Holländischer Politiker fordert, den Koran zu verbieten und vergleicht ihn mit Hitlers “Mein Kampf”

August 8, 2007 by  

Wilders_wil_Koran_ve_95575c.jpg

Geert Wilders

Geert Wilders, Fraktionsvorsitzender der niederländischen freiheitlichen Partei (PVV), hat in der Zeitung “de Volkskrant” gefordert, den Koran zu verbieten. Er nennt den Koran “ein faschistisches Buch”, vergleicht es mit Hitlers “Mein Kampf” und sagt: “Verbietet das elendige Buch wie auch ‘Mein Kampf’ verboten ist.”

Originalton:

“Dieses Buch hetzt auf zu Hass und Mord und passt darum nicht in unsere Rechtsordnung. Wenn die Muslime partizipieren wollen, müssen sie sich von diesem Koran distanzieren. Ich sehe ein, dass dies eine weitgehende Forderung ist, aber wir müssen aufhören, Zugeständnisse zu machen.” (“Dit boek zet aan tot haat en moord, en past daarom niet in onze rechtsorde. Als moslims willen participeren, moeten ze afstand nemen van deze Koran. Ik zie in dat dit veel gevraagd is, maar we moeten stoppen met het doen van concessies.”)

Hier Elsevier zu dem Thema. Der Courrier International nimmt Bezug auf das Attentat auf den 22jährigen Ehsan Jami, Gründungsmitglied des niederländischen Zentralrats der Ex-Muslime, der auf offener Straße niedergeschlagen wurde und mit Morddrohungen überzogen wird. Geert Wilders hatte in seiner Veröffentlichung in de Volkskrant auch darauf Bezug genommen. Der Politiker erhält bereits rund um die Uhr massiven Personenschutz. Info via Fakten Fiktionen.

Nachtrag, 9. August: Hier ein Bericht des SWR über Ehsan Jami.

Kommentare

2 Responses to “Holländischer Politiker fordert, den Koran zu verbieten und vergleicht ihn mit Hitlers “Mein Kampf””

  1. bilal on August 10th, 2007 21:13

    salam aleikum
    in der politischen ausseinandersetzung mit dem islam insbesondere auf der islam konferenz wurde vom islamfreund schäuble festgestellt das alle islamischen verbände auch die orthodoxen das grundgesetz akzeptieren und keinen widerspruch zwischen einem korantreuen und grundgesetzestreuen (nach deutschen)leben. das hat diejenigen die eine spaltung zwischen der muslischen und nichtmuslimischen gesellschaft hervorrufen (hassprediger ala ulfkotte und broder) möchten ihrer argumente beraubt die muslime als eine verschworene 5te kolonne zu bezeichnen.

    nur alleine angewiesen auf mädchenschwimmunterricht und sonstigem firlefanz kann man kein misstrauen mehr schüren. man möchte den muslimen unterstellen das sie eh alle lügen geisteskrank sind oder sonstwas damit man sich nicht sachlich ausseinandersetzen muss und vielleicht undemokratische mittel vorzubereiten falls die muslime eines tages ihre legitime politische kraft ausüben in form einer demokratischen partei oder ähnlichem. dann könnte man sagen och diesen wahnsinnigen muss man das wahlrecht entziehen oder was sonst in so einem ulfkotte hirn vorsichgeht.

    da man nun aber den muslimen persönlich nichts mehr direkt unterstellen kann mussen sich unsere zivilisationsretter neue ziele suchen und da nehmen sie den koran ins visier ein schriftwerk auf arabisch das man herrlich missinterpretieren kann siehe onkel osama oder uns udo ulfkotze. das fängt schon mit der sprache an aus dem arabischen wort ähnlich schutzherren/verbündete wird freunde und aus kafir ähnlich dem wissen die wahrheit bedecken ungläubige. im zweiten schritt wird dann in der auslegung diese verbündeten kurzerhand auf persönliche freunde umgemünzt und aus ungläubigen alle nichtislamischen mitbürger. der grund für diese liebe mühe ist das man von den mosllimen verlangen möchte den koran abzulehnen umzuschreiben oder was auch immer was einem glaubensabfall gleichkommt. da sie sich weigern könnte man ihnen so wieder die gerade persönlich zugesprochene teilhabe an der gemeischaft über die korantreue absprechen.

    wenn man sich das muslimische bevölkerungspotential ansieht und auch die möglichkeit in betracht zieht das viele deutsche zum islam konvertieren könnten wäre es durchaus möglich das die muslime in 20 bis 50 jahren eine wichtige wählerschicht stellen für die auch die realpolitik aller parteien mitbestimmen. die wenigsten muslime in deutschland wären für die scharia zu gewinnen da erstens die orthodoxen muslime eine minderheit stellen und es sich zweitens einhändig schlecht raki trinken lässt daher ist die furcht um die westliche zivilisation und (pseudo-)werte doch stark übertrieben ob es denn aber dann noch atomaer aufrüstbare uboote freihaus und jede menge bares für das jüdische apartheitregime gibt oder waffenbruderschaft auf US imperialen raubzügen ist eine andere frage. was ist es wohl was unsere deutschen antiislamhetzer antreibt?

    nehmen wir mal die hassprediger als beispiel bei henrik broder fällt es leicht nicht weil er jude ist sondern weil er neben der antimoslemhetze noch eine botschaft hat(man glaubt es kaum) unzwar den unbedingt notwendigen extrem dringenden militärschlag gegen den iran möglichst atomar oder auf atomanlagen wegen der nichexistenten in 20 jahren eventuell vorhandenen atomwaffen die iran grossmäuliger präsident unter umstanden haben wollen könnte. entschuldige lieber henrik ich weiss das du jude bist und möchte dich nicht diskriminieren wenn ich dich für einen israelischen agent de provokateur halte. schön für dich dass als gescheiterter linker du einen job gefunden hast auch wenn der selbst michel friedman zu schmutzig war.
    bei ulfkotte und gefolge möchte ich eine latente psychotische störung nicht ausschliessen aber auch als bezahlte gewissenprostituierte oder einfachen rassisten kann ich ihn mir sehr gut vorstellen.

  2. Michael on August 10th, 2007 22:40

    An Bilal, Barino und alle anderen Allah-Fanatiker,

    sorry, aber wenn ich euren Stuss lese, platzt mir echt der Kragen. Ich glaub´, ihr habt alle einen an der Klatsche. Könnt ihr nicht in islamischen Ländern rumspinnen ? Müsst ihr uns mit diesem abstrusen Mist auf den Geist gehen? Die grosse Mehrheit in unserem Land hat keinen Bock auf religiöse Spinner wie euch oder den Islam-Scheiss. Merkt ihr nicht, wie ihr an die Grenzen der Toleranz stösst? Ihr braucht euch überhaupt nicht zu wundern, dass grosse Teile der Bevölkerung immer islamkritischer werden. Ihr sorgt selber mit eurem Verhalten dafür. Was der Barino sagte, war so was von schwachsinnig. Da hilft auch kein Gelaber wie das war aus dem Zusammenhang gerissen. Der Imam der Moschee hat die Aussagen ja noch unterstützt. Willkommen in der Steinzeit. Euer Glauben wirkt auf mich und viele andere abstossend und widerwärtig. Euch mag keiner, euch brauch keiner, euch will keiner. Europa ist 1400 Jahre ohne euch ausgekommen und wird es auch weiterhin.