Zum Libanon-Konflikt: Ein Beitrag von Jacques Tilly

Juli 26, 2006 by  

dialog_der_religionen.jpg

Karikatur: Jacques Tilly, Düsseldorf 

Er ist ein kritischer Kopf, der gern “wider den Stachel löckt”: Künstler Jacques Tilly, der härteste Karnevalswagenbauer Deutschlands. Zum aktuellen Libanon-Konflikt hier eine Karikatur und erstmalig die ungekürzte Fassung eines Interviews, das kürzlich im Karnevalsmagazin “Tusch” erschien.

Textprobe:

Tusch: Herr Tilly, die deutschen Karnevalisten haben um den Karikaturenstreit einen ganz großen Bogen gemacht. Sie auch?

Tilly: Immerhin fuhr in Düsseldorf ein Wagen mit, auf dem zwei traurige Narren einen von einem Krummsäbel durchstoßenen Sarg zu Grabe tragen, auf dem „Meinungsfreiheit“ stand. Dieser Wagen war der einzige närrische Kommentar zu diesem heiklen Thema in ganz Deutschland.

Tusch: Das erscheint uns ein wenig harmlos gemessen an Ihrer sonstigen Schärfe. Hatten Sie Angst, zu diesem Thema einen ihrer typischen wirklich bissigen Wagen zu machen?

Tilly: Es geht doch hier nicht um persönliche Mutproben, sondern um die Frage, was in dieser Situation richtig und was falsch war. Wenige Tage vor Rosenmontag hatte der hysterische Wahnzustand, in dem sich weite Teile der muslimischen Welt befanden, seinen Höhepunkt erreicht. Volltext HIER.

Ergänzung zum Thema, 27.7.: Welt-Interview mit Ex-Mossad-Chef Schabtai Schavit über den “Kampf der Kulturen“.

Kommentare