Restaurant-Killer Corona – auch in Düsseldorf

Juni 4, 2020

Corona ist der große Restaurant-Killer, auch in Düsseldorf. Über Insolvenzen schreibt die Rheinische Post. Unter anderen Betrieben hat es auch die Dorfschänke in Niederkassel getroffen, für die Hausbesitzer Meuser bereits einen neuen Pächter sucht.

Mangelnde Rücklagen, mangelnde Flexibilität und Kreativität sind wohl die Hauptfaktoren dafür, dass Restaurants in unserer Stadt schließen müssen. Solide aufgestellte Betriebe überleben. So müssen sich etwa die Mitarbeiter von Mansur Basam nicht sorgen, der Düsseldorfs führendes Steakhaus, das „Classic Western Steak House“ und das Reef & Beef in der Tußmannstraße sowie das führende Steakhaus in Köln betreibt.

Das Steakhaus, derzeit mit nur 70 Plätzen ausgestattet, um Abstand zu gewährleisten, ist nahezu täglich ausgebucht. Auch beliebte Restaurants auf anderem Niveau in meinem Viertel Pempelfort, etwa die „Löffelbar“, „Ab der Fisch“ und das beliebte kleine „Sulis Café“ sind jeden Tag stark besucht. Im Düsseldorfer Speckgürtel gehört „Haus Stemberg“ in Velbert-Neviges zu den Betrieben, die gut durchkommen. Walter und Sascha Stemberg (erkochte in dem Traditionshaus einen Stern) hatten zwar Kurzarbeit einführen müssen, zahlten den Mitarbeitern jedoch aus eigener Tasche die Differenz zum Normalgehalt.

Die Folge der Corona-Krise in Düsseldorf ist eine spürbare Angebotsreduzierung, Gastronomen, mit denen ich bekannt bin, gehen von 30 Prozent Pleiten aus. Mittelfristig wird dies jedoch zu neuen Angeboten führen, die mit neuen Konzepten antreten. 

Glanzvolle Eröffnung in Köln: Düsseldorfer Steakhaus-König Mansur Basam grillt jetzt auch in der Domstadt

November 28, 2016

mansur_basam

Feierte mit hunderten Gästen eine glanzvolle Eröffnung in Köln: Mansur Basam

Mansur Basam, Düsseldorfs Steakhaus-König („Classic Western Steakhouse“, „Reef & Beef“, „Golden Calf“) hat jetzt auch in Köln Fuß gefasst: Am Freitag feierte er in der Kölner Südstadt mit hunderten Gästen eine rundum spektakuläre Eröffnung seines kölschen „Reef & Beef“. Dort bietet er neben feinsten Steaks aus dem Mittelwesten der USA wie in seinem Düsseldorfer „Reef & Beef“ Seafood wie King Crabs, Austern und Hummer an. Reef & Beef Köln, Bonner Straße 328, Tel.: 0221-53406000.

Mansur Basam: Düsseldorfs Steakhaus-König expandiert in die Domstadt

November 23, 2016

 

reefbeef-_vsd7555

Ausschnittfoto – das „Reef & Beef“ in Köln hat über 150 Plätze, 200 weitere im Garten

In Düsseldorf ist er unbestritten die „Nr.1“ mit seinen Fleischrestaurants „Classic Western Steakhouse“, „Golden Calf“ und dem „Reef & Beef“, in dem auch feinstes Seafood auf den Tisch kommt. Ab Freitag dieser Woche umwirbt Düsseldorfs Steakhaus-König Mansur Basam auch Genießer in Köln – mit Spezialitäten wie japanischem Kobefleisch, US Beef und Seafood-Spezialitäten.

reefbeef-_vsd7756

T-Bone-Steak, fertig portioniert – auf den Punkt gegarte Steaks sind Spezialität von Mansur Basam

Das Kölner „Reef & Beef“ entsteht in den Räumlichkeiten des früheren „Culinarius Süd“ an der Bonner Straße in der Kölner Südstadt, das zuvor auch als „Bellini“ bekannt war. [Read more]

„Golden Calf“ – Gourmet-Hotspot glanzvoll eröffnet

Juli 6, 2015

Ero¦êffnungsfeier_03_07_2015_203

Inhaber und Gastgeber Mansur Basam (rechts) mit Gästen bei der Zubereitung des sündteuren Kobe-Fleisches. Sein „Golden Calf“ ist eines der ganz wenigen Lokale in Deutschland, die das Original Kobe aus Japan führen.

Elegante Einrichtung, ausgesprochen freundliches Personal – und Mansur Basam als generöser Gastgeber: Die Eröffnung des Restaurants „Golden Calf“ (Moltkestr. 120) geriet glanzvoll. Zu Delikatessen vom Flying Buffet (u.a. Balik Lachstatar mit Forellenkaviar, Kalbsrücken mit Kartoffel, Kobe Tataki mit Rettich und Gurke, Pikantes Kalbstatar mit Kapern) setzte Mansur Basam für die 150 geladenen Gäste eine erste Duftmarke. Kalbspezialitäten, Kobefleisch, Kaviar – das sind die Spezialitäten im „Golden Calf“, das heute seinen offiziellen Betrieb aufnimmt.

