Karneval in Düsseldorf – hier geht die Post ab

Februar 15, 2007 by  

Altweiberparty – 15.02.2007; Beginn: 17.00 Uhr, Einlass: 16.30 Uhr; Eintritt: € 15,00´; Veranstalter: Prinzengarde der Stadt Düsseldorf; Mitwirkende: De Kaafsäck, Alker Selza, De Fetzer,, Achim & Olli, Alt Schuss, Michael Hermes, Swinging Fanfares und DJ Alex Tölle
Ort: Heinrich-Heine-Saal, Steigenberger-Parkhotel Düsseldorf, Königsallee 1a

Kinderkarneval – 16.02.2007; Beginn: 15.11 Uhr, Einlass: 14.30 Uhr; Eintritt: 3,oo Euro; Cola, Limo, Wasser, Bier: 1,00 Euro; Veranstalter: Karneval in Kappes-Hamm, Frauengemeinschaft – Puppentheater, Aufmarsch des Kinderprinzenpaares, Playback-Show, Spiele, Kostümprämierung.
Ort: Nikolaus-Faber-Platz [Kirmesplatz in Hamm] Endstation Linie 708, S-Bahn-Station Df.-Hamm, Parkplätze auf dem Platz
Blitzsitzung – 16.02.2007; Beginn: 19.00 Uhr, Einlass: 18.00 Uhr; Eintritt: € 58,00; Veranstalter: Ehrengarde der Sadt Düsseldorf; Mitwirkende: Bruce Kapusta, Eschweiler Fanfarencorps, Düssel Disharmoniker, Alt Schuss, Bergischer Löwe
Galabuffet
Ort: Hotel Nikko, Immermannstr.41

Mallorca Meets Karneval – 16.02.2007; Beginn: 19.11 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr; Eintritt: 11 Euro; Karten unter Tel. 01704514043; Veranstalter: G. Sichelschmidt / präsentiert von Schlösser Alt; Mitwirkende: Hammer Fanfarencorps, Bert Silver (Schlagerkönig aus Östereich), NIC (mit dem Hit “Einen Stern”), Willi K. (Kult DJ aus der Schinkenstraße, Mallorca); Special Guest : Die Wilden Buben
Ort: Burgplatz, Schlösserfestzelt
 

Karnevalsparty Zirkus Zirkus –16.02.2007; Beginn: 20.11 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr; Eintritt: Vorverkauf Sitzplatz 8 €, Stehplatz 6 €; Veranstalter: Die Unkräuter – KGV Flingern
Ort: Vereinsgaststätte Düsseldorf e.V., Flinger Broich 80, 40235 Düsseldorf
Kostümparty FedeFe 17.02.2007; Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr; Eintritt: € 22,00; Veranstalter: Prinzengarde der Stadt Düsseldorf; Mitwirkende: Alker Selza, Alt Schuss, Swinging Fanfares, Lucy´s Rythm & Voice, Disco mit Kai Störmann, Karnevalsdisco mit DJ Alex Tölle. Kostümprämierung und große Tombola!
Ort: Steigenberger-Parkhotel Düsseldorf, Königsallee 1a
 

Preiskostümball 17.02.2007; Beginn: 20.11 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr; Eintritt: € 8 (nur Abendkasse); Veranstalter: Prinzengarde Grün-Weiss. Prämiert werden die schönsten Gruppenkostüme, das ausgefallenste Kostüm und der weitestgereiste Besucher;
Ort: Beheiztes Festzelt an der Volmerswerther Straße 400 (Linie 712, Haltestelle Hellriegelstraße)
 

Karnevalsparty in Kappes-Hamm – 17.02.2007; Beginn: 20.11 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr; Eintritt: € 5, Bier: € 1; Veranstalter: Karneval in Kappes-Hamm, Frauengemeinschaft; Tanzmusik; Gäste: Düssel-Disharmoniker, Alker Selzer, Mallorca-Stimmungskanone Fino Gaston; Kostümwettbewerb.
Ort: Nikolaus-Faber-Platz, (Kirmesplatz in Hamm), Endstation Linie 708, S-Bahnstation Düsseldorf-Hamm, Parken auf dem Platz.
 

