaler Abdeckung. Die Klüh-Gruppe verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Integration von Aktivitäten aus Akquisitionen, die sowohl für Kunden als auch für Mitarbeiter Kontinuität gewährleisten.“

 Über Klüh:

Die Klüh Service Management GmbH ist ein international agierender Multiservice-Anbieter. Im Jahr 1911 gegründet, verfügt das Unternehmen über jahrzehntelange Erfahrung im Bereich infrastruktureller Dienstleistungen. In den Fachbereichen Cleaning, Catering, Clinic Service, Security, Personal Service, Airport und Facility Service werden sowohl Einzeldienstleistungen als auch integrierte Servicekonzepte angeboten. Das Unternehmen setzt mit rund 50.000 Mitarbeitern in acht Ländern über 806 Mio. Euro um (2018).

 

Klüh feiert das Feuerwerk wieder auf dem größten Kreuzer – 800 Gäste morgen an Bord der MS Rheinfantasie

Juli 18, 2019

Das große Highlight vor dem zweiten Kirmeswochenende: Höhenfeuerwerk – Foto: Hojabr Riahi

Für Unternehmer Josef Klüh und die Geschäftsführung von Klüh Multiservices ist es bereits Tradition: Zum Höhenfeuerwerk der „Größten Kirmes am Rhein“ lädt das Familienunternehmen Kunden, Mitarbeiter aus aller Welt und Ehrengäste zur Bordparty auf der „MS Rheinfantasie“. Rund 800 Gäste feiern morgen auf dem 85-m-Rheinkreuzer bei Dinner und Livemusik vor der prächtigen Kulisse von Kirmes und Altstadt.

Zu den Gästen zählen neben Kunden und Mitarbeitern aus ganz Deutschland auch die Führungskräfte der internationalen Klüh-Niederlassungen aus Wuhan (China), Dubai, Moskau, Ankara, Warschau und Amsterdam. Unter den Düsseldorfer Gästen sind Oberbürgermeister Thomas Geisel mit Ehefrau Dr. Vera Geisel, Bürgermeister Friedrich G. Conzen, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, Sylvia Pantel (MdB/CDU), Hans-Jürgen Tüllmann (Comitee Düsseldorfer Carneval e.V.), Alexandra Stampler-Brown (Deutsche Oper am Rhein), Prof. Dr. James Nagarajah (Preisträger Klüh Stiftung), Prof. Alfons Labisch (Ex-Rektor Universität Düsseldorf), Hans-Joachim Driessen (Präsident Prinzenclub und Klüh-Beirat), Ex-Kultmoderator Manni Breuckmann, CDU-Fraktionsvorsitzender Rüdiger Gutt, Makler Harald Robiné und Manfred Hill („Singpause).

Frank Theobald, Sprecher der Klüh-Geschäftsführung: „Deutschlands zweitgrößtes Volksfest und das prächtige Feuerwerk sind für uns auch in diesem Jahr der perfekte Rahmen, unseren Kunden und Mitarbeitern ein Dankeschön für die Zusammenarbeit und das Vertrauen auszusprechen und uns in zwangloser Atmosphäre auszutauschen. Düsseldorf ist die Heimatstadt unseres Unternehmens und der Abend des Kirmes-Feuerwerks ist für uns und unsere Gäste etwas ganz Besonderes.“

Initiative von Josef Klüh schüttet 25.000 Euro aus – Sonderpreis für „SingPause“ – „Wir für Düsseldorf“ unterstützt Düsseldorfer KiTas  

März 29, 2019

Jury-Mitglieder Wolfgang Rolshoven (Jonges-Baas), Dr. Vera Geisel mit Frank Theobald, Sprecher der Klüh-Geschäftsführung und Manfred Hill, Gründer der SingPause –Foto: Silke Steinraths/Klüh

In Zusammenarbeit mit der Stadt Düsseldorf hat Unternehmer Josef Klüh erstmalig Düsseldorfer Kindertagesstätten eingeladen, sich mit einem Projekt für die Initiative „Wir für Düsseldorf“ zu bewerben. Angesprochen waren sowohl kommunale als auch freie Träger. Insgesamt wurden 25.000 Euro ausgeschüttet, ein Sonderpreis von 5.000 Euro aus diesem Budget wurde für das Projekt „SingPause“ ausgelobt.

Die Jury von „Wir für Düsseldorf“, bestehend aus Dr. Vera Geisel, Ehefrau unseres Oberbürgermeisters, Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven und  dem Sprecher der Klüh-Geschäftsführung Frank Theobald (in Vertretung von Initiator Josef Klüh),  überreichte die Preise heute im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Klüh-Unternehmenssitz am Wehrhahn.

