Frischzellenkur für die Westdeutsche Zeitung – Lokales im Mittelpunkt und mehr Dialog

Januar 24, 2007 by  

WZ.jpg

Grün und Blau dominieren als Farben – Lokales gleich auf Seite 1

WZ2.jpg

Unübersehbar Düsseldorf: Mehr Raum für Lokales

Wer eine Zeitung inhaltlich und optisch verändert, weckt Begeisterung und Kritik. “Relaunch” nennt man es wenn Zeitungsdesigner über ein Blatt herfallen und es auf einen Stand bringen, von dem man sich stärkere Zustimmung und Auflagensteigerung verspricht. Die WZ Düsseldorfer Nachrichten hat gestern einen eher mutigen Relaunch vorgenommen. Ein deutlicher Farbcode – hellblau und resedagrün – setzt sich nun ab vom Gelb der Rheinischen Post, vom Rot der Boulevard-Titel und der traditionell dunkelgrünen NRZ. “Wir haben der inneren Modernität der Zeitung eine äußerliche Entsprechung gegeben”, sagt Verlagsgeschäftsführer Frank Reiners. Eine Telefonaktion mit rund 500 Teilnehmern zum Neuauftritt habe überwiegend positive Reaktionen vermittelt. Fakt ist: Traditionell sind ältere Leser am stärksten von Veränderungen ihrer gewohnten Zeitung betroffen, ihnen fällt die Neuorientierung am schwersten. “Ein bisschen Feintuning” werde unter Umständen noch vorgenommen, kündigt Reiners an. Die wesentlichen Änderungen: Eine Seite mehr Lokales, mehr Meinung, mehr Dialog mit dem Leser. Meinung wird auch über den gleichfalls entrümpelten Online-Auftritt abgefragt und migriert in das gedruckte Medium. Reiners: “Eine gewollte Verzahnung von Online und Print.” www.wz-newsline.de imponiert mit Mut zum Foto und klarer Gliederung. Das neue Zeitungsressort LEBEN mit täglich einer Service-Seite, die Lokalanrisse auf Seite 1 und zwei Terminseiten mit lokalen und regionalen Ereignisse sind weitere Legosteinchen im Neubau der WZ. Mir gefällt die entschiedene Neuausrichtung, die alte WZ war doch in die Jahre gekommen.

Kommentare

One Response to “Frischzellenkur für die Westdeutsche Zeitung – Lokales im Mittelpunkt und mehr Dialog”

  1. LBK on Januar 25th, 2007 10:24

    Mir gefällt der frische Anstrich und die überarbeitete Struktur. Gut finde ich auch, dass die Kommentare als Meinung der Redaktion häufig direkt neben einem Artikel platziert sind. Schliesslich ist es immer weniger Aufgabe einer Zeitung, nur die Nachricht/ Information zu überbringen. Die kann man sich auch aus dem Netz holen. Die Meinung dazu bringt die “Würze”.