Prinzengarde Blau-Weiss setzte ersten großen Karnevals-Höhepunkt mit ihrer Gala im Hilton

Januar 7, 2007 by  

Rheinveilchen.jpg

Artistische Einlagen – bei den “Rheinveilchen” flogen die Mädels fast bis an die Decke – Foto: duesseldorf-blog

Tanzszene.jpg

Tanzeinlagen wie diese der Tanzgarde à la Moulin Rouge, Reden und Gesangsdarbietungen standen in ausgewogenem Verhältnis – Foto: Ricarda Hinz

Jacques Tilly, Künstler und Architekt der Rosenmontagszug-Mottowagen, erlebte gestern zum ersten Mal “seit vielen, vielen Jahren” eine Karnevalsgala – und war begeistert. Jacques war mit seiner Frau Ricarda zu Gast bei der Blau-Weiss-Gala gestern Abend im Hilton, bei der Präsident Klaus Jonas auf der Bühne des Hilton ein beeindruckendes karnevalistisches Feuerwerk abbrannte – der erste große Höhepunkt des Karnevals in diesem Jahr. Ein bunter Mix aus Vorträgen, Tanz und Show hielt den Stimmungsbogen hoch. Absoluter Höhepunkt war – ein Kölner, Marc Metzger. Mit Bombenprogramm, Situationskomik und scharfen Schüssen auf kabarettistischem Niveau erntete der kölsche Jeck regelrechte Applaussalven. Da bekam der Herr im Publikum sein Fett weg (“Finden Sie das auch lustig? Sagen Sie das mal Ihrem Gesicht, ist da noch nicht angekommen”) wie Sitzungspräsident Jonas (“Die Bühnendekoration hat sich bewegt”). Pantomime Nemo: “Ein echtes Naturtalent, man sollte sich erkundigen, wo man den noch mal sehen kann”. “Der Bergische Löwe”, “Alt Schuss” und das Tanzcorps “Rheinveilchen” waren weitere Höhepunkte des turbulenten Programms. Unter den Gästen, die das frisch gekürte Prinzenpaar Udo I und Venetia Miriam eloquent und mit Charme begrüßte, waren auch der designierte Pritschenträger, Oberbürgermeister Joachim Erwin mit Ehefrau Hille (Karnevalsmuseum), Staatsministerin Hildegard Müller (CDU) und Polizeipräsident Herbert Schenkelberg, der in die “Blau-Weissen” aufgenommen wurde .

Miriam.jpg

Charmant und eloquent: Miriam I. Warum der Herr rechts so jeck guckt, weiß ich nicht.

 Gala-Abend Hilton 031.jpg

Groß und großmütig: Prinz Udo I. verleiht düsseldorf-blogger Wolfgang Osinski seinen Prinzenorden. Jacques Tilly (links) und Nemo schauen zu…  Foto: Ilona Baganz

 prinzenordentraeger.jpg

 …und freuen sich mit mir über das begehrte Notarsiegel am Bande – Foto: Ricarda Hinz

Pantomime Nemo gehörte zu den wenigen Gästen, die bereits kurz nach Mitternacht aufbrachen. Er absolvierte heute um 11:11 Uhr schon wieder einen Auftritt als “Karnevalist” bei der großen Jubiläumssitzung des Narrrencollegium (5 x 11 Jahre) im Stadtmuseum. “Großartig” fand das OB Joachim Erwin, der gleichfalls schon wieder “im Dienst” war. Auch Narrencollegiums-Präsident Mario Tranti gefiel der Auftritt von Nemo als “Karnevalist”. Für seine Rolle hat Nemo, der in dieser Session bei mehr als zwei Dutzend Veranstaltungen gebucht ist, jetzt noch zwei Zugaben entwickelt: “Die Rache des Düsseldorfer Karnevalisten” und “Düsseldorfer Kind”.

Kommentare