OpenAir-freies Wochenende – ab in die Clubs!

Mai 19, 2006 by  

logo.jpg

Heute: 

Die einzige Party mit tierischem Lineup in Düsseldorf findet im Monkeys Club an der KÖ statt. Dort werden heute Abend Andry Nalin, Björn Mandry und Chriss Source hinter den Plattentellern stehen. Ab 22 Uhr für 10 € absolut fair, wenn man die Mietpreise auf de KÖ bedenkt. Im “drei eins” gibt’s Soul Heaven vs. Bulletproof Team für 10 €, Einlass ist ab 23 Uhr. Im Harpünchen steht heute das “Crowd Rocker Studenten Special” auf dem Programm. In der ersten halben Stunde des Abends, sprich ab 22 Uhr, ist der Eintritt kostenlos. Danach kostet der Spass immerhin 6 €. Es sei denn ihr seid Studenten, die bekommen einen Rabatt von 50 %. Ach ja, Altbier 1,50 € und Jägermeister ebenfalls nur schlappe 1,50€. Wenn das kein Studi-Special ist weiß ich es auch nicht. Auflegen werden: Lokomachine, ILO & die Crowdrocker-Bewerber.

 Andry Nalin (2).jpg

Local Hero: Andry Nalin (Freitag im Monkeys)

Samstag:

Heute fällt die Entscheidung mal wieder sehr schwer. Geht man in die harpune, zum allseits beliebten “Pekingente-Special”:

Fairmont.bmp

23:00 h // 10,- €

DJs: Falko Brocksieper (Sub Static), Björn Wilke (Hablando/Mudanza), Andre Crom 

LIVE: Fairmont (Border Community / Traum Schallplatten / Foto)

Hinter Fairmont steckt der aus Kanada stammende Wahlberliner Jake Fairley. Aktuell ist Fairmont in aller Munde durch sein Release „Gazebo/Gazelle“ auf dem Über-Label Border Community. Techno mit Anleihen an Pop, House, Trance und sogar Folk-Elementen, so könnte man Fairmont beschreiben. Musik vom anderen Stern! Deep und tanzbar, freundlich und warm, ein absolut außergewöhnlicher Kontrast zum momentanen minimalen Einheitsbrei. Während in der Vergangenheit Fairmont-Releases eine rare Angelegenheit waren, wird’s in Zukunft wesentlich öfter etwas von dem Projekt zu hören geben: nicht weniger als drei neue Vös stehen in den Startlöchern, die Mr. Fairley in seinem heutigen Liveset sicher zum Besten geben wird. Der zweite Headliner des Abends heißt Falko Brocksieper. Dieser steckt nicht nur hinter dem Label Sub Static Records, sondern ist auch als DJ und Produzent überaus aktiv. Brocksiepers Tracks positionieren sich zwischen Rave und anspruchsvoller Clubkultur, tänzeln zwischen den Floors und sind sich für eine gewisse Ironie nicht zu schade. 2004 kehrte Falko Brocksieper der langjährigen Wahl-Heimat Köln den Rücken zu, um in Berlin neue Energie und Inspiration zu tanken, was schon bald in neuen, frischen Falko-Brocksieper-Tracks zu Buche schlagen wird. Als DJ ist Falko Brocksieper bereits seit 1993 aktiv, und ein Club-Besucher beschrieb seinen Stil neulich als “intelligent und optimistisch”, was schonmal zweifelsohne zutrifft. Darüber hinaus ist sein Sound mal ohne Umschweife beglückend, mal leise fordernd, traditionsbewusst und zukunftsweisend zugleich, und auch allzu gern mal ziemlich überraschend. Außerdem Björn Wilke und andre Chrom.

 

oder doch lieber ins

 

Home 14, unseren HBF-Club der Extraklasse: Dort legt tatsächlich Thomas Schumacher auf, wahnsinn, dass die Home 14 Crew den vielbeschäftigten Tausendsasser hat verpflichten können. Nach Gassenhauern wie Fi**en und spätestens nach seinem weltweiten Erfolg mit seinem Projekt “Elektrochemie LK” ist er aus der elektrischen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken. Sein eigenes Label Spielzeug Schallplatten, welches er Mitte 1998 launchte, gehört mittlerweile mit über 30 VÖ’s namhafter Künstler zu den international anerkannten Technoplattformen. Sein erstes Album „Electric Ballroom“ erscheint ebenfalls 1998 und präsentiert seine Vorstellung von facettenreichen, pumpenden Technotracks. Mit „Electric Avenue“, seinem zweiten Soloalbum, setzt er 2000 das bereits vorgestellte Albumformat konsequent fort und stellt die gesamte Bandbreite seines Repertoires dar. Seiner ersten DJ-Mix-CD „Sci-Fi Level 2.2“ auf dem Hamburger Traditionslabel Superstition folgt mit „Perlen“ auf seinem eigenen Label Spiel-Zeug im Dezember 1999 eine weitere Mix-CD-Serie.  Die zweite Ausgabe „Perlen 2“ definiert einmal mehr seinen funkigen DJ Style und überzeugt Ende 2001 durch eine hervorragende Trackauswahl. Mit über 11.000 verkauften CDs etabliert sich die erfolgreiche Serie „Perlen“ als eine der wichtigsten Mix-CDs innerhalb der Technoszene. Thomas zählt zu den absoluten Top Produzenten und DJs in internationalen Technokreisen. Remixe für Labels und Künstler wie International Deejay Gigolos, DJ Tomcraft, Bob Sinclar, Monika Kruse oder Dr. Motte zeugen von seinem Erfolg. Ebenso heiß begehrt sind seine legendären DJ Sets. Ob auf der Love Parade in Mexiko oder in einem 150-Leute Club in Japan, Thomas versteht es, sein Publikum auf der ganzen Welt zu rocken. Sebbo, Rocky Grolle, Tim Fishbeck, Daniel Zampa und der Gastgeber Oliver Klein (Foto) steuern ihr breit gefächertes Musikrepertoire bei. Night  22.00 Uhr – 06.00 Uhr 10,- € //Day   06.00 Uhr – 18.00 Uhr (Afterhour) 7,50 €

Oliver Klein4.jpg

Gastgeber im Home 14: Oliver Klein aka King-O

 

Den Rest kann man sich schenken. Aber das ist nur meine Meinung. Für alle die auf Nummer Sicher gehen wollen: Einfach auf den einschlägigen Seiten suchen. Hier gibt’s nur die Highlights!

Euer Onkel Oberbilk

PS: Aus verständlichen Gründen verschiebt sich der ursprünglich beste Event, die Tripple-Olli-Kiesgrube, um eine Woche nach hinten. Nicht traurig sein, das nächste Wochenende kommt bestimmt. Infos gibt’s auf der Tribehouse-Homepage.

Kommentare