“Zur Krippe her kommet, in Bethlehems Stall..”

November 9, 2006 by  

moroder-krippe_800x514.jpg

Haben Sie Kinder? Wollen Sie sich auf Weihnachten einstimmen? Dann planen Sie doch schon jetzt den Ausflug zu einer Weihnachtskrippe bzw. zu einer der großartigen Krippensammlungen in NRW. Ganz wie Kaspar, Balthasar und Melchior können sich Besucher des 11. Kölner Krippenwegs fühlen. Vom 27. November bis 6. Januar sind an etwa 100 öffentlichen Standorten Einzelstücke aus Museen, Privatsammlungen und Künstlerwerkstätten zu sehen. Info unter 0221-22130400. Der 7. Aachener Krippenweg geht über 45 Stationen mit traditionellen Kirchenkrippen, Haus- und Künstlerkrippen aus verschiedenen Kulturen. Info: 0221-2006938. Eine große Krippenlandschaft findet man in der evangelischen Friedenskirche in Bergkamen. Die etwa 70 Figuren hier werden regelmäßig umgestellt. Steht die schwangere Maria anfangs zum Beispiel am Rand der Landschaft, ist sie zum Schluss ohne Babybauch, aber mit dem Neugeborenen im Stall zu finden. Info: 02307-984263. Ein Krippenspiel wie im 12. und 13. Jahrhundert wird in Mülheim/Ruhr aufgeführt. Bei den 5. Broicher Schloß-Weihnachten werden Spielszenen in lateinischer und mittelhochdeutscher Sprache erzählt – alles eingebettet in einen mittelalterlichen Markt (9.-10. und 15.-17. Dezember auf Schloss Broich). Noch lebendiger geht’s bei der “Lebenden Krippe” in Monschau, Eifel, zu, denn dort sind sogar Ochsen und Esel echt. Auf der Burg erzählt die “Lebende Krippe” an Adventswochenenden vom Geschehen in Bethlehem. (Vorstellungen samstags und sonntags um 15 und 17 Uhr). Gleich 500 Krippen aus 40 Ländern sind im Museum Forum der Völker im sauerländischen Werl zu sehen. Jedes Land stellt die Menschwerdung Jesu in den landestypischen Formen und Farben dar. Zu sehen vom 3. Dezember bis 2. Februar im Völkerkundemuseum der Franziskaner. “Das Weihnachtsgeheimnis” ist das Motto der 66. Krippenausstellung in Telgte, Münsterland (19. November bis 3. Februar), bei der rund 150 Krippen gezeigt werden.

Kommentare