Düsseldorf: Kindergärten statt Kohle?

Mai 14, 2006 by  

Noch mal Welt am Sonntag: Die Redaktion veröffentlicht das Ergebnis einer Umfrage über die Familienpolitik der erstaunlicherweise (trotz geplanter MwSt-Erhöhung um 18,75 %) immer noch äußerst beliebten Angela Merkel. Wir haben auch gleich gedacht, dass Ursula von der Leyens Familienpolitik (Kohle für Kinder) an der Sache vorbeigeht. Die Welt am Sonntag wollte es genau wissen und hat die Leser gefragt. Ergebnis: 68,2 % der Teilnehmer wollen Kindergärten statt Kohle. Betreuung wichtiger als Bezahle. Unions-Fraktionschef Volker Kauder (BILD: “Schauder-Kauder”) verwies gegenüber WamS darauf, dass Länder, Städten und Gemeinden für Kindergärten zuständig seien. Das wäre doch ein lohnendes Thema für Joachim Erwin. “Kindergärten kostenlos: Düsseldorf gibt Beispiel”, das wäre eine Headline, die wir gerne lesen würden. Für wie viele Menschen mit hohem Leistungspotenzial wäre das ein Zuzugsargument. Düsseldorf liegt in der großen Mercer-Studie zur Lebensqualität in Großstädten schon auf Platz 6 weltweit. Vielleicht verhülfe uns das auf Platz 5. Und da der OB sowohl im Präsidium des Städterates sitzt als auch Vorsitzender des Regionalrates ist, könnte er hier richtig was lostreten. Und würde damit der SPD zuvorkommen, die laut SPD-Fraktionschef Peter Struck genau dafür eine Arbeitsgruppe einsetzen will.

Kommentare