Kunst & Kinder

Juni 1, 2007 by  

Kunstfoerderpreis.jpg

Preisverleihung – von links: Joanna Jesse (3. Platz), Landtagspräsidentin Regina van Dinther, Dominik Sartor (2. Platz), Hubertus Neuerburg (Kunstakademie), PSD Bank Rhein-Ruhr-Vorstand Erhardt Fellmin, Vanessa Niederstrasser (1. Platz)

Stark besucht war die Vernissage der großen Ausstellung „Kinder, unsere Zukunft“ in der PSD Bank Rhein-Ruhr. In ihren Räumen an der Bismarckstraße 102 (direkt am Bahnhof) präsentieren Studentinnen und Studenten der Kunstakademie bis zum 30. August insgesamt 65 Exponate, die täglich während der Geschäftszeiten besichtigt werden können. Die Ausstellung wurde gestern Abend Landtagspräsidentin Regina van Dinther eröffnet. Sie ist verbunden mit der Verleihung des “Kunstförderpreis für Malerei 2007”.

In ihrer Rede zur Eröffnung der Ausstellung  beklagte Regina von Dinther, dass im letzten Jahr in Nordrhein-Westfalen nur 149.925 Kinder geboren wurden: Die Zahl der Neugeborenen, so die Landtagspräsidentin „geht seit nunmehr neun Jahren immer weiter zurück und hat jetzt einen neuen Tiefstand erreicht.“ Vor dem Hintergrund sei die Initiative der Bank zweifach wichtig. Sie fördere nicht nur Nachwuchskünstler in NRW sondern zeige auf, „worauf es in unserem Land tatsächlich ankommt: auf Kinder, auf soziale Weitsicht und auf gesellschaftliche Verantwortung.“

Regina van Dinther, Hubertus Neuerburg, Dozent für Film und Dokumentation, sowie der Vorstand der PSD Bank Rhein-Ruhr und weitere Mitarbeiter der genossenschaftlichen Direktbank bildeten die Jury, die drei der herausragenden Arbeiten prämiierte. Platz 1 belegte Vanessa Niederstrasser mit dem Werk „Schulabschluss Zukunft“. Sie erhielt von dem PSD Bank Rhein-Ruhr-Vorstandsvorsitzendem Erhardt Fellmin einen Scheck über 3.000 Euro. Eine Prämie von 2.000 Euro erhielt Dominik Sartor (Platz 2) für ein Gemälde mit dem Titel „Zwei Welten“ und Platz 3 wurde Joanna Jesse für das Werk „Autofahrn“ zuerkannt (1.000 Euro Prämie). Mein Favorit war das Bild von Joanna Jesse. Besuchen Sie mal ihre Website – eine ungewöhnliche Künstlerin.

Kommentare