Düsseldorfer im Vatikan

Juli 29, 2016

rom-foto-neu

Harald Robiné (links) traf im Vatikan unerwartet auf Erzbischof Georg Gänswein – Foto: privat

Ein Vermarktungsauftrag in der Heiligen Stadt verschaffte dem Düsseldorfer Harald  Robiné unerwartete Einblicke. Ein römischer Kunde, in der Vatikan-Hierarchie recht hoch angesiedelt, ermöglichte dem Immobilien-Makler und -Entwickler eine private Führung der Extraklasse: Sixtinische Kapelle, Petersdom, der Arbeitstrakt des Papstes. Robiné: „Das war ein unglaubliches Erlebnis, ich war zutiefst beeindruckt“.

Gegen Ende der Führung plötzlich eine Stimme:  „Höre ich da deutsche Laute?“. Erzbischof Georg Gänswein, Privatsekretär von Benedikt XVI, begrüßte den Gast aus Düsseldorf, plauderte angeregt mit Harald Robiné und stimmte auch gern einem Erinnerungsfoto zu.

 

 

Die Diskussion um Hochhauspläne heute im Rathaus

März 20, 2013

Zwischen dem Dreischeibenhaus und der Johanneskirche entstehen regelrechte Filetflächen nach dem Abriss des Tausendfüßlers, der in dieser Grafik bereits gefallen ist.

Im Rat der Stadt werden heute die anstehenden Baukonzepte für Düsseldorf diskutiert, die zum Teil umstritten sind. So warnt Hartmut Miksch, Vorsitzender der Architektenkammer, vor Hochbauten. Und Jörg Schnorrenberger, Ring Deutscher Makler, ist der Auffassung, dass Hochhäuser mit mehr als sieben Etagen nur „funktionieren“, wenn sie hohen Ansprüchen genügen. Soll heißen: Hochwertig und teuer. Das wiederum widerspräche der Absicht, auch bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Besonders diskutiert wird wohl der Plan ein – wie verlautet – bis zu 15 Stock hohes Haus auf der Tuchtinsel zu bauen, also zwischen Dreischeibenhaus und Johanneskirche. Hier finden Sie eine umfangreiche Darstellung  der Stadt Düsseldorf zu den Bauplänen.

PSD Bank Rhein-Ruhr: „Betongold“ und Kredite gefragt

Oktober 11, 2012

Kann durchaus sein, dass die Menschen in diesen Zeiten mehr auf Sicherheit setzen als in den letzten Jahren. Und die eigenen vier Wände stellen für viele ein beruhigendes Stück Sicherheit dar.  Die Sorge um die Entwicklung des Euro mag ein wenig dazu beigetragen haben, dass die Düsseldorfer PSD Bank Rhein-Ruhr das dritte Quartal 2012 mit  einem erheblichen Plus bei Baufinanzierungen abschließt. „Betongold“ steht somit weiter hoch im Kurs: Die Zahl der Kreditzusagen lag in den ersten neun Monaten des Jahres um 14 Prozent über dem Vergleichszeitraum 2011. Bis Ende September finanzierte die Genossenschaftsbank Bauvorhaben und Immobilienkäufe im Volumen von 258 Mio. Euro (+12 %). Noch stärker ist das Plus bei Privatkrediten, von denen ein gehöriger Teil auch in die „eigenen vier Wände“ floss. [Read more]

Teures Pflaster Düsseldorf

September 25, 2012

In dieser Immobilie der auf luxuriöse Häuser und Wohnungen spezialisierten Robiné Projektmanagement in  der San Remo-Strasse, Oberkassel, die soeben ihr Richtfest erlebte, gehen die Preise über das normale Maß hinaus. Der Quadratmeter kostet hier knapp über 10.000 Euro – zwei Wohnungen sind noch zu haben

Die Immobilienpreise in München sind mit durchschnittlich 2.850 Euro pro Quadratmeter bei einer Eigentumswohnung die höchsten in Deutschland, gefolgt von der Schwaben-Metropole Stuttgart (2.100 Euro). Doch gleich auf Platz 3 folgt unsere Landeshauptstadt mit 1.900 Euro pro qm bei Eigentumswohnungen.

