Der neue Schützenkönig Andreas Paul Stieber: „Ich dachte, ich käme überhaupt nicht mehr dran“

Juli 22, 2015

Schützenkönig1

Anspannung beim Schuss auf die Platte: Andreas-Paul Stieber (49) ist die neue Majestät und vertritt die St. Sebastianus Schützen von 1316 in der Session 2015/2016 als König. Fotos (2): St. Sebastianus Schützen 1316

Schützenkönig2

Große Freude: Stieber mit Lothar Inden, dem 1. Chef der St. Sebastianus Schützen Düsseldorf 1316

Er ist der Regimentskönig: Andreas-Paul Stieber (49) vom 1. Zug der Reserve ist der Schütze, der die Ehre hat, die St. Sebastianus Schützen Düsseldorf 1316 in der Jubiläumssession 2015/2016 zu repräsentieren. Der CDU-Ratsherr war von der Gelegenheit, den Treffer anzubringen, völlig überrascht worden: „Ich dachte, ich käme überhaupt nicht mehr dran“. Der Vater von zwei Kindern ist stolz auf Titel und Ehre und auch seine Frau, die zunächst skeptisch war, ist mittlerweile begeistert. Das erzählte der frischgebackene Schützenkönig beim Talk „Alt ohne Filter“ von center.tv heute in der „Schumacher Scheune“ auf der Kirmes.

Die frischgebackene Majestät (2.v. r.) mit Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven, Wolfgang Osinski (osicom), Lothar Inden, Schumacher-Wirtin Gertrud Schnitzler-Ungermann und Prinzenclub-Chef Jobsi Driessen im center.tv-Talk. Die Sendetermine finden sie hier:http://www.centertv.de/programm/sendung/323/

„Kettenvergleich“ bei Historischem Umzug

Juli 20, 2015

kette1

„Eine schöne Kette“, lobt OB Thomas Geisel und scherzte: „Die hätte ich auch gern“ – Fotos: osicom

Wie so häufig, erlebten die St. Sebastianus Schützen von 1316 einen launischen Petrus – mit Regen zum Empfang im Garten des Schloss Jägerhof und einer Wende bei der Parade. Kaum war der Festzug auf der Reitallee eingetroffen, brachen Sonnenstrahlen durch die Bäume.

Einige tausend Zuschauer erlebten im Hofgarten den Großen Historischen Festumzug des St. Sebastianus Schützenvereins Düsseldorf 1316, ein abwechslungsreiches Schauspiel – vielfältige Uniformen, Musik, stolz getragene Standarten und üppige Blumenhörner, die zu tragen bei den sommerlichen Temperaturen gewiss ein Kraftakt war.

Schwer wiegen auch die Amtsketten – die von Oberbürgermeister Thomas Geisel – aber auch die vom 1. Chef der St. Sebastianus Schützen 1316, Lothar Inden, die beim Empfang die Aufmerksamkeit des OB’s erregte: „Die hätte ich auch gern“, scherzte er.

Wer also hat die schönste Kette – Inden oder der OB?

„Also, diese ist 160 Jahre alt“, betonte Inden stolz. Da konnte der OB nur auf das Gold seiner Amtskette verweisen: „Aber die ist deutlich teurer, die Stadt Düsseldorf lässt sich bei sowas ja nicht lumpen, sogar der Jan-Wellem-Ring kostet 7000 Euro“.

Schützen- oder Stadtkette: Einer stellte natürlich beide Herren in den Schatten: Schützenkönig Detlef Urban – zumindest was das Gewicht angeht, das -geschätzt – bei zehn Kilo liegen dürfte.