Karnevalsparty Zirkus, Zirkus –17.02.2007; Beginn: 20.11 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr; Eintritt: Vorverkauf Sitzplatz € 8, Stehplatz € 6; Veranstalter: Die Unkräuter – KGV Flingern; Viel Spaß aus eigenen Reihen mit Gastauftritten.
Ort: Vereinsgaststätte Düsseldorf e.V., Flinger Broich 80, 40235 Düsseldorf
 

Karneval zu Hause in Flingern 17.02.2007; Beginn: 21.00 Uhr, Einlass: 21.00 Uhr; freier Eintritt; Veranstalter: TRINKHALLE Düsseldorf; Mitwirkende: Soda Tunes – Latin Freakout Edition Finest 60s, Boogaloo, Latin DJs Shakes Magoo & Friends 
Ort: TRINKHALLE Düsseldorf, Ackerstr. 144/im Hof; Linie 708, 703, 712, 706, S6 Haltestellen in der Nähe: Birkenstraße, Wehrhahn S, Lindenstraße, Lindemannstraße
 

Biwak vor dem Rathaus in Eller –18.02.2007; Beginn: 11.11 Uhr, Einlass: 10.00 Uhr; Eintritt frei; Veranstalter: Interessengemeinschaft Veedels-Zoch Eller e.V.; Bühnenprogramm, Musik
Ort: Biwak vor dem Rathaus in Düsseldorf Eller und Warten auf den Zug
 

Veedelszoch durch Eller – 18.02.2007; Beginn: 14.11 Uhr, Einlass: 11.00 Uhr; Freier Eintritt, jeder kann mitmachen, sollte sich jedoch anmelden; Veranstalter: Interessengemeinschaft Veedels-Zoch Eller e.V.; der Veedelszoch zieht durch Eller.
Ort: Aufstellplatz Schlesiche Straße in Düsseldorf Eller
 

Herrensitzung – 18.02.2007; Beginn: 19.30 Uhr; Einlass: 18.00 Uhr, Eintritt: Eintritt € 19, kein Mindestverzehr, normale Preise; Veranstalter: Unterrather Funken Blau Gelb; Spitzenprogramm; Hermann Schmitz als Sitzungsleiter.
Ort: Festzelt Schützenplatz Unterrath; Straßenbahn Linie 707, Haltestelle Am Röttgen
 

Karneval zu Hause in Flingern – 19.02.2007; Beginn: 16.00 Uhr, Einlass: 16.00 Uhr; freier Eintritt; Veranstalter: TRINKHALLE Düsseldorf; The After-Zoch-Party; Out of Altstadt, DJ Don Trosi & others, freier Eintritt
Ort: TRINKHALLE Düsseldorf, Ackerstr. 144/im Hof

Kinderkarneval – 20.02.2007; Beginn: 15.11 Uhr, Einlass: 14.15 Uhr; Eintritt: € 2 p.P.,  ob klein oder groß; Veranstalter: Prinzengarde Gruen-Weiss; Spiele mit dem Prinzenpaar; Solinger Kindertanzgarde, Besuch des Hildener Kinderprinzenpaares
Ort: Festzelt auf dem Schützenplatz, Volmerswerther Str. 400, Linie 712 Endhaltestelle Hellriegelstr.
 