Diese Preise hat der jüngste Wohnpreisspiegel 2012/2013 des Branchenverbands IVD ermittelt. Danach sind Preise für Eigenheime wie für Mieten bundesweit um 3,1 Prozent gestiegen. IVD-Präsident Jens-Ulrich Kießling sieht laut Wirtschaftswoche  keine Übertreibung: „Von einer Blasenbildung kann in Deutschland keine Rede sein. Die Preisanstiege sind Bestandteil eines längst überfälligen Aufholprozesses der deutschen Wohnungsmärkte“.

Vodafone Campus -300 Mio-Investition auf dem alten Gatzweiler-Gelände – Baubeginn schon nächste Woche

September 10, 2010

Vodafone sowie die Bremer Zech Group und der Düsseldorfer Immobilien-Projektentwickler „die developer“ setzen ein architektonisches Ausrufezeichen in Oberkassel. Heute unterzeichneten die Unternehmen den Mietvertrag für das Großprojekt “Vodafone Campus Düsseldorf“. Dies ist nach dem „Kö-Bogen“ ein weiteres Immobilien-Großprojekt für die Projektentwickler um Stefan H. Mühling. Die Bremer Zech Group steht als Investor hinter den Projekten und arbeitet eng mit die developer zusammen.  Beide Baumaßnahmen gehören zu Europas derzeit größten Immobilien-Vorhaben. Der Mietvertrag für das Objekt, das 86.000 Quadratmeter umfasst, läuft über 20 Jahre.

Der neue „Vodafone-Campus“  entsteht auf dem ehemaligen Gatzweiler-Gelände in Düsseldorf-Heerdt (Foto: die developer), es wurde von dem Team der „die developer“ Projektentwicklung GmbH entwickelt. Die developer Objekt Düsseldorf VCD-Realisierungs-GmbH & Co. KG, ein Unternehmen der Zech Group, wird das Objekt realisieren.  Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt mehr als 300 Millionen Euro.
Bauausführende Unternehmen in einer Arbeitsgemeinschaft  sind die Zechbau GmbH (technische Federführung) sowie die Ed. Züblin AG. In nur 27 Monaten Bauzeit entsteht ein Neubau, der unter anderem einen Büroturm, drei Gebäuderiegel und ein Parkhaus umfasst. Die Bauarbeiten beginnen schon nächste Woche.

Düsseldorfer Mieter: Zeit für die eigenen vier Wände

September 9, 2010

In Düsseldorf sind die Mieten gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent gestiegen. Vor diesem Hintergrund rät die Düsseldorfer PSD Bank Rhein-Ruhr  jetzt Düsseldorfer Mietern, den Erwerb einer Immobilie in Betracht zu ziehen. Rolf Fühles, Marketingleiter der Genossenschaftsbank: „Bei dem historisch niedrigen Zinsniveau sollten Mieter sich jetzt dringend mit der Frage nach den eigenen vier Wänden beschäftigen.“

Aktuell beträgt der Effektivzins bei zehnjähriger Laufzeit und einer Eigenkapitalquote von 40 % nur 3,03 % (PSD Bank Rhein-Ruhr, Stand: 7.9.2010). [Read more]

Harald Robiné: Exklusive Luxuswohnungen für Düsseldorf – neues Stadtpalais in Oberkassel

November 6, 2009

Vier Traumwohnungen entstehen in diesem repräsentativen Stadthaus – die Preise liegen zwischen 1,2 und 1,8 Millionen Euro.

Mit der modernen  Interpretation eines Gründerzeit-Stadtpalais  setzt die Robiné Projektmanagement GmbH ein neues architektonisches Statement in Düsseldorf-Oberkassel. Das repräsentative Stadthaus an der San-Remo-Straße wird über vier großzügig bemessene Luxuswohnungen zwischen 170  und 218 qm mit jeweils zwei Stellplätzen in der eigenen Tiefgarage verfügen. Die einzigartige Lage, direkt am Kaiser-Friedrich-Ring, ermöglicht den künftigen Bewohnern über den komplett verglasten Giebel sogar den Rheinblick.

Das Stadtpalais San-Remo-Straße, so Harald Robiné, „wird Spitzenansprüchen gerecht“. So gelangt man durch ein filigran gestaltetes Tor zunächst in einen ruhigen, klassischen Patio, über den das Haus erschlossen wird. [Read more]