Düsseldorfer E-Plus zieht mit “Zehnsation” die Handy-Kosten in den Tarif-Keller

Januar 23, 2007 by  

Thorsten-Dirks.gif

Thorsten Dirks: Nächste Woche neuer CEO?

E-Plus bewirbt den neuen Tarif mit dem Slogan “Zehnsation” – dahinter steht die größte Preissenkung bei Handy-Tarifen bislang. Ab dem 1. Februar können E-Plus-Kunden für zehn Cent pro Minute in alle deutschen Mobilfunknetze und auch ins Festnetz telefonieren – und das rund um die Uhr! Einzige Bedingung ist ein Mindestumsatz von zehn Euro pro Monat. Das Unternehmen ohne Boss – wir berichteten – ist nicht zum ersten Mal Vorreiter bei Billigtarifen. Mit der Zweitmarke Simyo hatte E-Plus vor anderthalb Jahren den Preiskampf eingeläutet.

E-Plus untermauert mit dem neuen Tarif seinen Anspruch als günstigster Anbieter in Deutschland. Als Vordenker im Hause und auch in der Branche gilt der Interimsgeschäftsführer Thorsten Dirks. Nächste Woche tagt der Aufsichtsrat und die Auguren munkeln, dass Dirks zum neuen E-Plus CEO ernannt werde. Vielleicht sollte sich OB Joachim Erwin schon mal mit ihm zu einem Arbeitsessen verabreden. Denn die Abwanderung nach Berlin ist angeblich noch keine beschlossene Sache.

Kommentare

One Response to “Düsseldorfer E-Plus zieht mit “Zehnsation” die Handy-Kosten in den Tarif-Keller”

  1. LBK on Januar 23rd, 2007 13:26

    Hoffentlich bleibt Eplus in Düsseldorf. Nach Degussa und ThyssenKrupp wäre es schade, noch ein Flagship-Unternehmen zu verlieren. Platz und Objekte sollte es in Düsseldorf genug geben. Ich hoffe unterdessen nicht, dass der Berliner Senat, das Schuldenkind Deutschlands, die Ansiedlung von Eplus in Berlin mit Unsummen subventionieren würde. Den neuen Tarif von Eplus finde ich übrigens sehr fair.