Love Parade? Sensation White? Warum in die Ferne schweifen…

Juli 13, 2006 by  

Am Freitag empfehle ich zwei Veranstaltungen. Die eine wird lustig, die andere hat vermutlich für den Ein oder Anderen einen bitteren Beigeschmack.

Lustig:

Local Freistil im Harpünchen. Die DK-Pimps werden mal wieder, in gewohnter Manier zusammenmixen, was nicht zusammen gehört. Die Crowd wird es trotzdem lieben – das ist Gewissheit – denn, es ist kein Experiment. Es ist mittlerweile Tradition.

 local.jpg

Freikarte ausdrucken & für lau rein!
 
 
Fr. 14.7.06 // 23.00 // Harpune // mit Freikarte frei, ohne Freikarte 5 € DJs: DK Pimps
 
Auf geht’s zu einer weiteren Runde fröhlicher Freestyle-Anarchie mit den sagenumwobenen DK-Pimps! Wer es noch immer nicht wissen sollte: hinter diesem Kürzel verbergen sich die “Damenklo-Pimps”. Diese verdienen ihre Brötchen nicht etwa durch anrüchige Geschäfte auf Club-Toiletten, sondern durch verrückte DJ-Sets, bei denen der Stilbruch zum festen Bestandteil gehört. Von AC/DC über Public Enemy, von Modern Talking über die Fantastischen Vier, selbst vor den No Angels oder Klaus und Klaus (!!!) wird nicht zurückgeschreckt. Das Motto lautet: “Es wird getanzt und nicht gemixt!”.

Traurig:

Fr. 14.7.06 // 22.00 // 8 € // Parkhouse //Gianni Di Muro, Rochus Grolle & Micky Tiger

Zum allerletzten Mal startet am Freitag die beliebte Feier-Reihe „Park’n’Ride“ im Micro-Club, Parkhouse. Der Macher, Amin, macht damit Platz für andere Veranstaltungen. Man munkelt, dass die erfolgreiche Partyreihe aber eine neue Location finden wird. Der letzte Abend – zumindest im Parkhouse – wird von Gianni di Muro, Rochus Grolle sowie Micky Tiger beschallt.

 4680065444.jpg

Am Samstag müsste man sich dreiteilen, um wirklich alles zu genießen, was good old D’dorf zu bieten hat. Ich würde am liebsten…

…auf nen Sprung in die Harpune, einfach aus traditionellen Gründen. Wer nicht weiß wovon ich spreche, wenn ich das Stichwort „Familientreffen“ nenne, der hat auch keinen erläuternden Text verdient. Deshalb hier nur die Hardfacts:
 
Familientreffen
 
Sa. 15.7.06 // 23.00 H // harpune //  mit Einladung frei, sonst 7 € // DJs: Herbert Boese (Jaktronix, Foto), Cess (Audio Love Music), Andre Crom & Lahib Alekozei
 
CRW_3510sw.jpg

Herbert Boese

oder aber…. ich  gehe ins “Zuhause” im HBF. Ich sag mal Poison. Aber mit göttlicher Dj-Prominenz. Wer wirklich gut gemischte elektronische Musik hören will, sollte Dj-Dino Martin Landsky mitnehmen. Es gibt Wenige, die ihr Handwerk so verstehen.

Sa. 15.7.06 // 22.00 // home14 // Martin Landsky, Claus Winne, Klaus Schneider, Roger Gelfort, Khaan und Gastgeber Oliver Klein

