Dieser Mann soll den Rheinbahn-Busfahrer angegriffen haben – Wer kennt ihn?

November 13, 2020

Tatverdächtiger

Nach einem brutalen Angriff auf einen Busfahrer in der Nacht zu Sonntag (8. November) fahndet die Polizei jetzt mit einem Bild nach einem der mutmaßlichen Schläger. Das Foto soll den Tatverdächtigen mit den roten Haaren zeigen.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4760974

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 35 unter der Rufnummer 0211-8700 entgegen. Weiterhin sind 1.000 Euro Belohnung für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung des Tatverdächtigen führen.

Vennhausen: Busfahrer angehalten und attackiert – Polizei fahndet nach Schlägerduo – 1.000 Euro Belohnung

November 12, 2020

Nach einer brutalen Attacke auf einen Busfahrer in Vennhausen fahndet die Polizei Düsseldorf jetzt mit einer Beschreibung nach zwei unbekannten Angreifern. Die beiden Männer hatten zunächst einen Linienbus gestoppt und dann den Fahrer mit Schlägen und Tritten schwer verletzt.

Nach Stand der bisherigen Ermittlungen war der 30-jährige Busfahrer in der Nacht zu Sonntag nach seiner letzten Linienfahrt ohne Fahrgäste auf dem Weg zum Betriebshof. An der Gothaer Straße trat dann plötzlich ein Mann auf die Fahrbahn und forderte den Fahrer per Handzeichen zum Anhalten auf. In dem Glauben der Mann sei in einer Notlage, hielt der 30-Jährige an und öffnete die Tür. Ein zweiter unbekannter Täter kam aus der Dunkelheit hinzu und beide Männer forderten dann den Busfahrer dazu auf, dass er sie mitnimmt. Als er dies ablehnte, attackierten die Beiden den Fahrer im Türbereich und außerhalb des Busses mit Schlägen und Tritten. Das Opfer konnte sich schließlich mit schweren Verletzungen wieder in den Bus retten. Die Angreifer flüchteten in unbekannte Richtung. Jetzt sucht die Polizei mit einer Beschreibung nach den Schlägern:

Einer der Täter ist etwa 20 bis 22 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er ist rothaarig, hat ein auffallend blasses Gesicht und eine mollige Statur. Er war mit einer schwarzen Bomberjacke und einer Jogginghose bekleidet. Der zweite Täter ist ebenfalls etwa 20 bis 22 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, auffallend dünn und trug zur Tatzeit eine Basecap. Beide Täter sprachen akzentfrei Deutsch.

Die Rheinbahn hat eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung der Täter führen. Zeugen werden gebeten, sich an das zuständige Kriminalkommissariat 35 unter der Rufnummer 0211-8700 zu wenden.

City: Räuber mit Beil überfällt Hotelportier

Oktober 8, 2020

Die Beamten der Kriminalpolizei Düsseldorf suchen Zeugen eines Raubes in einem Hotel in Stadtmitte. Ein Unbekannter hatte den Portier bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Danach war der Täter in unbekannte Richtung geflüchtet.

Der Räuber betrat gestern Abend  das Hotel an der Karlstraße und gab an, ein Zimmer mieten zu wollen. Nachdem er das Hotel kurz verließ, um angeblich seinen Pass zu holen, kehrte er mit einem Beil zurück, mit dem er den Portier bedrohte und aufforderte, die Kasse zu öffnen. Der Täter entnahm einige hundert Euro Bargeld und flüchtete.

Der Täter ist etwa 20 Jahre alt und hat kurze schwarze Haare. Er war sportlich gekleidet und trug eine dunkle Joggingjacke. Er sprach fließend Deutsch und hat einen sehr dunklen Teint.

Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Heinrich-Heine-Allee: 16-Jähriger prügelt Passanten Treppe hinunter

September 15, 2020

Ein 16-Jähriger aus Ratingen soll heute wegen Raubes dem Haftrichter vorgeführt werden. Dem Jugendlichen wird vorgeworfen, am Sonntagmorgen (7.45 Uhr) einen 41-jährigen Passanten die Treppe zum U-Bahn-Abgang heruntergetreten und anschließend beraubt zu haben. Das Opfer musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Weiterhin wird geprüft, ob er für einen Diebstahl und eine räuberische Erpressung am selben Morgen gegen 5 Uhr verantwortlich sein könnte. Dazu dauern die Ermittlungen an.