kette2

OB, Schützenkönig, Jungschützenkönig: Ketten im Fokus

Trotz des Nieselregens beim Empfang erheiterte Lothar Inden mit einer launigen Ansprache die kleine Gästeschar. Darunter Kirmesarchitekt Thomas König, erstmalig die Landtagspräsidentin Carina Gödecke, Stadtkämmerer Manfred Abrahams, Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven, OB Geisel mit Frau Vera, Ex-OB Dirk Elbers (mit neuer Frisur) und Frau Astrid, der scheidende Stadtdechant Rolf Steinhäuser, Prinzenclub-Chef Jobsi Driessen und Frau Brigitte, Dr. Susanne Anna (Stadtmuseum), Schützenchefin Britta Damm (spricht für 15.000 Schützen), die Bundestagsabgeordneten Sylvia Pantel und Thomas Jarzombek (CDU), Ex-MdB Gisela Piltz (FDP) und Markus Raub (Vors. SPD-Ratsfraktion).

IMG_0654

Amazonen hoch zu Ross, für schöne Kostüme gab es Szenenapplaus, so auch..

IMG_0618 - Kopie

…bei den 1. Grenadieren der St. Sebastianus Schützen von 1316

IMG_0645 - Kopie

Schön anzuschauen: die Blumenhörner, die vorweg getragen wurden

IMG_0664

Schönes Schlussbild: Die Standartenträger bildeten gemeinsam mit den…

IMG_0660

…Blumenhornträgern den Abschluss der Parade tausender Schützinnen und Schützen

 

Super, das Uerige ist wieder dabei – Größte Kirmes am Rhein jetzt mit allen Düsseldorfer Hausbrauereien

Juni 1, 2015

altohnefilter

Unser Talk, diesmal im „Goldenen Kessel“ der Brauerfamilie Schumacher: Von links: Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven, Moderator Wolfgang Osinski, Lothar Inden (St. Sebastianus Schützen 1316), Uni-Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck und Jobsi Driessen, Geschäftsführer des Wirtschaftsclubs und Präsident des Prinzenclubs.

So soll’s sein: Die Größte Kirmes am Rhein ist Düsseldorfs größtes Volksfest – und dazu gehören natürlich unsere Hausbrauereien. Lothar Inden, 1. Chef des St. Sebastianus Schützenvereins Düsseldorf 1316 und Kirmesarchitekt Thomas König freuen sich, dass nun auch das Uerige vertreten ist. Bericht hier in der Rheinischen Post.

In unserer Talkshow „Alt ohne Filter“ auf center.tv, in der in diesem Monat Uni-Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck zu Gast ist, sprachen wir mit Lothar Inden natürlich auch über die bevorstehende Kirmes. Hier die Termine der Ausstrahlungen. Tipp: Man kann auch online schauen.

 

 

„Düsseldorf IN“: Neue Chefs und Fortuna-Spiel live

März 13, 2015

Viele neue Chefs geben sich am Montag bei der 120. Auflage der Netzwerk-Veranstaltung „Düsseldorf IN“ die Ehre – und wer (immer noch) vom Fortuna-Bazillus infiziert ist:  ab 20.15 Uhr kann das Auswärtsspiel bei RB Leipzig live bei Sport1 verfolgt werden…

Premiere ist es für Ulrich Endemann, das aus Essen gekommene neue Mitglied der Geschäftsführung der Deutschen Bank an der Kö, Florian Hartmann, Geschäftsführer der Architektenkammer NRW, Ex-Bürgermeisterin Gudrun Hock in ihrer neuen Funktion als Mitglied der Geschäftsführung von Düsseldorf Congress Sport – Foto: Auch dabei: Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven – & Event, Maren Jäckel, seit wenigen Tagen neue Center Managerin des stilwerks und Katrin Kühnast, die aus Wuppertal kommende neue (operative) Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit.
[Read more]

Kickoff für „Pro Wein Goes City“ im Interconti an der Kö

März 13, 2015

Zum Wohl! Ronald Hoogerbrugge, General Manager im InterContinental an der Kö (ganz links), stößt auf „Pro Wein“ an mit Hans Werner Reinhard, Geschäftsführer Messe Düsseldorf, Gabriele Römer, Geschäftsführerin Haaner Felsenquelle, Maria Luz Barzi, Codorníu Raventos, Otto Lindner, Vorstandssprecher Destination Düsseldorf und Volker Wegener, Verkaufsleiter Wein FAKO-M Getränke (v.l.n.r.)

