Düsseldorf In: Start ins fünfte Jahr

Januar 16, 2007 by  

GAL_2301.JPG

Düsseldorf im Blick: Ralf Schmitz (Luxusimmobilien, links), Karl-Heinz Theisen (Heine-Kreis) – Fotos: Johannes Galert

“Düsseldorf IN” gestern im Kesselhaus – die erste Veranstaltung des Jahres, des fünften Jahres seit Gründung des Netzwerktreffs von SIGNA Property Funds und dem Medienhaus VVA. Und Organisator Axel Pollheim hat ein wenig ausgedünnt – “nur” 550 statt sonst weit über 600 Gästen tummelten sich in der Eventhalle der Böhlerwerke. Pollheim: “Wir haben rund 200 Adressen nicht berücksichtigt, um neuen Gästen eine Chance zu geben. Dass es weniger voll war, haben viele sehr positiv kommentiert, allerdings waren einige Dutzend Stammgäste auch beim Empfang der American Chamber of Commerce.”

Worüber redet man zu Beginn des Jahres in Düsseldorf? Natürlich über Venetia Miriam Battenstein und ihren Gesundheitszustand. Die hübsche Rechtsanwältin hatte versehentlich ein Medikament überdosiert und war durch drohendes Nierenversagen in eine heikle Situation geraten. Jetzt ist sie auf dem Weg der Besserung. Engelbert Oxenfort, der Miriam ins Krankenhaus gebracht hatte, mußte gestern, wie so mancher vor ihm, in den sauren Apfel beißen und 30 Euro Strafe zahlen – für einen guten Zweck natürlich. Er war eingeladen, hatte aber nicht zugesagt. Da kennt Axel Pollheim kein Erbarmen, wie mancher Lokal-Promi schon murrend feststellen konnte. Mit Engelbert Oxenfort bildeten CC-Präsident Jürgen Rieck, Hille Erwin (Karnevalsmuseum) mit Tochter Angela (Venetienclub), Wagendesigner Jacques Tilly (zieht im Gegensatz zu manch anderem Unterhaltungen dem Essen vor) und Blau-Weiss-Präsident Klaus Jonas die Karnevalsfraktion im Kesselhaus. Gut zu tun hat derzeit auch “Schlüssel”-Chef Karl-Heinz Gatzweiler, der die Kooperation mit der Andreas-Kirche gegenüber ausgeweitet hat und jetzt auch auf der Website für die Kirche wirbt. Prost auf den lieben Gott. Die Fahne der Politik hielten vier Stammgäste hoch: Innenminister Dr. Ingo Wolf, Bürgermeister Dirk Elbers, FDP-MdB Gisela Piltz und Bezirksbürgermeister Rolf Tups mit Frau Birgit. Bestens gelaunt zeigte sich Modezar Hanns Friedrichs. Kunsthändler Helge Achenbach diskutierte sein “Monkey`s Island”-Sandproblem und ist sauer auf den OB, der ihn verklagt: “Wir haben die Insel besser zurückgegeben als wir sie übernommen haben, das war doch eine schmutzige Brache.” Ein sauberes Geschäft – Jahresumsatz: rund 25 Mio. – macht Ralf Schmitz, der mit seiner Wohnungsbaugesellschaft in Kempen immer mehr Edel-Immobilien in Düsseldorf baut, derzeit den “Sophienhof” in Oberkassel, “Haus Hardenberg” im Zooviertel und das “Palais Bergh” an der Malkastenstraße. Düsseldorfer Hausinteressenten will er für seinen exklusiven “Grachtenpark” in Kempen gewinnen. Der Fan historisierender Fassaden: “Der Zug zum Hauptbahnhof Düsseldorf fährt jede halbe Stunde und braucht nur 25 Minuten, das ist doch wie Vorort.” Schmitz orientiert sich in letzter Zeit stärker nach Düsseldorf und will sich rasch selbst ein Domizil hier bauen. In Heine-Kreis-Chef Karl-Heinz Theisen hat er einen Netzwerker, der ihn bestens in unserer Stadt einführt. Neu im Kreis auch Marco van der Meer, ein in Düsseldorf lebender sympathischer Holländer, der mit einer neuen Geschäftsidee – Chefs-Online – großen Erfolg hat, einer Plattform für Lebensmittelbestellungen, gleich ob für Krankenhäuser, Betriebsgastronomien oder Handel.  

ACHTUNG: Die Fotos vergrößern sich – mit der Maus aufs Foto und Doppelklick links.

Kommentare