So sieht eine gecrashte Reisschüssel aus

Juni 21, 2007 by  

brilliance.jpg

So sieht der Brilliance aus China normalerweise aus…

psticker.jpg

…und so, wenn der ADAC ihn an die Wand gefahren hat

Wenn man ein Auto Brilliance nennt, wäre es gut wenn der Anspruch an Brillanz halbwegs erfüllt würde. Die Chinesen, die derzeit ihren Brilliance BS6 in Deutschland vermarkten wollen, haben an ihrer Reisschüssel offensichtlich gespart – bei den Sicherheitsvorkehrungen. Im ADAC Crashtest bekam der Wagen nur einen von fünf Sternen. Der Wagen präsentierte sich gefaltet wie eine Zieharmonika, mit verkeilter Tür, die nur mit schwerem Gerät zu öffnen gewesen wäre. Was lehrt uns das? Autos sollten made in Europe sein.

Nachtrag: Sehe eben beim Zappen im TV das Crash-Video mit ADAC-Statement. Danach hätte der Fahrer nicht überlebt, auch beim Seitenaufprall wären schwerste Verletzungen die Folge…

Kommentare

3 Responses to “So sieht eine gecrashte Reisschüssel aus”

  1. Christian on Juni 21st, 2007 14:57

    Autos saollten “Made in Japan” sein.

    Wer baut denn bessere Autos als Toyota/Lexus? Vielleicht noch Porsche, aber die spielen doch in einer ganz anderen Liga.

    Innovationen (zB Hybridantrieb) kommen doch schon lange nicht mehr aus Deutschland/Europa.

    Aber mit dem Brilliance hast Du natürlich Recht, das ist Schrott. Allerdings lernen die Chinesen schnell. In spätestens zwei Jahren haben die ein Top Auto im Angebot. Sowohl was Preis, Komfort und Sicherheit betrifft.

    Dann werden sich die Europäischen Autobauer umschauen…

  2. Leiba Bronstein on Juni 21st, 2007 15:51

    “Allerdings lernen die Chinesen schnell. In spätestens zwei Jahren haben die ein Top Auto im Angebot.”
    Tja, soweit ich weiss, sind die Chinesen schon 15 Jahre dabei, Speilzeuge fuer den Westlichen Markt zu produzieren. Ob sie dabei viel gelernt hatten – kannst Du hier nachlesen:
    http://www.upi.com/NewsTrack/Business/2007/06/19/toy_recalls_in_us_have_origins_in_china/5178/

    Und ob Toyota so zuverlässig ist, wie Du es ausgedacht hattest, kannst Du hier nachlesen:

    http://www.adac.de/images/Pannenstatistik2006_tcm8-179730.pdf

    So ein wening Realitätscheck schadet nicht, nicht war?
    Na, ja ein wenig

  3. osi on Juni 21st, 2007 16:39

    Ok, Toyota hat die Nase bei der Qualität vorn, aber ich stehe trotzdem auf Made in Europe. Ein paar Kernkompetenzen müssen wir schließlich pflegen und im Interesse unserer Arbeitsplätze europäisch kaufen. Außerdem: Das Toyota-Design – ich weiß nicht…