Wut über Absetzung von “Wut” – das peinliche BILD-Interview mit dem ARD-Vorsitzenden

September 28, 2006 by  

wut1.jpg

Oktay Özdemir spielt die Hauptrolle in “Wut”

Für gestern, Mittwoch, 20:15 Uhr, war die Ausstrahlung des TV-Movies “Wut” geplant, in dem ein Türke die Rolle des Bösen spielt: ein Gangleader, ein fieser Typ, einer, der richtig böse rüberkommt. Das war der ARD zu heikel. BILD interviewte den derzeitigen ARD-Vorsitzenden Prof. Thomas Gruber, Intendant des Bayerischen Rundfunks.

BILD: Warum zeigen Sie brutale „Tatort“-Krimis, in denen Opfer an Fleischerhaken aufgehängt werden, um 20.15 Uhr – einen Film wie „Wut“ aber nicht?

Gruber: „Grenzfälle gab es und wird es immer geben. Was diesen „Tatort“ betrifft, gab es keinerlei unterschiedliche Meinungen bei den Jugendschutz-Beauftragten der ARD.“

Das peinliche Interview hier auf BILD.de (in der Navi-Leiste auf “Leute” klicken, dann runter scrollen – direkte Verlinkung der Seite nicht möglich).  Der umstrittene Film wird jetzt morgen, Freitag, um 22 Uhr, ausgestrahlt. Vermutlich hat er wegen des medialen Hickhacks um die Absetzung jetzt eine höhere Einschaltquote als wenn er gestern “ganz normal” ausgestrahlt worden wäre.

Kommentare

One Response to “Wut über Absetzung von “Wut” – das peinliche BILD-Interview mit dem ARD-Vorsitzenden”

  1. karl on September 29th, 2006 23:54

    Als Deutscher finde ich es gut, dass andere Religionen mir in Zukunft sagen, was ich sehen, lesen, hören, tun und machen sollte.
    Werdet jetzt endlich wach