Rheinbahn erhöht die Preise

Juli 20, 2007 by  

bahn1.jpg

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr erhöht zum 1. August die Preise. Auch für Rheinbahn-Kunden bedeutet dies Preiserhöhungen für einige Ticketarten – im Schnitt um 3,9 Prozent, nachdem die Preise im letzten Jahr bereits um 4,9 Prozent gestiegen waren.

Hier einige Beispiele: Das Ticket2000 der Stufe A kostet im Abo statt 47,49 Euro dann 49,73 Euro. Das BärenTicket für Senioren steigt von 49,90 Euro auf 52,90 Euro, behält aber die Vorteile der 1.-Klasse-Nutzung und der Gültigkeit im ganzen VRR-Verbund. Für das 4erTicket, Preisstufe A, zahlen Erwachsene bald 10 Cent mehr. Unangetastet
bleiben die Fahrscheine für Kinder: Für EinzelTickets und 4erTickets in allen Preisstufen müssen die Eltern nicht tiefer in die Tasche greifen. Auch das EinzelTicket der Preisstufe A für Erwachsene bleibt stabil.

Gründe für die Anhebung sind laut Rheinbahn “neben der allgemeinen Kostenentwicklung – wie den gestiegenen Preisen besonders für Energie, aber auch für Personal und Infrastruktur – vor allem rückläufige Ausgleichszahlungen des Landes für den Ausbildungsverkehr, für die Schwerbehindertenbeförderung und bei den Regionalisierungsmitteln.” Die Mehr-belastungen und Kürzungen, die die Rheinbahn seit 2002 insgesamt verkraften musste, beliefen sich auf rund acht Millionen Euro. Diese Summe werde durch die Preiserhöhung nicht aufgefangen.

Hier die Preistabelle.

Kommentare