Geförderte KiTas und ihre Projekte 2019:

  • Städt. Familienzentrum am Pflanzkamp | Umgestaltung des Außenbereichs
  • Heilpädagogische Kita Alexandra | Förderung/Hilfsmittel zur „unterstützten Kommunikation“
  • Rather KiTa/Familienzentrum | Gestaltung eines Indoor-Bewegungsraumes/-landschaft
  • Städt. KiTa Borsigstraße | Verschönerung/Gestaltung des Außengeländes
  • Städt. KiTa Stahlwerkstraße | Teamfortbildung „Naturpädagogik“ und Gestaltung des Außengeländes
  • Städt. KiTa Rathenower Straße | Gestaltung des Außengeländes „Das Lebenshaus“
  • Sinti KiTa Otto-Pankok-Straße | Wiederbelebung des Gartenprojekts
  • AWO KiTa Posener Straße | Gesundheitsförderung durch Gemüsegarten/Gestaltung des Außenbereichs
  • KiTa am Hackenbruch | „Teilhabe für Familien an der Armutsgrenze“: Eltern-Kind-Kochen, Theatergruppe
  • Städt. KiTa Gerresheimer Landstraße | Gestaltung einer „Experimentierwerkstatt“ inklusive einer Wasserquelle im Außenbereich

 Die mit dem Sonderpreis begünstigte „SingPause“ ist ein Projekt des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf. Sie startete erstmalig 2006 und entwickelt sich seitdem zu einem wichtigen musischen, sozialintegrativen Bildungsangebot. Sie ist Teil des schulischen Programms (1.-4. Klasse). In den letzten beiden Jahren wurde die SingPause an 65 Grundschulen für ca. 15.500 Kinder angeboten.

Jury-Mitglied Dr. Vera Geisel (Mitte,links) mit den Preisträgern. Im Hintergrund (von links): Jury-Mitglied Wolfgang Rolshoven, Frank Theobald und Christian Frank (Klüh-Geschäftsführung). Besonders freute sich Manfred Hill, 4. von links, der Gründer der Aktion „SingPause“ (erhielt 5.000 Euro) – Foto: Silke Steinraths/Klüh

 

 

Düsseldorfer Multidienstleister veröffentlicht Zahlen für 2018: Familienunternehmen Klüh – Innovator und Entwickler

März 19, 2019

Die international tätige Klüh Service Management GmbH hat 2018 die Entwicklung und Zukunftsfähigkeit des seit über 100 Jahren bestehenden Familienunternehmens weiter positiv gestaltet. Der Anbieter für infrastrukturelle Dienstleistungen hat dabei mit rund 806 Mio. Euro die Rekord-Umsatzmarke von 2017 leicht übertroffen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr legte Klüh den Grundstein für ein „Center of Digital Excellence (CoDE)“ – ein Kompetenzzentrum, das innovative Themen frühzeitig erkennt und somit zur Sicherstellung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens beiträgt. Dazu gehören die Weiterentwicklung von intelligenten Lösungen und Systemen wie dem Customer-Service-Portal „DigiService“, das eine „Rund um die Uhr“-Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen sichert. Zu den weiteren Entwicklungen gehören Tools wie zum Beispiel DigiClean®, das im Bereich der Gebäudereinigung eingesetzt wird, oder auch die individuell gestaltete Catering-App, die bereits von Tausenden Tischgästen in den von Klüh Catering bewirtschafteten Betriebsrestaurants genutzt wird.

Frank Theobald (Foto), Sprecher der Geschäftsführung: „Wir sind hoch motiviert und sehen uns als Innovatoren, die exzellente Angebote für ihre Kunden erarbeiten. So haben wir uns über die Jahrzehnte immer weiter entwickelt, sind mit und an den Bedürfnissen unserer Kunden gewachsen und konzipieren bereits heute proaktiv Lösungen für die Anforderungen von morgen. Dazu gehören auch unsere zahlreichen Digitalisierungsprojekte des Jahres 2018, die der weiteren Optimierung unserer Prozesse und Dienstleistungen am Kunden dienen.“

Catering und Security weiterhin auf Wachstumskurs

 Die Umsatzentwicklung der letzten fünf Jahre zeigt für die Klüh-Gruppe ein organisches Wachstum von rund
28 % und basiert zum Großteil auf den Erfolgen der drei Kernbereiche Cleaning, Catering und Security sowie des internationalen Geschäfts. Während der Umsatz der Gebäudereinigung auf dem deutschen Markt mit 154 Mio. Euro relativ stabil blieb, konnten die Sparten Catering und Security in Deutschland deutlich zulegen. Mit einem Umsatz von 136 Mio. Euro wächst Klüh Catering um 5,4 % im Vergleich zum Vorjahr. Der Fachbereich Security erreichte in Deutschland einen Umsatz von mehr als 156 Mio. Euro und damit eine Steigerung um 7,9 % im Vergleich zu 2017.  [Read more]