Auch die Galopper vom Grafenberg reagieren auf Corona

März 13, 2020

In einer Allgemeinverfügung des Oberbürgermeisters vom 11. März 2020 wird die Durchführung von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 zeitgleich anwesenden Besuchern bis zum 22. April untersagt. Aus diesem Grund können sowohl der für den 29. März 2020 geplante Fortuna Düsseldorf-Renntag auf dem Grafenberg als auch die für den  19. April angedachte Kalkmann-Frühjahrs-Meile nicht wie gewohnt stattfinden.

Der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein und der deutsche Rennsport prüfen gerade alle Möglichkeiten, diese Renntage ohne Zuschauer durchführen zu können. Aufgrund der extrem dynamischen und angespannten Lage und vieler laufender Gespräche mit verschiedenen Stellen kann heute noch keine finale Lösung bestätigt werden.

Peter M. Endres, Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins: „Wir begrüßen die Initiative des Deutschen Galopp für eine zentral koordinierte Unterstützung der Rennvereine und warten gespannt auf das Ergebnis der Präsidiumssitzung am kommenden Montag. Wenn es eine Möglichkeit gibt, die Rennen abhalten zu können ohne den wirtschaftlichen Bestand des Vereins zu riskieren, werden wir die Leistungsprüfungen für die Vollblutpferde im Sinne des Sports und der Zucht durchführen. Wir bemühen uns sehr darum. Zudem prüfen wir selbst im Fall von durchgeführten Rennen mit beschränkter Zuschauerzahl zusätzliche Nachholtermine im Sommer – insofern sich die Situation bis dahin entspannt hat.“ 

Galopp: „XTIP-Frühjahrsmeile“ am Sonntag auf dem Düsseldorfer Grafenberg: Star-Jockeys Pedroza und de Vries melden sich zum ersten Grand-Prix-Rennen zurück

April 6, 2017

 

 

In Grafenberg dabei: Wonnemond, geritten von Enky Ganbat Foto: Marc Ruehl

In Düsseldorf beginnt die deutsche Grand-Prix Saison der Galopper! Am Sonntag (9. April, Beginn 13.00 Uhr) findet auf der Rennbahn auf dem Grafenberg mit der XTIP Frühjahrs-Meile das erste internationale Gruppe-Rennen des Jahres statt. Pferde aus fast allen großen deutschen Ställen werden in diesem mit 55.000 Euro (davon 32.000 Euro für den Sieger) am Start sein. Düsseldorfer Farben vertritt der im Vorjahr bereits fünfmal siegreiche 4-jährige Hengst “Wonnemond“, der von Sascha Smrczek trainiert und von Jockey Enky Ganbat geritten wird. Seine Hauptgegner im Acht-Pferde-Feld werden die von Champion Markus Klug in Heumar bei Köln trainierten Degas (Jockey Adrie de Vries) und Millowitsch (Andreas Helfenbein) sein. Millowitsch, im Vorjahr eines der besten deutschen Rennpferde, wird nach langer Verletzungspause sein Comeback geben. [Read more]