Die Pro Wein ist in der Stadt! Das Konzept, eine Messe vom Messegelände in die Breite zu tragen ist voll aufgegangen: 90 Veranstaltungen rund um das Thema Wein erwarten Genuss-Liebhaber und Weinfreunde von heute bis Dienstag. Zum traditionellen Auftakt der Publikumsaktion „ProWein goes city“ lud die Wirtschaftsvereinigung Destination Düsseldorf (DD) gestern Abend auf die Kö ins InterConti an der Kö. Über 250 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport waren der Einladung ins spektakuläre, 40 Meter hohe Atrium des Hotels gefolgt. Hoteldirektor Ronald Hoogerbrugge und DD-Geschäftsführer Boris Neisser [Read more]

„Alt ohne Filter“ – wann Sie’s sehen können

Februar 9, 2015

Aufzeichnung von „Alt ohne Filter“ im St. Sebastian am Burgplatz. Im Bild (von links) Prinz Christian, Lothar Inden, Jobsi Driessen, Wolfgang Rolshoven

Warum trinken unsere „Tollitäten“ keinen Alkohol in der Session? Warum werden die Taxis eigentlich teurer? Der Bauboom  am Mörsenbroicher Ei – und mehr. Schauen Sie mal bei „Alt ohne Filter“ rein. Mit Jobsi Driessen (GF im Wirtschaftsclub und Präsident des Prinzenclubs), Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven und Lothar Inden (Chef der St. Sebastianus Schützen von 1316) rede ich über das was Düsseldorf interessiert. Aktuell ist das Prinzenpaar zu Gast. Hier ein Trailer. Die ganze Sendung können Sie sich u.a. zu diesen Terminen anschauen: [Read more]

OB Thomas Geisel bei „Alt ohne Filter“

Dezember 11, 2014

Von links: Wolfgang Rolshoven (Baas Düsseldorfer Jonges), Wolfgang Osinski (osicom), Lothar Inden (Schützen von 1316), OB Thomas Geisel, Jobsi Driessen, Präsident des Prinzenclubs

 OB Thomas Geisel 100 Tage im Amt – wir haben ihn dazu bei unserem Stammtisch „Alt ohne Filter“ auf center.tv befragt. Welche Kopfnote gibt sich der OB? Wie steht’s mit den Stadtfinanzen? Wie will er mit dem Thema Flüchtlinge umgehen? Wie denkt er über die Erhöhung der Grunderwerbssteuer durch seine Parteifreundin Hannelore Kraft? u.v.m. [Read more]

Ab morgen sind sie Prinz & Venetia: Christian Zeelen und Claudia Monreal – Lob und Blumen für das sympathische Paar beim Prinzen-Frühstück mit OB Thomas Geisel im Rathaus

November 13, 2014

Das wohl bislang eloquenteste Prinzenpaar Düsseldorfs seit vielen Jahren: Chefredakteur Christian Zeelen und Moderatorin Claudia Monreal – Foto: Duesseldorf Blog

Die Tradition des Prinzen-Frühstücks im Rathaus führt OB Thomas Geisel fort. Heute trafen sich die Mitglieder des ehrenwerten Prinzen-Clubs unter ihrem Präsidenten Jobsi Driessen zunächst im Jan-Wellem-Saal, wo der OB das designierte Prinzenpaar und die Prinzenrunde begrüßte und der Venetia in spe einen prächtigen Blumenstrauß überreichte.  Auf die Kapelle Dreier“ anspielend, die lautstark jecke Klänge durch das Rathaus schickte, juxte Driessen: „Da sagen die im Rathaus, da kommt wieder der Idiot mit der Musik und weckt uns alle auf.“

Christian Zeelen, mit seiner charmanten Venetia Claudia (Monreal) ab morgen offiziell inthronisiert, machte mit seiner Ansprache deutlich, dass man sich auf eine unterhaltsame Regentschaft freuen darf. Der wortgewandte Chefredakteur von Center.TV und Antenne Düsseldorf, hielt eine launige Rede und verriet dem Prinzenclub-Chef, dass er bereits über eine Prinzenclub-Mütze verfüge, die der Kostüm-Schneider ihm schon angefertigt habe. Christian: „Für den Fall, dass ich eventuell, vielleicht, unter Umständen, gegebenenfalls in den Club aufgenommen werde.“

Clubchef Jobsi trocken: „Da warten wir mal ab“.

