ZDF-Reißer “Aufstand der Alten” – warum die Fiktion aus 2030 wahr werden kann

Januar 17, 2007 by  

Bevoelkerung2.jpg

Weniger Geburten, mehr Alte – Grafik: BZ 

Gestern ZDF gesehen? Der “Aufstand der Alten”, ein SciFi-Reißer im Dokustil, ein Dreiteiler zum Dranbleiben – spannend, echt, überzeugend. Mittendurch ein fesselnder Krimistrang, eine hübsche Journalistin (Bettina Zimmermann) als Hauptdarstellerin. Es geht um die Situation der Alten im Jahr 2030. Sie leben am Rand des Existenzminimums, sie schließen sich in WG’s zusammen, um zu überleben. Sie begehen Überfälle und brechen für Medikamente in Apotheken ein. Ein nahezu erschreckend skizziertes Szenario mit fast apokalyptischen Zügen. Aber: Beklemmend in seiner Schlüssigkeit. Morgen, 21 Uhr, Teil 2: Unbedingt sehen!

Fakt ist: Wir sind derzeit 82 Millionen in Deutschland, im Jahr 2050 wird die Bevölkerung auf ca. 70 Millionen geschrumpft sein. Weniger Kinder werden geboren, wir werden ein Volk der ALTEN. Wir ALLE sind die ALTEN VON MORGEN, die sich dieses Land dann mit mindestens 40 Millionen Muslimen teilen müssen, die unser Leben zudem drastisch beeinflussen werden – so die Hochrechnungen.

zimmermann.jpg

Star in “Aufstand der Alten”: Bettina Zimmermann – Foto: ZDF

Unser gespartes Geld muss für ein längeres Leben reichen. Soeben erfahren wir, dass die sozialistische Gesundheitsreform der CDU-SPD-Regierung unter Ursula Schmidt (bis vor 25 Jahren führendes Mitglied in der straffen Kaderorganisation Kommunistischer Bund Westdeutschland) die Beiträge der privaten Krankenkassen um zehn Prozent verteuern wird. Wer morgen (über)leben will, muss heute den Gürtel enger schnallen und vorsorgen.

Aus Anlass der Themenwoche zur Überalterung im ZDF stelle ich unseren Beitrag vom 9. November noch mal ein:

Zu wenige Geburten, zu viele Alte – Deutschland ist ein Schrumpfland. Das Statistische Bundesamt malt die Zukunft Deutschlands in düsteren Farben. Bis 2050 geht die Zahl der Einwohner nach offizieller Hochrechnung von aktuell 82,4 Millionen auf 74 bis 69 Millionen zurück! Die Zahl der Geburten sinkt bis dahin von 685.000 auf 500.000 pro Jahr. Da die Alten immer älter werden – dank besserer Ernährung, mehr Wissen um Gesunderhaltung und besserer Medikation – steigt auch noch die Lebenserwartung um 4,5 Jahre. Was tun? Lassen wir zu, dass Deutschland zum Altenheim wird? Die Bundesregierung hat noch keinen Ansatz, die Geburtenrate zu steigern. Das Elterngeld ermuntert m.E. allenfalls sozial Schwache, ein Kind zu zeugen. Woran es fehlt, ist KINDERBETREUUNG. Gäbe es in Deutschland genügend Kinderkrippen, Vorschul-Kindergärten und Kindergärten, würde dies die Bereitschaft auch leistungsstarker Kreise der Bevölkerung zur Fortpflanzung sicherlich erhöhen. Flankierend könnten wir die Einwanderung junger Menschen fördern, die sich positiv in unsere Gesellschaft einbringen. Doch diesbezüglich unternimmt die Bundesregierung nicht nur nichts, sie setzt sogar unverständlicherweise Schranken. Es reicht nicht, etwa ein hochbegabter Absolvent einer Top-Universität zu sein – man muss einen Job mit 84.000 Euro Jahreseinkommen in Deutschland nachweisen – siehe HIER. Das ist dumm und kontraproduktiv. Schreiben Sie das Ihrem Abgeordneten! 

 

Kommentare

One Response to “ZDF-Reißer “Aufstand der Alten” – warum die Fiktion aus 2030 wahr werden kann”

  1. CRen on Januar 24th, 2007 22:01

    Ich muss sagen, dass das Rentensystem nur dann zusammenbricht, wenn sich Regierungen weiterhin daran klammern wie an die Steinkohle-Subventionen…

    http://blog.xtown.net/autsch-2030-der-aufstand-der-alten.html