Photo Pop Up Fair mit mehr Ausstellfläche im November

August 27, 2020

Erfolgreicher Organisator der Photomesse: Wolfgang Sohn

Die siebte Ausgabe der Messe für zeitgenössische Photographie, die PHOTO POPUP FAIR, startet am 6. November im Stilwerk unter ganz besonderen, anderen Voraussetzungen im stilwerk Düsseldorf. Auf 2600 qm zeigen Photographen und Photokünstler von nationalem und internationalem Format ihre Arbeiten.

Organisator Wolfgang Sohn hat ausser standardisierten Hygienemassnahmen noch weitere Vorkehrungen getroffen und UVC Lampen mit Reflektoren bauen lassen, die Viren und Bakterien weitestgehend eliminieren.

Beteiligte Fotografen sind u.a.  Christoph Michaelis, der mit außergewöhnlichen Fotos  Künstlerinnen wie Laetitia Bouffard-Roupe [ Artistin Cirque du soleil und Roncalli] und Nina Burri [Schlangenfrau aus der Schweiz] in Szene setzt, oder auch Ute Bruno aus Luxemburg die sich mit Travel wie auch People Fotografie beschäftig, sowie auch wieder die Künstlerin Simone Mack, Akademieabsolventin und Tochter des Zero Künstlers Heinz Mack. Der argentinische Starphotograph Fabio Borquez ist ebenso dabei wie die Düsseldorfer Lokalmatadoren Frank Dursthoff und Rüdiger Schrader, der einst Bildchef beim Stern & Focus war. Herausragender Teilnehmer ist der vom Stern 2019 ausgezeichnete Robert Schlesinger aus Berlin.

Wolfgang Sohn: „Wir freuen uns sehr über eine zusätzliche Fläche von 650 qm, den ´Black Room´. Hier wird es eine Sonderausstellung geben auf die man sehr gespannt sein kann, und mit unserem Partner Canon Deutschland veranstalten wir dort Workshops und Seminare für Professionals und auch für semiprofessionelle Fotografen.“

Auch die beliebten ArtDinner sollen wieder stattfinden. 

Die PHOTO POPUP FAIR im Düsseldorfer stilwerk läuft vom 6. bis 15. November – mit der Option auf Verlängerung um eine Woche.

Photo POPUP Fair im Stilwerk – erstklassige Fotografen stellen bis zum 26. September ihre Arbeiten aus

September 15, 2015

IMG_6225

Initiator Wolfgang Sohn vor seinen eigenen Fotos – alle zeigen bekannte Düsseldorfer

Eine gute Idee, monatelange Vorbereitung – und ein paar Freunde wie Manfred Vogelsänger, die Ikone der Werbefotografie, die mithalfen – so realisierte Wolfgang Sohn Düsseldorfs „1. Photo Popup Fair“ in der dritten Etage des Stilwerks (Grünstraße).

Sohn, der selbst Fotograf ist, ist es gelungen, eine Reihe ganz herausragender Fotografen für diese Ausstellung zu begeistern. Die Vielfalt ist beeindruckend. Mir gefielen neben der Arbeit von Manfred Vogelsänger ganz besonders die Fotos der Brasilianerin Cintia Barroso Alexander und die des Düsseldorfers Kai Schäfer, der auf unvergleichliche Weise LP’s auf Plattentellern ablichtet. Beeindruckend u.a. auch die die von hinten mit LED beleuchteten Arbeiten von Ralf Uhler und die Fotos der Zeitungsfotografin Meike Wirsel, die Kinder in Kriegs- oder Elendsgebieten beim Spielen ohne Spielzeug ablichtete. Eine sehenswerte Ausstellung, die bis zum 26. September zu sehen ist und im nächsten Jahr wiederholt werden soll.

Morgen, Mittwoch, können Sie die Fotos mit einem Drei-Gang-Menü genießen. Anmeldung unter 0211-5808000 oder info@mjam-catering.de. Die Closing Party steigt am Freitag, dem 25. September, um 19 Uhr.   

IMG_6245

 

 

Bild der Brasilianerin Cintia Barroso Alexander  [Read more]

„le flair“ meets Classic – Freitag im Stilwerk

Januar 31, 2010

Le Flair„, der neue kleine, feine Stadtteil, der auf dem alten Güterbahnhofsgelände zwischen Zoo und Pempelfort entsteht, stellt sich am Freitag, dem 5. Februar, (19 Uhr) im Stilwerk Düsseldorf vor. Gemäß dem eigenen Niveau-Anspruch bieten die „Le Flair“-Bauherren Interboden und HochTief ihren Gästen ein passendes Programm. Der türkische Starpianist Sevki Karayel präsentierte als Höhepunkt der Infoveranstaltung Werke von Rossini, Mozart, Beethoven, Chopin und Liszt.

