Marketing-Club diskutiert ESC – hat er Düsseldorf voran gebracht?

Mai 25, 2011

Der European Song Contest in Düsseldorf – war er ein Erfolg, hat er das Image Düsseldorfs nachhaltig positiv beeinflusst? Diese Frage diskutiert der Marketing-Club Düsseldorf am Montag auf Einladung von Clubmitglied und Tonhallen-Intendant Michael Becker im Grünen Gewölbe der Tonhalle.
Unter der Leitung von Werber Frank Dopheide (Deutsche Markenarbeit) auf dem Panel: Tina Müller (Foto), Marketing-Verantwortliche des ESC-Großsponsors Schwarzkopf, Michael Inacker, in gleicher Funktion bei der Metro, André Boschem, verantwortlicher ESC-Koordinator der Stadt Düsseldorf, Alexandra Iwan, Presseverantwortliche für den ESC und Eva-Maria Illigen-Günther (DMT) sowie Gastgeber Michael Becker, Tonhalle.

Minutenlanger Applaus und Standing Ovations für Jewgenij Kissin

Februar 2, 2011

Mit Beifallsstürmen und standing ovations wurde gestern Abend der russische Pianist Jewgenij Kissin in der Tonhalle gefeiert. Selbst für einen eher unbedarften Klassikfan ohne großen Zugang zum Klavierspiel war dieses Konzert eine Sensation: Liszt vom Allerfeinsten.  Kissins Hände fliegen mit kolibrigleicher Leichtigkeit über die Tasten, erzeugen Klangteppiche, die nach Sturm und Regen klingen – einfach nur virtuos.

Wann hat man so etwas zuletzt gesehen und gehört?

Kissin spulte seine Stücke (Normalspielzeit: mehr als eine Stunde, dazu drei erklatschte Zugaben) ab wie ein disiziplinierter Soldat. Gerader Weg zum Piano, Verbeugungen und hin zum Schemel. Bei Applaus stiehlt sich nur ein gelegentliches Lächeln in sein Gesicht. Dieser Pianist trägt seine Eitelkeit nach innen. Verehrerinnen überreichten dem Russen Blumen und seine CD’s fanden großen Absatz.

Auch Rheinische Post-Kritiker Wolfram Goertz ist begeistert.

Tonhallen-Intendant Michael Becker: Musik mit Marketing

November 30, 2010

Michael Becker (Foto unten), Intendant der Tonhalle, ist der Prototyp des eloquenten und in Marketingfragen geschickten Kulturmanagers.  „Marketing und Kommunikation sind wichtig“, sagt Becker und geht deshalb nicht nur neue Wege, sondern er spricht auch darüber. Etwa über sein erfolgreiches Programm „Himmelblau“, bei dem er Schwangere und Babys bis zum Alter von zwei Jahren mit geeigneter Musik „beschallt“ oder das „Milchstraße“-Programm für Kids.

Die Tonhalle, so das unausgesprochene Credo, ist für alle da und kein elitärer Bau.

Der in Düsseldorf als erfolgloser Bratschenstudent gestartete Becker hat in der Tonhalle in diesem Jahr Schumann gefeiert und mit einer Reihe erfolgreicher Konzerte weit über 200.000 Besucher in die schönste Konzerthalle Deutschlands gezogen, die 1926 als Planetarium gebaut wurde.

Als süßes Marketing-Bausteinchen setzt Becker auf den Zuckerkünstler Georg Maushagen, der seit neuestem Tonhallen-Pralinen herstellt.

Große Anerkennung gab es in diesem Jahr auch für das Bauwerk an sich. Die Mitglieder des Architekten- und Ingenieurvereins (AIV) kürten die Halle nach der aufwändigen Renovierung zum Bauwerk des Jahres 2009. Bürgermeisterin Agnes Strack-Zimmermann (für die Stadt als Bauherrin) und Hausherr Becker erhielten die Auszeichnung aus der Hand von Prof. Thomas Fürst, Vorsitzender des AIV.

Im nächsten Jahr wird auch Becker von dem Grand Prix-Hype profitieren, der die Stadt im Mai überrollen wird. Der Intendant sieht zwar „Lena im Sinkflug“ und bedauert, dass sie nur „wegen ihrer mädchenhaften Ausstrahlung“ und nicht wegen ihrer Stimme antreten werde. Dennoch, so Becker bei einem Konzertbesuch des Marketing-Club Düsseldorf, gebe es schon offizielle Gespräche mit dem NDR und er werde versuchen „unsere Produkte zu verbinden.“

Eines ist für 2011 auch gewiss: Nach diesem üppigen Schumann-Jahr ist die Tonhalle im nächsten Jahr „eine Schumann-freie Zone“.

Hans Liberg am 5. März in der Tonhalle

Februar 2, 2010

Der niederländische Piano-Entertainer Hans Liberg, Emmy-Preisträger von 1997 und seitdem nicht schlechter geworden, gastiert am Freitag, dem 5. März, in der Tonhalle. Sehenswert. Hier ein Video. Und hier gibt’s die Eintrittskarten (33,80-48,60 Euro).