Dies ist der Mann, um den US-Präsident George Bush weint

Januar 13, 2007 by  

 images8.jpg moh.gifbush.jpg

Jason L. Dunham, Medal of Honor, weinender Präsident 

Dies ist eine der Geschichten, die in Deutschland nur in Ausnahmefällen gedruckt werden. Sie passen nicht zum Bild des bösen, kriegstreibenden Amerikaners, der die Menschenrechte in Abu Ghraib und Guantanamo mit Füßen tritt. Es ist die Geschichte des US-Soldaten Jason L. Dunham. Er starb wie Hunderte seiner Kameraden im Kampfeinsatz im Irak und wurde nur 25 Jahre alt. Es ist die Art wie er starb, die ihn heraushebt. Es war bei einer Straßenpatrouille in Karabilah, Irak. Ein Handgemenge mit dem Fahrer eines Toyota, der sich auffällig verhält. Der Iraker läßt eine Handgranate fallen. Der 25jährige reißt seinen Helm herunter, stülpt ihn über die Granate und wirft seinen Körper darüber. Er rettet damit drei Kameraden das Leben und verliert dabei das eigene. Präsident George Bush übergab jetzt den Eltern des jungen Soldaten die “Medal of Honor”, die höchste Auszeichnung, die die Vereinigten Staaten zu vergeben haben. Bush kamen dabei die Tränen. Vielleicht sollten wir an den jungen Mann aus dem 1.900-Einwohner-Dorf Scio im Staat New York denken, wenn wir Nachrichten aus dem Irak hören. Die Eltern Jasons haben ihm zur Erinnerung eine Website eingerichtet. Eine weitere Gedenkseite für die in Irak gefallenen Männern gibt es HIER.

Story nach Deutschland getragen durch Kewil

Kommentare