Hoppeditz-Beerdigung – 21.02.2007 – Beginn: 19.00 Uhr, Einlass: 18.00 Uhr; Eintritt € 5; Vorverkauf Kopierstudio Hurtz, Glockenstraße 24, Eingang Rheinbabenstraße und in der Gaststätte Zur Martinsklause, Benzenbergstraße 1, sonst Abendkasse; Veranstalter: KG Düssel-Narren e.V.; Programm mit karnevalistischen Einlagen – traditionelles Fischessen;
Hoppeditz-Beerdigung (Verbrennung vor der Gaststätte)
Ort: Gaststätte Zur Martinsklause, Benzenbergstraße 1 Ecke Bilker Allee in Düsseldorf-Bilk; Haltestelle der Linie 708 Bilker Kirche
 

Hoppeditz Beerdigung – 21.02.2007; Beginn: 20.31 Uhr, Einlass: 19.15 Uhr; Kein Eintritt: Infos unter www.en-de-ehd.de; Veranstalter: Prinzengarde Gruen-Weiss; Beerdigung des Volmerswerther Hoppeditzes
Ort: Gaststätte En de Ehd, Volmerswerther Str. 417, (um Platzreservierung wird gebeten unter 0170 / 3424090, M. Höveler), Linie 712 Endhaltestelle Hellriegelstr.
 

Kommentare

One Response to “Karneval in Düsseldorf – hier geht die Post ab”

  1. mikka2007 on Oktober 10th, 2007 22:02

    Ich bin zwar kein Fan von Verschwörungstheorien, aber hier will man Frau Herman ganz
    eindeutig mit öffentlichen Mitteln diskreditieren. Wahrscheinlich wird es den
    Personen, die dahinter stecken, sehr schwer fallen, weil Ihre Vorschläge zur
    Stärkung der Mutterrechte und die Wiederherstellung der Familie sehr vernünftig sind.
    So wie es aussieht, muß von bestimmten Personen ein Interesse bestehen, dass gegen
    den Zusammenhalt und das Glück in einer Familie gerichtet ist.
    Die folgende Theorie, wird im ersten Augenblick den einen oder anderen verdutzen aber
    vielleicht macht es Sinn: In den 50er Jahren, wurde bei einer
    internationalen Psychater-Vereinigung beschlossen, dass man versuchen wird den Profit zu steigern, indem man unter anderem mit öffentlichen
    Mitteln (Medien-Kampagnen) den Zusammenhalt in Familien versucht zu lockern,
    damit man besseren Zugang zum Individuum hat. Das mag jetzt unglaublich
    klingen, ist aber belegt. Die Auswirkungen davon, kann man heute sehen. Es ist heute Tatsache,
    dass eine große Anzahl von Psychatrie-Patienten Frauen mit Depressionen sind.
    Und die hohe Anzahl von Frauen die depressiv werden wächst, gerade auch deshalb
    weil es keine großen Familien und damit keine Zusammenhalt und seelische Stütze mehr gibt.
    Davon mal abgesehen ist der Zugriff auf die vielen alten Menschen, die keine
    große Familie hinter sich stehen haben ein guter Markt. Selbst Kinder werden zum Angriffsziel.
    ADHS Medikamente (die im übrigen eine starke Abhängigkeit
    verursachen – Bericht WHO Weltgesundheitsorganisation) werden jetzt als
    sogenannte Hilfe für gestresste Eltern empfohlen, wo das Kind zu zappelig bzw.
    hyperaktiv bzw. nicht aufmerksam ist. Natürlich bräuchten Eltern manchmal Hilfe.
    Aber mehr in der Richtung von gutem Rat. Mehr für Kinder dasein und vitaminreicher für Kinder kochen würde das Problem schon beheben.
    Vitamin B- Mangel, Vernachlässigung, Probleme in der Schule, Stress drückt sich unter anderem in Nervösität und Aufmerksamkeitsschwächen aus.
    Der Fernseher ersetzt heutzutage oft die Familie, die es in der ursprünglichen Form nicht mehr gibt.
    Wie dem auch sei, wenn dann eine Frau Herman kommt und für die Familie plädieren, stößt dass natürlich
    bei denen bitter auf, die aus zerrütteten Familienverhältnissen profitieren.