Umsatzrückgang bei Zigaretten, Druckerzeugnissen: Geht’s unseren Kiosken an den Kragen?

September 18, 2006 by  

Der Kiosk, an dem ich morgens die Düsseldorfer Tageszeitungen kaufe, bietet außer Zeitungen, Zeitschriften, Zigaretten, Zigarren und Wein auch noch die Möglichkeit, Lotto zu spielen – also bestens sortiert, breites Angebot. Heute dieser kurze Dialog. Ich: “Sie haben doch ein schönes Geschäft, Stammkunden, die reinkommen, kaufen – keine Akquise, keine Überzeugungsarbeit und kein Werbeaufwand nötig, Sie reichen die Waren einfach über die Theke”. Kioskbesitzer: “Das denken Sie! Wir haben beim Zigarettenverkauf einen Umsatzrückgang von 40 Prozent, bei den Druckerzeugnissen einen Rückgang von 30 Prozent. Gucken Sie sich hier den “Feinschmecker” an, der hat vor acht Jahren fünf Mark gekostet, heute acht Euro. Wer zahlt das denn!” Wenn künftig vielleicht noch das Lotto-Monopol wegfällt, bricht auch das noch ein. Zum Rauchen kann ich nicht wirklich jemanden auffordern, aber zum Lesen. Lest, Düsseldorfer, Lesen bildet!

Kommentare

One Response to “Umsatzrückgang bei Zigaretten, Druckerzeugnissen: Geht’s unseren Kiosken an den Kragen?”

  1. Tim on September 18th, 2006 12:30

    Ich lese, in dieser Minute. Aber dafür muss ich doch nicht mehr zum Kiosk, um mir einen Haufen Papier mit veralteten Meldungen anzuschleppen, die ich nach dem Lesen auch noch entsorgen muss. Diese Zeiten sind vorbei.