Shopping Center mit 70.000 Quadratmetern!

Mai 3, 2006 by  

shoppingessen.jpg 

Wie ein gewaltiges Ufo: Megashopping-Center, Essen

Der Einzelhandel in Düsseldorf, der sich lautstark über das neue Stadtteilzentrum in Bilk mit den dort geplanten Arcaden empörte (die Proteste scheinen nachzulassen) muss jetzt ganz tapfer sein. Es entsteht ein Shoppingcenter mit 70.000 qm Verkaufsfläche. Und die Bauarbeiten haben bereits gestern begonnen. Nun, die neue Einkaufswelt steht nicht in Düsseldorf sondern in Essen. Doch dorthin braucht man nur unwesentlich länger als etwa von Unterbach nach Bilk. Das Projekt Limbecker Platz wird rund 200 Geschäfte beherbergen, eines davon heißt Karstadt. Auf dreieinhalb Verkaufsebenen reiht sich Laden an Laden. Für Autofahrer ist vorgesorgt – es gibt 2000 Parkplätze. Geschrei gab es in Essen deshalb nicht. Vielleicht will Essen wieder “die Einkaufsstadt” werden. Die Arcaden in Bilk mit rund 100 Shops und einer Verkaufsfläche von 24.000 qm liegen weiter auf Eis. Das von der FDP angeforderte Gutachten wird erst noch geprüft. Dass die Bilker zu dem geplanten Stadtteilzentrum mit den Arcaden nahezu uneingeschränkt Ja sagen, ist bekannt. Pfarrer Ulrich Lilie, der sich von Beginn an dafür engagierte, lädt jetzt zu einer erneuten Infoveranstaltung ein – an diesem Freitag, 18 Uhr, im Gemeindesaal der Evangelischen Friedens-Kirchengemeinde. Dabei sind u.a. Udo Figge (Bezirksvorsteher Bezirksvertretung III), Planungsamts-Leiter Richard Erben und Torsten Kuttig von dem Projektentwickler mfi, Essen. Pfarrer Lilie in einem Brief an die Bilker: “Ihre Mühen und die breite Beteiligung am Bürgermarkt und bei der Beteiligung am Planungsverfahren zur Entwicklung des Areals am Bilker Bahnhof sind nicht umsonst gewesen, auch wenn einige zwischendurch schon befürchteten, dass das Projekt wegen Einzelinteressen insgesamt gefährdet sei”.

Kommentare