Unter den Eröffnungsgästen sah man: Tanja Marschal von Antenne, Jobsi Driessen (Wirtschaftsclub), Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven, Wirtschaftsprüfer Wolfgang Hohl, die Mediziner Dr. Mahdi Rezai und Dr. Gernot Mörig und Parfümspezialist und Kö-Kampagnero Frank Schnitzler.

Mit dem „Golden Calf“ vervollständigt der erfolgreiche Gastronom nach dem „Classic Western Steakhouse“ und dem „Reef & Beef“ sein Pempelforter „Fleischdreieck“ – drei aus dem Angebot im weiten Umkreis herausragende Adressen in fußläufiger Entfernung.

„Golden Calf“: neuer Hotspot in Pempelfort: Kalbfleisch, Kobe und Kaviar – und am Wochenende Pianomusik

Juni 18, 2015

golden calf

Ein erster Blick in das „Golden Calf“, das Düsseldorfs Meister aller Grillklassen, Mansur Basam („Classic Western Steakhouse“ / „Reef & Beef„), am 3. Juli an der Moltkestrasse eröffnet. Spezialitäten: Kalb, Kobe-Fleisch, aber auch Kaviar und gute Weine. Das wird ein Hotspot, ich habe schon die Speisekarte gelesen.

Das Lokal ersetzt das „Choice“, das konzeptionell nicht überzeugen konnte. Doch Mansur Basam hat jetzt ein Lokal geschaffen, das allerhöchsten Ansprüchen gerecht werden wird. Am Wochenende Pianomusik, elegante Einrichtung, sehr bequeme Lederstühle – und nicht nur die Speise-, auch die Weinkarte ist überzeugend. Am 3. Juli ist Einweihung für VIP’s, danach können alle genießen.

Mansur Basam expandiert weiter – Neues Lokal „Choice“ an der Moltkestraße ist sowohl Restaurant als auch Bar – neuer Nightspot in Pempelfort

November 21, 2014

Sophia Wollersheim, Ehemann Berti („Puff Daddy“) Wollersheim flankieren Gastronom Mansur Basam

Gastro-Unternehmer Mansur Basam baut sein kleines Imperium aus: Nach dem Western Classic Steakhouse und dem „Reef & Beef“ an der Tußmannstraße eröffnete er gestern mit Stammgästen um die Ecke ein drittes Lokal: „Choice“. Das Restaurant mit ausgeprägtem Barcharakter soll Besuchern seiner Restaurants und anderen natürlich auch die Wahl geben: den Restabend nach dem Essen in Pempelfort zu verbringen, statt in die Altstadt oder in den Hafen zu fahren.

Gäste, die sein Angebot annehmen, werden durchaus überlegen, beim nächsten Mal im „Choice“ nicht nur einen Cocktail zu trinken oder sich einer der gewiss 300 verschiedenen Spirituosen zuzuwenden, sondern dort auch zu essen. Das was es zur Eröffnung gab, soll Standard werden: Wirklich sensationelle Hamburger, Spare Ribs wie man sie so in Düsseldorf nirgendwo bekommt, Cajun-scharfes Hühnchen, Louisiana Shrimps oder Hähnchenbrust-Filet auf Salatbett mit Honig-Senf-Dip sind einige der angebotenen Gerichte. Unter den Gästen gesichtet: Berti und Sophia Wollersheim (sie zu übersehen ist schwer), Oberarzt Nima Etminan (Uniklinik), Dr. Mahdi Rezai (Direktor Brustzentrum, Düsseldorf).

Champagner zur Premiere, eingespieltes Personal schon am ersten Abend

Im Arizona Area bleibt der Herd heiß bis drei Uhr früh – Bar & Burger auf der Tußmannstraße

August 17, 2009

Mansur Basam, flankiert von Mandy Clement (links) und Anne LangeCheeseburger für den kleinen Appetit. Foto: Johannes Galert

Die hübsche Irakerin Arazo präsentiert Cocktails – Foto: Duesseldorf Blog

Die Tußmannstraße – auf dem Weg zu einer heißen Gastromeile. Ein neues Highlight eröffnete heute Mansur Basam, der erst vor einem Jahr mit dem Classic Western Steakhouse (Tußmannstr. 12) Maßstäbe für Steakhäuser setzte. Mansurs neues „Baby“ ist das Arizona Area in der Tußmannstraße/Ecke Lennéstraße. Mansur Basam hat sich viel vorgenommen: Er will die besten Burger der Stadt servieren: amerikanisch-mexikanisches Crossover mit Niveau.  „Bar & Burger“, das ist  ein neues Gastro-Konzept in Düsseldorf.

