Justus Frantz und Philharmonie der Nationen – Wie Kinder sich für Klassik begeistern

Januar 7, 2007 by  

JF_Portrait klein1.jpg 

Justus Frantz

“Klassik für Kids” – Kinder möglichst früh an klassische Musik heranführen, das ist der Hauptgrund für Justus Frantz,  zusätzlich zu etwa 200 Konzerten mit der Philharmonie der Nationen pro Jahr noch gelegentlich einen Nachmittag für Kinder einzuschieben. “Klassik für Kids” in der Tonhalle – ein voller Erfolg. Rund 950 Kinder und Eltern genossen am Samstagnachmittag zu ermäßigten Preisen ein klassisches Potpourri und eine Orchester-Präsentation. Der Dirigent und sein Posaunist stellten launig die Instrumentengruppen vor – angefangen von den Geigen bis hin zum Schlagzeug. Phantastisch wie die Kinder sich auf den Dialog einließen – bei Fragen von der Bühne munter drauflos rieten, ob es um das höchstklingende Instrument (die Piccoloflöte) ging oder die Herkunft eines Musikers des internationalen Orchesters. So unbefangen sind nur Kinder. Neben Tschaikowski (auch das Thema beim Neujahrskonzert am Samstagabend, das ich leider versäumte) präsentierte die Philharmonie einen Ungarischen Tanz von Brahms und zum Schluss den Mitklatsch-Klassiker schlechthin, den Radetzky-Marsch. Ein Vater, dem ich das Konzert empfohlen hatte, schrieb mir heute per E-Mail: “Ihr habt uns eine wundervolle Stunde in der Tonhalle beschert. Ich fand es sehr schön, wie die Musiker sich präsentiert, wie sie ihre Instrumente erklärt und vorgeführt haben. Alle Kinder, die ich beobachten konnte, waren völlig fasziniert – woran mal mal wieder sieht, wie man Kindern auch Dinge nahe bringen kann, die sie vom Hörensagen her vermutlich langweilig finden. Auch unsere Tochter war begeistert”.

 

 

Kommentare