Der Bechstein-Preisträger musiziert für Interessenten an den rund 800 Wohnungen und Townhouses in Pempelfort. Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr (Einlass:

[Read more]

Anna Troner: Großer Andrang bei „Übers Sofa II“ im Stilwerk

November 5, 2009

Kunstberaterin Anna Troner erfreute sich regen Zulaufs beim Opening von „Übers Sofa II“ (Catering: Klüh). Die Ausstellung in ihrem Showroom in der dritten Etage des Stilwerks zog ein besonders fachkundiges Publikum an. Bei der Ausstellung mit mehr als einem Dutzend Künstlern gesichtet: Dorothee von Posadowsky (bei e.on für Sponsoring verantwortlich), Otmar Böhmer (Geschäftsführer K20/K21), Gerd Minrath (Autohäuser), Heinz-Peter Schlüter (Aufsichtsratsvorsitzender TRIMET AG), Gerhard Götzen (MediLas, Düsseldorf), Thommy Haas-Manager Lars Schriewer und Kabarettist Nemo sowie die Künstler David Fried, Michael Burges, Zipora Rafaelove, Andreas Kopp, Sascha Berretz (Foto zeigt sein Werk „Bauhaus“) und Lothar Guderian.

„Übers Sofa II“ – Anna Troner Art Consulting eröffnet heute zweite große Gruppenausstellung im Stilwerk

Oktober 28, 2009

„Molekül“, ein Werk des österreichischen Künstlers Robert Kabas

Nach „Übers Sofa“, der ersten Ausstellung im neuen Raum der Troner Art Consulting im November 2008, die wegen des großen Erfolges verlängert wurde, lädt Kunstberaterin Anna Troner morgen, Donnerstag, um 19 Uhr, zu einer Vernissage zu „Übers Sofa II“  ins stilwerk Düsseldorf: „Nach der unglaublich positiven Resonanz war mir klar, dass das Konzept „Über’s Sofa“ eine Fortsetzung finden muss“.

Die Kunstberaterin, darauf spezialisiert, sachkundig Unternehmen wie Privatleute bei Kunstankäufen zu unterstützen, zeigt heute rund 100 Exponate etablierter, zeitgenössischer Künstler, mit denen sie schon viele Projekte umgesetzt hat.

„Übers Sofa II“ – das sind Künstler mit unterschiedlichen Ansätzen und Ausdrucksformen: Michael Burges, Bernd Schwarzer, Sascha Berretz, Rainer Eisch, David Fried, Dalip, Andreas Kopp, Lothar Guderian, Jürgen Freund, Ansgar Skiba, Zipora Rafaelov und Patrizia Schüller.

„Self Organising Still Life“ – David Fried

Neben den Originalen o.g. Künstler zeigt Anna Troner Grafiken von  Andy Warhol, Gerhard Richter und der Düsseldorfer Elite Markus Lüpertz, Günther Uecker, Jörg Immendorf und dessen einstigem Lehrer Joseph Beuys.

Reverse Glass Painting des Düsseldorfers Michael Burges

Mischtechnik auf Brokat: „Bauhaus“ von Sascha Berretz


„Kö“: Strada del Kohle – ärmlich zur Weihnachtszeit

Dezember 2, 2008

Dunkler als zu manchen Weihnachtsfesten in der Nachkriegszeit: die weihnachtliche Königsallee 2008

Ein blinkender Stern in den Eickhoff-Schaufenstern: Highlight an der Kö, wie immer vom hauseigenen Dekorateur inszeniert

Beeindruckend wie jedes Jahr: der Baum in den Schadow-Arkaden

Tausende von Lichtern glühen im Stilwerk, wo (siehe unten) auch ein Baum „Kinderwünsche“ erfüllt…

… wohl die üppigste Weihnachts-Dekoration in den Düsseldorfer Shopping-Zentren

Die Königsallee, gerade wieder von einem Beratungsunternehmen als die belebteste und beliebteste Flaniermeile Deutschlands identifiziert, hat ein Problem: Die Geschäftsleute der Kö haben offensichtlich einen Igel in der Tasche, wenn es darum geht, die Strada del Kohle zur Weihnachtszeit liebenswert zu dekorieren. In den Platanen funkeln armselig wenige Glühbirnen. In der Nachkriegszeit, als die Platanen noch klein waren, gab es schon mehr Glanz auf der Kö. Ausnahmen sind das WZ-Haus und kluge Geschäftsleute wie Franzen, die mit ihren Läden Glanzpunkte darstellen. Eickhoff setzt mit funkelnden Sternen im Schaufenster ein starkes Signal.

Anders im Stilwerk, wo man an der Deko nicht gespart hat. Traditionell schön auch der Baum in den Schadow-Arkaden, wo selbst die Abfahrt in die Tiefgarage mit beleuchteten Bäumen geschmückt ist. Das habe ich so zum ersten Mal gesehen.