Neben Gastgeber Thomas Geisel zeigten heute früh auch Erster Bürgermeister Fritz Conzen, Bürgermeisterin Claudia Zepuntke und Bürgermeister Günter Karen-Jungen Flagge.  CC-Chef Josef Hinkel (kam mit Frau Nicole) verlieh den CC-Orden an den OB, das designierte Prinzenpaar und Jobsi Driessen. Unter den Gästen auch Karnevals-Urgestein Engelbert Oxenfort, Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven, Schützenchef Lothar Inden und Angela Erwin (Venetienclub).

Ansprache des Prinzen der Session 2014/15, Christian Zeelen (Christian II), links neben ihm Jobsi Driessen, rechts im Bild OB Thomas Geisel und Josef Hinkel.

Jecke Musik im Gewölbe des Rathauskellers: Die Kapelle Dreier beschallte das Prinzen-Frühstück

 

„Alt ohne Filter“ auf center.tv mit Polizeipräsident Norbert Wesseler

November 11, 2014

„Alt ohne Filter“ heißt das Stammtisch-Gespräch aus wechselnden Gaststätten der Hausbrauerei Schumacher, das regelmäßig auf center.tv ausgestrahlt wird.
Die aktuelle Folge des Talks, bei dem ich mit Jobsi Driessen, Chef des Prinzenclubs, Jongs-Baas Wolfgang Rolshoven und Schützenchef Lothar Inden über Düsseldorfer Themen rede, können Sie u.a. heute um 15 Uhr anschauen. Die nächsten Sendetermine:
  • Donnerstag, 13.11.2014 00:00
  • Freitag, 14.11.2014 13:00
  • Freitag, 14.11.2014 23:00
  • Samstag, 15.11.2014 09:00

Unser Gast (im letzten Drittel der Sendung) bei der aktuellen Folge, aufgezeichnet im St. Sebastian am Burgplatz,  ist Düsseldorfs neuer Polizeipräsident Norbert Wesseler. Wir fragen ihn u.a., wie es aussieht mit Taschendiebstählen und Einbrüchen.

Sie können diese Sendung, wie alle weiteren von center.tv, natürlich auch online schauen. Vorankündigung: Ende des Monats zeichnen wir die nächste  Sendung mit Oberbürgermeister Thomas Geisel auf.

Die unwürdige Diskussion um die Ehrung unseres verstorbenen Oberbürgermeisters Joachim Erwin

Oktober 24, 2014

Joachim Erwin hat es wohl geahnt, als er sein wenige Punkte umfassendes Vermächtnis hinterließ und darum bat, sich nicht über die Benennung einer Straße für ihn zu streiten.

Jetzt ist der Knall da.

OB Thomas Geisel hatte sich für einen Joachim-Erwin-Platz am Kö-Bogen eingesetzt. Das fanden viele, darunter unser mächtiger Heimatverein, die Düsseldorfer Jonges, angemessen und richtig.

Doch die Koalitions-„Partner“ legten sich quer: Nach aktuellem Stand soll ein Platz vor den Bilker Arcaden nun den Namen „Joachim-Erwin-Platz“ tragen.

Wir erinnern uns alle deutlich, dass die FDP massiv gegen die Arcaden gekämpft hat, Marie-Agnes Strack-Zimmermann vorneweg. Jetzt für einen Erwin-Platz vor den Arcaden zu plädieren, ist wie eine späte Rache der FDP.