Martin Landsky.jpg

Martin Landsky

Durch das Hobby Breakdance kommt der damals elf Jahre junge Martin Landsky zu seiner Leidenschaft für schwarze Dance Music. 1988 legte er zum ersten Mal im Hamburger Kultklub Front auf. 1998 gründet er sein eigenes Label Effortil Records mit seiner 12″ “My Hidden Basement”. Es folgt eine Veröffentlichung unter seinem Pseudonym City Nord (“Broken Glass” auf Critical Edge) und M:Landsky “Love-Fourty” auf Effortil. Ende 1999 gibt er seinem Label einen neuen Namen: Intim Recordings. Kurze Zeit später eröffnet der mittlerweile in Berlin lebende mit seinen Freunden Clé und Steve Bug die “Pokerflat Nights” freitags im Sternradio. Ferner präsentiert er seine ersten Berliner Produktionen (“Effortil EP” auf Intim, “Wild EP” auf Dessous, “Crude Clay” auf Pokerflat). 2001 erscheint Martins “Follow Me” auf Intim und avanciert zum Folgehit von “Bloodhound” (sein bis dato größter Hit). Zudem veröffentlicht er 2001 sein erstes Album “In Between” auf Pokerflat. Im Sommer 2003 ging seine lang ersehnte nächste Single “Reject” an den Start. Der Track  entwickelt sich in kürzester Zeit zum globalen Clubhit. Neben den beiden im letzten Jahr erschienenen Singles „FM Safari“ und „Go for the Back“ veröffentlichte er 2005 eine Mix CD auf Systematic Recordings, sowie Remixe für Get Physical, Marc Romboy vs. Robert Owens und Detroit Grand Pubahs.

Last but not least – am Samstag steigt eine kostenlose Open-Air Party an der Lausward, unweit des Düsseldorfer Medienhafens.

Sa. 15.7.06 // ab ca. 18.00 // für lau // 304 @ Lausward // Herbert Boese, Christian Linder, Starskie, Michael Amen und Prince Ferhat 

lausward.jpg

Kraftwerk Lausward

Kraftwerk und Elektro – da meinen viele – das gehört einfach zusammen. Richtig! Am Samstag findet ab 19 Uhr vor dem Kraftwerk „Lausward“ (das ist das grün Illuminierte mit den hohen Schornsteinen) eine Open Air Party statt. Ausgerichtet wird das Ganze von der www.304radio.de Crew. Auflegen werden unter anderem Herbert Boese, Christian Linder, Starskie, sowie Michael Amen. In der Regel gesellt sich bei den Rhein-Parties aber mindestens noch ein Spontan-Surprise-Act dazu, der mal wieder bei den Rundmaiils nicht aufgepasst hat, und deshalb noch nicht namentlich bekannt ist. Was die Verpflegung angeht, machen wir’s wie ein Verein. Kein Profit! Also seht es bitte als große Bottle-Party. Grill und Kohle sind vorhanden. Aber die „Halbe Sau auf Toast“ bitte im eigenen Rucksack mitbringen. Es wird keinerlei Verkauf stattfinden. Die nächste Tankstelle ist auch nicht gerade um die Ecke, deshalb großzügig planen!

304Banner.0506.jpg

Wer am Sonntag noch irgendwelche Kraft-Ressourcen übrig hat, bitte umgehend aktivieren und im „Schweins-Gallopp“ Richtung Neuss Uedesheim fahren. 

Sa. 15.7.06 // ab ca. 10.00 // 11 € // Tribehouse Kiesgrube // Miss Kittin, Loco Dice und Daniel Taylor

Kiesgrube: Hells Kitchen feat. Miss Kittin’s Birthday

Miss Kittin 4.jpg 

Miss Kitten

Loco Dice prässentiert am 16. Juli das erste Hells Kitchen Gastspiel an der Kiesgrube. Für diesen speziellen Open Air Event konnte man keine geringere gewinnen, als die Queen unter den weiblichen Plattendrehern, Miss Kittin! Wenn die in Berlin lebende Französin am Sonntag, den 16. Juli ihren Geburtstag an der Neusser Kiesgrube zelebriert und gemeinsam mit Loco Dice und Daniel Taylor die Platten drehen wird, das kann einfach nur gut werden! Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung komplett aus!

Euer Onkel Oberbilk

Kommentare