Nachdem der Jugendliche sein Opfer die Treppe hinunter gestoßen hatte, schlug und trat er auf den am Boden liegenden Mann ein. Aus der Brieftasche des 41-Jährigen nahm der Beschuldigte dessen Ausweis und flüchtete zu Fuß. Zeugen und Securitykräfte kamen hinzu. Die Polizei löste eine Fahndung aus. Der minderjährige Beschuldigte wurde im Nahbereich (Breitestraße) angetroffen. Bei ihm wurden der Ausweis des Opfers und Marihuana gefunden. Nach seiner Festnahme wurde ihm in der Polizeiwache Stadtmitte eine Blutprobe entnommen. Er wird derzeit im Polizeipräsidium vernommen und soll anschließend dem Haftrichter vorgeführt werden.

Düsseltal: 80-Jährigem die Rolex vom Handgelenk geklaut

Januar 15, 2020

Nach dem Raub einer wertvollen Rolex gestern Morgen in Düsseltal fahnden die Spezialisten des Raubkommissariats nach einer Frau, einem Mann und einem schwarzen Hyundai mit Kennzeichen

Rolex Submariner

aus SI- (Siegen-Wittgenstein). 

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei wurde ein 80-jähriger Düsseldorfer in der Einfahrt seines Hauses an der Freytagstraße von einer unbekannten Frau in gebrochenem Deutsch angesprochen.

Während des Gespräches kam sie ihm sehr nahe. Der Mann drückte die Frau mit einem Arm von sich, um die Distanz zu wahren. Die Frau ergriff jedoch in theatralischer Weise seinen Arm und bettelte um Arbeit. Erst nachdem die Täterin sich entfernt hatte, bemerkte der 80-Jährige, dass sich seine Armbanduhr, Marke Rolex, nicht mehr an seinem Handgelenk befand.

Die Täterin stieg schnell in einen schwarzen Hyundai, wahrscheinlich mit dem Kennzeichen SI-PO ???. Das Fahrzeug fuhr schnell aus einer Parklücke auf der gegenüberliegenden Seite heran. Der Geschädigte wollte das Fahrzeug stoppen, dabei fuhr ihm das Auto über einen Fuß. Das Gangster-Duo flüchtete in Richtung Graf-Recke-Straße. Der 80-Jährige blieb unverletzt. Eine Fahndung der Polizei blieb bislang erfolglos. 

Täterbeschreibung: Die Frau war etwa 23-25 Jahre alt, hatte eine korpulente/kräftige Körperstatur, dunkle Haare zu einem Zopf gebunden. Sie trug eine eng anliegende blaue Jogginghose. Nach Angaben des Geschädigten hatte sie ein süd-osteuropäisches Aussehen.

Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 – 870-0.

Raubüberfall auf Discounter und zwei Hotels

August 3, 2009

Dieser Mann (Phantombild) wird gesucht. Er hat bei einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Lebensmittel-Discounter in der Birkenstraße, Flingern, einige tausend Euro erbeutet.

Das Geld verstaute der Gangster in einem mitgeführten Jutesack, bedruckt mit einem Frosch und einer Schildkröte.

Die Polizei gibt zum Täter noch den Hinweis, er habe einen „dunklen Teint“. Hinweise an die Polizei: 0211-8700.

Einen „dunklen Teint“ hatten auch Täter, die am Sonntagmorgen zwei Hotels überfielen, ein Hotel am Fürstenplatz und eins an der Worringer Straße, wo ein Mitarbeiter trotz vorgehaltenen langen Messers, die Polizei spricht von einem „Steakmesser“, Gegenwehr leistete und die Täter in die Flucht schlug. Einer der Täter hatte schwarze, schulterlang gelockte Haare und einen Dreitagebart. Hinweise gleichfalls an die Polizei – 0211-8700.

Hauptbahnhof: Brutaler Überfall am Samstagnachmittag

Mai 17, 2009

Mit hoher krimineller Energie und Brutalität raubten drei junge Männer am Samstagnachmittag einem Hildener am Düsseldorfer Hauptbahnhof einen DVD-Player und Boxen. Einer der drei Täter setzte dem 21-Jährigen bei dem Überfall auf dem Konrad-Adenauer-Platz ein Messer an die Kehle, ein anderer schlug mit der flachen Hand auf ihn ein und nahm ihn in den Schwitzkasten.

Bei den Tätern soll es sich um Nordafrikaner gehandelt haben. Es gibt eine gute Personenbeschreibung. Hier die Polizeimeldung.

Dank für Tipp an Ion Makris.