Westerwelle kontra Putins Energie-Vorstellungen – und der duesseldorf-blog pro günstige Preise

Oktober 13, 2006 by  

4268d064d1ca0_71_NEU_Westerwelle_Guido1.jpg

Guido Westerwelle 

FDP-Chef Guido Westerwelle fürchtet, dass Deutschland bei der Energieversorgung zu sehr auf Russland setzt. In seiner freitäglichen BILD-Kolumne, die er als personifizierte Opposition schreiben darf, stellt er heute fest: “Diese Woche war Wladimir Putin in Deutschland. Er sagt: Wer sich über die Abhängigkeit Deutschlands von russischer Energie Sorgen macht, ist “entweder ein Provokateur oder sehr dumm”. Das sei “Hysterie”. Herr Putin irrt. Wer eine Abhängigkeit Deutschlands verhindern möchte, ist klug. Heute kommen 34 Prozent unseres Gases aus Russland. Moskau möchte das verdoppeln. Russland verkauft uns Gas und baut selbst Kernkraftwerke. Seine Milliardengewinne aus dem Energiegeschäft investiert Russland z. B. in Airbus und Schalke”. Westerwelle sagt auch: “Energie wird immer teurer. Heute kostet Strom 4 % mehr als vor einem Jahr, Fernwärme 9,7 % und Gas 16,2 %”. Wie es in Düsseldorf aussieht, hatten wir in diesem Beitrag über die Stadtwerke Düsseldorf schon mal angesprochen. Hier eine Tabelle, der Sie entnehmen können, ob Sie Ihren persönlichen Strom nicht günstiger einkaufen können und mit deren Hilfe Sie sich sogar einen Strommix nach Maß zusammenstellen können.

 

Kommentare

One Response to “Westerwelle kontra Putins Energie-Vorstellungen – und der duesseldorf-blog pro günstige Preise”

  1. Axel Pollheim on Oktober 13th, 2006 13:49

    Siehe dazu auch das heutige Interview mit Herbert Reul in der WELT