Marken Award 2006 – Drei Gewinner bei der “Night of the Brands” im Capitol

März 15, 2006 by  

Düsseldof: “Alice” schaffte es beim Marken Award 2006 als beste neue Marke auf den ersten Rang.

Das einst auf den Großraum Hamburg fokussierte Unternehmen HanseNet schaffte mit Alice den Sprung zum bundesweiten Anbieter schneller Internet-Services auf DSL-Basis.

Zur Grundstrategie des Markenaufbaus gehörte es, Technik zu emotionalisieren und Alice mit überraschenden Effekten zum “Talk of the town” zu machen.

Zum Leben erweckt wird Alice durch ein Model, das in der Markenwelt ständig präsent ist und ihr eine sympathische, vertrauenswürdige Aura verleiht.

Bester Marken Relaunch für Dove
Der “Beste Marken Relaunch” gelang Unilever mit Dove- Mit der “Initiative für wahre Schönheit” sei es gelungen, die Pflegemarke neu zu positionieren und zurück auf den Wachstumspfad zu führen, heißt es seitens der Jury.

Frauen mit Kurven und Falten zu zeigen und für schön zu erklären, hat die Marke mit gesellschaftlicher Relevanz aufgeladen.

Beste Marken-Dehnung für die Süddeutsche Zeitung
Als erste Medienmarke gewann die Süddeutsche Zeitung beim Marken Award 2006 in der Kategorie “Beste Marken-Dehnung”.

Mit den Literatur-, Film- und Musikeditionen der Süddeutschen Zeitung hat der Süddeutsche Verlag erfolgreich neue Geschäftsfelder erschlossen und damit der gesamten Medienbranche einen Weg aufgezeigt, um sinkende Anzeigenumsätze zu kompensieren.

Konzept, Erfolg und Zukunftsfähigkeit dieser Markendehnung hielt die Jury für preiswürdig.

Mit dem Preis zeichnen absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing und der Deutsche Marketing-Verband (DMV) zum sechsten Mal Unternehmen für exzellente Leistungen in der Markenführung aus.

Kommentare

2 Responses to “Marken Award 2006 – Drei Gewinner bei der “Night of the Brands” im Capitol”

  1. werner on März 16th, 2006 09:58

    Die Markennacht böte eine fantastische Chance, die Hunderte Kreativen aus Düsseldorf und Umgebung zusammen zu bringen. Dazu brauchts aber die intensive Unterstützung unserer regionalen und lokalen Medien (inkl. des WDR, der Düsseldorf eh stiefmütterlich behandelt). ich erinnere auch an die leider fehlgeschlagenen Versuche von Clement und seiner Medien-Staatssekretärin, Frau Meckel, eine strahlende Mediennacht zusammen zu bringen.

    Gute Ideen wären most welcome.

  2. osi on März 16th, 2006 11:22

    Es bräuchte jemanden, der die Pauke schlägt und die Medien zusammenführt. Profitieren die Tageszeitungen von so einem Event? Kann man anzeigengespickte Specials zu einem solchen Event veröffentlichen? Kann man die Werbeagenturen und den Marketing Club einspannen? Antwort: In allen Fällen JA. Es müßte sich halt jemand das Thema zu eigen machen, vielleicht die Absatzwirtschaft selbst, die das Thema einfach mal ein bisschen größer anlegen und potenzielle Partner an einen Tisch bringen könnte.