Ab heute gibt es im Arizona Area an der warme Küche bis Mitternacht und am Wochenende bis drei Uhr früh, und schon ab 9 Uhr serviert die Crew das Frühstück.
Das Restaurant mit 120 Plätzen nimmt die Erdtöne des US-Wüstenstaates auf.  Von der Decke leuchtet indirekt sonnenfarbiges Licht aus kreisrunden bzw. rechteckigen Mulden, roher Stein an den Wänden signalisiert Rustikalität und die große runde Theke aus dunklem Holz Bargemütlichkeit, wie man sie schätzt. Im Angebot sind mehr als 60 Whiskys und Whiskeys, diverse Qualitätsweine zu 4,90 Euro das Glas (0,2 l), die Flasche ab 29 Euro, Longdrinks wie Strawberry Dreamer (6,50 Euro), Cuba Libre (7,50 Euro) und Wodka Red Bull (8,50 Euro). Mega Flatscreens machen Arizona Area zu einem Bundesliga-Dorado (Sky-Programm).
Die sehr umfangreiche Speisekarte bildet ein perfektes Crossover von Mexiko und US-Südwesten. Nachos zu 4,50 Euro, Buffalo Wings (5,50 Euro), Shrimp Cocktail (6,90 Euro), die Manhattan Clam Chowder für 5,50 Euro für den kleinen Appetit, der Burger (150 g) mit besten Beilagen für 14,90 Euro, das Black Angus Beef (17.90 Euro) oder der Cliquen-Burger für sechs Personen (2000 g Rindfleisch mit vielen Beilagen) für 79 Euro (nur am Mittwoch) – Arizona Area bedient jeden Appetit.
In dem bis ins Detail liebevoll eingerichteten Lokal umfängt den Gast eine freundliche Atmosphäre, Bargäste sitzen auf kuhfellbezogenen Hockern, Restaurantgäste werden besonders den fünf Meter langen Tisch lieben, den speziell angefertigte Ledersofas säumen. Im Arizona ist nicht jeder Quadratmeter zugebaut, Mansur Basam hat die Tische und Stühle so postiert, dass Abstand zum Nachbarn gewahrt bleibt. Im Barraum, in dem kleine Tische für Paare und Vierergruppen stehen, bieten gewaltige Kakteen einen Sichtschutz nach außen.

Fazit: Arizona Area wird ein Erfolg, die Location ist originell und hat eine Alleinstellung, das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr ok und die Öffnungszeiten sind kundenfreundlich.

Tußmannstraße: „Arizona“ kurz vor der Eröffnung

August 7, 2009

Mit seinem Western Classic Steakhouse in der Tußmannstraße hat Mansur Basam bewiesen, dass er ein Restaurant aufbauen und zum Erfolg führen kann: Sein Restaurant ist die Nr.1 unter Düsseldorfs Steakhäusern und zugleich das einzige mit Valet Service.

Gleichfalls in der Tußmannstraße eröffnet der tüchtige Gastronom in geschätzten zwei Wochen das „Arizona“, in das ich heute schon einen kurzen Blick warf: Sandfarbene rohe Steine an den Wänden, roh anmutendes Holz und helle Deckeneinlässe mit Goldtönen spiegeln die Farben des US-Wüstenstaates bestens. Mansur Basam will im „Arizona“ u.a. die besten Burger Düsseldorfs servieren, zubereitet aus bestem US-Primebeef aus Nebraska.

Update: Das „Arizona“ wird bereits am 17. August eröffnet.

Tußmannstraße weiter auf dem Weg zum Gastro-Hotspot

Juli 6, 2009

Die Tußmannstraße verfügt bislang über ein Edellokal, das Classic Western Steakhouse und über einige interessante Lokale wie „Ab der Fisch“, „Tußmann“ (gerade von Christos, Ex-Kellner im Kytaro, gemeinsam mit einem Partner übernommen), „Löffelbar“ , „Botschaft Mitte“, der Vietnamese „Bénoa“ oder „Herr Spoerl“. Jetzt wird die kulinarische Rundumversorgung noch ergänzt: Mansur Basam, Inhaber des Classic Western Steakhouse (feiert in diesem Jahr mit Promifete Einjähriges), eröffnet gegenüber dem REWE-Markt in Kürze das „Arizona“. Dort will er u.a. die besten Burger der Stadt servieren. Die Tußmannstraße ist offensichtlich weiterhin auf dem Weg zum Gastro-Hotspot.

Classic Western Steakhouse: Süße Entschuldigung

Mai 28, 2009

Das Classic Western Steakhouse in der Tußmannstraße: Düsseldorfs Erste Adresse für Steakliebhaber. Inhaber Mansur Basam bringt hier eine unübertroffene Vielfalt von Steaks auf den Tisch, importiert aus dem US-Staat Nebraska. Das Düsseldorfer Steakparadies ist stolz darauf, fünf Garstufen anzubieten. Und wenn das mal nicht funktioniert, sieht die Entschuldigung so aus wie auf dem Foto oben – selbst wenn die Gäste beschwichtigen, es schmecke dennoch. Da wünscht man sich fast, dass mal was daneben geht…