Stadt vernichtet Parkplätze

Dezember 12, 2012

Die Anlieger werden sich freuen: Zwei Parkplätze weniger in der Augustastraße durch neu aufgestellte  Pflanzentröge

Einerseits will die Stadt Düsseldorf mit Car Sharing die Parkplatznot in der Stadt bekämpfen, die auch in den Leserbriefspalten Thema ist. Auch die Initiative von Roland Hahn vom Amt für Verkehrsmanagement, mit der neue Parkplätze geschaffen wurden, war ein Schritt in die richtige Richtung.

Anderseits geht die Stadt her und schafft Parkplätze durch völlig überflüssige und im übrigen auch hässliche „Straßenmöbel“ ab – wie hier in der Augustastraße im an Parkplätzen armen Stadtteil Pempelfort, wo durch die Pflanzentröge, die offensichtlich eine Garageneinfahrt markieren, von heute auf morgen zwei Parkplätze vernichtet wurden. Beispiele dieser Art gibt es auch um die Ecke, in der Tußmannstraße, wo durch das Abräumen von Waschbeton-Pollern neue Parkplätze geschaffen werden könnten. Man darf gespannt sein, ob das Amt für Verkehrsmanagement den Beton wieder abräumt. Nach einem Hinweis auf zwei niemals benutzte Behinderten-Parkplätze in und um die Tußmannstraße waren die entsprechenden Plätze tags darauf bereits freigegeben, die entsprechenden Schilder abgesägt. Also, liebe Verkehrslenker, gebt den Leuten ihre Parkplätze wieder.