Familie Erwin ist mit dem Platz vor den Arcaden nicht einverstanden, ebenso wenig die Düsseldorfer Jonges.

Markus Erwin, Sohn des verstorbenen OB, spricht für die gesamte Familie, wenn er in einem offenen Brief schreibt:

„Wenn ein Oberbürgermeister aktiv auf meine Familie zugeht und mit ihr einen geeigneten Ort bespricht, um meinem Vater endlich angemessen zu ehren, dann erwarte ich, dass er auch zu seinem Wort steht, und den Vorschlag den Platz am Kö Bogen nach meinem Vater Joachim Erwin zu benennen im Rat zur Abstimmung bringt. „

Jetzt ist eingetreten, was Jochen Erwin befürchtet hat. Die Familie Erwin ist verärgert, die Düsseldorfer Zeitungen dürften morgen viele Leserbriefe enttäuschter Düsseldorfer erhalten, darunter auch ein Brief von Jonges- Baas Wolfgang Rolshoven; OB Thomas Geisel muss befürchten, als „Umfaller“ gesehen zu werden, weil er bei einem der ersten von ihm engagiert vorgetragenen Themen einknickte.

Ohne Joachim Erwin gäbe es das Fortuna-Stadion nicht, ebenso wenig den Kö-Bogen, die Bilker Arcaden und die Wehrhahn-Linie, um nur einige wichtige Punkte zu nennen. Dieser OB, der in der Tat kein rund geschliffener Kiesel war, sondern ein kantiger Typ, hat sich für diese Stadt bis zu seinem frühen Tod beispielhaft und leidenschaftlich engagiert.

Dieser Mann hat die unwürdige Diskussion nicht verdient.

Hier auch Bericht bei rp-online über diese Diskussion.

So soll der Joachim-Erwin-Platz vor den Arcaden aussehen

Commerzbank-Chef Klaus-Peter Müller ist neuer Gästekönig bei den St. Sebastianus Schützen 1316

Juli 15, 2014

Lothar Inden (links), der neue Gästekönig Klaus-Peter Müller und der scheidende, Schumacher-Chef Wolfgang Ungermann – Fotos: osicom

Der Himmel bleigrau, die Laune himmelblau: Die St. Sebastianus Schützen hatten heute zum Gäste-Vogelschießen geladen. Die schwere silberne Königskette trägt ab heute der neue Gästekönig, Commerzbank-Aufsichtsratschef Klaus-Peter Müller. Schützenchef Lothar Inden freute sich in seiner kurzen Ansprache darüber, dass mit Klaus-Peter Müller „ein waschechter Düsseldorfer“ die Kette trage. Müllers Ehefrau hatte ihn am Morgen noch verwarnt: „Komm ja nicht als König zurück“. Damit, so Inden, müsse der frischgekrönte König nun selbst fertigwerden.

Wolfgang Ungermann, der scheidende Gästekönig, erinnerte sich auf der Bühne an das letzte Jahr, in dem seine Krönung durch ein privates medizinisches Ereignis, er erhielt eine Spenderniere, überlagert wurde.

Lothar Inden begrüßte unter den zahlreichen Ehrengästen nur wenige namentlich. Aufmerksam wurde vermerkt, dass er „selbstverständlich“ auch den designierten Oberbürgermeister Thomas Geisel willkommen hieß. Über die Unterlassung der Begrüßung in den letzten Tagen schreiben heute Bild und Rheinische Post. Ab heute darf Geisel wohl davon ausgehen, von den Schützen jederzeit mit einem Gruß bedacht zu werden.

Pressekönig heute wurde Eckhard Lander, Pressesprecher des „größten Fahrgeschäfts“ der Kirmes, der Rheinbahn, Vorgänger Markus Niesczery (Pressesprecher Polizei) gab die Kette gerne weiter.

