Handke sagt Danke

Juni 8, 2006 by  

Peter Handke1.jpg

Dichter Peter Handke hat sich in einem Brief an OB Joachim Erwin für die beabsichtigte Verleihung des Heine-Preises an ihn bedankt. Handke: “Doch ich schreibe Ihnen heute zusätzlich, um Ihnen (und der Welt) die Sitzung des Düsseldorfer Stadtrats (heißt das so?) zu ersparen, womit der Preis an mich für nichtig erklärt werden soll, zu ersparen auch meiner Person, nein, eher dem durch die Öffentlichkeit (?) geisternden Phantom meiner Person, und insbesondere zu ersparen meinem Werk, oder meinetwegen Zeug, welches ich nicht wieder und wieder Pöbeleien solcher wie solcher Parteipolitiker ausgesetzt sehen möchte. Ich bitte Sie – so das in Ihrer Macht steht -, die Sitzung oder Veranstaltung auf den Nimmerleinstag zu verschieben und stattdessen die Stadträte an die frische Luft zu entlassen, z.B. zu einem Picknick an den Rhein”.  Den vollen Wortlaut des Briefes und das Special zu diesem Thema finden Sie hier in der FAZ.

 

Kommentare