Angermunder ärgern sich – auch hier hat die Stadt am Schreibtisch voll daneben geplant

Dezember 18, 2006 by  

angermund.jpg

Weg nach Angermund – “Die Planer waren nur am Schreibtisch tätig”, sagt unser DB-Leser

Nicht nur im Bereich Feldstraße/Jägerhofstraße – die Fehlplaner der Stadt sind auch anderweitig aktiv, zum Beispiel in Angermund. Hier eine verärgerte Bestandsaufnahme von Duesseldorf-Blog-Leser “Kritischer Gast”:

Als Fußgänger oder Radfahrer hat man es schwer Angermund über den Gerichtsschreiberweg zu erreichen, da am Ende der B8n der Fußweg  im Nichts endet. Auf dem Weg von Angermund nach Wittlaer ist der straßenbegleitende und asphaltierte Weg gesperrt und über einen Feldtrampelpfad als indirekte Umleitung ausgewiesen.

Sollten Sie nichtsdestotrotz die Sperrung rechtswidrig umgehen, dann werden Sie wohl nach wenigen hundert Metern feststellen müssen, dass der vorhandene Weg auch im Nichts endet und Sie sich die Straße für ca. 20 Meter mit den Autofahrern teilen müssen. So geschieht das etwa morgens  mit  schulpflichtigen Kindern auf dem Weg zur Schule, die keine Lust haben den nichtbeleuchteten Stolpertrampelpfad im Dunklen zu benutzen und stattdessen weiterhin über den alten, aber gesperrten Weg laufen bzw. fahren.

Warum das alles? Für den weiteren Ausbau der B8n wurde ein Provisorium angelegt, damit vom ursprünglichen Gerichtsschreiberweg eine Brücke über die B8n gebaut werden kann.  Wochenlang wurde dazu Erde bewegt und eine neue Straße angelegt. Das Ergebnis ist eine schöne Slalomstrecke für den geneigten Sportfahrer. Unter absoluter Nichtbeachtung der Nutzung des Weges von Fußgängern, Schülern, Joggern und Radfahrern wurde dieser einfach gesperrt. Eine ordentliche Umleitung für nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer wurde schlichtweg vergessen oder verplant. Jedoch an einen mobilen Schutzwall aus Beton für einen etwas abseits stehenden Hochspannungsmast wurde immerhin gedacht.

Ein Anruf beim Ordnungsamt in Düsseldorf erbrachte keinen rechten Erfolg.

Kommentare

One Response to “Angermunder ärgern sich – auch hier hat die Stadt am Schreibtisch voll daneben geplant”

  1. aha on Juni 14th, 2008 14:56

    “So geschieht das etwa morgens mit schulpflichtigen Kindern auf dem Weg zur Schule…nichtbeleuchteten Stolpertrampelpfad …”
    Am Ende der B8n? Schulkinder? aha!
    Ich fahre jeden Tag dort vorbei, mit dem Fahrrad, ich komme dort gut zurecht. An einer Baustelle muß man halt die Augen offenhalten und mal alle fünfe gerade sein lassen. Ewig diese Meckerei, ist ja hier schon fast so wie in Ossiland.