Unter den rund 200 Gästen: 1. Bürgermeister Friedrich Conzen, Kämmerer Manfred Abrahams, Ex-Stadtdirektor Bolo Mayweg, Bürgermeister Günter Karen-Jungen, Mario Ohoven (traf als Präsident des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft soeben Italiens Staatschef Renzi und in Moskau den russischen Wirtschaftsminister), CC-Präsident Josef Hinkel, Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven, Großgastronom Karl-Heinz Stockheim (pilgerte gerade zum dritten Mal auf dem Jakobsweg), sein Geschäftsführer Philipp Wichert, Hausbrauerei-Chef Karl-Heinz Gatzweiler („Schlüssel), sein langjähriger Marketing-Begleiter Friedhelm Riegel, die Mediziner Dr. Katja Staade (Chefärztin Dominikus Hospital) und Prof. Dr. med. Dietrich Baumgart (Preventicum), Stadtmuseum-Chefin Dr. Susanne Anna, Prinzenclub-Chef Jobsi Driessen, Axel Pollheim (Signa), Ex-FDP-MdB Gisela Piltz, CDU-MdB Sylvia Pantel, Bezirksbürgermeister Rolf Tups, Giuseppe Saitta (Restaurant und CDU-Ratsherr), Josef Nagel (NIC Immobilien), Heinz Hessling (Hessling Lichttechnik) und Dr. Eva-Maria Illigen-Günther (DMT).

Meistbeschäftiger St. Sebastianer: Kirmes-Cheforganisator Architekt Thomas König

Zwei Namensvetter, die sich verstehen: Karl-Heinz Stockheim (links) und Karl-Heinz Gatzweiler

Neuer Pressekönig: Eckhard Lander (Rheinbahn) übernahm von Markus Niesczery

 

Eröffnung des Schützen- und Heimatfestes: Dirk Elbers kneift, überlässt Grüne-Bürgermeister Karen-Jungen das Feld

Juli 12, 2014

Nach der Kirmeseröffnung gestern heute der offizielle Start des Schützen- und Heimatfests. Gleich drei Scheren sind im Einsatz, von links: Der neue Bürgermeister Günter Karen-Jungen (Grüne), Schützenchef Lothar Inden, Stadtkämmerer Manfred Abrahams und Thomas König, Cheforganisator der „Größten Kirmes am Rhein“. Fotos: osicom

Viele Sympathisanten enttäuschte heute Noch-Oberbürgermeister Dirk Elbers, der seine Mitwirkung an der Eröffnung des Schützen- und Heimatfestes kurzfristig abgesagt hatte. Einhellige Meinung: Wenn er bis September im Amt ist, muss er solche Anlässe auch wahrnehmen. Elbers überließ somit seinem designierten Nachfolger Thomas Geisel das Feld, der schon gestern, bei der offiziellen Kirmeseröffnung, Flagge gezeigt hatte.

Die Ehre des obligaten Fassanstichs überließ Elbers damit Günter Karen-Jungen (Grüne), einem aus der neuen Riege der Bürgermeister – Namen die man sich nun merken muss. Ihm gab Lothar Inden, Chef der St. Sebastianus Schützen 1316, auf den Weg, er möge doch bitte das Rauchverbot in Festzelten überdenken.

Gesichtet: Stadtkämmerer Manfred Abrahams, Jonges-Chef Wolfgang Rolshoven, Schützen-Oberst Günther Pannenbecker, Gäste-Schützenkönig Wolfgang Ungermann und Tochter Nina (Hausbrauerei Schumacher) CDU-MdB Sylvia Pantel, Hille und Angela Erwin, Bezirksbürgermeister Rolf Tups (CDU) und UNESCO-Aktivist Heribert Klein.

Die Kapelle Bendels spielte zur Eröffnung – im Hintergrund die Fahnenträger [Read more]

Jonges wollen keine hohe Markthalle am Gustaf-Gründgens-Platz

Februar 5, 2014

Der Entwurf zu der Markthalle aus Sicht von P&C – Quelle: msm

Rund 60 Prozent der Düsseldorfer Jonges haben sich in einer Abstimmung dafür ausgesprochen, den Raum an Dreischeibenhaus und Gustaf-Gründgens-Platz nicht zu bebauen. Die Jonges setzen sich für eine Grünfläche ein, die in einem offenen Wettbewerb entwickelt werden soll.

Jonges-Stadtbildpfleger Volker Vogel und Baas Wolfgang Rolshoven stellten die Meinungsbildung der Jonges jetzt vor.

Gegen die Markthalle sind auch die Händler des Carlsplatz, die Konkurrenz befürchten.

Meinung des Düsseldorf Blog: Eine Markthalle, vielleicht nicht ganz so hoch wie hier vorgestellt, wäre eine Bereicherung, ein schöner Treffpunkt für City-Besucher. Diese Hallen würden wohl durch ihre eher gastronomische Ausrichtung eher ein Komplementärangebot zum Carlsplatz darstellen als eine Konkurrenz. Allerdings: Grün drumherum, das täte der City gut.

Düsseldorf IN feiert Montag bereits Weihnachten

November 29, 2013

Opulentes Interieur: Audis neuer A8 – Vorstellung am Montag bei Düsseldorf IN – Foto: Audi

Am Montag sind es zwar noch mehr als drei Wochen bis Heiligabend und bei dem Schmuddelwetter mag noch keine rechte Weihnachtsstimmung aufkommen, doch zumindest im Kesselhaus, beim 108. IN-Treff, weihnachtet es schon sehr… Die Veranstaltungspartner haben sich zur letzten Veranstaltung im Jahr 2013 einiges einfallen lassen.

Die WISAG baut eigens eine Cocktailbar auf, das AREAL BÖHLER verteilt tolle Fotokalender 2014, center.tv und Antenne Düsseldorf fahren den IN-Meister auf der Carrerra-Bahn aus, TOTAL will mit einem Gewinnspiel überraschen, Party Discount (erstmals als Partner dabei) kommt mit einem Glücksrad, integrata verlost Bücher „Kekse für Putin´s Hund“, die vor Ort vom Autor Wulf-Hinnerk Vauk signiert werden und Bäckermeister Josef Hinkel schickt die Gäste mit leckeren Schokoladen-Printen auf den Heimweg. Und wenn noch jemand zu Weihnachten ein etwas größeres Geschenk sucht – Audi präsentiert mit dem A8 und dem Audi RS Q3 im Kesselhaus gleich zwei neue Modellhighlights. [Read more]

Jobsi Driessen will Narren an den Karnevalskosten beteiligen

November 27, 2013

Nach der Aufzeichnung von „Alt ohne Filter“ im idyllischen „Zum St. Sebastian“ im Haus der St. Sebastianus Schützen gegenüber dem Rathaus (von links): Lothar Inden, 1.Chef der St. Sebastianus-Schützen, Jobsi Driessen, Timo Röttgen (Mediaberater center.tv), Schumacher-Chefin Thea Ungermann, Sven-Christian Preiss, Geschäftsführer center.tv und Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven.

Der Karneval wird immer teurer. Aufwendige Sicherheitsauflagen stressen ohnehin stark beanspruchte Budgets der Düsseldorfer Narren. Also, es muss Geld her. Nur: Woher?

Die Bereitschaft von Sponsoren, sich für den Karneval zu engagieren, hält sich in sehr überschaubarem Rahmen. Jetzt hat Jobsi Driessen, Präsident des Prinzenclubs und Ex-Prinz, eine Idee zur Diskussion gestellt. In der Talkshow „Alt ohne Filter“ (center.tv, Erstausstrahlung Samstag, 30.11., 19 Uhr – weitere Details und Termine HIER) schlug er vor, die Zuschauer des Rosenmontagszuges zur Kasse zu bitten – mithilfe eines zu verkaufenden Buttons zum Preis von einem Euro.

Die Rheinische Post thematisiert diese gute Idee heute. Auch der EXPRESS fand die Idee interessant genug für einen Aufmacher.

« Vorherige SeiteNächste Seite »